Schmerzmittel bei Hamstern

    Diskutiere Schmerzmittel bei Hamstern im Gesundheit, Medizin und Tierarztsuche Forum im Bereich Alles über Hamster; Hallo ich bin mir bewusst, dass dieser Beitrag geteilte Reaktionen auslösen kann, da es natürlich immer irgendwie nach Selbstbehandlung aussieht, wenn...
L
LiebeMausi
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #1
Hallo

ich bin mir bewusst, dass dieser Beitrag geteilte Reaktionen auslösen kann, da es natürlich immer irgendwie nach Selbstbehandlung aussieht, wenn so ein Beitrag hier steht.

Da ich aber bisher wirklich nicht allzu tolle Erfahrungen mit Tierärzten zum Thema Hamster gemacht habe, schreibe ich das jetzt trotzdem.

Es geht um Schmerzen bei kranken Hamstern.

Ich lese fast alle krankenberichte hier und auch die dazugehörigen Behandlungen lese ich aufmerksam durch.
Dabei ist mir aufgefallen, dass die Schmerzbehandlung einen sehr sehr kleinen Rahmen in der Behandlung einnimmt.

Die meisten kranken Hamster bekommen eine Schmerzbehandlung nur direkt beim Tierarzt.Es wird jedoch nichts für Zuhause mitgegeben.
Ich finde das ist falsch.

Ein Tier mit Schmerzen hat Anspruch auf Schmerzmittel, weil es leidet.
Schmerzen sind ein großer Verlust an Lebensqualität, und damit auch an Lebenswillen.
Ein Tier das Schmerzen leidet, verkriecht sich um zu verenden.
Es will womöglich nur deshalb sterben, weil die Krankheit mit Schmerzen verbunden ist - nicht aber weil die Krankheit tödlich ist.
Das Tier weiß dies ja nicht, hat Schmerzen und stellt deshalb die Nahrungsaufnahme und das Trinken ein.Wie soll es da eine Krankheit besiegen?

Deshalb verstehe ich nicht, warum Tierärzte nicht Schmerzmittel mit nach Hause geben.Die Schmerzspritze in der Praxis wirkt doch nur wenige Stunden.Und dann?
Nur in den wenigsten Fällen ist das Tier dann bereits wieder gesund und schmerzfrei.In aller Regel geht man aber nicht mehrmals am tag zum tierarzt, oft liegen 2 oder mehr Tage dazwischen.Weil es ja auch Stress ist für das tier.
Bevor aber das Antibiotika richtig wirken kann, kann man sehr oft zusehen, wie das kleine Tierchen regelrecht verfällt.Unter Schmerzen, da bin ich sicher.Der Tod ist dann oft nicht mehr fern.

Wenn ich das nächstemal mit einem kranken Tier (hoffentlich nicht) beim Tierarzt sitze, werde ich ein Schmerzmittel für zuhause fordern.
Die Gefahr einer Überdosierung finde ich geringer, als tatenlos dem Leiden zusehen zu müssen.
Ich habe gelesen, dass Novalgin Tropfen bei Tieren einen guten schmerzlindernden Effekt erzielt.

Hat jemand bereits Erfahrung damit?
Oder mit anderen Schmerzmitteln?
Findet ihr mein Vorgehen falsch?
Warum?

Würde mich interessieren, wie ihr das seht.
 
D
Dagi
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #2
Hallo LiebeMausi,

falsch finde ich Dein Vorgehen nicht und auch ich habe weder für meine Hamster noch für meine Hündin jemals Schmerzmittel mit nach Hause bekommen.
Und mein Dsungare Sina hatte nach ihrer Tumor-OP offensichtlich Schmerzen, es kamen die ersten Stunden Schmerzlaute aus ihrem Häuschen. Das hat mich damals schon ziemlich getroffen.
Auch meiner Hündin wurde nach ihrer Kastration kein Schmerzmittel gegeben.

Auf der anderen Seite denke ich, dass die Tiere bei Nichtvorhandensein von Schmerzen ihre normalen Tätigkeiten wieder aufnehmen, sich nicht schonen und dadurch den Heilprozess verzögern. Ich denke mir, dass ein Hamster mit einem gebrochenen Beinchen sich nicht schonen würde, sondern das Bein voll belastet und dieses dadurch nicht heilen würde.

