Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!!

    Diskutiere Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! im Gesundheit, Medizin und Tierarztsuche Forum im Bereich Alles über Hamster; Hallo Wie ja einige hier wissen, hatte Böppi in den letzten 2-3 Wochen mehrmals weichen Kot - also keinen Durchfall, sondern etwas weiche Köttel. Ich...
S
Suzie
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #1
Hallo

Wie ja einige hier wissen, hatte Böppi in den letzten 2-3 Wochen mehrmals weichen Kot - also keinen Durchfall, sondern etwas weiche Köttel. Ich war überzeugt, dass es von zu schneller Futterumstellung stammte, weil es einen Tag nach der Gabe von neuem Futter das erste mal aufgetreten war. Ich dachte, eine Kur mit nur seinen gewohnten Körner würde sein Verdauungsystem beruhigen.

Da er trotz weicher Köttel super fit war, schön brav sein Futter gefressen hat und keinerlei Krankheitsanzeichen hatte - und weiterhin schön Gramm für Gramm an Gewicht zulegte, brachte ich ihn nicht zum TA, sondern gab ihm eine tägliche Dosis von Bird Bene Bac und Dr. Clauders Durchfall Tropfen.

Es war dann 1-2 Tage gut, dann wieder nicht, dann wieder gut, dann wieder nicht ...

Am Freitag hatte ich genug davon und rief meinen TA an und diskutierte es mit ihm und besprach die Möglichkeiten. Er bat mich, Kotproben an 3 aufeinanderfolgenden Tagen zu sammeln und zur Analyse vorbeizubringen. Das war gestern. Am Abend bekam ich dann einen Anruf von ihm, dass sie also wirklich Wurmeier in seinem Kot gefunden haben. In einem HAMSTER!!! In MEINEM Hamster!!! Ich war natürlich total geschockt! :ohh :hmpf

Er bekommt jetzt:
Name: Panacur 2.5% Suspension (ist ein Entwurmungsmittel)
Dosis: 50mg/kg Körpergewicht (das ist in dem Fall ein Tropfen aus einer Spritze)
Behandlungsdauer: 5 Tage (also 5x 1 Tropfen)

Nach 2 Tagen sterben die Würmer ab und ich muss dann eine Gesamtreinigung machen (und dann nochmals am Ende der Behandlung - und seinen privat-Auslauf natürlich auch).
10 Tage nach Abschluss der Behandlung muss ich nochmals eine 3-tägige Kotsammlung machen und vorbei bringen. Es sollten dann keine Wurmeier mehr im Kot sein - aber falls doch, wird noch einmal behandelt.

Teddy und Wuschel sind sauber - ihren Kot liess ich auch gleich untersuchen. Ich werde aber auch ihren Kot ein zweites Mal untersuchen lassen - zur Sicherheit.

Ich wollte natürlich wissen, woher ein HAMSTER Würmer haben könnte!?!? :hmm
Der TA sagt, dass es vermutlich eines der folgenden war:
- das rohe Fleisch das sie bekommen (Rinderhack)
- oder vom Streu (anscheinend kommt das öfter vor bei Hamster, Meeris, Ninchens, etc, dass sie Würmer vom Streu, Heu oder Stroh bekommen)
- oder dass die Babies es von der Mama bekommen haben (durch die Placenta oder die Muttermilch) - denn anscheinend können manche erwachsene Hamster ohne grosse Probleme mit Würmer leben - und bekommen keine Anzeichen oder Beschwerden - bis ihr Immunsystem durch eine Krankheit geschwächt wird - und sie dann Gewicht verlieren und Symptome zeigen. Aber Nügi war ja immer voll fit - nie weicher Kot.

Ich bin dabei, die Besitzer von Böppi's Geschwister und Nügi zu kontaktieren, so dass sie gegebenenfalls auch Kotproben ihrem TA zum Untersuch bringen können. Ich hoffe aber natürlich sehr, dass sie nicht betroffen sind.

Ich denke, dass es nicht vom Streu gekommen ist - weil ja alle Hamster hier dasselbe Streu bekommen.

Ich werde meinen Hamster auf jeden Fall nie mehr rohes Fleisch geben.

