Alternativen zum RoboWheel?

    Diskutiere Alternativen zum RoboWheel? im Zubehör und Bastelecke Forum im Bereich Hamsterheime und Zubehör; Wahrscheinlich bin ich der einzige Hamsterfreund hier, der ein RoboWheel [b]hat[/b] und es am liebsten [b]eintauschen[/b] würde gegen ein anderes Rad...
B
Baggins
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #1
Wahrscheinlich bin ich der einzige Hamsterfreund hier, der ein RoboWheel hat und es am liebsten eintauschen würde gegen ein anderes Rad. Aber Tjum als begnadeter Laufradpinkler schafft es, dass ich zweimal die Woche das Rad auseinanderbauen muss (eigentlich wäre es jeden zweiten Tag nötig), reinigen, abtrocknen, schmieren, zusammenbauen... und inzwischen sieht das Rad gar nicht mehr so gut aus. Und das nach nicht mal einem halben Jahr!

Als ich mir im Zooladen dann heute so die WillyWheels angesehen habe, dachte ich, dass so ein 20er Rad vielleicht die bessere Lösung wäre - zumindest könnte man das ausspülen, ohne gleich die ganze Konstruktion zerlegen zu müssen. Nur weiß ich so gar nichts darüber, wie und ob überhaupt man das schmieren muss, ob es gut läuft, nicht quietscht etc. So habe ich mich gerade nochmal von einem begeisterten Spontankauf zurückhalten können. :auge

Kann mir hier jemand von seinen Erfahrungen berichten? Danke! =)
 
A
Anzeige
Re: Alternativen zum RoboWheel?
C
Cameron
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #2
Hei!

Original von Baggins
Wahrscheinlich bin ich der einzige Hamsterfreund hier, der ein RoboWheel hat und es am liebsten eintauschen würde gegen ein anderes Rad. Aber Tjum als begnadeter Laufradpinkler schafft es, dass ich zweimal die Woche das Rad auseinanderbauen muss (...) inzwischen sieht das Rad gar nicht mehr so gut aus. Und das nach nicht mal einem halben Jahr!
Ja, das aussehen des WW/RW laesst ziemlich schnell zu wuenschen uebrig. Und dass sich Teile der Metalloesen fuer die Achse sich schon verabschieden, finde ich auch suboptimal.

Nur weiß ich so gar nichts darüber, wie und ob überhaupt man das schmieren muss, ob es gut läuft, nicht quietscht etc. So habe ich mich gerade nochmal von einem begeisterten Spontankauf zurückhalten können. :auge
Ich habe meins mal untersucht - war noetig, weil B'Etor auch ausgiebig reingepinkelt hatte. Das Rad sitzt auf einer Plastikachse, die man besser schmiert, denn sonst kann es schon brutal quietschen.



Die Plastikachse wiederum ist auf den Metallstaender aufgesteckt; man kann das Rad im Prinzip auch in die Kaefigwand einhaengen. Wie gut das haelt, weiss ich aber nicht, ich habe es nie ausprobiert.

Nach ueber einem Jahr im Gebrauch laeuft das Rad einwandfrei. Es hatte, wie ich eben festgestellt habe, leicht Schlagseite, so dass die Laufflaeche unten etwas geneigt war. Aber das habe ich korrigiert, indem ich den Staender etwas gebogen habe, und wenn ich jetzt eine Murmel reinlege, bleibt die liegen.

Das WillyWheel ist genauso wenig das perfekte Laufrd wie das WW/RW, aber durchaus brauchbar - und leichter zu reinigen. ;-)

Bye,
Cameron
 
Zuletzt bearbeitet:
D
*DieJenny*
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #3
hast mich überzeugt, ich werd mir dann ma nen willy besorgen für meinen neuen zwerg *gg*

passt auch vom preis besser rein bei mir ...

Wahrscheinlich bin ich der einzige Hamsterfreund hier, der ein RoboWheel hat und es am liebsten eintauschen würde gegen ein anderes Rad.
bin mit hermines zwar zufrieden was die lautstärke angeht und so, aber enttäuscht, dass es nach nem jahr "betrieb" schon so sehr eiert und mittlerweile wesentlich öfter nachgeölt werden muss, als am anfang.
tauschen würd ichs net unbedingt, aber hab nix gegen günstigere alternativen *gg*
 
Zuletzt bearbeitet:
K
Krispy
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #4
Ich habe die im Zooladen auch gesehen und dachte mir, es wäre vielleicht eine Alternative für die Leute, die sich kein WW bestellen können (zB Jugendliche).
 
