Zähneknirschen

    Diskutiere Zähneknirschen im Gesundheit, Medizin und Tierarztsuche Forum im Bereich Alles über Hamster; Hallo! Gestern Abend war Soki zuerst in seinem Auslauf und dabei auch total munter! Als er dann wieder im Käfig war, saß er plötzlich im WW, ganz...
S
Soki
Gast
Zähneknirschen Beitrag #1
Hallo!

Gestern Abend war Soki zuerst in seinem Auslauf und dabei auch total munter!
Als er dann wieder im Käfig war, saß er plötzlich im WW, ganz gemütlich, Augen zu und knirschte ein wenig mit den Zähnen. :yikes
Es hörte sich an, als würde er etwas knabbern, was er aber nicht tat.

Diejenigen, die Kaninchen haben, kennen dieses Geräusch vielleicht, mein Kaninchen hat das nämlich immer gemacht, wenn er total entspannt war und es ihm richtig gut ging. Er saß auch genauso gemütlich da, wie Soki gestern.
So hörte es sich bei Soki nämlich auch an.

Normalerweise soll Zähneknirschen doch auf Schmerzen hinweisen :gruebel , aber er sah entspannt aus.
Als ich ihn dann leise angesprochen habe, kam er neugierig aus dem WW und schnupperte und knabberte dann am WW-Ständer (das macht er auch erst seit neuesten :hmm). Anschließend wuselte er munter durch den Käfig.

Ihm scheint es so echt gut zu gehen, aber warum knirscht er dann mit den Zähnen???
Hat er vielleicht doch etwas? Aber wie soll man das herausfinden?

Etwas ratlose Grüße
Inga :wave11
 
V
Verena72
Gast
Zähneknirschen Beitrag #2
Hallo,

wenn Dobermann in seinem Häuschen schläft, hört man ihn auch oft knabbern, obwohl da nix zum Knabbern drin ist (z.B. direkt nach Reinigung). Oder er sitzt im WW, träumt und "knabbert" vor sich hin.
Vielleicht beißt er im Traum in einen rieeeesen Maiskolben......
Würde ich mir aber keine Gedanken drum machen. Glaube nicht, daß das Knabbern so ist, wie bei Menschen mit Zähneknirschen.

LG,
Verena
 
S
Soki
Gast
Zähneknirschen Beitrag #3
Hallo!

Dann ist ja gut! :hupgre

Ich hatte nämlich in einem Hamsterbuch gelesen, dass Zähneknirschen auf Schmerzen hinweist.
Aber bei Kaninchen soll es auch darauf hinweisen, sie machen es aber auch manchmal einfach so, vielleicht ist es bei Hamstern dann ja genauso?

Es beruhigt mich aber, dass Soki anscheinend nicht der Einzige ist.

Viele Grüße
Inga :wave11
 
S
Suzie
Gast
Zähneknirschen Beitrag #4
Hallo Inga

Ist es ein Zähne-Knirschen oder ein Zähne-Klappern?

Wenn ein Hamster mit den Zähnen klappert ist es ein Zeichen, dass ihm etwas nicht gefällt.

Zum Beispiel mein Teddy:
Wenn mal ausnahmsweise Wuschel zuerst in den Auslauf durfte und Teddy dann erst als zweiter rumlaufen darf, klappert er die ersten Minuten mit den Zähnen. Er rennt dann von einem Gegenstand im Ausauf zum anderen, riecht daran und klappert mit den Zähnen, um seinen Aerger auszudrücken, dass Wuschel dort gewesen war.

Aber ich habe auch schon beobachtet, wie Teddy auf seiner Lieblingsebene ein Nickerchen gehalten hat, dann aufgewacht ist (Augen noch zu) ein paar mal mit den Zähnen geklappert hat, sich anders eingerollt hat und dann weitergeschlafen hat. Es war absolut leise im Zimmer. Ich habe gelesen. Kein Geräusch. Ich habe keine Ahnung wieso er dann geklappert hat.

Aber im Normalfall ist es ein Ausdruck von Aerger über etwas.

