Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lio

Schüler

  • »Lio« ist weiblich
  • »Lio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Mein(e) Hamster: hamsterlos

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 6 / 5

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 29. Mai 2018, 18:46

Gesammelte Fragen bezüglich Käfiginventar

Huhu!

Nachdem Hamsti nun leider nicht mehr ist ;( mache ich mich langsam bereit für ein neues Hamsterchen. Ich mag den leeren Käfig nicht sehen. Und irgendwie fehlen die Raschelgeräusche und wie mit dem Gemüsespieß gekämpft wird.

Ich werde einen Haufen Fragen bezüglich der Einrichtung des Käfigs haben. Bei Hamsti war nämlich nicht alles so optimal, weil damals alles schnell gehen musste. Dieses mal möchte ich den Käfig etwas besser einrichten.

Den Thread hier möchte ich als meine Fragensammlung nutzen, damit ich nicht für jede Kleinigkeit ein neues Thema aufmachen muss.

Den Anfang macht die Frage nach dem Streu. Damals hatte ich Allergiker-Pferde-Streu (es ist auch noch gut was da, aber das reicht nicht mehr für eine komplette Füllung), aber da ich eh bei Rodipet bestelle und der Schwabe in mir Versandkosten sparen möchte, welches Streu von Rodipet würdet ihr mir denn empfehlen? Hanf oder Birke? sollen ja beide staubarm sein.

Danke schon mal!

*teller kekse hinstell*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Leseratte (29.05.2018)

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 588

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4437 / 426

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Mai 2018, 18:56

Hallo!
Den Anfang macht die Frage nach dem Streu. Damals hatte ich Allergiker-Pferde-Streu (es ist auch noch gut was da, aber das reicht nicht mehr für eine komplette Füllung), aber da ich eh bei Rodipet bestelle und der Schwabe in mir Versandkosten sparen möchte, welches Streu von Rodipet würdet ihr mir denn empfehlen? Hanf oder Birke? sollen ja beide staubarm sein.
Also wenn du unbedingt welches bei Rodipet mitbestellen willst, dann das Birkenstreu. In Hanfstreu halten Gänge grundsätzlich schlecht bis gar nicht. Daher ist das nur angeraten wenn ein sehr plüschiger Teddyhamster-Mann wirklich Probleme mit verfilztem Fell haben sollte. (Wobei ich sogar da eher erstmal Strohmehl testen würde, nach alle Erfahrungsberichten die ich drüber hier im Forum bisher gelesen habe.)

Allerdings ist die Frage ob das bisschen Versandkosten das du einsparen würdest den enormen Mehrpreis des Birkenstreus ausgleicht. :zwinker Ich meine 96l lose Streu für ca. 10€. (Bei Allspan liegt man inkl. Versand, Ballen ca. 16€ für 600l/650l, bei ca. 2,50€ für diese Menge.) Ich weiß nun nicht wie viel andere Streu du noch über hast, aber in Anbetracht dessen, dass man in ein Mindestmaßgehege schon ca. 200-300lose Einstreu reinbekommt kann ich mir nicht vorstellen, dass du damit sonderlich kostengünstig fährst.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lio (29.05.2018)

Lio

Schüler

  • »Lio« ist weiblich
  • »Lio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Mein(e) Hamster: hamsterlos

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 6 / 5

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Mai 2018, 19:06

:doh Ja, auf man sollte schon drauf achten, wieviel denn in so einer Packung drin ist... Ich übersehe gerne mal so dämliche Kleinigkeiten.
Ich hatte damals das 24kg-Paket bestellt, und, lass mich lügen, 3/4 davon gebraucht, um den Käfig zu füllen.
Also danke, dass du mich vor einer riesigen Pleite bewahrt hast. :tongue: Wär ich blöd dagestanden, wenn ich mit 30l versucht hätte den Käfig voll zu kriegen.

Hast du auch einen Tipp für mich bezüglich Schlafhäuschen? Diesmal mag ich nicht selber bauen. Hamsti hat auch nie in ihrem Häuschen geschlafen. Beim Knastladen gab es ja dieses Häuschen mit drei Kammern, wäre das okay?