B
Baggins
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #5
Original von Soki
@ Baggins
Ich würde das RoboWheel auf keinen Fall gegen ein WillyWhéel eintauschen, da auch der bravste Hamster eines Nachts auf die Idee kommen könnte es anzuknabbern.
Palstik gehört nicht in ein Hamsterheim, wenn man schon das tolle RoboWheel hat :zwinker
Ich kopiere das Posting aus dem EA-Thread mal hierhin, damit dort der Überblick nicht ganz verloren geht. =)

Knabbergefahr sehe ich bei Tjum wirklich nicht! Da muss man wirklich abwägen, was wichtiger ist: Hygiene oder ein (nach Aussage des Händlers) ungiftiges Rad. Denn es ist wirklich ekelig und bestimmt auch nicht gerade gesund, wenn der Hamster ständig durch sein eigenes Gepieseltes läuft. Eigentlich müsste ich das Rad täglich oder zumindest alle zwei Tage saubermachen, aber das hält das Ding echt nicht aus! Irgendwo hatte Katharina mal ein Bild von ihrem RW gepostet, so ähnlich sieht meins inzwischen auch aus - richtig abgerieben und abgenutzt.

Bei Baggins wäre ich mir nicht sicher, ob sie nicht doch mal auf die Idee kommt, das WW anzuknabbern (Vorbesitzerin Rosi hat jede einzelne untere Einstiegsecke leicht abgerundet).

Was ich allerdings an dem WillyWheel auch nicht verkehrt finde ist: die Achse ist nicht frei liegend wie beim WW. Da sammelt sich nämlich immer so ekeliges schwarzes Krümelzeug, wahrscheinlich das Speiseöl vermischt mit Abrieb vom Metall oder so. Und Baggins habe ich schon öfter erwischt, wie sie sich lang macht und versucht, an die Achse zu gelangen. Ob das unbedingt gesünder ist als angeknabbertes (und wahrscheinlich doch ausgespucktes) Plastik?

Es spricht viel für das RW, besonders das Material. Im Prinzip ist es auch leicht zu reinigen - aber es ist nicht dafür gebaut, mehrmals die Woche auseinandergebaut und gereinigt zu werden. Und da meine ich, das WillyWheel hat da Vorteile.
 
B
Baggins
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #6
Ich mach trotzdem hier weiter... :zwinker:

Original von Soki
:auge das RoboWheel besteht doch nicht aus normalem Plastik!!! :zwinker
Das Plastik splittert nicht und ist doch vollverdaulich!!!
Da kann nichts passieren.
Wo steht das eigentlich genau? Auf der Rodipet-Seite finde ich nur "ungiftiges Plastik". Das klingt sehr vage. Von "vollverdaulich" steht da nichts, und mir ist der Begriff "vollverdaulich" auch nicht gerade sehr symphatisch (wenn ich da an Hamsterwatte denke). So ganz risikofrei wird es wohl nicht sein, wenn der Hamster WW-Plastikspäne schluckt.

Dass beim WW-annagen nichts splittert, da stimme ich dir zu. Aber wer sagt, dass das beim WillyWheel der Fall ist? Hartplastik (wie diese Plastik-Ebenen beispielsweise) ist das zumindest auch nicht.
Wie gesagt, bei einem nagewütigen Hamster würde ich das WillyWheel auch nicht einsetzen, aber Tjum nagt nirgends. Dafür pinkelt er. Mit Begeisterung. Ins Rad.

Am WillyWheel kann sich der Hamster im Mund verletzen und innerlich alles aufreißen.
Woher weißt du das denn so sicher? Kennst du jemanden, dem das passiert ist?
Sieh mal, genau aus dem Grund habe ich doch diesen Thread aufgemacht: um mich nach Erfahrungsberichten umzuhören.
Außerdem kann sich das Plastik im Darm oder sonstwo ablagern. Kein schöner Tod. Mir wäre das zu gefährlich. :str
Denk mal an Minis Lena, die sich durch die Plastik-Unterschale ihres Käfigs genagt hat. Das war bestimmt auch nicht gesund, aber: sollte man deswegen wirklich alle Mukka-Käfige entsorgen?

