Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tammi

Schüler

  • »Tammi« ist weiblich
  • »Tammi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Mein(e) Hamster: Hybriden-Männchen Speedy: geb. ca. 3/17
Roborowski-Dame Blue: geb. ca. 8/17

Wohnort: Südthüringen

Beruf: Ausbildung zur BTA

Danksagungen: 4 / 3

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 26. März 2018, 18:36

Behandlung Augenprobleme

Hallo,

letzten Dienstag bemerkten wir bei Speedy ein leicht verklebtes Auge. Da er das schon mal hatte und es von alleine wieder weg ging, entschieden wir uns erstmal zu warten. Mittwoch sah es dann auch besser aus, Donnerstag aber wieder schlimmer. Also kümmerten wir uns Freitag um einen TA-Termin
Da wir bei der einzigen, mir bekannten, hamstererfahrenen Praxis in der Umgebung erst am Montag hätten kommen können, sind wir Samstag dann zu einem nicht hamstererfahrenen TA, der aber zumindest sehr lieb zu Speedy war (wir hatten hier im Dezember eine furchtbare Erfahrung beim Krallen schneiden). Er hat eine Salbe für sein Auge bekommen, das wir geben sollen bis es besser ist. Zähne oder Backentaschen wurden leider nicht kontrolliert, aber wir waren uns einig, dass wir noch zu der hamstererfahrenen Praxis fahren, wenn es nicht besser wird.
Jedenfalls ist die Medikamentengabe schon immer eine Herausforderung, aber viel schlimmer ist es hinterher. Und wurde empfohlen nach der Behandlung immer noch etwas zu warten bis wir Speedy wieder ins Gehege setzen, also haben wir in Ermangelung besserer Ideen den Auslauf wieder aufgebaut. Allerdings hasst der Kleine den Auslauf und rennt darin immer panisch Rum, weshalb er normalerweise auch keinen bekommt. Außerdem haben wir für die Dauer der Behandlung den Sand heraus genommen und Speedy hat gestern Abend dann ganz verzweifelt versucht sich im Streu zu baden, um die verschmierte Salbe aus dem Fell zu bekommen, außerdem hat er mich gestern Abend auch gebissen. Er tut mir so leid und ich habe mich gefragt, ob wir sein Stresslevel vielleicht irgendwie reduzieren können. Habt ihr Ideen? Das Auge sieht schon etwas besser aus, aber er ist so unglaublich gestresst.

Liebe Grüße
Tammi

Ajdika

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit"

Beiträge: 485

Danksagungen: 368 / 135

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 26. März 2018, 20:46

Hi,
Zu der Gabe des Gels selbst hatte ich dir ja gestern schon auf Whatsapp geschrieben. Was das mit dem Auslauf angeht, so würde ich ihn eher kurz auf dem Schoß herumkrabbeln lassen und ihn z.B. mit Frischfutter ablenken, wenn der Auslauf wirklich solcher Stress für ihn ist. Und zur Not setzt du ihn eben direkt zurück ins Gehege. Auch im Gehege kann man den Hamster ja ein paar Minuten ablenken, und sei es mit Flachs oder einem Intelligenzspielzeug.
Bei Pepino habe ich keine Probleme durch Sand bemerkt, selbst wenn er direkt nach der Vitagel-Gabe durchs Sandbad gestiefelt ist. Ihm könnte ich das Sandbad aber auch gar nicht wegnehmen, da er durch das trockene Auge eine durchgehende Behandlung braucht. Ob das bei Speedy anders sein könnte, wenn er sich im Sand wälzt, was MiHas eben nicht tun, weiß ich nicht. Hier habe ich jedenfalls noch keinen "panierten" Hamster erlebt, weshalb ich mich mit dem Sand jetzt auch nicht total verrückt machen würde. Oder du bietest das Sandbad nur zeitweise an, wenn er gerade kein Gel am Auge und Fell hat. :gruebel
Viele Grüße
Ajdika mit Pepino, Shadow und Sam

Und hier geht es zu ihren Geschichten: Klick
:familie

Tammi

Schüler

  • »Tammi« ist weiblich
  • »Tammi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Mein(e) Hamster: Hybriden-Männchen Speedy: geb. ca. 3/17
Roborowski-Dame Blue: geb. ca. 8/17

