Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Haya

Schüler

  • »Haya« ist weiblich
  • »Haya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Mein(e) Hamster: Django - Dsungare
Erni - Robrowski
Fetti - Dsungare
Rosi - Dsungare
Pipi Van Drück - Campbell

Danksagungen: 3 / 16

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 23. April 2018, 13:49

Tierarzt behält Hamster da [Update: Hamster leider verstorben]

Hallo Hamsterfreunde,

mir geht es gerade überhaupt nicht gut. :-(
Seit einer Woche ist mein Hamster plötzlich schwer krank. Es ging im super, alles war gut und plötzlich das!

Habe ihm, wie so oft am Wochenende Fenchel und Salatblatt gegeben. Aber nur jeweils 3 Ministücke.
am nächsten Tag hatte er schmierigen Stuhl. Es war ein Sonntag. Habe gesehen, dass er untenherum alles verklebt hatte und habe ihn dann ganz vorsichtig mit warmen Wasser sauber gemacht.
Habe ihm kein Frischfutter gegeben nur noch Haferflocken und Sonnenblumenkernchen reingelegt.
Am Montag Morgen letzte Woche war er dann total lethargisch in seinem Häuschen. Er hatte ganz voll gepackte BAckentaschen und hatte evtl Bauchschmerzen.
Außerdem war der Käfig überall mit rötlichem Stuhl beschmiert. (Blut? -> Oh Schreck!)
Naja, bin dann zum Tierarzt gefahren. Sie hat mir Rodicare und noch sowas für die Darmflora mitgegeben. Das sollte ich ihm mehrmals am Tag geben. Er ist auch schon seit längerer Zeit recht dünn muss ich dazu sagen, obwohl er frisst. (Er ist jetzt 1 Jahr und 8 Monate alt)

Ich bin dann nach Hause und habe alles so gemacht, wie sie sagte. Am nächsten Tag waren die Äuglein verklebt.
Habe daraufhin das Sandbad erstmal rausgenommen, da er sich immer das Auge und den Popo paniert hat damit. Konnte mir nicht vorstellen, dass es gut ist für den kleinen. und auch die Ebenen.

Am Donnerstag letzte Woche ging es ihm Kot-mäßig wieder gut, habe das Päppeln dann gelassen. Er hat ja auch gefressen.
Die Augen waren aber dann beide zu. Habe dann mit warmem Wasser und weichem Tuch immer wieder gereinigt. Ein Auge sieht wieder gut aus, das andere ging aber nicht auf und wurde vorgestern dick :-( Seit Gestern, Sonntag, hatte er dann wieder roten und breiigen Kot abends.

Habe mich geärgert und gedacht, dass ich vielleicht zu früh aufgehört habe ihn zu päppeln.
Bin Heute direkt morgens zum Tierarzt gefahren und habe ihn wieder vorgestellt.

Er sagte, er muss ihn da behalten und ihm die BAckentaschen leeren. Er wird ihn aufpäppeln und sich um die AUgen kümmern.
Ich kam mir vor, als hätte ich nicht genug für meinen kleinen Pipi getan :'(
NAja, er meinte es wird etwa 80 Euro kosten. Ich soll morgen aber nochmal anrufen und fragen, wie es aussieht.

Habe ihn dann sehr schweren Herzens da gelassen... Den süßen. Hab mich in mein Auto gesetzt und bin nach Hause gefahren. (Habe gerade Urlaub)
Dann habe ich nochmal dort angerufen und gesagt, dass er auf keinen Fall eine Spritze bekommen soll! Meine letzten HAmster haben nicht gut auf SPritzen reagiert...

Was meint ihr dazu? Bekomme ich meinen Hamsti lebendig vom Arzt zurück? Nicht das es zu viel Stress für den kleinen, nicht mehr so jungen Hamster ist :-(

Vielleicht habt ihr ja ein paar aufbauende Worte für mich?