Was rätst du mir? Ich habe drei Möglichkeiten:
- weitermachen wie bisher, also ein ständig vollgepieseltes Rad zweimal die Woche sauberzumachen und mir alle Dreivierteljahr ein neues RW zulegen?
Nicht sehr hygienisch und mittelteuer.
- täglich oder alle zwei Tage das Rad zerlegen und saubermachen: dann habe ich ein sauberes Rad, aber ich kann mir alle halbe Jahre ein neues RW kaufen.
- es mal mit dem WillyWheel versuchen, das offensichtlich problemlos zu reinigen ist und das ich deshalb jeden Tag saubermache könnte - so wie die Besitzer stubenreiner Hamster das mit den Klos machen.

Vertsteht ihr jetzt wie ich das meine? Habe mich da wohl etwas blöd ausgedrückt. :zwinker
Ich versteh schon - hoffe ich - aber für mein Empfinden ordnest du die Gefahren, die das WillyWheel bergen könnte, etwas zu hoch ein gegenüber denen, die das WW eventuell hat.
 
C
Cameron
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #7
Hei!

Original von Baggins
Original von Soki
@ Baggins
Ich würde das RoboWheel auf keinen Fall gegen ein WillyWhéel eintauschen, da auch der bravste Hamster eines Nachts auf die Idee kommen könnte es anzuknabbern.
Palstik gehört nicht in ein Hamsterheim, wenn man schon das tolle RoboWheel hat :zwinker
Ich kopiere das Posting aus dem EA-Thread mal hierhin, damit dort der Überblick nicht ganz verloren geht. =)
Danke... :-)

Was das Anknabbern angeht - davor ist doch ein RW oder WW nicht automatisch geschuetzt... Das ist doch auch aus Plastik, und zumindest meine haben auch beide schon diverse Bissspuren an den Einstiegsloechern.

Was ich allerdings an dem WillyWheel auch nicht verkehrt finde ist: die Achse ist nicht frei liegend wie beim WW. Da sammelt sich nämlich immer so ekeliges schwarzes Krümelzeug, wahrscheinlich das Speiseöl vermischt mit Abrieb vom Metall oder so. (...] Ob das unbedingt gesünder ist als angeknabbertes (...) Plastik?
Bei mir enthaelt der Brei an der WW-Achse noch Sand, Streupartikel und Hamsterhaare... *baeh* Da schuettelt es mich auch jedesmal.

Bye,
Cameron
 
V
Vyerny
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #8
Willy Qheels quitschen!
Es war z.t. echt nicht auszuhalten :doh
Ich kann nur sagen das meins leicht eiert,aber nach dem Umbau sehr leise geworden ist.
Leicht zu reinigen,nur geht die Lauftrommel schwer von der Achse ab..
Für Zwerge würd ichs nehmen,nur,ich glaube,bei Goldis würde selbst die 30cm Version ins schwanken kommen.
VLG:Vy
 
B
Baggins
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #9
Quietschen... *grummel* ...ich wusste, es muss mehr als ein Haken dran sein.

Auch wenn man es kräftig schmiert an der Achse? Sehe ich das eigentlich richtig, dass sich da in der Achse Plastik auf Plastik reibt? (ich wollte das im Zoohandel nicht gleich auseinandernehmen :auge, aber auf Camerons Bild sieht das so aus. Vorher hätte ich einen metallenen Halter vermutet, auf den das Plastikding aufgesteckt wird.)

Muss man das Rad denn eigentlich zum Reinigen von der Achse abziehen, oder geht das nicht auch so (vorsichtig bisschen Wasser reinlassen, kräftig mit der Bürste durchschrubben, ausspülen, abtrocknen, fertig)?

Auf eine Beschreibung deines Umbaus mit Kugellager wäre ich aber auch sehr gespannt!
 
V
Vyerny
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #10
Hi
Ja,da reibt Platik auf Plastik.
Mit schmieren gehts,aber das ist halt auch sone Sache,da zumindest ich das Ding nicht auseinanderbekommen habe.
Mit dem ,,Kugellager ist das sone Sache,eine sehr komplizierte Sache.
Und Bilder wollen auchnicht erkennbar werden :doh :hmpf
VLG
 
C
Cameron
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #11
Hei!