LG suzie



PS:
Nachtrag... ein paar Monate später hinzugefügt. :zwinker

Böppi wurde wie folgt behandelt:
Name: Panacur 2.5% Suspension (ist ein Entwurmungsmittel)
Dosis: 50mg/kg Körpergewicht (das ist in dem Fall ein Tropfen aus einer Spritze)
Behandlungsdauer: 5 Tage (also 5x 1 Tropfen)

Am 6.Tag komplette Käfigreinigung mit Desinfektion:
- Ich habe alle Holzsachen aus seinem Käfig weggeworfen.
- Alles aus Keramik und das Laufrad heiss abgeschruppt und desinfiziert.
- Frisches Häuschen und andere Sachen reingestellt und frisch eingestreut.
- Dann täglich BirdBeneBac (1 Erbsengrosser Tropfen in ein Schälchen - was er heiss und innig liebt!)

10 Tage später erneute Kot-Untersuchung - wo nichts mehr gefunden wurde.

10 Tage später erneuter matschiger Kot.

Auf Anraten vom TA:
- erneute Wurmkur (5 Tage) wie oben
- am 6. Tag Käfig-Reinigung - wie oben
- 10 Tage Pause
- dann erneute Wurmkur (5 Tage) wie oben (um den Lebenszyklus der Wurmeier zu brechen)
- am 6. Tag Käfig-Reinigung wie oben

Der TA hält die Wurmeier für sehr übertragbar auf die anderen Hamster. Zudem sind viele Wurmeier so klein, dass sie mit dem Staub der Streu hochgewirbelt werden können und sich im gesamten Zimmer/Boden ausbreiten können - wo die anderen Hamster wenn sie drüber laufen, sich dann die Füsschen lecken, sie aufnehmen können. Zum Glück wohnt mein Böppi nicht im Wohnzimmer bei den anderen Hamster. Auf Anraten vom TA habe ich in der Zeit jeweils Wegwerf-Plastikandschuhe getragen wenn ich etwas an Böppi's Käfig gemacht habe. Der arme Kleine bekam in der Zeit keinen Auslauf. Sein eigener Auslauf wurde auch desinfiziert und seine Holz-Klettersachen dort weggeworfen.
Seit der Behandlung wurde der Kot mehrmals untersucht - und war jedesmal sauber. Die Würmer sind also besiegt.

Der TA sagt, dass durch den Wurmbefall bei einem Hamster, der Darm teilweise endgültig geschädigt ist und der Hamster dann sein Leben lang einen empfindlichen Darm hat. Das scheint bei Böppi so zu sein. Er verträgt nicht alles an Futter. Zum Beispiel Gurke gibt ihm schlimmen Durchfall - und auch anderes an Frischfutter kann er nicht haben - oder nur kleine Teilchen. Aber Würmer hat er keine mehr - das haben mehrere Kotuntersuchungen seither ergeben.

LG suzie
 
M
Minimavs
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #2
Hallo Suzie

Das ist ja wirklich ärgerlich! :sadd
Armer Böppi! Ich wünsche dem Süßen auf diesem Wege alles alles Gute und hoffe das er es gut übersteht und dann wurmfrei bleibt.

Auch drücke ich die Daumen, dass seine Geschwister und auch die Mama Nügi davon verschont blieben.

Dann werde ich auch kein rohes Rinderhack als Eiweißspender mehr anbieten, zum Glück gibt es genügend Alternativen!

Gruß, Mini
 
M
Mopirelli
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #3
Ohoh, das wird jetzt Kreise ziehen, kann doch auch z.B. ein Mehlwurm Wirt und Überträger von Bandwürmern sein.

Siehe das von Suzie verlinkte Dokument in

Ekto- und Endoparasiten bei kleinen Heimtieren

Seite 8, erster Absatz unter Überschrift "Endoparasiten: Cestoden (Bandwürmer)".

Dort heißt es:

"Die Infektion erfolgt entweder direkt durch die Aufnahme von Bandwurmeiern über verschmutztes Futter oder Einstreu oder durch die Aufnahme von Bandwurmfinnen, die sich in Zwischenwirten wie Hornmilben, Reismehlkäfer oder Mehlwürmern finden. Diese Schädlinge werden über Grünfutter und verunreinigte Haferflocken oder Trockenfrüchte eingeschleppt."