Wohnort: Südthüringen

Beruf: Ausbildung zur BTA

Danksagungen: 4 / 3

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Mai 2018, 16:51

@Tammi: Threads zusammengefügt

Hallo ihr,
leider hat Speedy immer noch Augenprobleme. Mein Freund war gestern nochmal mit ihm beim Tierarzt deswegen (wir haben aber mittlerweile zu einem hamsterkundigen gewechselt) gleichzeitig hatten wir bei Blue am Freitag ein aufgekratztes Öhrchen entdeckt, gestern schon 2 und bei Speedy am Samstag einen kleinen kahlen Streifen am Bauch, unter seinem Problemauge. Daraufhin haben wir uns auf die Suche nach Krabbelviechern gemacht und bei Speedy 2 gefunden. Eins war definitiv eine Staublaus, das andere ohne Mikroskop nicht zu bestimmen, also hat mein Freund es gestern auch mitgenommen und wir habe nn wohl Haarlinge. So ganz sicher waren sie beide sich da auch nicht, aber es sieht schon sehr danach aus und eine Staublaus ist es definitiv nicht, eine Milbe aber auch nicht. Es wurde wohl auch nochmal etwas unter das Augenlid geschaut und nach den Zähnen was aber wozw beides nicht besonders gut ging. Jedenfalls denkt unser TA, dass die Augenprobleme eventuell vom Kratzen kommen. Wir sollen weiter tropfen, er wurde gespottet, bei Blue haben wir das gestern Abend dann selbst gemacht, und beide sitzen jetzt 3 Wochen in Quarantäne. Sollte das Auge aber nicht besser werden oder sogar nochmal schlimmer, sollen wir früher wieder hin.
Ich hänge mal das Bild von unserem Krabbelviech an.

Liebe Grüße
Tammi
»Tammi« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG-20180514-WA0017.jpg

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 556

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4426 / 426

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Mai 2018, 17:06

Hallo!

Vorneweg ein Hinweis, es wäre deutlich besser keine neuen Threads zu eröffnen wenn es sich um denselben Hamster und dasselbe Problem handelt, denn dadurch können wichtige Informationen verloren gehen, bzw. es muss halt erstmal jeder kreuz und quer lesen und sich Infos zusammen suchen. Ich hoffe mal das noch ein netter Mod kommt und die Threads zusammenlegt. So lange hier mal für andere Leser der Link zum ersten Thread.

Auf dem Bild das Tierchen sieht für mich aufgrund der langen Antennen/Fühler am Kopf eigentlich schon nach Staublaus aus. :hmm Auf keinem der Bilder die ich zu Haarlingen finden konnte hatten diese längere Fühler. Staubläuse dagegen haben immer lange Fühler.

Zum Thema Auge, wurde da mal ein Abstrich gemacht und bestimmt ob es sich um eine bakterielle Entzündung handelt? Bzw. wäre auch die Frage womit denn genau im Moment behandelt wird? Im anderen Beitrag schreibst du nur ganz allgemein von einer Salbe. Aber leider nichts um welchen Wirkstoff es sich handelt. Wurden des weiteren mittlerweile mal die Backentaschen, Zähne und der Mundraum kontrolliert?

Tammi

Schüler

  • »Tammi« ist weiblich
  • »Tammi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Mein(e) Hamster: Hybriden-Männchen Speedy: geb. ca. 3/17
Roborowski-Dame Blue: geb. ca. 8/17

Wohnort: Südthüringen

Beruf: Ausbildung zur BTA

Danksagungen: 4 / 3

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Mai 2018, 19:58

Hallo Selene,

tut mir leid, ich wollte keine Verwirrung stiften und werde das in Zukunft berücksichtigen.
Wir haben zuerst mit Corti Biciron N behandelt. Die Salbe enthält einAntibiotikum und Cortison. Nachdem es damit nur wenig besser wurde, haben wir eine zweite Meinung bei einem Tierarzt, der mir von der Hamsterhilfe TH empfohlen wurde, eingeholt. Dieser schaute das Auge mit einer Lampe an und prüfte mit einem Fluoreszenztest auf eine Hornhautverletzung, es lag aber keine vor. Er meinte einen Abstrich bekommt er bei Speedys Größe so nicht hin. Er vermutete eine Bindehautentzündung durch einen Fremdkörper, z.B. Staub. Wir bekamen eine Augendusche und ein rein befeuchtendes Augengel (Cornea Remend), die Dusche sollten wir einmal täglich anwenden, das Gel 2-3x tgl. Nach einer Woche sah es auch besser aus, wir sollten die Augendusche nur noch nach Bedarf nutzen, die Tropfen noch einige Tage 2x tgl. geben und dann noch eine Woche einmal täglich. Als wir die Gaben reduzierten, wüwur es wieder schlimmer. Gestern wurde wohl versucht nach den Zähnen zu schauen was aber wohl nicht so gut funktioniert hat. Ich war leider nicht dabei. Wir sollen jetzt erstmal die Parasiten behandeln und wenn es nicht besser wird, soll er narkotisiert werden, um Auge, Zähne und Backentaschen besser anschauen zu können.
Bezüglich der Krabbeltierchen, wenn ich Staubläuse google, sehen die schon irgendwie anders aus und die anderen Tierchen (definitiv Staubläuse), die wir bisher bei ihm gefunden haben, sahen auch anders aus, in Speedys Fell war wohl auch nichts zu sehen, aber auffällig ist eben die kahle Stelle am Bauch und dass Blue gleichzeitig anfing, sich die Öhrchen aufzukratzen.

