Hipp/Alete Gemüse

    Diskutiere Hipp/Alete Gemüse im Futter und Ernährung Forum im Bereich Alles über Hamster; Hallo Aufgrund von Einsteins Krankheit hatte ich Frühkarotten und Karotten mit Mais aus dem Gläschen gefüttert. Einstein ist ja leider gestorben. ;(...
L
LiebeMausi
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #1
Hallo

Aufgrund von Einsteins Krankheit hatte ich Frühkarotten und Karotten mit Mais aus dem Gläschen gefüttert.

Einstein ist ja leider gestorben. ;( ;(

Da ich die Gläschenkost noch hatte, habe ich sie einfach auch den anderen Hamstern zum Schlecken angeboten.
Die finden das toll. :yaya

Nur: dürfen die das essen, oder ist das eigentlich nicht artgerecht?

Und: wie lange hält sich das im Kühlschrank? Drauf steht nämlich nur 1 Tag, aber das gilt für Babys, oder?
 
A
Anzeige
Re: Hipp/Alete Gemüse
S
Shootingstar
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #2
Hallo LiebeMausi,

Babybrei sollten gesunde Hamster nicht öfter als 1x pro Monat als Leckelerli bekommen.
Geöffnete Breigläser müssen innerhalb von 3 Tagen verbraucht sein - danach bitte nicht mehr verfüttern und essen.

Lg, Shootie
 
L
LiebeMausi
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #3
Danke, das werde ich mir merken.
 
S
sandy_morgana
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #4
Hi,

die Hamster haben noch keinen Babybrei gekriegt, aber den Ratten gebe ich es manchmal.

Babybrei macht super fett, weil viel Zucker drin ist. Deshalb wirklich nur ganz selten geben! Am besten nur dann, wenn der Hamster kank ist und mit dem Brei z.B. Medikamente einnimmt oder so.

Ich habe die Gläschen immer im Kühlschrank aufbewahrt, aber ca 3 Tag nach dem Öffnen bildet sich bereits Schimmel, deshalb würde ich Babybrei nicht länger als 1-2 Tage benutzen. Also heute aufmachen, morgen verbrauchen oder halt dann wegwerfen.

Ich weiß nicht, wie unterschiedlich die Empfindlichkeit von Baby- und Tiermägen sind, aber ich würde es nicht drauf ankommen lassen.

LG,
sandy*
 
U
Uli
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #5
Original von sandy_morgana
Babybrei macht super fett, weil viel Zucker drin ist.
Hi. :hand

Das stimmt nicht so ganz, es kommt immer auf die Sorte an.

Die Frühkarotten von Hipp zum Beispiel sind:

-ohne Salzzusatz

-ohne Bindemittel

-ohne Farbstoffzusatz

-ohne Aromazusatz

-ohne ZUCKERzusatz

-ohne Konservierungsstoffe


Beim Kauf von Babybrei immer das Etikett genau durchlesen.

LG, Uli
 
S
sandy_morgana
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #6
Hi,

da hast du recht, es gibt auch welche ohne Zucker.

Ich bin trotzdem der Meinung, dass Babybrei grundsätzlich fett macht. Und wenn's nicht am Zucker liegt, dann halt an den vielen Kohlenhydraten oder dem Fettanteil oder so...

Ich kenne mich da nicht einschlägig aus, weiß aber, dass eigentlich für alle Nager von einer zu hohen Verfütterung von Babybrei abgeraten wird, weil es zu einer starken Gewichtszunahme führt.

Wenn man immer nur ab und an mal ein bisschen was verfüttert, wird der Hamster wahrscheinlich nicht total verfetten.

LG,
sandy*
 
T
twiggycooper
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #7
Hallo :yaya!

Also meine mögen auch diese Gläschen. Das ist ja nicht "Babybrei" in dem Sinne von Milchpulver mit Geschmack, angerührt, sondern püriertes Gemüse. Jakob vor allem bekommt es als Ersatz für "frische" Vitamine, da er davon immer Probleme mit dem Stuhlgang bekommt. Am liebsten hat er Gemüse von Bebivita, meist Karotten. Ich achte darauf, dass nur "hamsterverträgliche" Gemüse enthalten sind.