Grundsätzlich kann also so ziemlich alles, was wir füttern, solche Parasiten enthalten. Bitte beachtet, daß schon ein winziges Krümelchen z.B. von Mehlwurmkot auf Trockenfutter zum Befall führen kann.

Eine Diskussion, was man noch füttern darf und was nicht, erscheint vor diesem Hintergrund wenig pragmatisch. Viel wichtiger ist es, daß ein Halter die Symptome kennt und eine Behandlung einleiten, notfalls auch den Tierarzt zur Durchführung spezifischer Tests drängen kann.

Ich halte Rinderhack - zumindest deutsches und die schweizer Gesundheitsauflagen für Fleisch dürften ähnlich streng sein - für unbedenklicher als jedes Obst / Gemüse und TroFu für's Tier. Schließlich können auch Menschen befallen werden :-)

Mopi
 
T
twiggycooper
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #4
Hallo Suzie,

das muss ja ein Riesen-Schock für Dich gewesen sein :yikes!!!

Ich jedenfalls werde gleich nachher beim TA anrufen und auch eine Untersuchung von Jakobs Köttel anstrengen. Er hat dieselben Symptome wie Dein Böppi. Ein Tag ist alles okay, am nächsten ist es wieder total matschig.

Viele Grüsse & gute Besserung dem Kleinen!

Twiggycooper
 
Y
Yoshi
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #5
Ach du je!!! Hoffentlich geht das schnell weg.

Aber das beängstigt mich jetzt schon. Hab ich doch gerade erst gestern Mehlwürmer gekauft!! Jetzt trau ich mich gar nicht mehr die zu füttern!!!

Gruß Lea
 
K
Krispy
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #6
Genau wg. der Befürchtung bekommen meine kein rohes Fleisch, ich habe ja auch da wg. Salmonellen Angst...
Alles Gute für den Kleinen!!! :console
 
H
Hamstermädchen
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #7
Hallo Suzie,
das muß wirklich ein Schock für dich gewesen sein. Aber so ekelhaft es klingt ... es ist nicht so tragisch und kommt sehr oft bei der Haustierhaltung vor.

Laila hat auch manchmal so leicht weichen Kot und ich hab das immer auf Frischfutter zurückgeführt oder dass sie generell empfindlicher ist ... jetzt wird mir auch etwas anders. Ich bin aber nicht sicher, ob ich schon wieder zum TA rennen sollte. Im Moment ist alles in Ordnung bei ihr.

Ich glaube nicht, dass Hackfleisch die Ursache ist, denn wie schon gesagt wurde, sind die Qualitätskontrollen in der Schweiz und in Deutschland sehr streng. Das mit den Mehlwürmern wäre eher eine Möglichkeit für eine direkte Ansteckung der Hamster.

Durch meinen langjährigen Umgang mit Hunden und Katzen weiß ich, dass oft sogar der Mensch Überträger für solche Krankheiten ist. Der Hamster lebt in einem sehr "beschützten" Umfeld, aber wir Menschen fassen unglaublich viele Dinge an (vielleicht auch andere Tiere, ungewaschenes Obst/Gemüse, Gras, unsere Schuhe), die durchaus Wurmeier an sich haben können. Und niemand (ausser vielleicht Ärzte) wäscht sich 3 Dutzend Mal am Tag die Hände. Wenn der Befall nicht ganz extrem ist bzw. das Immunssystem geschwächt ist, können wir Menschen und auch die meisten Tiere lange Zeit mit Wurmbefall leben, ohne dass wir was davon merken. Manchmal wird der Körper auch so damit fertig ... aber wenn man was merkt, dann muß man natürlich zum Arzt.

An deiner Stelle würde ich mich auch selbst testen lassen. Als ich Kind war, haben wir die Wurmkur auch manchmal mit unserem Hund gemeinsam machen müssen. Der Mensch kann sich beim Hamster anstecken oder umgekehrt ... oder du hast Glück gehabt ... so meine ich zumindest, denn die Rundwürmer gibt es doch auch bei Hunden und Katzen und soweit ich weiß, können Menschen sich da auch anstecken. Bei Hamstern hab ich das Thema noch nicht durch ... daher mache ich ein kleines ? hinter meine Aussagen. :hmm

Aber glaub mir, ein Beinbruch ist das ganze allemal nicht ... vor allen Dingen, weil du es früh genug gemerkt hast.