Eine weitere Überlegung ist auch, ein Schmerzmittel bei einem Hamster richtig zu dosieren und den Körper nicht weiter zu belasten.
Novalgin-Tropfen kenne ich als ein ziemliches Hammermittel. Da mein Sohn auf Paracetamol allergisch reagierte, bekam er Novalgin-Tropfen, in sehr geringer Menge und ich kann mir nicht vorstellen, wie man einem Hamster mit seinem geringen Gewicht die Tropfen in der richtigen Menge verabreichen kann.

Vielleicht ist den Tierärzten das Risiko zu groß, Schmerzmittel zu verabreichen, wegen der richtigen Dosierung?

Wer hat denn schon Schmerzmittel für seinen Hamster mit nach Hause bekommen und bei welchen Krankheiten war das?

LG
Dagi
 
L
LiebeMausi
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #3
Original von Dagi
Hallo LiebeMausi,

Eine weitere Überlegung ist auch, ein Schmerzmittel bei einem Hamster richtig zu dosieren und den Körper nicht weiter zu belasten.
Novalgin-Tropfen kenne ich als ein ziemliches Hammermittel. Da mein Sohn auf Paracetamol allergisch reagierte, bekam er Novalgin-Tropfen, in sehr geringer Menge und ich kann mir nicht vorstellen, wie man einem Hamster mit seinem geringen Gewicht die Tropfen in der richtigen Menge verabreichen kann.

LG
Dagi
Das geht, indem du die Novalgintropfen verdünnst.
Also mischen mit z.B. physiologischer Kochsalzlösung 1:1.
Dann hast du aus einem Tropfen zwei gemacht.
Oder 1:2
Dann ist 1 Tropfen nur noch 1/4 so stark.

Also ich glaube nicht, dass ein Hamster mit gebrochenem Bein im Käfig herumhüpfen würde.
Und einer mit krampfartigen Bauchschmerzen würde das auch nicht tun, nur weil er ein Schmerzmittel bekäme.

Es gibt eine Liste, in der geht es um Schmerzstillung bei Versuchstieren.
Da kannst du zu jeder Krankheit das richtige Medi, den Behandlungszeitraum, die Häufigkeit der Schmerzmittelgabe etc. lesen.

Ich stelle das jetzt mal als Link hier her:
http://www.tierschutz-tvt.de/merkblatt52.pdf

Es gibt noch mehr Infos dazu, aber das ist schon ziemlich fachchinesisch - das möchte sicher nicht jeder hier studieren.

Fakt ist aber, dass bei Versuchstieren zumindest theoretisch Schmerzen eher als behandlungsbedürftig wahrgenommen werden, als hier bei unseren Heimtieren.
Das macht mich betroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Minimavs
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #4
Hallo LiebeMausi

Genau das habe ich mich auch schon oft gefragt... Warum bekommt man immer Antibiotika mit und kein Schmerzmittel?

Novalgin - hmm, ich persönlich wäre mit diesem Medikament vorsichtig, denn es geht schon ziemlich auf den Blutdruck, aber nach Rücksprache mit einem Doktor oder wenn man es richtig dosiert verschrieben bekommt... okay.

Vom Bauchgefühl her fände ich Benuronsaft ganz gut (Paracetamol) - das bekommen auch viele Kinder - doch ich würde es nie ohne Rücksprache mit meinem Tierarzt geben!

Aber Du hast Recht, man muß es einfach beim nächsten TA-Besuch mal ansprechen! Das werde ich auch mal tun.

Gruß, Mini
 
E
Esmeralda
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #5
Hallo!

Das Problem mit einer adäquaten Schmerztherapie fängt leider schon bei Kindern an. Auch da tun sich Ärzte oft schwer, etwas gegen Schmerzen zu geben, da sie Angst haben wegen der Nebenwirkungen oder einer Überdosierung.