Original von Baggins
Quietschen... *grummel* ...ich wusste, es muss mehr als ein Haken dran sein.
Ich hatte auch schon irgendwo geschrieben, dass es fies quietschen kann, wenn man es nicht einfettet. Aber wenn ich einmal etwas Margarine auf die Achse schmiere, haelt das lange vor.

Sehe ich das eigentlich richtig, dass sich da in der Achse Plastik auf Plastik reibt?
Ja, das siehst Du richtig.

Muss man das Rad denn eigentlich zum Reinigen von der Achse abziehen, oder geht das nicht auch so (vorsichtig bisschen Wasser reinlassen, kräftig mit der Bürste durchschrubben, ausspülen, abtrocknen, fertig)?
Das geht auch so. Allerdings wuerde ich das dann mit einem nassen Lappen oder Schwamm renigen, nicht unter fliessendem Wasser, damit die Achse nicht vollaeuft.
Die Trommel geht mitunter schwer von der Achse, das stimmt. Aber ich finde nicht, dass das ein nachteil ist, denn wenn's zu leicht geht, fliegt die womoeglich mitten beim laufen ab... :w00t
Es hilft, die Achse mit einer Zange zusammenzudruecken; vorne sind ja so'ne Art Backen (s. Foto...).

Auf eine Beschreibung deines Umbaus mit Kugellager wäre ich aber auch sehr gespannt!
Ich auch. :-)

Bye,
Cameron
 
C
Conny
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #12
Original von Baggins
Original von Soki
:auge das RoboWheel besteht doch nicht aus normalem Plastik!!! :zwinker
Das Plastik splittert nicht und ist doch vollverdaulich!!!
Da kann nichts passieren.
Wo steht das eigentlich genau? Auf der Rodipet-Seite finde ich nur "ungiftiges Plastik". Das klingt sehr vage. Von "vollverdaulich" steht da nichts, und mir ist der Begriff "vollverdaulich" auch nicht gerade sehr symphatisch (wenn ich da an Hamsterwatte denke). So ganz risikofrei wird es wohl nicht sein, wenn der Hamster WW-Plastikspäne schluckt.
Von der Rodipet-Seite habe ich mal folgendes kopiert:
"...ist ungiftig, erzeugt keine scharfen Splitter..."

Von daher - und dem von dort gewohnten hohen Standard - gehe ich mal davon aus, daß es wirklich ungefährlich ist.

Was rätst du mir? Ich habe drei Möglichkeiten:
- weitermachen wie bisher, also ein ständig vollgepieseltes Rad zweimal die Woche sauberzumachen und mir alle Dreivierteljahr ein neues RW zulegen?
Nicht sehr hygienisch und mittelteuer.
- täglich oder alle zwei Tage das Rad zerlegen und saubermachen: dann habe ich ein sauberes Rad, aber ich kann mir alle halbe Jahre ein neues RW kaufen.
- es mal mit dem WillyWheel versuchen, das offensichtlich problemlos zu reinigen ist und das ich deshalb jeden Tag saubermache könnte - so wie die Besitzer stubenreiner Hamster das mit den Klos machen.
Ich weiß ja nicht, was es kostet - aber im Zweifel einfach mal ausprobieren :zwinker
Wenn es angenagt werden sollte, dann natürlich sofort rausnehmen!

Und dann berichte bitte unbedingt über Deine Erfahrungen *ggg*
Was kostet es, wo bekommt man es, und wie macht es sich im täglichen Gebrauch :D

LG Conny - mit Monty, der z. Zt. erfreulicherweise meistens sein Klo aufsucht *freuhüpf*
 
B
Baggins
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #13
Original von Conny
Von der Rodipet-Seite habe ich mal folgendes kopiert:
"...ist ungiftig, erzeugt keine scharfen Splitter..."
Jaha, das habe ich auch gelesen und das glaube ich ja auch. Aber von "vollverdaulich" steht da ja nichts und außerdem setzt es ja nicht automatisch voraus, dass alle anderen Materialien scharfe Splitter erzeugen.

Was mir beim näheren Hinsehen gerade auffällt: die "Sprossen" im WillyWheel sind irgendwie ziemlich hoch, oder? Das finde ich beim RW/WW gut, dass sich die praktisch kaum abheben. Tut doch sonst bestimmt tierisch weh an den kleinen Füßchen.