Lg Rosa
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Suzie
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #8
@ Rosa
Da ich 6 Jahre in Afrika gewohnt habe, und im letzten Jahr und Anfang dieses Jahres beim TA gearbeitet habe, ist es für mich eine selbstverständliche Routine, mindestens alle 6 Monate Wurmtabletten zu schlucken.

Die Hygiene in meiner Wohnung ist sehr hoch. Niemand betritt das Hamsterzimmer oder den Auslauf mit Schuhen. Hände werden vor und nach Hamsterberührung oder Käfigberührung mit Antibakterieller Seife gewaschen. Früchte und Gemüse werden gewaschen und geschält. Ich setze mich nicht in den Auslauf mit "Strassenkleider" an, sondern mit Indoor-Jogginganzug. Ich denke also, dass ich eine Uebertragung ausschliessen kann.

Auch der TA schliesst eine Uebertragung aus, da es sich bei den gefundenen Wurmeier anscheinend um artenspezifische Tierwürmer handelt, die anscheinend praktisch nicht auf Menschen übertragbar sind. Wegen Böppi's weichem Kot habe ich sowieso die strengsten Desinfektionsmassnahmen hier - wo ich für meine Hände zwischendurch auch ein TA-Scrub-Mittel verwende. Aber sicherheitshalber habe ich trotzdem wieder Wurmtabletten besorgt und eingenommen.

LG suzie
 
Y
Yoshi
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #9
Also die Würmer sind nicht auf den Menschen übertragbar? Das ist ja dann einge gute Nachricht!!!
Aber kann ich jetzt trotzdem die Mehlwürmer fütern? Oder sollte man es besser lassen?

@Suzie:

Du hast in Afrika gewohnt?! Wow!!! Als was hast du denn dort gearbeitet?

Gruß Lea
 
H
Hamstermädchen
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #10
Hallo Suzie,

dann würde ich wirklich überlegen, ob es nicht eher Mehlwürmer waren?!

Ich muß zugeben, bei uns ist der Hygienelevel eher Standard. Wir benutzen nur normale Seife und mit Schuhen laufen wir auch schonmal durch die Wohnung, wenn es schnell gehen muß. Als ich noch ehrenamtlich im Tierheim gearbeitet habe, hatte ich mal einige Zeit panische Angst davor Parvoviren einzuschleppen. Es gibt aber kaum wirksame Desinfektionsmittel dagegen und mehrere TAs haben mir damals gesagt ... Schuhe in der Wohnung ausziehen bei akuter Ansteckungsgefahr wäre schon sinnvoll, aber ansonsten könne man dagegen eh kaum was machen ... entweder ein Tier hat ein gutes Immunsystem um sich gegen so etwas zu wehren oder eben nicht.
Auch vor Ansteckung mit Wurmbefall und Pilzerkrankungen hatte ich zeitweise Angst, aber einfaches häufiges Händewaschen mit Seife reicht normalerweise aus, um davor zu schützen (wenn man nicht immungeschwächt ist; auch für Kinder ist es immer problematisch).

Ich vertraue einfach darauf, dass die Hamster auch ein gewisses Immunsystem haben sollten. Bei meiner Erkältung (als ich noch total unkontrolliert geniest habe) habe ich auch ein paar Tage einen Mundschutz bei der Hamsterpflege getragen, aber besondere Kleidung tragen wir nicht in der Wohnung.

Hast du schonmal etwas erlebt, wo so extreme Hygienemaßnahmen notwendig gewesen sind? In Afrika kann ich mir das gut vorstellen ... da gibt es ja noch ganz andere Krankheiten, aber hier in Europa?

Lg Rosa
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Mopirelli
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #11
@Hamstermädchen: Danke für Deine Beiträge, ich stimme Dir voll zu.