@ Mini: Auch bei Paracetamol wäre ich bei Hamstern vorsichtig. Wir haben in der Klinik immer wieder mal Kinder mit PCM-Intoxikation. Die Eltern geben aus Sorge um ihre Kinder oft mehr, als gut ist. PCM kann bei Überdosierung schwere Leberschäden bis hin zum Leberversagen verursachen. Das bedeutet für uns in der Klinik, sehr, sehr genau auf das Gewicht zu achten und auf den Abstand zwischen den Gaben. Wobei ich nicht weiß, wie der Stoffwechsel bei Hamstern arbeitet, kann also da anders aussehen. :hmm

LG
Micha
 
M
Minimavs
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #6
Hi Micha :hand

Natürlich! Du hast Recht! Ich würde es meinem Hamster nie ohne Rücksprache mit einem kompetentem Doktor geben.
Und das Benuron auf die Leber geht, kann ich nur bestätigen.

Wie gesagt, ich werde beim nächsten TA-Besuch dieses Thema mal ansprechen und dann gern hier posten, was besprochen wurde. Denn die Tierklinik die meinen Fipsy (Dsungi) operierte macht auf mich einen sehr kompetenten Eindruck, den vertraue ich nach dieser erfolgreichen OP blind.

Bis dahin

Liebe Grüße
Mini
 
S
Suzie
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #7
Hallo :hand

Ich möchte allen dringend davon abraten, einem Hamster Schmerzmittel zu geben welche nicht vom TA verordnet worden sind.

Eine unschädliche Dosierung ist auf Grund der kleinen Grösse eines Hamsters enorm schwierig. Zudem gibt es leider gerade bei Schmerzmittel bei Hamster öfter Nebenwirkungen. Zudem sind viele Medikamente - nicht nur die meisten Antibiotika - für Hamster toxisch/giftig/schädlich! Paracetamol - zum Beispiel - darf man gemäss meinem Nager-Spezi-TA einem Hamster auf keinen Fall geben! Man muss also genau wissen was man tut.

Mein TA hat mir in 3 Fällen Schmerzmittel für meine Hamster mit nach Hause gegeben - mit genauen Dosierungsanweisungen - und ich könnte euch einiges erzählen von den Nebenwirkungen!

Bitte gebt euren Hamster KEINE Medikamente die nicht vom TA verordnet worden sind!

LG suzie
 
H
haunt
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #8
hallo,

also ich hab schon erfahrungen mit schmerzmitteln bei hamstern und das auch schon mit dem ta besprochen.

die hauptsorge ist einfach gerade bei op-wunden, dass die tiere sich die fäden ziehen, wenn sie dort keine schmerzen empfinden....

ausserdem ist es so, das ein hamster mit gebrochenen bein durchaus im käfig rumrennen würde, solange es ihn nicht behindert, wenn er keine schmerzen mehr hat und das könnte sich sehr negativ auf die wundheilung auswirken....
du kannst einem tier nunmal einfach nicht sagen, du musst jetzt da liegen bleiben
und es ist ja nicht so, dass sich das tier deswegen matt fühlt....

schmerztherapie ist eine gute sache,
das will ich nicht bestreiten, aber dort wo sie sinnvoll ist...

nach einer op lasse ich mir vom tierarzt immer metacam zur nachbehandlung mitgeben, da ich der festen ansicht bin, dass sich die tiere dann besser von der op erholen.

bei brüchen würde ich die risiken allerdings vorher mit dem ta absprechen bevor ich für ein schmerzmittel plädieren würde...

lg
haunti
 
L
LiebeMausi
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #9
Also ich möchte jetzt doch noch mal eindeutig klarstellen, dass mein Post NICHT als Aufruf zur eigenmächtigen Schmerzmittelgabe verstanden werden soll.
Sondern eher als Frage, warum geeignete Mittel vom Tierarzt nicht öfter mitgegeben werden.

Suzie: dein TA ist da die absolute Ausnahme.

Klar ist, dass bei begründetem Anlass manchmal auch auf Schmerzmittel verzichtet werden muss. Das ist bei Menschen ganz genauso.
Das gebrochene Bein lass ich jetzt mal als solche Ausnahme gelten.

Aber, es gibt eben auch sehr viele Erkrankungen, da macht es medizinisch keinen Sinn, ein Tier Schmerzen leiden zu lassen.
Es dann hinzunehmen weil es natürlicher ist - scheint mir ganz schön menschlich-überheblich.

Im Gegenteil, es ist erwiesen, dass bei Verletzungen und Krankheiten die mit Schmerzen einhergehen, eine analgetische Therapie den Gesundungsverlauf fördert.
Das gilt für Mensch und Tier.

