Einäugiger Hamster

    Diskutiere Einäugiger Hamster im Gesundheit, Medizin und Tierarztsuche Forum im Bereich Alles über Hamster; Hallo, Es geht nicht um meine Hamster, sondern um den Hamster einer Freundin von mir und den einer Bekannten. Beide haben nur ein Auge. Das andere ist...
P
Pitú
Gast
Einäugiger Hamster Beitrag #1
Hallo,
Es geht nicht um meine Hamster, sondern um den Hamster einer Freundin von mir und den einer Bekannten.
Beide haben nur ein Auge. Das andere ist bei beiden nach und nach hervorgequollen bis es weg war. Zumindest bei dem von meiner Freundin weiß ich, dass der Hamster voher keine Verletzung am Auge hatte, sondern dass es "einfach so" passiert ist. Beim Tierarzt war sie leider nicht. Der Hamster von meiner Bekannten ist mittlerweile glaube ich tot, dem von meiner Freundin geht es ganz gut.
Im Zooladen habe ich vor einiger Zeit auch einen Hamster gesehen, dessen Auge ziemlich weit hervor stand.
Wovon kommt sowas? Das scheint es ja öfters zu geben.
Ich habe mal irgendwann gelesen, dass das irgendwie von den Zähnen kommen kann. Der Hamster von meiner Freundin bekommt viel ungesundes Futter. Könnte es daran liegen? Ich würde gerne verhindern dass er sein anderes Auge auch noch verliert.
LG,
Debby.
 
C
Cameron
Gast
Einäugiger Hamster Beitrag #2
Hei!

Original von Pitú
Beide haben nur ein Auge. Das andere ist bei beiden nach und nach hervorgequollen bis es weg war. Zumindest bei dem von meiner Freundin weiß ich, dass der Hamster voher keine Verletzung am Auge hatte, sondern dass es "einfach so" passiert ist. (...)
Soweit ich weiss, kann das mehrere Ursachen haben. Zum einen kann sich hinter dem Auge (retrobulbaer) ein Abszess bilden - durchaus auch wegen Zahnproblemen -, der das Auge herausdrueckt. Da der Hamster die Lider dieses Auges nicht mehr schliessen kann, trocknet das Auge aus. Wenn tatsaechlich Zahnprobleme die Ursache sind, kann mit vernuenftigem Futter vorgebeugt werden.
Es kann auch die Krankheit Keratokonjunktivitis sein, eine Augenentzuendung, die sich erst in starkem Traenenfluss und dann im Austrocknen und gelegentlich Hervortreten des Auges zeigt. Hervorgerufen wir sie durch Bakterien, die z.B. durch zu staubige Streu oder kleine Verletzungen in Augennaehe beguenstigt werden.

Bye,
Cameron
 
Zuletzt bearbeitet:
Z
Zombiehase
Gast
Einäugiger Hamster Beitrag #3
Bei der Ratte einer entfernten Freundin / eher Bekannten, war es ein Tumor, der das Auge herausgedrückt hat. Sie war leider auch nicht beim TA, das Tier ist schrecklich dahingesiecht. :str :wein
 
Y
Yoshi
Gast
Einäugiger Hamster Beitrag #4
Mein allererster Hamster hatte einen Schädelbruch (ich rätsel als heute noch woher, hat sich vermutlich durch die Gitterstäbe gedrückt). Dadurch ist auch sein Auge hervorgequollen, wir mussten es einträufeln, damit es nicht austrocknet, leider hat es beim zweiten dann auch angefangen und dem Krümel ging es immer schlechter. Wir haben ihn dann einschläfern lassen.

Gruß Lea
 
D
Einäugiger Hamster Beitrag #5
Guten Abend,

nachdem der Dsungare von Pinky einen Abszeß hatte (Zähne), habe ich hier in München mit einem TA der auf Augenerkrankungen spezialisiert ist gesprochen.