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 588

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4437 / 426

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Mai 2018, 19:33

Also danke, dass du mich vor einer riesigen Pleite bewahrt hast. :tongue: Wär ich blöd dagestanden, wenn ich mit 30l versucht hätte den Käfig voll zu kriegen.
Kein Problem, gerne doch. :hb Ich weiß, des ist auch echt verwirrend, weil z.T. werden lose Volumen angegeben, selten mal Pressvolumen (wobei das maschinelle Pressvolumen dann wieder nix damit zu tun hat was man so als Mensch beim "Festpressen" im Gehege herstellt), oft auch Gewichtsangaben (die auch nur bedingt aussagekräftig sind wenn man nicht weiß wie fest genau komprimiert wurde) gemacht, und da soll man dann noch durchblicken.
Hast du auch einen Tipp für mich bezüglich Schlafhäuschen? Diesmal mag ich nicht selber bauen. Hamsti hat auch nie in ihrem Häuschen geschlafen. Beim Knastladen gab es ja dieses Häuschen mit drei Kammern, wäre das okay?
Vom Preis-Leistungs-Verhältnis her auf jeden Fall. Ich hab es zwar selbst noch nie gekauft, weil ich immer selbst baue, weiß aber das viele damit sehr zufrieden sind und finde auch die Kammeraufteilung vergleichsweise geschickt gelöst. Da sind eine Häuser die mehr Platz wegnehmen - und deutlich mehr kosten - schlechter aufgeteilt. Zumal es beim Knastladen-Haus halt nur einen Eingang gibt, den kann man dann für einen unsicheren bzw. schüchternen Hamster recht leicht mit einer gebogenen Nagebrücke, Korkbrücke oder auch (Kork)röhre zusätzlich abschirmen. Wenn ich nicht so gern basteln würde, so Sachen wie Lochsäge für die Bohrmaschine schon gekauft, und auch noch den Willen zum immer wieder tüfteln und optimieren hätte und würde was kaufen wollen, wär bei mir das Knastladen-Haus meine erste Wahl.

Lio

Schüler

  • »Lio« ist weiblich
  • »Lio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Mein(e) Hamster: hamsterlos

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 6 / 5

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Mai 2018, 20:00

Und natürlich haben sie das Haus gerade nicht im Sortiment. :cry Also entweder warten, oder doch selber bauen. Wobei ich nicht mal das Gerät dazu hätte. Ich hab nur eine mittelschlechte kleine Säge hier.

Eine andere Frage. Ich hatte für Hamsti als Sandschale eine Auflaufform aus Metall. Die hat schön viel Platz, und Hamsti hat's wohl auch gefallen. In den letzten Wochen habe ich gesehen, dass sie öfter mal an dem Metall rumgenagt hat. Und jetzt frag ich mich, ob das überhaupt so eine gute Idee war, wer weiß was das für eine Beschichtung ist. Ich nehme mal an, dass ich da wohl sicherheitshalber auf eine Glasschale umsteigen sollte?

so viele doofe Anfängerfragen... Aber ich möcht's halt einfach ein bisschen besser machen diesmal.

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 588

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4437 / 426

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Mai 2018, 20:42

Also entweder warten, oder doch selber bauen. Wobei ich nicht mal das Gerät dazu hätte. Ich hab nur eine mittelschlechte kleine Säge hier.
Hast du einen Akku-Bohrer, bzw. kannst du dir Einen leihen? (Oder halt eine "richige" Bohrmaschine?) Weil so ein Satz Lochsägen ist zwar ca. 1,5-2x so teuer wie eine einfache Laubsäge, aber es geht viel viel schneller damit Durchgänge in Wände von Häuschen rein zu bekommen. Und die Lochsägen sind praktisch unkaputtbar, weil eigentlich dazu gedacht Löcher für Steckdosen in Rigips-Platten zu "bohren". Und Rigips bietet mehr Widerstand und Reibung als weiches Pappelholz. Wohingegen Sägeblätter für Laubsägen mehr als gerne reißen, ich zumindest hatte dafür wohl echt zu wenig Gefühl. :gacker
Ich hatte für Hamsti als Sandschale eine Auflaufform aus Metall. Die hat schön viel Platz, und Hamsti hat's wohl auch gefallen. In den letzten Wochen habe ich gesehen, dass sie öfter mal an dem Metall rumgenagt hat. Und jetzt frag ich mich, ob das überhaupt so eine gute Idee war, wer weiß was das für eine Beschichtung ist. Ich nehme mal an, dass ich da wohl sicherheitshalber auf eine Glasschale umsteigen sollte?
Lässt sich so natürlich nicht zu 100% sicher sagen, aber die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch (98% würde ich sagen), dass es sich um Emaille handelt. Und da Emaille "abblättern" kann, könnte es durchaus passieren, dass da Splitter abplatzen. Wenn du eine Glasschale hast oder was aus Pappelsperrholz baust bist du auf jeden Fall auf Nummer sicher. (Ich würde auch immer schauen welche Hamsterart geplant ist. Ich hab den Eindruck für Zwerge findet man mit Auflaufformen noch eher gute Boxen als für Mittelhamster, die doch eher in die Tiefe graben wollen.)