Die mittlere Version - 20 cm Durchmesser - kostet bei uns übrigens 9,99. Bin noch am überlegen, ob sich da das "Ausprobieren" lohnt. Aber ansonsten ist eh bald ein neues RW fällig, und da tausche ich lieber etwas eher, damit ich für den Not(Anknabber-)Fall noch ein funktionsfähiges RW habe.
 
B
Baggins
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #14
Original von Soki
Hm, ich denke nicht, dass das WW in den USA zum besten Laufrad mit genau diesen Kriterien gewählt wird, wenn es nicht stimmt.
Das denken die sich doch nicht einfach so aus, dann hätten sie das mit dem splittern ja gar nicht erwähnen brauchen oder das Rad nicht auswählen müssen.

Also ich glaube es. =)

Oder ist hier jemand, der weiß, dass es nicht stimmt??? :hmm
Würde mich wirklich interessieren, dann wäre es nämlich nicht gerade fair, soviel Geld dafür zu verlangen!

Es ist außerdem ein Unterschied, ob ich das Rad gewaltsam in der Mitter durchbreche, oder an verschiedenen Stellen mit kleinen Nagezähnen ein Stück abknabber.
Ich stelle es mir so vor, dass das Plastik an der Nagestelle eher etwas "weich" und "zusammengedrückt" wird und sich dann langsam löst, ohne zu splittern.
Oder? :hmm

(Der Rand ist bestimmt aus optischen Gründen abgerundet.)

LG Inga :wave11

PS: Das ist ja nun alles am eigentlichen Thema vorbei, vielleicht kann man diese Beiträge ja in ein neues Thema verschieben, wenn es hier stört???
Genau deswegen schreibe ich unermüdlich in diesem Thema weiter und kopiere munter Antworten rüber :D

ICH glaube es!! Dass keine scharfen Splitter entstehen habe ich selbst gesehen, weil Rosi ja unser WW ringsrum leicht angenagt hat - die Stellen sind eher ... abgeschabt, könnte man fast sagen.

Was mich aber zu immer-neuen Antworten animiert ist dein Satz:
Original von SokiAm WillyWheel kann sich der Hamster im Mund verletzen und innerlich alles aufreißen. Außerdem kann sich das Plastik im Darm oder sonstwo ablagern. Kein schöner Tod. Mir wäre das zu gefährlich.
Ich habe noch kein angenagtes WillyWheel gesehen und maße mir daher nicht an, zu orakeln, was mit dem Hamster passiert, wenn er auf die Idee kommt.
Dagegen habe ich die durchgenagte Bodenschale von Lenas Mukka-Käfig gesehen.
Und ich habe meinen kleinen Tjum bis jetzt noch nirgends (!!) nagen sehen.

In deinem Satz schwingt (sehr überspitzt ausgedrückt) mit: "Du kalkulierst den schmerzhaften Tod deines Hamsters ein, nur weil du keine Lust hast, das RW ständig auseinanderzubauen oder kein Geld, dir ständig ein neues zu kaufen".
Natürlich alles schön in "Ich"-Form und Konjunktiv verpackt, aber die Aussage an sich kommt so bei mir an.

Ich habe jetzt ein paar Aussagen zum WillyWheel gesammelt und meine Meinung tendiert bei weitem nicht so klar "pro Willy", wie ich das gehofft habe. Ich weiß noch nicht genau, welches Rad demnächst bei Tjum im Käfig steht aber wenn es ein WillyWheel ist, werde ich berichten.
 
D
*DieJenny*
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #15
Ich hatte auch schon irgendwo geschrieben, dass es fies quietschen kann, wenn man es nicht einfettet. Aber wenn ich einmal etwas Margarine auf die Achse schmiere, haelt das lange vor.
hatte früher am anfag nen mini-plastik-rad, wo auch plastik auf plastik schmierte - mit schmiere um die achse hat nix gequietscht, und es war auch net laut.
 
S
Soki
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #16
Hallo Baggins, bleib mal locker! :zwinker

Ich habe, wie schon erwähnt, in der ICH Form geschrieben, da es MIR zu gefährlich ist.
Du wolltest eine Meinung haben und das ist numal meine Meinung.
Ich hätte eben Angst davor, dass der Hamster sich verletzt!
Ich habe nicht gesagt, dass DU den Tod Deines Hamsters einkalkulierst, sonder das ich damit rechne, dass es so enden könnte und zwar bei allen Hamstern, nicht speziel, weil Du angeblich keine Lust auf Rad-Reinigung hast. So ist es echt nicht gemeint!
Wenn es so bei Dir angekommen ist, ist es ein Missverständnis, sorry.