@Yoshi: Ich würde gar nichts ändern. Diese Endoparasiten gibt es viel länger, als Menschen Goldhamster halten und die Behandlung ist rel. einfach, die Arzneien erprobt. Wenn es nicht das Hack oder der Mehlwurm ist, kann es sie Einstreu, die Korkröhre, Deine Kleidung sein oder auch nur ein Windzug, der die Erkrankung bringt.

Wir halten ganz bewußt nicht sehr abgeschottet und hygienisch, weil ein stimuliertes Immunsystem immer noch am besten funktioniert. Natürlich muß man für jede gehaltene Tierart einen Mittelweg finden, ein verkommener Käfig ist im Umkehrschluß keinesfalls gesund für das Tier.

Mopi
 
Y
Yoshi
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #12
@ Hamstermädchen und Mopi

Das stimmt!! Zu Hygienisch sollte man es auch nicht machen. Ist ja wie bei kleinen Kinder, die "fressen" auch Sand und stecken sich Sachen in den Mund um das Immunsystem zu stärken. Es ist ja nicht gut, wenn man seine Kinder zu steril "hält", sie bekommen dann oftmals Allergien oder sind anfällig für Krankheiten.

Gruß Lea
 
D
Dea
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #13
Hallo,

da Schokki ja eine Schwester von Böppi ist, bringe ich nach fleißigem Sammeln am Freitag die Proben zur Untersuchung.

Von Kallinchen nehme ich auch gleich Kotproben zur Untersuchung mit, beide Hamster benutzen ja den gleichen Auslauf.

Sobald ich die Ergebnisse habe, werde ich die hier im Forum bekannt geben, denn ich vermute, dass vll doch Nügi Trägerin gewesen seien könnte, da sowohl Teddy wie auch Wuschel keine Würmer haben.

Wenn es im Streu gewesen wäre, dann hätten sich die Wurmeier schon gleichmäßig verteilt und nicht nur ein Hamster hätte diese aufgenommen. Das gleiche denke ich von rohem Fleisch, es haben ja auch alle drei Hamster etwas zum Fressen bekommen.

Der Träger muss ja nicht selbst erkranken, sonder lebt ohne Probleme und quitschvergnügt trotz des Wurmbefalls.

Ich kenne das aus der Hundezucht, da gab es trotz regelmäßiger Wurmkuren auch mal die eine oder andere Hündin, die ihren Kleinen Würmer mit auf den Weg gegeben hat. Deshalb werden alle Welpen ja entwurmt abgegeben (von verantwortungsvollen Züchtern).

Für mich stellt sich hier die Frage, ob nicht viele unserer Hamster Würmer haben, denn anders als bei Hunden und Katzen werden diese ja eigentlich nicht entwurmt.
Das wäre mal eine interessante Studie.

LG Dea
 
K
Krispy
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #14
Also, Pferde werden ja auch regelmäßig entwurmt. Meine TA meinte, wurmfrei ist eigentlich *kein* Tier, man könnte nur probieren die Würmer auf einem möglichst niedrigen und nicht schädigenden Level zu halten.
@dea: Hoffentlich ist Schokkie gesund!
 
Zuletzt bearbeitet:
D
Dea
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #15
So, ich noch mal

also für Interessierte hier noch die beiden *Wurmarten*

Capillaria - Haarwurm
Trichuris- Peitschenwurm

wer googlen mag, findet viele interessante Seiten zum Lesen.

Ich stelle mir aber immer noch die Frage (und gerade an mich, weil alle meine Haustiere immer entwurmt worden sind), warum bei einem so weit verbreiteten Haustier wie dem Hamster die Frage nach Entwurmung nie für mich sichtbar aufgetaucht ist. Eigentlich ein ganz normaler Vorgang.

Auch wenn ein Hamster eine nicht so hohe Lebenserwartung hat
(leider), dann
wäre es doch einfach für die Zukunft ein Ziel, darauf zu achten, dass Hamster auch entwurmt werden, und die Kosten für die Kotuntersuchungen werden dann eben ein Muß für zumindest diejenigen, die es sich leisten können und wollen.
Massenzüchter werden dann weiterhin Hamster mit Wurmbefall verkaufen, aber hier im Forum sind wir um eine Erkenntnis reicher geworden.