Ich wollte hier aber nur wissen, warum es scheinbar so wenige TA gibt, die darüber nachdenken.

Liegt es daran, dass Hamster still leiden?

Wenn ein Hund Schmerzen hat, und den ganzen Tag rumwinselt, dann gehst du zum TA und der behandelt die Schmerzen.Eine Kuh, die mit einer Euterentzündung im Stall schreit, erhält ein Schmerzmittel.

Ich glaube schon , dass an der Lautlosigkeit / Schmerzmittelgabe ein Zusammenhang besteht.
Das ist ganz natürlich.Ein Mensch, der nicht über Schmerzen klagt, der erhält auch keine Schmerzmittel. Das bedeutet aber nicht, dass er keine Schmerzen hat. Deshalb ist man in vielen Kliniken dazu übergegangen z.B. nach Operationen UNGEFRAGT Schmerzmittel zu geben, um einen guten Heilungsverlauf sicherzustellen.

Ich möchte einfach erreichen, dass Hamsterbesitzer sensibilisiert werden für das Thema Schmerzen bei meinem Tier.Und das mehr Hamsterbesitzer nachfragen nach Schmerztherapie vom TA.

TA's werden in 100 Jahren noch keine Dosierungsrichtlinien entwickelt haben, wenn nie jemand Schmerzmittel verlangt.
Und nie wird einer ein Schmerzmittel für Hamster entwickeln, wenn nie eines gebraucht wird. Warum auch?
 
S
Soki
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #10
Hallo!

Ich bin in einigen Fällen auch für Schmerzmittel.
Für Mica habe ich damals auch nichts mitbekommen (war wohl zu schwer zu dosieren) ich hatte gefragt und die Ärztin meinte, in der Spritze die sie bekam, sei etwas drin gewesen. Aber die Wirkung hat ja auch irgendwann nachgelassen.
Ich weiß nicht mal genau, ob sie Schmerzen hatte, aber sie war ja so erkältet usw., da hatte ich angst, dass sie wegen Halsschmerzen nichts mehr frisst und wollte ihr deswegen was geben.
Wenn ein Hamster nicht frisst, dauert es nicht lange und er ist tot, also wären Schmerzmittel in so einem Fall wirklich angebracht!
Dadurch, dass sie nicht fraß, wurde sie ja auch immer schwächer und ihr Immunsystem wurde noch schwächer. Vielleicht hatte sie ja auch keine Schmerzen im Hals, aber wenn doch, ist das ziemlich traurig.
Für solche Situationenn sollte man mal irgendein Schmerzmittel entwickeln, dass nicht so leicht überdosiert werden kann. Es reicht ja vielleicht schon, wenn die Schmerzen nur etwas reduziert werden, so dass der Lebenswille aufrechterhalten bleibt und das Tier Futter aufnimmt.
Vielleicht so, dass ein gebrochenes Bein nur beim Auftreten schmerzt, aber nicht, wenn es nicht benutzt wird. :zwinker
Das wäre doch was. :D
Aber so genau ist das wohl eh nicht möglich. :sadd

LG Inga
 
H
haunt
Gast
Schmerzmittel bei Hamstern Beitrag #11
hallöchen,

ich geb euch noch mal ein beispiel, wo ich auf alle fälle für schmerzmittel bin.

wenn eine tier z.b. einen inoperablen tumor hat, der ihm aber ausser schmerzen keine behinderungen bereitet.

soll heißen, es nicht beim laufen, fressen, etc. stört,
sehe ich keinen grund das tier einzuschläfern nur weil es schmerzen hat.

wenn es entsprechende schmerzmittel bekommt und kann damit ein qualitativ gutes bis hochwertiges leben führen, würde ich eine angepasste schmerztherapie anwenden. (natürlich nur in absprache mit dem ta)

ich meine einen menschen schläfert man ja auch nicht ein, nur weil er schmerzen hat.. ;-)
und eine schmerztherapie ist eine genauso hochwertige behandlung, wie eine erkältungsbehandlung mit antibiotika.
viele übersehen das nur leider..

lg
haunti
 
Zuletzt bearbeitet:
Angebote und Sponsoren
    https://www.pferd.dehttp://www.hunde-aktuell.de
Oben