LG :S

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Haya« (23. April 2018, 14:40)


Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 195

Mein(e) Hamster: RE white Goldimann "Noam"

Wohnort: Bergheim

Danksagungen: 1640 / 830

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 23. April 2018, 14:45

Huhu,

das tut mir sehr leid, dass es Deinem Hamster so schlecht geht. :console

Grundsätzlich kann Durchfall von Frischfutter kommen, wenn dies nicht vertragen wird. Aber in der Regel passiert das bei jüngeren Tieren, die nicht dran gewohnt sind.
Das scheint bei Deinem Hamster ja nicht zu zutreffen.
Daher denke ich, gerade im Zusammenhang mit dem Augenproblem, dass da was ganz anderes ursächlich für seinen schlechten Zustand ist.

Dem Hamster etwas für die Darmflora zu geben, ist sicher nicht verkehrt. Auch Aufbauspritzen sind nicht verkehrt. Nur weil ein Tier so klein ist, heißt das nicht, dass Spritzen grundsätzlich böse sind oder nicht gut vertragen werden. Es gibt viele Erkrankungen, die beim Hamster mit gespritzten Medikamenten behandelt werden.
Ich glaube auch nicht, dass das Zittern Deines Hamsters von den Spritzen kam, sondern daher, dass er ernsthaft an irgendwas erkrankt ist.

Grundsätzlich kann ich an dem, was Dein Tierarzt bisher gemacht hat oder nun machen will, nichts falsches erkennen.
Er wird bestimmt alles versuchen, um dem Kleinen zu helfen und bestenfalls die Ursache von allem zu finden.

Allerdings ist fraglich, ob seine Bemühungen von Erfolg gekrönt sein werden. Denn nach ner "normalen" Augenentzündung/vollen Backentaschen/"normalem" Durchfall und "normaler" Augenentzündung - gerade wo dies hier alles zusammen kommt - hört sich das nicht an. Wahrscheinlich wird da etwas anderes sehr ernstes hinter stecken und all die oben genannten Beschwerden sind nur ein Zusammengemisch aus Begleiterscheinungen.
Ich will Dich nicht bange machen oder Dir die Hoffnung nehmen, vielleicht erreicht der TA ja was mit seiner Behandlung.
Aber falls alles nichts hilft und Dein Hamster es nicht schafft, macht Dir bitte keine Vorwürfe, denn ich denke, Du hättest nicht mehr oder auch nichts anderes tun können.
Genauso wie der TA wohl auch nichts anderes machen kann, als das was schon getan wurde und er jetzt noch versucht.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haya (23.04.2018)

Haya

Schüler

  • »Haya« ist weiblich
  • »Haya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Mein(e) Hamster: Django - Dsungare
Erni - Robrowski
Fetti - Dsungare
Rosi - Dsungare
Pipi Van Drück - Campbell

Danksagungen: 3 / 16

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 23. April 2018, 14:59

Hallo Verena!

Vielen Dank für die Worte.

Ja das kann sein, dass etwas anderes dahinter steckt.
Ich habe immer gedacht, weil er ja durch den Kot immerwieder läuft (Leider...) und sich ja auch mit den Füßchen sein Gesicht putzt, dass er da irgendwie die Bakterien in die Augen trägt...
Aber das ist ja dann auch ein richtiger Teufelskreis.

Ich bin einfach gerade so unendlich traurig und habe ANgst, dass er dort, ohne dass ich dabei bin, unter Strapazen nachher stirbt. :-(
Dann würde ich mir schon Vorwürfe machen. Es macht mich eh schon ganz nervös, dass ich ihn da gelassen habe in einer ganz fremden Umgebung mit fremden Geräuschen und Menschen.
In dem Zustand.

Andererseits versuche ich mich immer aufzubauen, indem ich mir sage: "Er ist jetzt in einem Hamsterkrankenhaus (sozusagen...) und muss da 2 Tage bleiben.

Habe einfach Angst, dass er unter Stress in seinen letzten Tagen noch stirbt :'(

Vielleicht haben wir ja auch Glück und er schafft es. Ich bete drum

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tomi1962 (23.04.2018)

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 195

Mein(e) Hamster: RE white Goldimann "Noam"

