Dobermann - Diagnose: Hautpilz

    Diskutiere Dobermann - Diagnose: Hautpilz im Gesundheit, Medizin und Tierarztsuche Forum im Bereich Alles über Hamster; Hallo, ich war am Freitag mit Dobermann ja nochmal bei meiner TA. Diesmal hat ihn eine andere Helferin festgehalten. Mit zwei Fingern hinter den...
V
Verena72
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #1
Hallo,

ich war am Freitag mit Dobermann ja nochmal bei meiner TA. Diesmal hat ihn eine andere Helferin festgehalten. Mit zwei Fingern hinter den Kieferknochen. Er hat gekämpft wie ein "Großer", konnte sich aber nicht wehren und vor allem nicht beißen.

Nach der Untersuchung war er total erschöpft und lag mit offenen Augen in der Transportbox, der arme kleine Kerl. Er war einfach "fertig".
Dobi hat mir so leid getan. :hmpf

Sie hat ihn nochmal genau untersucht, eine Fellprobe genommen und ein Hautgeschabsel gemacht sowie ihn in der Dunkelkammer mit dieser Leuchte abgeleuchtet. Dobermann hat geleuchtet wie ein "Brennstab", von oben bis unten total leuchtend-grüner Hamstermann.
Diagnose ist eindeutig Hautpilz.

Der Knubbel auf seinem Rücken ist eine extrem-Ansammlung von Hautpilz an dieser Stelle, der sich unter einer dünnen Hautschicht eingekapselt hat. (Der Knubbel unter seinem Bauch ist wirklich nur sein Bauchnabel :hurra).

Da der Hautpilz so hartnäckig ist und Dobermann so extrem befallen ist, kann er nicht mit einem Medikament zum Einreiben behandelt werden.

Sie hat anhand seines Gewichtes was für ihn dosiert. So ein rosa-flüssiges Zeug, von dem er jetzt 3 Wochen lang jeden Tag einen Tropfen (ich gebe ihm das auf Baby-Brei, findet er gut) schlucken muß.
Das Medikament heißt "Keto-Konazol" (so hat die TA es aufgeschrieben). Im Internet habe ich nur "Ketoconazol" gefunden - ich denke aber, es ist das selbe. Ich habe einen Beitrag gefunden, daß Ketoconazol ein fungistatisches Medikament ist, das zur Familie der Azole gehört. Bei Katzen hätte es lebensgefährliche Nebenwirklungen :yikes und darf daher nicht angewendet werden.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Medikament bei Hamstern gemacht???

LG,
Verena
 
L
LiebeMausi
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #2
Halllo verena,

kann dir über das Medikament leider nichts sagen, werde mich aber mal umhören.
Wüsste jetzt gerne, ob du Torf für Dobermann verwendest.
Habe mal gelesen, dass sich Hamster einen Hautpilz gerne über Torf zuziehen?
Wenn ja, dann solltest du den auf jeden Fall entsorgen.
Auch das Streu würde ich wechseln.
Denke mal, die TA hat dich entsprechend instruiert.

Armer Dobermann, hoffentlich hat er bald alles gut überstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Mopirelli
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #3
Dein armer Dobi, was der kleine Racker alles über sich ergehen lassen muß :-(

Die Behandlung mit Ketakonazol solcher großflächigen Mykosen beim Hamster ist absolut lehrbuchkonform und Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen, daß der TA hier ein Mittelchen zweckentfremdet.

Übliche Dosis liegt ein 5-10 mg / je kg Körpergewicht täglich, Gabe erfolgt oral über ca. 4 Wochen.

Achte ein wenig auf Dobis Verdauung, das Medikament kann zu Problemen führen, das ist auch schon alles.

Deinem süßen Pipasmann gute Besserung!

Mopi
 
V
Verena72
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #4
@ Mopirelli: Vielen lieben Dank für die Info. Bin jetzt beruhigt. Nach drei Wochen, also am 18. März, soll ich wiederkommen. Dann will Sie Dobi nochmal anschauen und entscheiden, wie wir ihn weiter therapieren, also, ob er das Ketokonazol noch eine weitere Woche bekommen soll, ob es überhaupt gut angeschlagen hat oder ob wir was ganz anderes ausprobieren müssen. Aber wenn ich nicht merke, daß es so nach 1 Woche besser ist, also, daß er sich z.B. immer noch kratz, dann rufe ich meine TA lieber an und fahre mit ihm hin. Denke, nach 1 Woche sollte schon eine Verbeserung bemerkbar sein?! Oder?!

