Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

l_n

Schüler

  • »l_n« ist weiblich
  • »l_n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 11. Juni 2018, 16:25

Hamster pinkelt mich oft an

Hallo ihr Lieben,

meine Hamsterdame Daisy pinkelt mich leider sehr oft an, wenn ich sie auf der Hand habe. Ich hab die Kleine aus einer Ebay-Anzeige, als sie noch ganz jung war. Dort hat sie mit ihren 6 Geschwistern in einem kleinem Käfig gelebt :hmpf Die Vorbesitzerin meinte damals schon zu mir, dass die Kleinen einen auch mal anpinkeln, hab mir aber nichts weiter dabei gedacht. Wenn man Hamster direkt nach dem Aufwachen auf die Hand nimmt, dann kann das ja schon mal passieren. Nun ist es aber so, dass Daisy in letzter Zeit sehr oft einfach lospinkelt, wenn sie auf meiner Hand oder meinem Arm sitzt. Angst hat sie denke ich nicht, da die Kleine handzahm ist und ich sie nur rausnehme, wenn sie freiwillig auf meine Hand kommt. Ich hab auch schon einen Urintest gemacht, welcher aber negativ war. Blasenentzündung und Diabetes (sie ist auch nicht übergewichtig) schließt sich damit ebenfalls aus. In ihrem Nagarium hat sie keine feste Pipiecke, sie macht mal ins Laufrad, mal in ihr Sandbad. In ihr Mehrkammernhaus in die kleine Sandtoilette macht sie seltsamerweise gar nicht.

Weiß zufällig einer von euch, woran das liegen könnte? Sie wäre mir letztens fast vom Arm gefallen, weil ich mich so erschreckt hab, als sie angefangen hat zu pinkeln ;( Jetzt traue ich mich kaum noch, sie auf die Hand zu nehmen..

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 587

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4437 / 426

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. Juni 2018, 19:59

Hallo!

In Anbetracht dessen, dass es sowieso nicht empfehlenswert ist einen Hamster auf der Hand oder dem Arm herum zu tragen würde ich dir ab sofort ein sog. Hamstertaxi für den Transport z.B. in den Auslauf empfehlen. Du schreibst ja selbst, dass sie beinahe schon mal abgestürzt wäre und so ein Unfall kann durchaus ernste oder gar tödliche Folgen haben. Mit dem Hamstertaxi schlägst du somit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Es macht nichts mehr wenn sie einfach mal so lospinkelt und vor allem droht kein potentiell tödlicher Unfall mehr. Evtl. pinkelt sie dann auch nicht mehr, falls sie sich womöglich doch unwohl gefühlt hat beim auf dem Arm herumtragen.

Davon unabhängig würde ich trotz dem negativen Test durchaus mal die Trinkmenge für 24Std einige Tage nacheinander sehr exakt bestimmten. Also zwei möglichst gleiche Näpfe mit exakt derselben Menge Wasser befüllen, einer kommt ins Gehege, der Andere außerhalb, um die Verdunstung heraus zu rechnen. Und dann eben nach exakt 24Std bestimmten wie viel genau getrunken wurde. Dafür entweder das Wasser exakt abwiegen oder die Näpfe mit einer kleinen Spritze befüllen und entleeren. Damit du die Menge am besten auf 0,1ml genau ermitteln kannst. Und das zur Sicherheit über mehrere Tage hinweg.

l_n

Schüler

  • »l_n« ist weiblich
  • »l_n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Juni 2018, 10:10

Hi Selene,

danke für deine ausführliche Antwort! Das mit dem Hamstertaxi ist eine gute Idee. Ich werde auch mal ihre Trinkmenge bestimmen, wie du gesagt hast. Weißt du zufällig, wie viel normal ist und wie viel schon zu viel ist?

Liebe Grüße!

Ajdika

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit"

Beiträge: 499

Danksagungen: 375 / 138

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Juni 2018, 11:04

Hallo, ab 2 oder gar 3ml Trinkmenge innerhalb von 24h sollte man an Krankheiten wie Diabetes denken, darunter ist es ok.
Viele Grüße
Ajdika mit Pepino, Shadow und Sam

Und hier geht es zu ihren Geschichten: Klick
:familie

l_n

Schüler

  • »l_n« ist weiblich
  • »l_n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 18. Juni 2018, 19:18

Also, ich hab das jetzt mal über drei Tage beobachtet und auch genau in den Auslauf geschaut. Die ersten zwei Male Auslauf (das war im Allgemeinen das Erste mal, dass sie so lange in einem großem Auslauf war) hat sie in eineinhalb Stunden 3 mal Pipi gemacht. An den zwei Tagen hat sie auch viel zu viel getrunken, also zwischen 4-5ml. Da habe ich ihr aber auch kein Frischfutter gegeben, weil ich das Ergebnis nicht verfälschen wollte. Beim letzten Mal Auslauf hat sie in eineinhalb Stunden gar nicht gepinkelt. Von gestern auf heute habe ich ihr wieder Frischfutter (Eisbergsalat) gegeben und sie hat keinen Auslauf bekommen. Die Wassermenge nach 24 Stunden ist gleich geblieben, also hat sie weniger als 1ml getrunken. Ich hab auch nochmal einen Urintest gemacht, war alles im grünem Bereich.. nun meine Frage: Ist während des Messens Frischfutter erlaubt oder nicht? Kann das viele Pinkeln von zu viel Frischfutter kommen?

Viele Grüße!