Lio

Schüler

  • »Lio« ist weiblich
  • »Lio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Mein(e) Hamster: hamsterlos

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 6 / 5

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 29. Mai 2018, 21:01

Mein Akkubohrer taugt kaum noch, aber sowas sollte er noch hinkriegen. Ich hab mir seit Beginn meiner Hamsterhaltung schon öfter gedacht, dass so eine Lochsäge echt nicht verkehrt wäre.
Ich hab zur Not auch noch einen Dremel, den hatte ich ganz vergessen.

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 588

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4437 / 426

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 29. Mai 2018, 21:18

Mein Akkubohrer taugt kaum noch, aber sowas sollte er noch hinkriegen. Ich hab mir seit Beginn meiner Hamsterhaltung schon öfter gedacht, dass so eine Lochsäge echt nicht verkehrt wäre.
Also wenn das Bohrfutter noch halbwegs greift, viel Drehmoment braucht man für Pappelholz echt nicht. Pappelholz ist ja ein Weichholz. Am besten geht es wenn man viel Drehzahl mit ganz wenig Druck, sprich Vorschub kombiniert. Also immer nur ganz dünn Holz weghobeln mit der Locksäge. Schauen, dass du schön gerade dabeib bleibst. Dann verkanten sich die Pappelplatten auch nicht so leicht an der Lochsäge. (Am besten wäre es noch dieses Holz ein zu spannen, aber mangels Werkbank und Schraubstock hab ich bisher alles mit der Hand gehalten und wenn man im Zweifelsfall den Knopf vom Akku-Bohrer gleich los lässt macht auch das keine Probleme.)
Ich hab zur Not auch noch einen Dremel, den hatte ich ganz vergessen.
Den kann man zumindest ganz gut dazu nutzen komplett übel ausgefranste Kanten von der Lochsäge zu glätten. :gacker Einfacher als mit Sandpapier von Hand.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Selene« (29. Mai 2018, 21:30) aus folgendem Grund: Tippfehler


Lio

Schüler

  • »Lio« ist weiblich
  • »Lio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Mein(e) Hamster: hamsterlos

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 6 / 5

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 29. Mai 2018, 21:30

Nein, das Bohrfutter müsste noch okay sein. Der Akku macht's nicht mehr wirklich. Aber wie gesagt, dafür müsste es noch langen.

Joa, denn geh ich die Woche wohl mal zum Baumarkt. :grins Ich brauch ja eh Sabberlack. Und vielleicht noch Dübel. Dübel schaden nie. Und das Ponal ist auch fast alle.

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 588

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4437 / 426

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 29. Mai 2018, 21:40

Nein, das Bohrfutter müsste noch okay sein. Der Akku macht's nicht mehr wirklich.
Schau mal was es für ein Akku-Typ ist und bisschen im Internet dazu googlen. Vielleicht mal bis auf Anschlag entladen und dann ein paar Stunden am Netz lassen. Selbst wenn er schon anzeigt, dass er schon voll wäre. Wobei du für 6-10mm Pappelholz kaum mehr als 1min Akku-Funktion brauchen wirst. :zwinker
(Und wenn du es ganz "übertreiben" und für die Zukunft planen willst schau einfach wenn wenn Aldi oder Lidl ihre 20NM Li-Ionen Akku-Bohrer haben. Die reichen für jeden Heimwerker-Bedarf mehr als aus, haben keinen Memory-Effekt (also der Akku geht nicht hinüber) und kosten normal um die 30€.)
Und das Ponal ist auch fast alle.
Kauf am besten gleich Ponal Expess. Der hat deutlich geringere Anpress-Zeiten und ist auch schneller durchgetrocknet. Ich bau eigentlich nur noch mit dem Express-Leim. Übrigens gibt es - zumindest bei Aldi-Süd - einmal im Jahr ein Noname-Angebot von DuroBond / DuroBond Express. Nur so als Tipp, speziell für Leute die Zeit haben bei den Bauplänen. ;)

Lio

Schüler

  • »Lio« ist weiblich
  • »Lio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Mein(e) Hamster: hamsterlos

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 6 / 5

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 31. Mai 2018, 10:08

So. Ich hab meine Freundin gestern mit in den baumarkt geschleppt und es war die Hölle. :auge Mehr oder weniger. Wir sind gefühlte 5 Stunden durch den laden geirrt, um alles zu finden. Ich dachte, mir fallen die Füße ab.