Dann könnte man auch andere Palstiksachen im Käfig haben, oder habt ihr schonmal ein angenagtes Plastikklo gesehen?
Ich nicht, darum weiß ich nicht genau, ob es auch so gefährlich splittert, aber ich würde es noch lange nicht darauf ankommen lassen.
Einige Forenmitglieder haben aber Plastikklos, ich finde das auch nicht gut, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Allerdings weisen doch fast alle Mitglieder (gerade bei neuen Mitgleidern) immer auf die Gefahr von Plastiksachen im Käfig hin, oder sehe ich das falsch? :hmm
Da das WillyWheel aus Plastik ist, finde ich den Hinweis auch berechtigt und die Folgen zu erwähnen finde ich auch normal. =)

Also, nicht böse sein. :hb

Viele Grüße
Inga :wave11

PS: Übrigens pinkelt Piep auch immer ins RoboWheel, ich bin schon am überlegen, ob ich ihr ein WW kaufe, da das besser auseinander und zusammenzubauen ist, da es irgendwie stabiler ist. :auge
Ich weiß also auch wie es ist, es ständig zu reinigen und versteh Dich!!!
 
B
Baggins
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #17
Original von Soki
Hallo Baggins, bleib mal locker! :zwinker
Bin ich doch! :pfeif *ooommmmmmm*

Im Ernst: ich weiß dass du das nicht sooo gemeint hast, und es ist auch nicht so extrem bei mir angekommen, aber so ein bisschen schwingt das eben in dem Satz mit.


Du wolltest eine Meinung haben und das ist numal meine Meinung.
Nicht ganz. Ich wollte - in diesem Thread - Erfahrungen von WillyWheel-Besitzern sammeln. Im EA-Thread kam dann dein , das fand ich irgendwie... zusammenhanglos.
Zumal ich nur immer wieder betonen kann: Tjum nagt nicht. Nie! Nirgends! Bei Baggins würde ich so ein Teil auch nicht reinstellen, obwohl sie an Plastik auch nicht nagt, aber ihr traue ich ja schonmal grundsätzlich alles zu!
Klar, ich versteh schon: du meinst, das könnte innerhalb von einer Nacht anders werden und Tjum könnte auf die Idee kommen, sein Rad zu verspeisen. Die theoretische Chance besteht.



Dann könnte man auch andere Palstiksachen im Käfig haben, oder habt ihr schonmal ein angenagtes Plastikklo gesehen?
Das sehe ich nicht so - es gibt doch für alles Alternativen.
Klar sind auch Holzlaufrad oder RW Alternativen, aber Ersteres ist für Tjum sicher noch weniger geeignet... und bei Letzterem sehe ich ja jetzt nach einem halben Jahr, dass das nicht funktioniert.

PS: Übrigens pinkelt Piep auch immer ins RoboWheel, ich bin schon am überlegen, ob ich ihr ein WW kaufe, da das besser auseinander und zusammenzubauen ist, da es irgendwie stabiler ist. :auge
Ich weiß also auch wie es ist, es ständig zu reinigen und versteh Dich!!!
Ob das WW eine tägliche Reinigung auf Dauer übersteht, kann ich nicht sagen. Baggins' WW hält sehr gut, aber das wird ja auch nur alle drei Wochen mal auseinandergebaut. Für Tjum wäre ein WW keine Lösung, der kann schon sein RoboWheel kaum bewegen. Wenn ich sehe, wie er, wenn er mitten im Lauf stoppt, hochgeschleudert wird, weil das Rad einfach weiterläuft, glaube ich nicht, dass ihm ein WW so gut bekommt. Genauer gesagt, ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass er sich darin verletzt, für höher als die Gefahr, dass er sein Rad (welches auch immer) annagt.

Naja, ich glaube jetzt habe ich aber wirklich alles gesagt. :zwinker
 
S
Soki
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #18
Hallo!

Man ist das kompliziert :zwinker

Ok, Du hattest NICHT nach Meinungen gefragt, das stimmt wohl, also Du wolltest Erfahrungsberichte.

Allerdings finde ich es völlig normal, dass man seine Bedenken zu solchen Sachen auch laut sagt und nicht einfach abwartet.
Somit ist das nicht zusammenhanglos.