Grüsse

Twiggycooper
 
E
Enaira
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #8
Also ich möchte gerne mal wissen, wie Babybrei -> gekochtes, zerpanschtes Gemüse <- die Hamster dick machen soll?? :gruebel Das wäre doch das Gleiche, als würde ich anfangen Kartoffeln und Möhren zu kochen und selbst zu zerpanschen... :hmm

Wir geben unserem Vla jeden 2. Tag ein kleines Schälchen Babybrei (ca. 2 Teelöffel), welcher dazu noch mit Zwieback und Ko gemischt ist, und er ist rank und schlank wie eh und jeh. Nimmt einfach keinen Gramm zu.

Auch die anderen Tiere bei uns bekommen ab und zu mal einen "Schleck" Babybrei. Nicht so wenig weil es "dick" macht, sondern weil sie ja ihr normales Futter haben und sie selbstständig knabbern können. Vor allem kann man so sehen welchen Brei das Tier bevorzugt und kann diesen dann gezielt verfüttern sollte das Tier einmal krank werden.

Eine Liste, welche Babybreie wir verfüttern findet ihr hier -> Babybrei

Lieben Gruß :hand
Enaira
 
H
Hamsterbabe
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #9
Ich habe bis jetzt erst einmal Babybrei gekauft und das war als Twiggle schwanger war bzw. die Baby's da waren, ich denke der Brei ist sonst recht unnötig ausser noch in einigen Krankheitsfällen. Ich finde es auch blöd, das man ein Gläschen kauft und dann doch die hälfte wegschmeißen muss, wenn man es nicht gerade selber mag. Ansonsten hab ich es auch 3tage nach dem öffnen weggeschmissen, stand bei mir allerdings auch so auf dem glas.

Und das dieser Babybrei besonders fett macht, das danke ich nicht, da in den Breien von denen wir wohl reden, ja nur püriertes gemüse/Obst ist mit Wasser verdünnt....

mfg
babe
 
H
Hamstermädchen
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #10
Also wegen des Zuckers .... es ist zwar bei den genannten Sorten (Frühkarotte etc.) kein Zucker extra hinzugefügt, jedoch bildet sich beim Kochvorgang (auch wenn man es selber macht) schon Zucker/Stärke. Daher ist der Brei auch "nahrhafter" als rohe Karotten.

Als Leckerli kann man es mal anbieten, aber ich würde es nicht regelmäßig füttern, wenn das Tier gesund ist.

Im Krankheitsfall ist der Brei natürlich ideal, und es kann sinnvoll sein, die Tiere vorher mal (in Form von seltenen Leckerlis) an Brei gewöhnt zu haben, sonst fressen sie ihn wahrscheinlich auch nicht im Krankheitsfall. Bei Tieren, die es nicht gewohnt sind muß man aber immer vorsichtig sein, denn gerade auch der natürliche Zuckergehalt kann dafür sorgen, dass die Darmflora aus dem Gleichgewicht gerät. Süsses Obst füttern wir ja auch nicht dauernd, denn auch hier ist viel (Frucht-)Zucker enthalten.

Nicht jedem Tier schadet es, aber es kann schaden, wenn der Magen-Darm-Trakt sehr empfindlich ist. Daher immer vorsichtig ausprobieren und nach Möglichkeit nur selten als Leckerli füttern oder -wie bereits erwähnt- im Krankheitsfall ... bei Zahnproblemen o.ä. hat man ja auch keine große Wahl.

Bei empfindlichen Tieren oder Tieren, die Breifütterung nicht kennen, würde ich auf jeden Fall nur Frühkarotte oder Frühkarotte mit Kartoffel füttern (als einzige stuhlfestigend) und keinesfalls die Fruchtsorten, denn gerade die Apfel-/Fruchtbreie können m.E. unter gewissen Umständen zu Verdauungsproblemen führen ... erst Recht, wenn dann noch parallell Wasser getrunken wird. Wasser in Verbindung mit Apfel kann immer problematisch sein (auch bei Menschen mit empfindlichem Magen wohlgemerkt).

Im übrigen gilt ... neues / ungewohntes Futter immer in kleinen Mengen und gaaaaanz vorsichtig.

Lg Rosa
 
S
sandy_morgana
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #11
Hi,

ich meinte auch die Babybreis in Gläschen. Die Pulver zum Anrühren verwende ich gar nicht.