@ LiebeMausi: Ja, hatte mal Nagertorf für Dobi gekauft und ihm eine Buddelkiste eingerichtet - die fand er aber doof. Ist nur ein/zwei mal reingehüpft und über den Torf gelaufen....gebuddelt hat er nicht. Das war so ca. 3 bis 4 Wochen, bevor er den Pilz bekommen hat. Könnte das mit der Inkubationszeit zeitlich hinkommen?

Aber letztendlich werde ich wahrscheinlich nie herausfinden, was genau diesen Befall bei Dobi verursacht hat. Pilze sind ja überall.

LG,
Verena
 
T
twiggycooper
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #5
Hallo Verena!

Ich drücke Euch auch alle Daumen und Pfötchen, dass dieses Medikament nun endlich richtig anschlägt und Dobi ganz schnell wieder gesund wird :ill.

Viele Grüße

Twiggycooper
 
S
Suzie
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #6
Hallo Verena

Es tut mir leid, dass es doch ein Pilz ist. :ill

Der TA hat dir bestimmt gesagt, dass Hautpilz auch auf Menschen übertragen werden kann - also besondere Hygiene angewendet werden muss.

Ich wünsche dem Süssen eine ganz schnelle und komplette Besserung!

Bitte halte uns auf dem Laufenden wie es dem Kleinen geht.

Mitfühlende Grüsse
suzie
 
V
Verena72
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #7
@ Suzie: Das mit der Übertragbarkeit auf Menschen hatte ich schon mal gelesen. Davon gesagt hat die TA jetzt allerdings nichts. Sie hat sich glaube ich mehr Sorgen darüber gemacht, daß Dobi den Luigi anstecken kann. Ich soll alles strikt trennen (Auslauf, Spielzeug im Auslauf, Futterlöffel, Köttellöffel etc.) und mir bloß immer richtig die Hände waschen, wenn ich an Dobis Käfig war und dann irgendwas beim Luigi am Käfig mache.
Habe jetzt 2 Ausläufe aufgebaut, den einen rechts, den anderen links im Wohnzimmer (mein armer Freund bekommt ne Kriese...muß er aber durch).
Kann ich sonst noch was machen?
Soll ich MICH sonst noch irgendwie schützen? Ich kann ja nicht jedes mal duschen, wenn ich Dobi angefaßt habe.
Zumal er jetzt momentan total anhänglich ist, jeden Abend raus will, sobald er aufgestanden ist und auch immer auf mich draufkrabbeln will...als wenn er kuscheln wollte. Er rennt dann immer auf meine Schulter und drückt sich an meine Wange... oder er krabbelt in meinen Ärmel vom Pulli und kuschelt dort mit meinem Arm (was er sonst alles eigentlich nie macht...er ist ja eingentlich sonst mehr ein "Beobachtungshamster", der von körperlicher Nähe nicht sonderlich viel hält). Wenn ich ihn runtersetze rennt er eine Runde um mich rum und stürmt dann sofort wieder auf mich zu.
Soll ich ihm das verbieten?
Momentan sitze ich dann abends beim Dobi und mein Freund beim Luigi im Auslauf...
 
L
LiebeMausi
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #8
Hallo verena

du könntest dir in einer Apotheke Einmal-Overalls holen.
Wenn du mit Dobermann spielst, ziehst du den über die normale Kleidung - und danach wieder aus.Damit kannst du ihn weitgehend ungefährlich auf dir rumkrabbeln lassen. Diese Teile sind aus einem Vlies, kosten nicht viel und passen über die normale Kleidung.
Kannst du alle paar Tage wechseln.
Pilze gedeihen wunderbar auf feuchten warmen Flächen.
Wenn du dass verinnerlichst, weißt du selbst am besten wo du aufpassen musst.
An sich ist bei normaler Abwehrlage ein Pilz nicht so schnell infektiös wie andere Keime.
Flächen die von Dobermann benutzt wurden, kannst du mit einem Fungizid einsprühen, halte ich aber für übertrieben.
Gute Händehygiene ist schon wichtig, da kannst du ja mal drüber nachdenken, ob du dir ein Desinfektionsmittel aus der Apotheke holst.
Achte dann aber darauf, dass es fungizid wirken muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
V
Verena72
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #9
Hallo,

