Auswirkungen von Stress auf Goldhamster

    Diskutiere Auswirkungen von Stress auf Goldhamster im Gesundheit, Medizin und Tierarztsuche Forum im Bereich Alles über Hamster; Hallo Ich habe hier einen interessanten Text wiedergefunden...
P
Pitú
Gast
Auswirkungen von Stress auf Goldhamster Beitrag #2
Das ist ja wirklich interessant. Ich hätte nicht gedacht, dass es so lange dauert bis sie sich wieder beruhigen.
Braucht ein Hamster denn wohl auch 20 min um sich zu beruhigen, wenn er daran gewöhnt ist auf die Hand genommen zu werden?
Ich nehme meine Nele eigentlich sowieso nie auf die Hand, aber wenn das so ein Stress für sie ist lasse ich es auch vielleicht besser.
Ein Käfigwechsel scheint ja Stress pur zu sein. Und ich habe meine kleine Emma direkt umziehen lassen :(
Aber es ging ja nicht anders.
LG,
Debby.
 
S
Soki
Gast
Auswirkungen von Stress auf Goldhamster Beitrag #3
Hallo!

Ich bin natürlich auch der Meinung, dass man einen Hamster nicht zu viel unnötigem Stress aussetzen sollte und achte natürlich auch stark darauf!
Aber ich denke nicht, dass es für einen Hamster, der daran gewöhnt ist auf die Hand genommen zu werden, zu viel Stress ist.
Ein wenig Stress gehört ja auch zu einem Hamsterleben dazu!
Ohne Stress gibt es kein Leben, denke ich.
Kommt ein Hamster von alleine auf die Hand, so müsste es doch eigentlich ok sein, oder?
Mica stürzt sich nämlich sofort auf meine Hand und WILL hochgenommen werden. Sie klammert sich richtig fest, und würde in der Luft an einem meiner Finger hängen, wenn ich sie nicht richtig nehmen würde :rofl

Soki ist ja z.B. noch nie auf meiner Hand gewesen (also ich kann ihn nicht hochnehmen, ihn füttern usw. kann ich!), wenn ich mit ihm mal zum Tierarzt muss, weiß ich gar nicht, wie ich das machen sollte, er könnte da ja direkt nen Herzinfarkt bekommen, oder?
Er kennt es verständlicherweise ja gar nicht gegriffen zu werden, da ich ihn natürlich nicht zwingen will.
Er kommt ja immer von alleine an, aber hochnehmen und anfassen geht nicht.
Was macht man denn dann, wenn man zum Tierazt geht, der MUSS ihn doch anfassen :hmm :ohh

Viele Grüße
Inga :wave11

PS: Ich persönlich bin der Meinung, dass man ab und zu ruhig etwas am Käfig ändern sollte, natürlich nicht alles aufeinmal!
In der Natur ist ein Hamster täglichem Stress ausgesetzt, bei uns versuchen wir natürlich alles um es zu verhindern, dadurch kann aber auch Langeweile entstehen!
Alles was Soki schon länger kennt, langweilt ihn irgendwann. Bekommt er mal etwas neues, ist er wieder ein wenig beschäftigt und eifrig bei der Sache :wub
Langeweile ist ncht schön, weder für mich, noch für meinen Hamster!
Ich denke sogar, dass ein wenig Stress nicht schadet, sondern das Hamsterleben schöner macht! Eher "Abwechslung", dass ist korrekter als das Wort "Stress"! Oder???
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Mopirelli
Gast
Auswirkungen von Stress auf Goldhamster Beitrag #4
Bevor Ihr teilweise unvermeidbare Vorgänge infrage stellt und Euch Sorgen macht, bedenkt bitte, daß der Autor ausdrücklich geschrieben hat, daß sich die Ergebnisse nicht direkt auf Heimtiere übertragen lassen.

Selbst beim 'Handling' fehlen Detailinformationen, die Aufschluß darüber geben könnten, ob damit wirklich schon einfaches in-der-Hand-Halten gemeint oder z.B. der Nackengriff gemeint ist. Ich vermute eher Letzteres, denn ein vaginaler Abstrich erzeugt ja lt. diesem Bericht fast denselben Streß wie Anfassen - und beim Abstrich dürfte ein Nackengriff oder eine andere Fixierungsmethode unabdingbar sein.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, daß explizit gesagt wird, daß Auswirkungen von Streß auf den Organismus noch nicht untersucht worden, d.h. es KANN sein, daß er zu Änderungen in der Fertilität (Fruchtbarkeit), Schwächung des Tieres, Verminderung der Widerstandskraft und der Lebensdauer führt, es muß aber nicht. Auch über das Ausmaß der Veränderung kann man keine Aussage treffen.

Der Autor zieht am Ende seines Artikels den richtigen Schluß: für die Käfigreinigung kann man aus dieser Untersuchung einen Hinweis zur Verbesserung ziehen, alles Andere bleibt offen.

Übrigens auch das Handling. Wie Soki haben wir größtenteils Hamster, die sich - selbst wenn sie frei im Zimmer umherlaufen - auf jede Hand stürzen, die ihnen geboten wird und das, obwohl wir keine besondere Strategie zur Zähmung haben. Es scheint fast, als genossen sie es, umhergetragen und angefaßt zu werden.

Lady zeigt mir übrigens ganz deutlich, wenn ich sie irgendwo nicht hinhalten soll - sie zwickt mir leicht in die Hand und zwar solange, bis ich sie dort wieder wegnehme (mehrmals reproduzierbar getestet, indem ich Lady in die Nähe von Vla gehalten habe, als sie nicht rollig war).

Wenn irgendeine Maßnahme aber wichtig ist, so muß sie durchgeführt werden, ob sie streßt oder nicht. Wegen Krankheit z.B. kann eine Komplettreinigung / ein Käfigwechsel erforderlich sein, da muß man abwägen, was nun wichtiger ist.

Alle unsere Tiere werden von Anfang an regelmäßig durchgesehen und gewogen - es hat der Beziehung der Tiere zu uns nie geschadet.

Mopi
 
Angebote und Sponsoren
    http://www.hunde-aktuell.dehttps://www.pferd.de
Oben