Also mit Hamstern kenne ich mich hier wie gesagt nicht so sonderlich gut aus, aber ich weiß dafür bei Ratten umso besser Bescheid. Mir wurde bereits von sehr erfahrenen Haltern und Tierärzten (!) zum Aufpäppeln einer Ratte Babybrei empfohlen und zwar alle Sorten, quer Beet.

Aufpäppeln bedeutet aber bekanntlich auch eine Gewichtszunahme (hauptsächlich bei unterentwickelten, nach OPs bei bei krankheitsbedingt untergewichtigen Tieren) und wenn sogar die Tierarzt mir sagt, dass sich Babybrei gut dafür eignet, muss wohl was dran sein an meiner Behauptung.

Natürlich machen Gläschen mit nur Gemüse nicht so arg dick, denke ich. Aber wenn z.B. (wie von Hamstermädchen erwähnt) Karotten mit drin sind, könnt ihr euch drauf verlassen, dass die sehr wohl zur schnellen Gewichtszunahme beitragen, da sie sehr viele Kohlenhydrate haben.

Dass alle Babybreis dick machen, kann ich natürlich nicht beweisen, aber ich denke, dass es bei eigentlich allen Breis zutrifft. Und wenn es nicht zwingend notwendig ist (krankheitsbedingt), dann würde ich es einfach lassen und auf feste Leckerli zurückgreifen, die zusätzlich auch noch dem Nagetrieb des Hamsters entgegenkommen.

LG,
sandy*
 
U
Uli
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #12
Original von sandy_morgana
Ich bin trotzdem der Meinung, dass Babybrei grundsätzlich fett macht. Und wenn's nicht am Zucker liegt, dann halt an den vielen Kohlenhydraten oder dem Fettanteil oder so...

Ich schon wieder. :D

Ich habe mal auf der Homepage von Alete nachgesehen. Dort sind auch die Inhaltsstoffe aufgelistet. Und wie man sehen kann, enthalten die Frühkarotten zum Beispiel kaum Fett.

Inhaltsstoffe Alete Gemüse

Meine beiden Teddymädels mögen sie sehr gern, bekommen aber höchstens einmal im Monat einen Teelöffel voll. Den Rest esse ich. :rofl

LG, Uli
 
M
Mopirelli
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #13
Ohne Zahlen verkommt das hier zu einer gehaltlosen Stammtischdiskussion. Meinungen und Glauben sollte man hier durch Fakten ersetzen, was ich jetzt einfach mal übernehme.

Ich drösele Euch das gerne mal exemplarisch für den von uns u.a. gefütterten Brei "Bebivita Frühkarotten mit Kartoffeln", EAN-Code 4018852101413 auf.

Nährstoffgehalte je 100g:
  • kJ: 135
  • Eiweiß: 0,8g
  • Kohlenhydrate: 7,0g
  • Fett: 0,01g
Gehalte für frische Möhren:
  • kJ: 170
  • Eiweiß: 1,0g
  • Kohlenhydrate: 8,7g
  • Fett: 0,2g
Gehalte für frische Kartoffeln:
  • kJ: 355
  • Eiweiß: 2,1g
  • Kohlenhydrate: 18,5g
  • Fett: 0,1g
Werte für Witte Molen Country Line, das beliebteste Futter im Forum, von der Verpackung abgelesen
  • RohEiweiß: 17,5g
  • Kohlenhydrate: 7,0g
  • Stärke und Zucker 43,3g
  • Stärke + Zucker + Kohlenhydrate: 50,3g (!)
  • Rohfett: 6,1g
Ganz klar sieht man, daß "unser" bevorzugtes Trockenfutter einen viel höheren Anteil an "Dickmachern" enthält, als Möhren, Kartoffeln oder ein Brei aus beidem. Wer also behauptet, ein Babybrei mache das Tier fett, sollte sich ganz genau überlegen, was er denn - außer Wasser - dem Tier überhaupt noch und in welcher Menge geben möchte. Wenn man es streng nimmt, müßte man den Brei sogar noch stark anreichern, damit er den Namen 'Päppelbrei' überhaupt verdient - was wir übrigens für unseren Vla auch tun.