Wohnort: Bergheim

Danksagungen: 1640 / 830

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 23. April 2018, 15:13

Habe einfach Angst, dass er unter Stress in seinen letzten Tagen noch stirbt :'(
Nein, von dem Gedanken solltest Du wegkommen. Natürlich ist es nicht schön, dass er nicht in seiner gewohnten Umgebung ist, aber mit Durchfall, verklebten Augen, mit dem Backentaschenproblem.... würde er wahrscheinlich bei Dir zuhause auch nicht aktiv sein, sondern bestimmt auch nur im Haus/Nest sein. So wird er intensiv beobachtet und betreut. Und wird ja generell auch seine Ruhe haben und auch tagsüber schlafen können.
Ich drücke die Daumen, dass der TA ihm helfen kann.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haya (23.04.2018)

Haya

Schüler

  • »Haya« ist weiblich
  • »Haya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Mein(e) Hamster: Django - Dsungare
Erni - Robrowski
Fetti - Dsungare
Rosi - Dsungare
Pipi Van Drück - Campbell

Danksagungen: 3 / 16

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 23. April 2018, 19:24

Ich danke dir vielmals Verena. Du machst mir ja richtig Hoffnung :hibbel

Ich hoffe, ihm geht es dann besser und ich hoffe, ich bekomme die Weiterbehandlung gut hin zu Hause.
Denke die ganze Zeit an ihn.

Liebe Grüße

Alexa

Nagerfreund

  • »Alexa« ist weiblich

Beiträge: 21

Mein(e) Hamster: Rosetta (Hybrid)

Im Hamsterhimmel hamstern weiter:
Laika (Hybrid)
Ayu (Hybrid)

Wohnort: Fürth

Beruf: vorhanden ;)

Danksagungen: 33 / 12

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 23. April 2018, 21:12

Hallo!

Ich denke auch, mehr als du getan hast, kann man nicht machen. Auch wenn dieses "Rumsitzen und nix machen können und warten" nervenzerfetzend sein kann, mehr kannst du gerade nicht für deinen Hamser tun.

Ich drück' dir und dem Patienten ganz fest die Daumen!

Gruß

Alexa
Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen (G. Santayana)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haya (23.04.2018)

Haya

Schüler

  • »Haya« ist weiblich
  • »Haya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Mein(e) Hamster: Django - Dsungare
Erni - Robrowski
Fetti - Dsungare
Rosi - Dsungare
Pipi Van Drück - Campbell

Danksagungen: 3 / 16

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 23. April 2018, 22:50

Ich danke dir liebe Alexa. :cry

Werde morgen mal hinfahren und schauen, wie es ihm geht.

Haya

Schüler

  • »Haya« ist weiblich
  • »Haya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Mein(e) Hamster: Django - Dsungare
Erni - Robrowski
Fetti - Dsungare
Rosi - Dsungare
Pipi Van Drück - Campbell

Danksagungen: 3 / 16

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 24. April 2018, 14:14

Leider lebt Pipi nicht mehr.
Als ich anrief, wann ich ihn mal besuchen könne und wie es ihm geht, teilte ma mir mit, dass er die Nacht nicht überlebt hätte.

Als ich ihn abholte heute Morgen waren seine Bäckchen leer und leicht blau gefärbt.
Die haben sie dort entleert. Aber sicherlich war es so viel Stress für ihn, dass er deshalb starb. Denn das schien nicht ohne gewesen zu sein, wenn die Bäckchen bläulich sind... ;-(

Ich bin unendlich traurig und nur am weinen. HAbe mir Vorwürfe gemacht, dass ich ihn da gelassen habe. Mein Mann hat mich etwas aufgebaut aber es ist schrecklich für mich, dass er, so krank wie er war, dort so qualvolle letzte Stunden gehabt haben muss. Und das in einer fremden Umgebung. Schrecklich. :cry

Ich weine nur. Habe ihn nun begraben unter einem schönen Strauch. :bye10

Ajdika

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit"