LG suzie
 
T
twiggycooper
Gast
Zähneknirschen Beitrag #5
Hallo!

Ja, das mit dem Ärger kann ich bestätigen. Wenn sich Jakob kurz nach dem Aufstehen, bevor er sich geputzt hat, gestört oder auch nur beobachtet fühlt, rasselt er ganz gräulich mit den Zähnen :yikes. Da kann einem echt Angst und Bange werden. Aber das will er wahrscheinlich auch... :rofl


Grüsse

Twiggycooper
 
H
Hamstermädchen
Gast
Zähneknirschen Beitrag #6
Hallo Inga,

hamstert und frisst er normal?

Als Hella die Sache mit der Backentasche hatte, hat sie zeitweise auch mit den Zähnen geknirscht. Leider ist mir das erst aufgefallen als es akut war.

Beobachte ihn mal genau, vor allen Dingen ob er beidseitig hamstert und solche Sachen.

Ich hoffe, er war wirklich nur etwas ärgerlich.

Lg Rosa
 
Zuletzt bearbeitet:
E
Enaira
Gast
Zähneknirschen Beitrag #7
Was uns bei unseren Kleinen auch aufgefallen ist - vor allem bei Vla:

Er kugelt sich zusammen, klappt die Öhrchen ein, macht die Äuglein halb zu und fängt an, mit den Zähnchen zu klappern/knispern. Kurze Zeit später schaut er fast erstaunt auf, fängt sich an zu putzen und rupft sich dabei Köttelchen aus der Futt. :gruebel :rolleye

Jedesmal wenn wir ihn nun so sehen, läßt er ein-zwei Köttelchen los und wuselt dann wieder wie gewohnt durch die Gegend :D

Lieben Gruß
Enaira
 
S
Soki
Gast
Zähneknirschen Beitrag #8
Hallo!

Also eigentlich hatte ich nicht den Eindruck, dass er sich geärgert hat. Er saß ja ganz entspannt im WW und ich war zuerst gar nicht für ihn sichtbar.
Als ich dann das Knirschen/Klappern gehört habe, bin ich hin um zu gucken, er saß ja mit geschlossenen Augen da, ich habe ihn angesprochen und er war wieder ganz normal.
Ich habe auch schon gehört, dass Hamster klappern, wenn sie sich ärgern, aber eigentlich war da ja nichts.
Vielleicht hat er sich ja über etwas geärgert, was ich nicht wahrgenommen habe. :gruebel
Oder er hat geträumt????

@ Rosa
Fressen und hamstern tut er eigentlich ganz normal, aber ich werde mal verstärkt darauf achten!!! Danke.

Hab ein wenig Angst davor, mal mit ihm zum Tierarzt zu müssen, er lässt sich ja nicht einmal von mir anfassen / festhalten!
Wie macht man das denn dann dort am Besten?
Nicht, dass er da einen Herzinfarkt bekommt!!! :yikes

Viele Grüße
Inga :wave11
 
H
Hamstermädchen
Gast
Zähneknirschen Beitrag #9
Hallo Inga,
ich hoffe nicht, dass ihr zum TA müßt. Soki soll mal noch lange gesund bleiben.

Laila kann ich ja beim TA leider auch nicht festhalten. Sie ist nicht so geduldig wie Hella.

Als sie ihren Zahn abgebrochen hatte und wir zum nachschauen waren, wurde sie von der Helferin in ein Handtuch eingewickelt. Dann war sie wie in einer Höhle und nur das Köpfchen guckte raus. Macht natürlich nur Sinn, wenn auch was am Kopf nachgeguckt werden muß. Ansonsten hilft nur der Mut der Verzweiflung :ohh.