habe mir gerade ein Desinfektionsmittel aus der Apotheke geholt. Habe den Fall geschildert und die Apothekerin hat mir ein Fläschchen Isopropanol 70% abgefüllt.
Sie hat gesagt, ich kann mit damit die Hände desinfizieren und ich könnte auch das Holzspielzeug einsprühen. Wollte heute Abend einmal alles komplett im Auslauf damit besprühen (bei Dobi und bei Luigi).
Nach dem Trocknen wäre alles verflogen und ich könnte dann alles gefahrlos wieder für die Hamster benutzen.
Soll ich das machen?
Oder lieber nicht?

Heut ist bei beiden Hamstis Komplettreinigungs-Tag. Soll ich vorsichtshalber auch mal die Käfigbodenschalen, Ebenen und Häuser in beiden Käfigen einsprühen????

LG,
Verena
 
S
Suzie
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #10
Hi Verena

Ich kenne das Mittel nicht. Ich würde zuerst den TA fragen, ob du das bedenkenlos einsetzen kannst - vorallem da die Hamstis sich ja im Auslauf auch putzen und dann mit feuchten Pfötchen drüber laufen und dann die Pfötchen wieder in den Mund stecken - und somit einiges von dem Mittel in den Mund bekommen würden.

LG suzie
 
D
Dea
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #11
Hallo Verena,

zunächst gute Besserung für Dobi, ich drücke ganz fest die Daumen, dass er wieder ganz gesund wird.

Isoprophanol ist nichts anderes als hochprozentiger medizinischer Alkohol, also er ist gergällt worden, damit er nicht getrunken werden kann.
Alkohol verdunstet sehr schnell, der Geruch ist allerdings sehr unangenehm.

LG und ich drücke die Daumen
Dea

http://64.233.183.104/search?q=cach...+isopropanol+zusammensetzung&hl=de&lr=lang_de
 
L
LiebeMausi
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #12
Hallo verena,

hier eine Kurzinfo zur Alkoholdesinfektion:

Alkohol:
- verdampft relativ zügig und rückstandsfrei -
Weil Proteine (Eiweiße) die Wirkung einschränken, und reiner Alkohol proteindenaturierend wirkt also zu deren Ausfällung führt), hat sich 70% Alkohol als am besten zweckdienliche Verdünnung erwiesen. Alkohol wirkt bakterizid, fungizid, antiparasitär und bedingt viruzid, Sporen werden nicht erfasst. Beispiele: Ethanol, n-Propanol, Isopropanol. Einwirkzeit mindestens 5 Minuten (zu desinfizierende Flächen müssen feucht bleiben). Anmerkung: Es gibt kommerziell erhältliche Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis mit breiterem Wirkspektrum. Allerdings enthalten diese Mittel nicht selten auch noch Tenside oder rückfettende Sustanzen, weshalb sie nicht rückstandsfrei verdampfen.


Würde ich für die Hände erst mal verwenden, wegen der Flächen würde auch ich mit dem TA Rücksprache halten.
Vor allem, da es nicht gegen Sporen wirkt, scheint es mir fraglich wirksam.
Außerdem würde ich mal abklären, ob es überhaupt nötig ist.
Nicht dass du mit Kanonen auf Spatzen schießt.
 
D
Dea
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #13
Hallo Verena,


ich kann dir Sagrotan empfehlen, bekommt man in der Apotheke, ist nicht ganz günstig, aber sehr ergiebig und gut zu dosieren.
Es ist ein probates und gutes Mittel, welches auch bei schweren Infektionserkrankungen im humanmedizinischen Bereich angewendet wird.

LG Dea
 
V
Verena72
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #14
Hallo!