Einen Brei zu geben, um besonders bei einem kranken Tier die Futterakzeptanz zu erhöhen und die Verdauung zu erleichtern, ist von der Ausgewogenheit der Nährstoffe her also unkritisch und wird nicht zu einer Verfettung führen, wie auch unsere Praxis beweist.

Kohlenhydrate und Zucker meinen übrigens ein und dasselbe: Einfache, doppelte bis vielfach verzweigte Aneinandereihungen von Zuckermolekülen (Saccharide).

Man unterteilt in drei Gruppen:
  1. Monosaccharide, die aus einem Molekül bestehen
  2. Disaccharide, die aus zwei verbundenen Molekülen bestehen
  3. Polysaccharide, die aus vielen aneinandergereihten, teilweise komplex verzweigten Molekülsammlungen bestehen
1. und 2. enthalten schnell verfügbare Energie für den Organismus, d.h. bei Futteraufnahme und Resorption im Darm steigt der Zuckerspiegel im Blut sehr schnell auf ein hohes Niveau. Wird der Zucker nicht sofort verbraucht, wird er eingelagert - als Fett.

3. wird langsam und gleichmäßig abgebaut und sorgt für einen konstanten, rel. niedrigen Zuckerspiegel im Blut.

Niedermolekulare Zucker wie der Fruchtzucker (Fructose, ein Monosaccharid) sorgen - in größeren Mengen verzehrt - dafür, daß der Darm übersäuert und die Bakterienfauna aus den Fugen gerät - das kann zu Verdauungstörungen und sogar dem gefürchteten Durchfall beim Hamster führen.

Aus der Praxis kann ich sagen, daß dies aber noch nie zu Problemen geführt hat, denn unsere Tiere decken ihren Flüssigkeitsbedarf fast ausschließlich über das Frischfutter und am liebsten über eine recht süße Apfelsorte (Golden Delicious), die wir sogar täglich reichen.

Die Gewichte und Fotos unserer Tiere sprechen für sich, ich glaube, da wird niemand hier von verfettet oder krank sprechen wollen ;-)

Mopi
 
H
Hamstermädchen
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #14
@Mopi: Wenn Eure Tiere kaum Wasser trinken, dann ist das mit den Äpfeln ja auch völlig o.k.

Allerdings kenne ich mindestens einen Fall, wo der Hamster an der Kombination Wasser-Apfel an starkem Durchfall gestorben ist.
Mag natürlich auch an der Apfelsorte liegen :hmm ... auf jeden Fall wäre ich immer übervorsichtig dritten Personen die Verfütterung von Äpfeln zu raten.

Der TA soll damals meiner Bekannten gesagt haben "Apfel ist nicht schädlich ... Wasser ist nicht schädlich, aber bitte immer nur eines von beidem zur gleichen Zeit, sonst kann es Probleme geben".

Lg Rosa

P.S. Bin übrigens Eurer Meinung, dass jedes Hamsterfutter dringend "verdünnt" werden muß mit kleinen Sämereien, Kräutern oder Haferflocken, da insbesondere der Gehalt an Nüssen und Sonnenblumenkernen stets viel zu hoch ist.

Noch etwas ... vielleicht entsteht ja auch deswegen der subjektive Eindruck, Brei könne dick machen, weil der Brei (ausser bei kranken Tieren) zusätzlich zum normalen Futter gereicht werden muß ... sonst verkümmern ja die Zähne. Wichtig ist m.E. lediglich eine ausgewogene Ernährung, d.h. ein Klecks Brei hier und da kann sicher nicht schaden, wenn die Futtermischung auch sonst gesundheitsbewußt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Mopirelli
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #15
Die Begründung, warum man Apfel und Wasser nicht gleichzeitig geben soll, würde mich interessieren. Vielleicht ist es ähnlich wie beim Menschen - Wasser verdünnt die Magensäure, die dann Keime, die sich auf dem Apfel befinden, nicht mehr abtöten kann. Das würde dann aber sicher nicht nur für Äpfel gelten ;-)

Eigentlich bin ich nicht unbedingt der Meinung, daß man gute TroFu von der Rezeptur her ändern muß. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß die Tiere sich selbst bei einem Überangebot ausgewogen ernähren, daher füttern wir TroFu unrationiert und nur durch Beigaben wie Haferflocken und Echinacea zeitweise und in Maßen ergänzt. Die Tiere nehmen sich, was sie brauchen und haben genug übrig, um ihrem Hamstertrieb nachzukommen.