Ich hab fast alles gekriegt, was ich brauchte. Jetzt habe ich genug Holz für ein Häuschen, ein paar Etagen, und was mir sonst noch so einfällt. Lochsägen habe ich auch bekommen, nur um festzustellen, dass ich bei meinem Dremel-Zubehör schon einen Aufsatz habe, mit dem man Löcher fräsen kann. :doh Nur die passende Fräse dazu ist mir abhanden gekommen, die wurde noch bestellt, so wie ein Aufsatz, um die Trennscheiben zu befestigen.

Ich freu mich schon richtig auf das große Basteln. :hop

Was ich noch fragen wollte: Wie viele Schichten Sabberlack sollte ich denn auf das Holz machen, damit nichts passiert?
Uuuuuund: Was für Holz kann ich gut für den Auslauf nehmen? Ich hab nichts gefunden, was groß genug gewesen wäre, bzw. was ich hätte nach Hause tragen können. Ich hab ja leider kein Auto, und in meinem Umfeld auch niemand.

Leseratte

Pflegestelle CH

  • »Leseratte« ist weiblich

Beiträge: 214

Mein(e) Hamster: Maru - Zwerghamster

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 266 / 403

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 31. Mai 2018, 12:11

Hallo :)

Ich mache beim Deckel vom Häuschen so 2 bis max. 3 Schichten Sabberlack darauf.

Ich empfehle für den Auslauf Bretter, die mind. 40cm hoch sind für einen Zwerghamster. (Und ca. 18mm dick - weil ich etwas massives wollte) Bei uns im Baumarkt kann man sich die passend zuschneiden lassen. Ich bin damals auch etwa 4x mit dem ÖV und je einem Brett durch die Gegend gefahren. :)
Liebe Grüsse von Mätti & Zwerghamster Maru :wub

-

Unvergessen für immer im <3 : Murphy, Annabelle & Cappuccino

Lio

Schüler

  • »Lio« ist weiblich
  • »Lio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Mein(e) Hamster: hamsterlos

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 6 / 5

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 1. Juni 2018, 19:26

Danke euch beiden! Da denkt man, man wüsste eigentlich, wie sein Tier gehalten wird, und dann fragt man doch wegen jedem kleinen Ding nach. Danke auch für eure Geduld.

Die Sachen, die ich bestellt hatte, sind heute alle angekommen. :panik Jetzt muss ich nur noch auf meine Dremel-Aufsätze warten, dann kann ich loslegen. Das ist so aufregend! :hurra

Aber natürlich habe ich auch mal wieder eine Frage an euch. Von Trixie gibt es doch diese ganzen Sachen aus Naturholz. Da würde ich später gerne was für den Auslauf holen. Außerdem habe ich davon bereits eine Etage im Käfig, auf der bisher immer das Sandbad stand, damit es nicht unterbuddelt werden konnte. Blöd nur, dass nie dabei steht, aus was für Holz die Sachen gemacht sind. Sind die Teile für Hamster geeignet oder nicht? Ich meine z.B. sowas. Aber da ich solche Sachen hier noch auf keinem Gehege-Bild von euch sichten konnte, gehe ich mal von einem Nein aus.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Leseratte (01.06.2018)

Ajdika

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit"

Beiträge: 499

Danksagungen: 375 / 138

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 1. Juni 2018, 19:37

Hallo,
Diese Naturholz-Sachen von Trixie sind eher ungeeignet. Zum einen sind sie aus Nadelholz und können im Gehege oder Auslauf unter der Rinde urplötzlich zu harzen anfangen (spätestens beim Ausbacken harzen sie allemal), zum anderen sind sie häufig getackert oder genagelt. Und was passiert, wenn ein Hamster beim Nagen auf so eine spitze Tackerklammer trifft, will man sich nicht ausmalen...
Viele Grüße
Ajdika mit Pepino, Shadow und Sam

Und hier geht es zu ihren Geschichten: Klick
:familie

Alex92

Robopopopower

  • »Alex92« ist weiblich

Beiträge: 5 803

Mein(e) Hamster:
Tuuli - Robo (w)

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2484 / 1192

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 1. Juni 2018, 20:03

Hey,

ergänzend zu dem, was Ajdika schon geschrieben hat, sind die Durchgänge in den Trixie Gegenständen oft auch viel zu eng, selbst für Zwerghamster.
Wenn man sowas übrig hat, weil man es geschenkt bekommen hat oder warum auch immer, kann man sowas unter Beobachtung schon im Auslauf anbieten, sofern zumindest die Durchgänge groß genug sind. Extra Geld ausgeben würde ich für diese Dinger aber nicht.
Grüße
Alex

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Leseratte (01.06.2018)