Durch die Grunderkrankung quillt das Auge auf und der normale Feuchtigkeitsfilm auf dem Auge kann reißen. Somit trocknet das Auge aus und das Tier verliert seine Auge.
Darum wurde mir geraten, immer darauf zu achten, dass zusätzlich ganz bestimmte Augentropfen gegeben werden, damit das Tier nicht auch noch sein Auge verliert.


LG Dea
 
Zuletzt bearbeitet:
D
Dagi
Gast
Einäugiger Hamster Beitrag #6
Hallo,

einer meiner sehr alten Robos hat auch einmal ein Auge verloren. ;(
Bei alten Hamstern die stark abgenommen haben, verknickt sich manchmal der Tränenkanal und dadurch wird das Auge nicht mehr befeuchtet, so die Aussage der TÄ. Obwohl ich meinem alten Robo ständig Augentropfen oder -salbe (ich glaube es war Salbe) verpasst habe, trocknete das Auge aus und fiel nach einiger Zeit raus. Das hört sich hier jetzt schlimmer an, als es war, denn es hat ihn nicht beeinträchtigt. Lediglich am Anfang, als das Auge austrocknete, hat es ihn gejuckt.
LG
Dagi
 
S
Suzie
Gast
Einäugiger Hamster Beitrag #7
@ Dagi
Könntest du etwas mehr dazu sagen?
Was waren die ersten Symptome das etwas nicht stimmt?
Wie lange musstest du die Salbe/Tropfen geben? Welche? Wieviel?
Und was genau passierte, als das Auge austrocknete? Also wie sah das aus?
Und was meinst du mit "es fiel nach einiger Zeit raus"? Fiel es einfach raus - also auf den Boden? Oder hing es noch an den Nerven und musste abgeschnitten werden? Was war die Behandlung danach? Augenhöhle zunähen? Oder nichts machen? Medikamente?

LG suzie
 
D
Dagi
Gast
Einäugiger Hamster Beitrag #8
Dagi
Könntest du etwas mehr dazu sagen?

Gerne.


Was waren die ersten Symptome das etwas nicht stimmt?

Das Auge sah glasig und trübe aus.


Wie lange musstest du die Salbe/Tropfen geben? Welche? Wieviel?

Wie schon gesagt, weiss ich nicht mehr genau, ob es Tropen oder eine Salbe war; ich denke es war eine Salbe, welche kann ich leider nicht mehr nennen. Die Salbe (Tropfen) musste ich 4 x täglich geben, da mein Robo Albus in hohem Alter oft (aber nicht lange) aufwachte, war das auch kein Problem. Auf diese Weise verarztete ich ihn ungefähr eine Woche, danach war das Auge dann leider ausgetrocknet.


Und was genau passierte, als das Auge austrocknete? Also wie sah das aus?

Das Auge war eingeschrumpelt und sah aus wie eine eingetrocknete Rosine. In Laufe der nächsten 10 Tage drückte es sich immer mehr raus.


Und was meinst du mit "es fiel nach einiger Zeit raus"? Fiel es einfach raus - also auf den Boden? Oder hing es noch an den Nerven und musste abgeschnitten werden? Was war die Behandlung danach? Augenhöhle zunähen? Oder nichts machen? Medikamente?

Als er mittags einmal im Steu wuselte, war das Auge einfach weg. Da es ziemlich weit rausgestülpt war, nehme ich an, es fiel einfach raus oder er hat es beim Putzen einfach weggewischt. Ich habe es im Streu auch nicht mehr gefunden. Es musste nichts abgeschnitten werden, keine Nerven oder so, nichts; es war einfach weg. Die Augenhöhle war sauber und trocken, er bekam keine Medikamente mehr und die Augenhöhle wurde auch nicht zugenäht, das war auch nicht notwendig, denn es war im eigentlichen Sinne keine Wunde und auch kein Loch vorhanden, höchstens eine Delle. Das Augenlid war dann immer geschlossen. Es sah wirklich ganz harmlos aus.

LG
Dagi
 
Angebote und Sponsoren
    https://www.pferd.dehttp://www.hunde-aktuell.de
Oben