Du bist nicht angemeldet.

[Ebay-Holzkäfig] Cookie und sein zu Hause

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hamster81

Schüler

  • »hamster81« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Mein(e) Hamster: Schneeweiß

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Mai 2018, 00:46

Cookie und sein zu Hause

Hallo Leute, das ist Cookie(Robo) und sein Gehege. Ich wollte euch fragen, ob ihr Vorschläge oder Tipps habt was wir in seinem Gehege verbessern könnten. Er isst und trinkt sehr viel. Er ist sehr flink und läuft gerne. :panik

Lg
Hamster81










MiaMinadie

Schüler

  • »MiaMinadie« ist weiblich

Beiträge: 54

Mein(e) Hamster: Goldis Hexe und Poppy

Danksagungen: 5 / 1

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Mai 2018, 01:14

Huhu,
als erstes der Klassiker :zwinker viiieeel höher einstreuen. Ab 20 cm aufwärts.
Falls in einem der Näpfe trockenfutter ist, dises einfach im Gehege verteilen, so hat Cookie gleich was zu tun.


Dein Gehege ist hier in der Gehegevorstellung schon das ein oder andere Mal vertreten, vielleicht findest du dort noch Anregungen
und auch bei Amazon stehen in den Bewertungen schon ein paar möglichkeiten, um zB die Tür nach oben zu bauen (für mehr Einstreuhöhe).

http://www.das-hamsterforum.de/index.php…threadID=188724
http://www.das-hamsterforum.de/index.php…threadID=186721


LG Mia
mit :familie Hexe und Poppy und Kater Felix
Im Herzen Krümel :bye10

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 555

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4424 / 426

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Mai 2018, 02:23

Hallo!

Neben dem höher Einstreuen, was in der Tat Sinn machen würde, solltest du vor allem alle Gefahrenquellen beseitigen. Heißt: Alles was Leitern mit Sprossen, also nicht geschlossener Lauffläche sind durch Rampen ersetzen. Alle Seile und Ketten rausnehmen, besonders dieses mit Ketten und Seilen versehene Klettergerüst komplett entfernen, hat keinen Nutzen für einen Hamster, da diese keine Klettertiere sind, ist aber hochriskant, weil er sich in den Ketten und Seilen verheddern könnte. Weil selbst wenn sie nicht zum Klettern gemacht sind, versuchen tun es Hamster leider doch.

Ich weiß nicht ob du da eine Ebene drunter hast, wenn nicht, dann sichere die kleine Sandschale unten hinter der Rad auf jeden Fall mit einer ab, das sollte man bei allen schwereren Gegenständen machen. Und für so einen kleinen Robo kann selbst so eine kleine Glasschale mit Sand drin schon sehr schwer sein und ihn womöglich zumindest einquetschen sollte er drunter durch buddeln. (Für das Laufrad gilt das übrigens ebenfalls, falls es nicht auf einer kleinen Ebene bzw. einem Gestell aus Vierkanthölzern steht.)

Auch wenn es nicht direkt eine Gefahr darstellt, aber sinnvoll ist es auch nicht: Das Glöckchen an dem Kletterturm würde ich ebenfalls abmachen. Bzw. den Kletterturm mitsamt dem Ketten-Seil-Dings der an ihm dran hängt rausschmeißen. Da kann man deutlich sinnvollere Einrichtungsgegenstände, wie z.B. Verstecke, Röhren, Weinreben, für einen Hamster unterbringen. Hamster sind Flucht-/Beutetiere, für sie sind Deckung und Möglichkeiten sich zu verstecken wichtig. Besonders für die recht scheuen Robos. Ein Gestell mit Plattformen zum drauf klettern und letztlich womöglich sogar runterspringen dagegen nicht. Im blödesten Fall könnte er dort sogar noch im Wasser landen und sich dann erkälten.

Was noch vor allem für Robos zutrifft ist, dass sie Sand sehr gerne mögen. Daher wäre es besser nicht nur diese zwei relativ kleinen Schalen an zu bieten, sondern z.B. die große untere Ebene als komplette Sandetage zu nutzen. Dort auch wieder viele kleine Verstecke und Tunnel ohne Boden anbieten, damit der Hamster sich wohl und geschützt fühlen kann. Dafür die Umrandung der Ebene erhöhen, bzw. nach hinten überhaupt mal eine anbringen und dann ruhig 6-7cm tief Sand drauf machen. Damit wird auch die Fallhöhe zur oberen Ebene zumindest etwas geringer und auch die Rampe wird etwas flacher.

Was ich gar nicht entdecken kann ist ein Mehrkammerhaus?! Das solltest du in der hohen Einstreu anbieten. Gute und günstige Varianten gibt es z.B. beim Knastladen:
3-Kammer-Haus: Hamsterhaus Hamsterappartement
2-Kammer-Haus: Hamsterhaus Harry

Welchen Durchmesser hat das Rad denn eigentlich? Was bei diesen Rädern besser ist: Die Sprossen auf der Lauffläche entfernen, wie das geht kannst du u.a. hier nachlesen. Grade für die kleinen Robos sind das richtige Hürden und ein gleichmäßiges Laufen ist darin nur recht schwer möglich. Bzw. vielleicht besser gleich ein Rad ohne solche Sprossen kaufen. Selbst das Karli Rad gibt es mittlerweile ohne Sprossenzu kaufen, wenn man eine günstige Variante möchte. Ansonsten natürlich die Räder von Getzoo oder Rodipet.