LG Dea
 
M
Mopirelli
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #16
Ich sehe das wiederum von einer etwas anderen Seite: warum sollte ich bei einem Tier, daß die Symptome nicht zeigt und ansonsten gesund ist, auch nur das kleinste Behandlungsrisiko eingehen ?

In / an / bei einem jeden Lebewesen leben wiederum eine Vielzahl von Mikroorganismen, welche in einem parasitären, neutralen oder symbiontischen Verhältnis zum Träger stehen können.

Soll ich wirklich ein Tier entwurmen lassen, daß normalen Kot hat und fit ist, nur, damit es z.B. mit dem nächsten Futter wieder infiziert wird und mit ständigen - m.E. unnötigen - Entwurmungen vielleicht dazu beitragen, daß es irgendwann Mutationen geben wird, die gegen erprobte Medikamente resistent sind und bei Tieren, die wirklich KRANK sind, dann nicht mehr wirken ?

Ich bin nicht der Meinung, daß eine prophylaktische Entwurmung wirklich immer notwendig ist, lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen.

Mopi (der nicht am Geld, aber gern an Behandlungen spart)
 
D
Dea
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #17
Huhuu Herr Aushilfsforentroll,

notwendig wären eben die Kotproben und die Feststellung, das ein Befall vorliegen würde.
Ich nehme noch einmal das Gespräch im Chat auf, wer weiss, wieviele Hamster an Durchfallerkrankungen gestorben sind, und letztendlich hatten sie einfach einen Wurmbefall.

Na ja, aber hier scheiden sich wohl die Geister

LG Dea

und Hunde werden prinzipiell entwurmt und Katzen auch.
Warum gibt es keine Untersuchungen über die Hamster?

Vll lesen wir in 20 Jahren: wildfarbene Hamster aus vorbildlicher Zucht- link- vom Veterinäramt überprüft und überwacht- abzugeben: 1; 2 Welpen, entwurmt und gechipt, ernsthafte Bewerber melden sich unter....
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Mopirelli
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #18
Vielleicht sollte ich nochmal meinen Standpunkt präzisieren, damit wir nicht wochenlang diskutieren, um dann festzustellen, daß wir einer Meinung sind:

1. JA zur Untersuchung bei Stuhlanomalien

2. JA zur prophylaktischen Untersuchung bei ungeklärten Schwächezuständen, langsamen Wuchs bei Jungtieren, Untergewicht

3. JA zur prophylaktischen, vielleicht regelmäßigen Untersuchung ohne daß Symptome auftreten, genau dann, wenn das Tier selbst dem TA nicht vorgestellt, sondern nur der Kot gesammelt und abgegeben werden muß (hier wiegt der mögliche Nutzen den Streß m.E. nicht auf) - Ihr lacht, solche TA gibt es.

4. NEIN zur prophylaktischen Behandlung ohne sichere Positivdiagnose - bei anderen und vor allem größeren Säugern mag es Standard sein, für meine Tiere lehne ich es strikt ab. Begründung siehe obiges Post.

Bei 1. und 2. halte ich es sogar für die unabdingbare Pflicht des Halters, die Diagnose vorzuschlagen, notfalls vom TA zu fordern.

Mopi
 
Zuletzt bearbeitet:
D
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #19
@Mpoi (schreibe ich jetzt mal absichtlich so) du nicht lieper Forenaushilfstroll

damit ist alles zu den Untersuchungen gesagt und geschrieben.

Falls du ein Danke nicht akzeptieren kannst, dann nehme ich das auch ungesagt wieder zurück.

LG Dea (< ---- Dea die gerne Wortspiele spielt und die Puchstaben auf der Bastatur nicht im Briff hat)
 
Zuletzt bearbeitet:
Y
Yoshi
Gast
Nie mehr rohes Fleisch für meine Hamster!!! Beitrag #20
Wie stellt ihr eigentlich fest, das der Kot weich ist? Ist der normal steinhart? Ich fass den eigentlich nicht so an und teste ihn auf die Konsistenz.

Gruß Lea
 
Angebote und Sponsoren
    https://www.pferd.dehttp://www.hunde-aktuell.de
Oben