Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wuschel

Schüler

  • »Wuschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Danksagungen: 2 / 9

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. März 2018, 19:00

Hybrid wird immer dicker - Fragen zur Ernährung

Hallo,

Ende Dezember ist mein erster Hybrid bei mir eingezogen. Er wog damals 32 g und war schlank und sehr aktiv (er war schon ausgewachsen, ca. 6 Monate alt). Bei seiner Pflegestelle ist er meistens schon ab 18 Uhr aktiv gewesen. Hier war er anfangs auch schon früh und viel aktiv, aber mit der Zeit hat sich seine Aufstehzeit immer mehr nach hinten verschoben, jetzt ca. 23 Uhr. Außerdem wird er immer dicker, mittlerweile wiegt er 45 g. Ich weiß nicht, woran es liegt und finde, dass er nicht immer weiter zunehmen darf und auch wieder etwas abnehmen muss.

XXX [Shopname wg. Nennungsverbot entfernt]
In dem Trockenfutter sind sehr viele Sonnenblumenkerne und Mehlwürmer enthalten, die ich aber rausgesucht habe, nachdem ich gemerkt habe, dass er so zunimmt. Ich habe auch die Futtermenge reduziert und gebe jeden Tag nur noch 1 Teelöffel. Zusätzlich bekommt er täglich statt der Mehlwürmer Bachflohkrebse, grünes Gemüse und jeden 2. Tag gebe ich ihm einen Sonnenblumenkern oder ein Stück von einem Kürbiskern. Keine Futterdeko. Diese "Diät" macht er jetzt schon ein paar Wochen, trotzdem nimmt er weiter zu. Dabei kommt mir das Trockenfutter jetzt (ohne Mehlwürmer etc.) so kalorienarm vor, da es anscheinend zu einem großen Anteil aus Grassamen besteht. Ich habe schon immer Angst, dass ich ihm mit 1 Teelöffel zu wenig davon gebe. Aber er nimmt ja weiterhin zu, deswegen kann es eigentlich nicht zu wenig sein, oder? Ist die Futtermenge so richtig?
Wie viel Gemüse darf er täglich fressen bzw. kann man davon zu viel geben? Er frisst gerne Zuccini, Gurke und Brokkoli.

Vor kurzem habe ich mal 5 Tage lang seine Trinkmengen gemessen (mit 2 identischen Gefäßen und Abzug der Verdunstung) und es waren zwischen 0,7 und 1,9 ml (je nachdem wie viel Gemüse er gefressen hat).
Außerdem habe ich jetzt auch einen Diabetestest bestellt, der ist aber noch nicht angekommen.

Ich habe ein Foto gemacht, wie die Zusammensetzung des Trockenfutters aussieht.
»Wuschel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Futter.JPG
Viele Grüße :laufrad

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wuschel« (15. März 2018, 19:38)


Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 556

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4426 / 426

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. März 2018, 20:56

Hallo!
Diese "Diät" macht er jetzt schon ein paar Wochen, trotzdem nimmt er weiter zu. Dabei kommt mir das Trockenfutter jetzt (ohne Mehlwürmer etc.) so kalorienarm vor, da es anscheinend zu einem großen Anteil aus Grassamen besteht. Ich habe schon immer Angst, dass ich ihm mit 1 Teelöffel zu wenig davon gebe. Aber er nimmt ja weiterhin zu, deswegen kann es eigentlich nicht zu wenig sein, oder? Ist die Futtermenge so richtig?
Doch, grade weil es womöglich zu wenig ist kann es durchaus sein, dass er immer weiter zunimmt. Weil er eher inaktiv wird, dadurch natürlich weniger Energieverbrauch hat, ergo nimmt er weiter zu. @kipi: hat das hier in diesem Beitrag mal ganz ausführlich erklärt. Daher macht es keinen Sinn einen Hamster durch reduzieren der Futtermenge auf "Diät" zu setzen. Wenn der Hamster mit einem Futter immer weiter zunimmt würde ich eher zusehen auf ein anderes Futter um zu steigen.

In der Tat finde ich die Zusammensetzung des Futters wenig sinnvoll, zu viele große Kerne statt Ölsaaten. Lies dich doch am besten mal bezüglich Zwerghamsterernährung ein: Zwerghamsterfutterliste - Erfahrungsbericht und Erläuterungen

Edit: Ich würde evtl. sogar mal überlegen selbst zu mischen, nach einer der Mischungen die kipi in ihrem Thread beschreibt. Ich hab selbst immer nach einer der Mischungen auf den letzten Seiten gemischt, mehr als großzügig gefüttert und kein Zwerg war je übergewichtig. (Es war offensichtlich so großzügig, dass ich nach dem Ableben auch immer wirklich große Bunker gefunden habe.)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Selene« (15. März 2018, 21:02)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aurora (16.03.2018)

Ähnliche Themen