Hab gestern doch nichts gesprüht. Einfach nur alles (Käfig) mit Essigwasser aus- und abgewaschen und gut mit heißem Wasser nachgespült.
Am Auslauf habe ich auch nichts gemacht, bis auf den Boden gesaugt.
Vom Sagrotan hat mir die Apothekerin abgeraten, da es starke Duftstoffe hat.
Nehme jetzt das Isopropanol nur zum Hände desinfizieren. Das riecht auch nach nix. Hab meine TA angerufen und die hat gesagt, ich solle besser nichts von seinen Sachen mit irgendwas einsprühen. Aber wenn ich meine Hände desinfiziere, wäre das gut.

Dobermann gehts soweit gut. Noch keine äußerliche Verbesserung sichtbar (Fell, Ohren). Aber es scheint ihn nicht mehr so zu jucken - zumindest kratzt er sich nicht mehr ständig.
Die Medizin nimmt er auch artig - bis auf gestern. Da hab ich ihm Frühkarottenbrei angeboten (mit dem Tropfen Medizin drauf)...er hat nur die Nase gerümpft und nichts davon probiert. Hab die Medizin dann wieder auf "Apfel-Birne mit Getreide" getan....dann hat er sie genommen.

Hab mich gerade mit zig verschiedenen Gläschen eingedeckt (Karotte m. Mais, Feines Gemüse-Allerlei etc.). Ich hoffe, er mag was von dem "gesunden" Brei. Für den Notfall hab ich noch nen Gläschen Äpfel mit Banane gekauft...obowhl ich ihm ja nicht jeden Tag dieses süße Zeug geben möchte...auch wenns nur wenig ist.

LG,
Verena
 
Y
Yoshi
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #15
Na das ist ja mal was, wenn er sich nicht mehr so kratzt!!! Wünsche weiter Gute Besserung!!!! :hb

Gruß Lea
 
S
Soki
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #16
Hallo!

Ich wünsche auch ganz schnelle und gute Besserung!!!

In dem besagten Filmbeitrag :zwinker haben die eine Katze auf Pilz getestet, weil ihre Partnerkatze befallen war.
Dazu habnen sie die Katze erst gebürstet, um alles "aufzulockern" und sie dann unter das Licht gehalten. So konnten sie sehen, dass sie auch schon befallen war, da sie "geleuchtet hat", bevor die Krankheit ausbrach.
Vielleicht solltest Du Luigi auch mal beleuchten lassen, damit er notfalls gleich mitbehandelt werden kann? :hmm
Nicht, dass es bei ihm auch so schlimm wie bei Dobi wird und sie sich dann immer wieder gegenseitig anstecken.

LG Inga :wave11
 
Zuletzt bearbeitet:
V
Verena72
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #17
Hallo Inga,

nee, der Luigi hat definitiv nichts. Aber ich beobachte ihn gaaanz genau. Beim kleinsten Anzeichen fahre ich sofort zum TA. Er ist ja bisher mit nichts in Berührung gekommen, was dem Dobi gehört. Jedenfalls nicht, seit dem Dobi den richtigen Pilz hat.

Luigi ist noch nicht wirklich handzahm. Ich kann ihn im Auslauf zwar schon mal kurz hochnehmen, aber richtig festhalten läßt er sich nicht. Deswegen möchte ich vermeiden, jetzt mit ihm zum TA zu müssen.
Er ist ja noch ein kleiner junger Hamstermann.
Bei ihm würde man die Schuppen auch super sehen, da er schwarz ist.

Aber ich paß wirklich genau auf, daß er sich nicht ansteckt.

LG,
Verena
 
V
Verena72
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #18
Hallo und seufz,

gestern Abend hat der Dobi sich ganz doll gekratzt. 3 Sekunden laufen, 10 Sekunden kratzen....
Er hat sich sogar schon eine winzig kahle Stelle auf dem Rücken gekratzt! :yikes

Hab eben direkt meine TA angerufen, warum das mit dem Keto-Konazol, was er seit Freitag ja bekommt, nicht besser wird und warum er sich jetzt so stark juckt.
Sie hat gesagt, daß das Medikament einige Tage braucht, bis das anschlägt. Wenn sie ihm jetzt Kortison gegen den Juckreiz spritzen würde, dann würde der Pilz erst recht aufblühen und nicht weggehen. Zwar könnte man Hamster auch mit irgendeinem Mittel baden, aber davon rät sie - auch aufgrund der Witterung und trotz föhnen - ab.
Dobermann soll durchhalten und ich soll ihn noch diese Woche beobachten, ob das Kratzen noch schlimmer wird. Da muß der arme Kerl jetzt wohl durch, bis das Medikament endlich anschlägt.
Hab mir gedacht, ich warte jetzt so bis Montag/Dienstag.....und wenn das dann nicht besser ist, fahre ich auf jeden Fall hin.