Du hast das ja anders verstanden, als ich es meinte. Als würde ich es so sehen, als würdest Du für Deinem Hamster einen schmerzhaften Tod in kauf nehmen, aber so war es ja nicht gemeint! :hb

Wenn hier jemand ein viel zu kleines Laufrad kauft, dann wird ihm auch erklärt, warum das nicht gut ist und ich wollte eben erklären, warum ICH ein WillyWheel nicht gut finde.

Ich habe ja sogar selber vorgeschlagen, es als Alternative zum Easy-Run zur EA mitzunehmen, da ich das Easy-Run auch ziemlich gefährlich finde und es andscheinend noch ein paar Gefahren mehr als das Anknabbern hat.
Für mich wäre also das WillyWheel eine Alternative für die Leute, die das WW NICHT kaufen wollen.
Allerdings finde ICH es wegen der Anknabber-Gefahr eben auch nicht wirklich geeiget und würde es für meine Hamster so wohl nicht nehmen. Beim WW besteht diese Gefahr eben nicht, da es nicht splittert.
Das wollte ich eigentlich nur gesagt haben und Dich darauf hinweisen. Mehr wollte ich gar nicht. :hmpf

Nur mal aus Interesse:
Sind hier eigentlich noch ein paar Leute, die meine Meinung teilen, oder bin ich die Einzige, die so denkt? :hmm

Viele Grüße
Inga :wave11
 
B
Baggins
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #19
Original von Soki
Sind hier eigentlich noch ein paar Leute, die meine Meinung teilen, oder bin ich die Einzige, die so denkt? :hmm
Ja, das fände ich auch interessant! Am besten fände ich es, wenn diese Leute ihre Bedenken hinsichtlich des Materials dann gleich mit einem guten Tipp verbinden könnten, was ich denn sonst machen könnte!

Es ist ja nicht so, dass ich mich nicht gelegentlich zu einer anderen Meinung überzeugen lassen würde. Das WillyWheel hört sich nach nochmaliger Live-Betrachtung (nicht so leichtgängig, hohe Sprossen) und den Berichten hier (es quietscht) auch nicht soo optimal an, so dass ich dazu das Argument mit dem Material gar nicht mehr brauche, denn - in diesem Fall - ist es für mich zweitrangig. Ich wiederhole mich, ich sag's trotzdem nochmal *Schranktür auf* Tjum-knabbert-nicht.-Nie.-Nirgends. *Schranktür zu* :zwinker

Fest steht aber, dass ich irgendeine Lösung finden muss, weil ich ihn weder ständig in seinem Pipi rumlaufen lassen will noch mir alle paar Monate ein neues RW leisten kann.

Wie steht es mit dem Holzlaufrad? Wie lange würde diese Bienenwachsbeschichtung halten, wenn man es alle zwei Tage ausspülen und ausschrubben würde? Kann man es evtl. zusätzlich beschichten, und wenn ja, mit was?
Falls der Eindruck entstanden sein sollte, dass ich mich aus falscher Sparsamkeit für ein WillyWheel interessiert habe: ich würde natürlich noch einmal das Geld für ein gutes Laufrad ausgeben - nur möchte ich dann auch bitte, dass das das versprochene Hamsterleben (oder möglichst noch länger) hält und nicht nach einem halben Jahr schrottreif ist.


@ Soki: ich bin fast sicher, dass deine (oder auch meine) Meinung noch von vielen Usern geteilt wird, sie aber schlicht und ergreifend nicht in die Threads reinschauen, weil sie weder ein WillyWheel haben noch zur EA zu kommen werden. Falls einer der Admins das liest, könnte er den Titel dieses Threads vielleicht ändern in "Alternativen zum RoboWheel?".
 
V
Vyerny
Gast
Alternativen zum RoboWheel? Beitrag #20
Hi
cih teile Sokis meinung nicht.
Die Sprossen sind imho nicht zu hoch und wenn man es oft genug einfettet(was ich ja mangels körperlicher Konstituition) nicht machen konnte,quietscht es eigentlich auch weniger.
Ok,es eiert leicht,aber damit kann Hamster leben.
VLG
 
A
Anzeige
Re: Alternativen zum RoboWheel?
Angebote und Sponsoren
    http://www.hunde-aktuell.dehttps://www.pferd.de
Oben