Liebe Grüße
Tammi

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 195

Mein(e) Hamster: RE white Goldimann "Noam"

Wohnort: Bergheim

Danksagungen: 1640 / 830

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Mai 2018, 08:56

Huhu,

ich schließe mich Selene an. Das Tier auf dem Foto sieht wirklich komplett nach Staublaus aus. Haarlinge haben keine solche Fühler.

Wenn es Haarlinge sind, dann müsstest Du diese AUF dem Hamster finden, denn das komplette Leben der Haarlinge spielt sich auf dem Hamster ab. Sprich, spätestens der Tierarzt müsste, wenn er Hamsterhaut und Fell mit z.B. ner Lupenlampe genau anschaut, die an den Haaren festgeklebten Nissen (Eier) entdecken, und ggf. auch Haarlinge an sich in verschiedenen Lebensstadien..... sofern wirklich ein Haarlingsbefall vorliegt.
Daher sollten beide Hamster beim Tierarzt nochmal genau angeschaut werden, ob Haarlinge zu finden sind und ob der Juckreiz und damit verbunden die kahlen Stellen davon kommen, oder ob da ein anderer Parasitenbefall oder Pilz vorliegt.

Und es wäre wirklich wichtig, dass Zähne/Backentaschen genau untersucht werden, da eben Augenprobleme auch daher kommen können.
Was war denn das Problem bei der Untersuchung? Konntet ihr den Hamster nicht fixieren?
Weil normal wird der Hamster festgehalten, der TA steckt dann seitlich in den Mundwinkel so ein "Dings" :shy (keine Ahnung, wie das heißt) rein, denn so öffnet der Hamster dann zwangsweise das komplette Mäulchen und der TA kann sich alles im Mundraum genau ansehen mit dem Dings.
Im Notfall, wenn man den Hamster wirklich nicht halten kann, kann man ihn in ein dünnes Handtuch wickeln und ihn so fest in der Hand halten (Kopf guckt raus), so dass er sich innerhalb des Handtuchs nicht mehr wehren kann. Das ist dann quasi wie eine Zwangsjacke für ihn. Dann klappt das auch mit der Untersuchung des Mundraumes.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 556

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4426 / 426

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. Mai 2018, 16:51

Weil normal wird der Hamster festgehalten, der TA steckt dann seitlich in den Mundwinkel so ein "Dings" :shy (keine Ahnung, wie das heißt) rein, denn so öffnet der Hamster dann zwangsweise das komplette Mäulchen und der TA kann sich alles im Mundraum genau ansehen mit dem Dings.
Ich vermute mal du meinst ein Otoskop. :zwinker (Hat mich irgendwann mal interessiert wie das "Ding" heißt und der Begriff ist einfach so seltsam, den vergisst man nicht mehr.)

Genau so wie Verena das beschreibt kenne ich es auch. Hamster festhalten, Zähne in Augenschein nehmen, mit dem Otoskop in die Backen und das Maul an sich reinschauen. Das ist halt ein Punkt den man wirklich recht einfach abhaken kann. Und dann weiß man eher ob es Sinn macht nur die Augen alleine zu behandeln, oder ob man womöglich systemisch gegen eine Entzündung vorgehen, Zähne kürzen oder ähnliches machen muss.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Verena72 (16.05.2018)

Tammi

Schüler

  • »Tammi« ist weiblich
  • »Tammi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Mein(e) Hamster: Hybriden-Männchen Speedy: geb. ca. 3/17
Roborowski-Dame Blue: geb. ca. 8/17

Wohnort: Südthüringen

Beruf: Ausbildung zur BTA

Danksagungen: 4 / 3

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Mai 2018, 19:45

Hallo ihr,

ich war bei der Untersuchung leider nicht dabei. Ich mache eine schulische Ausbildung und bin da zeitlich nicht flexibel, mein Freund hat einen besseren Draht zu den Hamstern und wollte nicht vor der Arbeit hin, deshalb war alleine mit Speedy da. Ich hatte ihm vorher extra eingetrichtert, dass unbedingt nach Zähnen und Backentaschen geschaut werden soll, er meinte er hat es auch angesprochen. Was da letztendlich überhaupt gemacht wurde, weiß ich nicht. Ich war auch echt sauer, dass nicht richtig geschaut wurde. Wenn es nächste Woche nicht gut ist, fahre ich doch selbst mit ihm hin. Gleichzeitig werde ich Blues Öhrchen beobachten. Wenn sie die weiterhin aufkratzt, nehme ich sie mit.

Liebe Grüße
Tammi

Edit: laut meinem Freund wurden zumindest die Zähne mit Othoskop angeschaut.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tammi« (16. Mai 2018, 20:14)