Hat irgendwer das Medikament schonmal seinem Hamsti gegeben und wenn ja, wie lange hat es gedauert, bis das angeschlagen hat????

LG,
Verena
 
S
Suzie
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #19
Hallo Verena

Es tut mir leid, dass es noch nicht gewirkt hat. :ill

Könntest du hier mal eine Zusammenfassung machen, wo du die Krankheitsgeschichte genau aufführst - in Stichworten - mit Datum und was wann in welcher Dosis verabreicht wurde - und falls möglich Fotos anfügen.

Ich wünsche dem Süssen eine ganz gute Besserung!

LG suzie
 
V
Verena72
Gast
Dobermann - Diagnose: Hautpilz Beitrag #20
Original von Suzie
Könntest du hier mal eine Zusammenfassung machen, wo du die Krankheitsgeschichte genau aufführst - in Stichworten - mit Datum und was wann in welcher Dosis verabreicht wurde - und falls möglich Fotos anfügen.
11. Januar 05
Bei Untersuchung festgestellt, daß Dobi schuppige Ohren hat. Im Forum um Rat gebeten - VitakombexNA gekauft und zum Trinkwasser bzw. auf Haferflocken gegeben

28. Januar 05
Schuppen nicht wirklich besser geworden - mit Dobi zum TA. Untersuchung Fellprobe unter Mikroskop, ableuchten mit Lampe in Dunkelkammer (Dobis Ohren leuchteten grün) - Diagnose: Hautpilz am Ohr. Medikament: Surolan, 2 x täglich auf die Ohren träufeln und einreiben

11. Februar 05
Besuch TA - Dobis Ohren sind schuppenfrei, Surolan soll abgesetzt werden, da das Mittel das Fell im Nacken verklebt, Dobi anscheinend gesund, Surolan-Rückstände werden sich in Schuppenform ablösen

18. Februar 05
Dobi immer noch Schuppen im Fell und auf Ohren (immer noch Rückstände vom Surolan?), Rat im Forum gesucht, ob TA Besuch notwendig, erst noch ein paar Tage abwarten, ob alle Schuppen noch weggehen




22. Februar 05
Ohren und Fell sind komplett schuppenfrei.
Beim abendlichen Untersuchen Knubbel auf Rücken entdeckt.

24. Februar 05
Plötzlich über Nacht komplett ganzer Dobi voll Schuppen, auch die Ohren wieder befallen

25. Februar 05
Besuch TA - erneut Untersuchung Fellprobe unter Mikrosskop, Hautgeschabsel, ableuchten in Dunkelkammer. Diagnose: extremer Hautpilz. Knubbel auf dem Rücken ist Einkapselung von Pilz unter einer dünnen Hautschicht. Medikament - 3 Wochen lang jeden Tag 1 Tropfen Keto-Konazol (aufgrund seinen Körpergewichtes für ihn speziell dosiert). Dobi nimmt Medikament gut auf Babybrei ein.
Er soll am 18. März wieder zur Untersuchung kommen.

02. März 05
Seit gestern Abend extremes Kratzen, schon winzige Stelle auf Rücken ohne Fell (kaum sichtbar), weitere winzige Pilz-Knubbel unter der Haut auf dem Rücken dazu gekommen. Anruf bei TA: lt. TA schlägt Keto-Konazol erst nach einigen Tagen an, Kortison gegen Juckreiz spritzen nicht möglich, da dann Pilz erst recht aufblüht und Medikament nicht wirkt, von Baden in einer Lösung rät TA auch ab (Witterung und baden sein generell nicht empfehlenswert). Dobi soll durchhalten, soll gut beobachtet werden.

.....armer sich juckender Dobi! :hmpf
Wenn es am 08./09. März nicht besser ist, fahre ich auf jeden Fall wieder zur TA hin.

LG,
Verena
 
Zuletzt bearbeitet:
Angebote und Sponsoren
    http://www.hunde-aktuell.dehttps://www.pferd.de
Oben