Beiträge: 485

Danksagungen: 368 / 135

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 24. April 2018, 15:49

Hallo,
Das Entleeren der Backentaschen findet nicht mit brachialer Gewalt statt. Dass die Bäckchen bläulich verfärbt waren, hat sehr sicher eine andere Ursache. Du schreibst selbst, dass er über Nacht verstorben ist und du ihn heute morgen erst abgeholt hast, d.h. er war schon mehrere Stunden tot. Wenn er nicht gerade zusätzlich dort einen Tumor o.ä. hatte, der die Blutversorgung abdrückte, dann halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass das, was du als Verfärbungen gesehen hast, Leichenflecken waren. Da hat ihm dann niemand wehgetan, Leichenflecken entstehen nach dem Tod, wenn das Blut in dem kleinen Körper gerinnt.
Hättest du nicht geschrieben, dass er schon etwas älter ist, hätte ich mit dem heftigen Durchfall vermutet, dass er die Wet Tail Disease hatte - die verläuft aber meist innerhalb von 48h tödlich, es grenzt an ein Wunder, wenn ein Hamster das überlebt.
Es tut mir leid, dass dein Kleiner es nicht geschafft hat. Nun tut ihm nichts mehr weh und er macht den Hamsterhimmel unsicher :bye10
Auch wenn es leichter gesagt als getan ist, versuche, dir nicht so viele Vorwürfe zu machen. Du hast alles getan, was in deiner Macht stand, um ihm zu helfen, und ich bin sicher, das hat er auch gemerkt.
Viele Grüße
Ajdika mit Pepino, Shadow und Sam

Und hier geht es zu ihren Geschichten: Klick
:familie

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tomi1962 (24.04.2018), Haya (24.04.2018)

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 195

Mein(e) Hamster: RE white Goldimann "Noam"

Wohnort: Bergheim

Danksagungen: 1640 / 830

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 24. April 2018, 16:10

Das tut mir sehr leid :sadd , aber ich habe es fast vermutet, dass es so kommt, bei all den Symptomen.
Und ich kann mich Ajdika nur anschließen in allem, was sie sagt.
Backentaschen entleeren geht ganz leicht und tut nicht weh. Und er ist auch bestimmt nicht am Stress gestorben, sondern einfach, weil er so krank war.
Mehr als das, was Du und der TA getan habt, konnte man nicht machen. Selbstvorwürfe (Du hast Dir nichts vorzuwerfen) bringen zudem auch nichts.
Es ist verständlich, dass Du ganz traurig bist. Versuche es so zu sehen, dass er ein doch relativ langes und vor allem glückliches Hamsterleben bei Dir hatte und Du ihm alles gegeben hast, was er wollte und brauchte.
Und dass er auch nicht lange krank war und leiden musste.
Mir hilft ein solcher Gedanke immer sehr.
:console
Liebe Grüße,

Verena :knicks

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tomi1962 (24.04.2018), Haya (24.04.2018)

Haya

Schüler

  • »Haya« ist weiblich
  • »Haya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Mein(e) Hamster: Django - Dsungare
Erni - Robrowski
Fetti - Dsungare
Rosi - Dsungare
Pipi Van Drück - Campbell

Danksagungen: 3 / 16

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 24. April 2018, 20:42

Das Entleeren der Backentaschen findet nicht mit brachialer Gewalt statt. Dass die Bäckchen bläulich verfärbt waren, hat sehr sicher eine andere Ursache. Du schreibst selbst, dass er über Nacht verstorben ist und du ihn heute morgen erst abgeholt hast, d.h. er war schon mehrere Stunden tot. Wenn er nicht gerade zusätzlich dort einen Tumor o.ä. hatte, der die Blutversorgung abdrückte, dann halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass das, was du als Verfärbungen gesehen hast, Leichenflecken waren
Das wusste ich nicht. Der Arzt hatte mir irgendwie keine Infos gegeben. MAn malt sich ja so viel aus vor lauter Wut und Trauer.
Danke für deine Informationen. Und lieben Dank für die lieben Worte. :-)
Es ist verständlich, dass Du ganz traurig bist. Versuche es so zu sehen, dass er ein doch relativ langes und vor allem glückliches Hamsterleben bei Dir hatte und Du ihm alles gegeben hast, was er wollte und brauchte.
Und dass er auch nicht lange krank war und leiden musste.
Er war sehr glücklich. Er war der reinste Gourmet und hatte immer viel Auslauf. Futter gab es für ihn nur das beste. Immer ohne Zucker, Frisches Gemüse, Thunfisch, Würmer, ab und zu Mozzarella. Es ging ihm wirklich immer gut und dann diese Schockwoche. :(
Ich vermisse ihn sehr.

Lieben Dank euch allen für die tolle seelische Unterstützung. Euch und eurem Hamstern wünsche ich ein gesundes und langes Leben. Ihr seid klasse. :hb