Ich bin hier in Bremen mit Frau Dr. Rojem und ihren beiden Ärztinnen Frau Dr. Poppe und Fr. Dr. Giesecke sehr zufrieden. Mit Laila war ich bei Frau Dr. Giesecke (das mit der Wickelaktion). Bei Frau Dr. Rojem und auch schon bei Frau Dr. Poppe war ich mit Hella. Da hab ich sie selbst festgehalten. Frau Dr. Rojem hätte sonst aber auch die Handtuchmethode ausprobiert. Die Helferin hat Hella auch einmal festgehalten (als mir die Arme lahm wurden, weil das Nachschauen der Backentasche beim ersten Mal leider etwas länger gedauert hat). Ich empfehle den Transportbehälter drunterzulassen, damit der Hamster da rein fällt, wenn er sich aus den Händen windet ... sonst könnte er leicht vom Tisch fallen.
Die Praxis ist in Bremen-Osterholz (steht in den Gelben Seiten unter TA, Dr. Rojem; es ist das Eckhaus mit den großen Bremer Stadtmusikanten drauf; direkt an der Hauptstraße kurz hinter dem Einkaufszentrum Blockdiek) und hat sogar Samstags von 9-11 Uhr auf. Man muß aber vorher anrufen.
Bird Bene Bac wird in der Praxis auch standardmäßig verwendet bzw. ist dort käuflich zu erwerben.
Bisher kann ich nur gutes berichten (natürlich ohne Gewähr).

Ich hoffe, dass ihr diese Tipps niemals brauchen werdet! Soki ist bestimmt gesund!

Lg Rosa

P.S. Eine TA, die hier bei uns in der Gartenstadt ja fast um die Ecke praktiziert, verwendet leider kein Bene Bac. Das war für mich der Ausschlußfaktor. Ich war mit den Kleinen zur Geschlechtertrennung dort und was mir auch nicht gefallen hat ist, dass sie die Hamster im Nacken gepackt hat. Schade, da könnte ich sonst sogar zu Fuß hinlaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
Kali
Gast
Zähneknirschen Beitrag #10
Hi Inga!!
Skotti klappert auch regelmäßig mit den Zähnen, zB wenn er gerade wach wird. Daran merke ich immer, dass er am Aufstehen ist. Im Auslauf klappert er auch manchmal, seit Dot den Auslauf auch benutzt. Dot ist früher wach und kommt dann in den Auslauf, Skotti danach. Er riecht dann oft überall und markiert Zähne-klappernd sein Lieblingshäuschen. :auge
Also ich würde es erstmal beobachten, vielleicht hat er einfach nur was gehört oder gerochen, was ihm nicht passte...

LG Daniela
 
S
Soki
Gast
Zähneknirschen Beitrag #11
Hallo!

Dann danke nochmal an alle für die Tipps!!! :hb
Anscheinend ist ja alles in Ordnung.
Heute hat Soki auch alles gehamstert, was er finden konnte, also scheinen die Backentaschen ja in Ordnung zu sein. :hupgre

@ Rosa
Als Tierarzt hatte ich mir schon die Kleintierklinik in Achim ausgesucht, da die ja auf Tiere wie Mäuse, Hamster usw. spezialisiert sein soll.
War da schonmal jemand?

Aber ich glaube nicht, dass ICH Soki vernünftig festhalten könnte.
Ich hätte Angst, dass er mich beißt und ich ihn dann fallen lasse! :yikes Beißen tut er sonst nie, aber dort hätte er ja Angst und festhalten oder Anfassen kennt er ja kein bisschen!!!
Dann würde Soki wie der Blitz vom Tisch springen, denn sobald er Angst hat, springt er unkontrolliert durch die Gegend!

Kann ein Tierarzt das nicht besser als man selber? Zumindest ist es bei meinen Katzen immer so.
Ich hätte auch Angst Soki weh zu tun.
Also entweder alles geht dort gut, oder Soki bekommt einen Herzinfarkt, oder er fällt dem Tierarzt runter, da er sich das auf keinen Fall gefallen lassen würde!!!

Oh man, je länger ich darüber nachdenke, umso mehr Angst bekomme ich vor so einem Tierarztbesuch!!! :sadd
Hoffentlich wird Soki nicht krank!!!

Ich kann das Anfassen ja nicht mit ihm üben, er wohnt schließlich schon seit März bei mir und will es noch immer nicht. Ich akzeptier das auch vollkommen! Aber ein Tierarztbesuch wird echt nicht leichter dadurch.