Allgemein würde ich dir zu viel viel viel mehr Verstecken und Tunneln, Deckung durch z.B. Weinreben, Wurzel, Futterdeko (z.B. Rispenhirse) oder auch Äste mit Blättern raten. Das Gehege wirkt im Moment einfach sehr leer und es gibt wenig womit sich einerseits der Hamster beschäftigen und was ihm andererseits Deckung bieten würde. Hier im Forum hat mal jemand einen ganz tollen Tipp gegeben: Das Gehege aus Sicht des Hamsters ansehen. Kann man im Endeffekt so machen indem man einen kleinen Spiegel auf Streuhöhe ins Gehege hält. So kann man gut erkennen wo noch große offene Flächen, wo evtl. Sackgassen entstanden sind, wo also der Hamster nicht mehr durchkommen würde. Das finde ich einen ganz tollen Rat. Hamster sind eben in der Natur Beute- und Fluchttiere, sie brauchen die Deckung und den Schutz. Zugleich schaffen "Unterteilungen" verschiedene Wege, so dass der Hamster mehrere Optionen hat von A nach B zu kommen.

Terrahamster

KG aus Leidenschaft

  • »Terrahamster« ist weiblich

Beiträge: 291

Danksagungen: 181 / 147

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Mai 2018, 10:23

Hallo Hamster81!

Du hast einen echt süßen Robo, und prima, dass er sogar zahm ist. Das ist bei dieser Art eher selten.

Nun zu deiner Bitte nach Verbesserungsvorschlägen. Die Anderen haben schon hilfreiche Tipps gegeben, darum halte ich mich kurz und will nur etwas ergänzen:

- Viel höher einstreuen (bis zur unteren Etage). Hamster sind Wühltiere und graben sich gerne selbst Tunnel und Höhlen in ihrer Streu. Das liegt in ihrer Natur. Ist die Streu nur ein paar Zentimeter hoch, können Hamster darin nicht graben.

- Schlafhaus anbieten. Dein Robo benötigt zum Schlafen einen Ort, an dem er nicht durch Geräusche oder Licht gestört werden kann. Ein halb in die Einstreu gegrabenes Mehrkammernhaus erfüllt diese Bedingungen. Die von @Selene: verlinkten Häuser sind tatsächlich sehr erschwinglich (und ich glaube, ich werde in den nächsten Monaten selbst einiges dort kaufen :pfeif ). Als Nistmaterial bietet man unbedrucktes Klopapier an. Auf keinen Fall Hamsterwatte, denn diese kann sich zu Schnüren verdrehen und sich um Gliedmaßen wickeln!

- Roborowski Zwerghamster wollen geschützt unterwegs sein. Hier mal ein Bild von einem Sandbad, das bei einem meiner Pflegezwerge steht:


(Man sieht es hier nicht, aber das Sandbad steht auf einer Ebene, damit es nicht auf den Hamster fallen kann, wenn er darunter buddelt)

Das Iglu bietet dem Hamster während des Fressens Schutz, und deshalb liegen die Körner auch nur darin und nicht überall verteilt. Auch wenn Hamster schon seit x Generationen in Gefangenschaft gezüchtet werden, fürchten sie noch immer instinktiv, von einem fliegenden Räuber überrascht zu werden. Gute Verstecke sind neben Iglus Korktunnel, gebogene Korkrinde und diverse Keramikartikel, die viele User hier in den Gehegen haben. Klick dich einfach mal durch die Gehegevorstellungen der anderen User und lasse dich davon inspirieren :hand Die ganzen Leitern und Klettergerüste sind in der Tat nur Gefahrenquellen und von deinem Robo kaum nutzbar.

- Ergänzend zu den Laufrädern möchte ich noch Folgende empfehlen, die sich besonders gut eignen, wenn der Hamster in sein Laufrad pinkelt: Wodent Wheel (die Variante mit 20cm Durchmesser) oder das Trixie Laufrad. Das Wodent Wheel hält länger als eine Hamstergeneration und ist sehr leise. Die Qualität rechtfertig den Preis.
Vom Trixie Laufrad habe ich mir mal ein größeres gekauft, aber das kam nur kurzzeitig zum Einsatz. Das Rad eiert wie verrückt und schabt am Ständer, was natürlich ordentlich auf die Ohren geht, wenn man schlafen will :str Kann sein, dass ich ein "schlechtes" Rad aus der Charge erwischt habe. Es benutzen einige User diese Räder und beschweren sich nicht über Mängel.
----------------------------------------------------------------
LG von mir und meinen tierischen Mitbewohnern Hera, Muffin, Slinky, Joschi, Hilde, Dodger und Frodo

Meine Info- und Vermittlungsseite: Hamsterhilfe Itzehoe