Ich habe mal ein Experiment mit Lili gewagt: sie hat von uns 10 Erdnüsse bekommen. Sie hat alle sofort in ihr Nest geschleppt, dort geknackt und die Schalen herausgeworfen. Nach einer Woche habe ich mal in das Nest geguckt, um zu sehen, ob sie sich nur von dieser Delikatesse ernährt hat - Pustekuchen! Ein bis zwei Nüßchen hate sie angeknabbert gehabt, auf dem Rest schlief sie ... gleichzeitig hat sie so ziemlich alles andere angebotene Futter gebunkert und gefressen gehabt.

Wenn ich mir so überlege, daß man in einem Hamsterbau in der Natur Kiloweise gebunkerte Körner findet, so muß man doch zwangsläufig zu dem Schluß gelangen, daß die Tiere einen Steuermechanismus von Mutter Natur mitbekommen haben, der regelt, was das Tier wann in welcher Menge ißt. Ich tippe hier auf die Schilddrüse, die regelt das auch beim Menschen.

Mopi (<--- Futter Anarcho)
 
H
Hamstermädchen
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #16
Das genaue Wirkprinzip im Fall von Äpfeln ist mir nicht bekannt. Aber schon meine Mama hat mir erklärt, dass frischer Apfel+Wasser gegen Verstopfung hilft und gebräunter Apfel gg. Durchfall.

s.a. hier

http://www.hr-online.de/website/rubriken/ratgeber/index.jsp?rubrik=3628&key=standard_document_1054682&seite=2

Na ja, und beim Hamster führen leider viele Leute unwissend die Kur gegen Verstopfung durch, indem sie Apfel geben und trotzdem Wasser zur Verfügung stellen. In einigen -u.a. dem mir bekannten Fall- scheint der Hamster dann leider nicht gewußt zu haben, was gut für ihn ist und was nicht.

Lg Rosa
 
L
Lilo
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #17
Nochmal zum Thema Babybrei:

Also Lola bekommt auch fast jeden Tag einen Teelöffel Frühkarottenbrei und das nun schon seit langer Zeit, da sie einen sehr anfälligen Darm hat. Sie verträgt kein rohes Gemüse und ich würds bei ihr auch nicht risikieren. Also entweder bekommt sie diesen Brei oder selbstgemachten Brei. Das ist super einfach und billiger - einfach Karotten kochen und dann mit ner Gabel zerdrücken.
Aber da ist weder Zucker noch Fett drinnen. Gemüsebrei ist einfach gekochtes Gemüse in breiform. Also völlig unbedenklich und für alle Hamster geeignet, sofern es Hamstertaugliche Gemüsearten sind -natürlich.
:wave11 Lilo
 
C
Conny
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #18
Hallo :hand

also ich habe auch "nur" die reinen Frühkarotten, ohne alles (außer Wasser :zwinker ) genommen.

Bei den Gläschen, in denen verschiedene Sorten Gemüse waren, habe ich nur welche gefunden, denen auch etwas Öl beigesetzt war.
Wie sieht es denn mit diesen aus?
Dürfen Hamster auch die Gemüsegläschen mit zusätzlich Öl drin?

LG Conny
 
C
Cameron
Gast
Hipp/Alete Gemüse Beitrag #19
Hei!

Original von Mopirelli
(...) Ich habe die Erfahrung gemacht, daß die Tiere sich selbst bei einem Überangebot ausgewogen ernähren, daher füttern wir TroFu unrationiert und nur durch Beigaben wie Haferflocken und Echinacea zeitweise und in Maßen ergänzt. Die Tiere nehmen sich, was sie brauchen und haben genug übrig, um ihrem Hamstertrieb nachzukommen. (...)
Echt? Wow, hast Du aber gesundheitsbewusste Hamster... Meine wuerden sich ausschliesslich (oder wenigstens hauptsaechlich) von Sonnenblumenkernen ernaehren, wenn sie koennten. Von daher muss ich schon aufpassen,d ass sie davon nicht zu viele kriegen.

Bye,
Cameron
 
A
Anzeige
Re: Hipp/Alete Gemüse
Angebote und Sponsoren
    http://www.hunde-aktuell.dehttps://www.pferd.de
Oben