Viele Grüße
Inga :wave11
 
S
Suzie
Gast
Zähneknirschen Beitrag #12
Hallo Inga

Ich persönlich finde es viel besser wenn der TA und die Helferin meine Hamster halten, so dass mein Hamster den negativen Aspekt der Untersuchung oder Spritzen oder so nicht mit mir in Verbindung bringt.

Ich erzähle meinem TA welche Hamster handzahm sind und welche nicht und er trifft entsprechende Vorsichtsmassnahmen. Mein TA setzt sich sowieso gerne auf den Boden wenn er Hamster untersucht oder sie behandelt, so dass wenn sie abhauen, sich nicht durch Sturz vom Tisch verletzen können. Auch als Teddy im Frühling die Krallen schneiden gehen musste, setzte sich der TA und die Helferin auf den Boden.

Wenn du deinem TA vor einer Behandlung sagst, dass dein Hamsti nicht handzahm ist, wird er den Hamster entweder mit Nackengriff fixieren (ist unangenehm und bestimmt stressig, aber sie erholen sich schnell davon) oder ihn in ein Frottiertuch einwickeln zum fixieren.

LG suzie
 
H
Hamstermädchen
Gast
Zähneknirschen Beitrag #13
Hallo Suzie,

wenn man unsicher ist, dann sollte man den Hamster wirklich nicht selbst festhalten ... da gebe ich dir recht ... ausser man hat keine andere Wahl ...

Als ich mit Hella beim Not-TA war und er Salbe aufs Auge machen mußte, da war es mitten in der Nacht und keine anderen Helfer da.

Bei unserer normalen Ärztin hat sich Hella auch lieber von mir halten lassen. Als die Ärztin versucht hat sie zu greifen, ist sie immer weggelaufen und bei mir war sie ganz ruhig. Und zu Hause beim Auge eincremen hat mir ja auch keiner beim Festhalten geholfen ... nur mein Liebster beim Salbe auftragen.

Ich behaupte sogar, dass mein Verhältnis zu Hella seit dieser Sache inniger geworden ist. Vielleicht wußte sie, dass ich ihr helfen wollte. Sie will jetzt viel öfter auf den Arm als vorher und ich fasse sie seitdem viel unverkrampfter an und traue mich auch richtig zuzupacken. Alles eine Frage der Übung ...

Ich habe jetzt auch im Auslauf angefangen mit Laila zu üben. Vorher war sie für mich eben eher ein "Beobachtungstier", aber jetzt weiß ich, dass ihr Zutrauen zu mir auch im Notfall sehr wichtig sein kann. Denn es kann immer Situationen geben, wo keiner da ist, der mir hilft oder helfen kann sie festzuhalten.

Aber ansonsten gebe ich dir völlig recht ... wenn man sehr unsicher ist, dann sollte man es lieber lassen ... und bei sehr unangenehmen Behandlungen hätte ich wahrscheinlich auch nicht die Nerven dazu ... denke ich ... obwohl ich in meinem Leben schon oft die Erfahrung gemacht habe ... wenn es sein muß ... dann kann ich auch ...

Lg Rosa

P.S. Das mit der Behandlung auf dem Boden finde ich übrigens total cool. Ich fürchte aber, so "mitdenkende" Ärzte kann man in Europa vermutlich an 2-3 Händen abzählen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Suzie
Gast
Zähneknirschen Beitrag #14
Original von Hamstermädchen
wenn man unsicher ist, dann sollte man den Hamster wirklich nicht selbst festhalten ... da gebe ich dir recht ...
Nein, das habe ich nicht gesagt!

Ich habe gesagt, dass es besser ist, wenn der TA und die Helferin den Hamster festhalten bei der Behandlung, damit der Hamster dann diese als "die Bösen" ansieht und nicht den KG. Wenn der KG involviert ist wenn dem Hamster Schmerzen zugefügt werden (Spritzen, etc) dann sieht der Hamster den KG auch negativ.

LG suzie
 
Angebote und Sponsoren
    https://www.pferd.dehttp://www.hunde-aktuell.de
Oben