Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wuschel

Schüler

  • »Wuschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Danksagungen: 2 / 9

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 20. Januar 2018, 22:54

Goldhamster hat ein geschwollenes, herausquellendes Auge und ein geschlossenes

Hallo zusammen,

ich habe eben mit Entsetzen entdeckt, dass mein alter Goldhamster rechts ein geschwollenes, herausquellendes und etwas tränendes Auge und links ein geschlossenes Auge hat (anscheinend weil es ein bisschen verkrustet ist).

Morgen ist ja Sonntag und der Tierarzt hat zu, aber kann ich etwas in der Zwischenzeit für ihn tun?

Vor ein paar Tagen war er noch beim Tierarzt zum Krallenschneiden und da wurde er auch untersucht und abgehorcht und alles war ok.

(Entschuldigung für die Tippfehler in der Überschrift. Leider kann ich sie nicht mehr korrigieren.)
Edit: Korrigiert, LG Dirk
Viele Grüße :laufrad

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wuschel« (20. Januar 2018, 23:14)


Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 584

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4434 / 426

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Januar 2018, 08:56

Hallo!
Morgen ist ja Sonntag und der Tierarzt hat zu, aber kann ich etwas in der Zwischenzeit für ihn tun?
Es gibt normalerweise überall Kliniken oder andere Notdienste. Manche Tierärzte haben Anrufbeantworter-Ansagen auf denen dann dieser Notdienst genannt wird, ansonsten findet man diese Notdienste aber auch leicht über das Internet. Leider kommt man nicht auf dein Profil, sonst hätte ich schon gegoogelt wo der nähest gelegene Notdienst für heute ist. Ich würde damit nämlich absolut nicht mehr bis Montag warten!

Wichtig beim Tierarzt: Zähne, Maul und Backentaschen müssen kontrolliert werden. Probleme mit den Augen kommen nicht selten von Problemen im Mundraum. Und das kann man durchaus auch einem Tierarzt der nicht ganz so fit ist mit Hamstern als Tipp geben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wuschel (21.01.2018)

Wuschel

Schüler

  • »Wuschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Danksagungen: 2 / 9

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Januar 2018, 19:29

Danke für die Antwort.
Falls es jemanden interessiert, wie es weiterging:
Ich war vorhin mit ihm beim Notdienst. Ihm geht es wirklich schlecht. Die Tierärztin vermutet, dass er hinter dem einen Auge eine Eiterzyste hat, die das Auge nach vorne drückt. Theoretisch könnte es auch ein Tumor sein, aber da es sich so schnell gebildet hat (innerhalb von ca. 24 h), eher unwahrscheinlich. Sogar der Schädelbereich um das Auge sieht ausgebeult aus. Ich muss ihm jetzt mehrmals täglich Antibiotikum und Augentropfen geben und gucken, ob es in den nächsten Tagen besser wird. Sonst muss er auf jeden Fall noch mal zum Tierarzt. Um sich die Backentaschen, Zähne etc. noch genauer anzugucken, müsste sie ihn betäuben und röntgen. Das kann man noch machen, wenn die Medikamente in den nächsten Tagen zu keiner Besserung führen. Da er aber schon relativ alt ist, sollte ich mir überlegen, ob ich ihm das dann noch zumuten würde oder ihn einschläfern lasse. =( Ich hoffe aber, dass ihm die Medikamente helfen!
Viele Grüße :laufrad

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wuschel« (21. Januar 2018, 19:32)


Nighthawk

Allein unter Hamstern

  • »Nighthawk« ist weiblich

Beiträge: 281

Mein(e) Hamster: Poncho, Graf Sirius von Klecks und die Schneeflockenbande (Robos)

Wohnort: Nähe Bremen

Beruf: Medientechnik

Danksagungen: 103 / 2

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Januar 2018, 20:23

Um sich die Backentaschen, Zähne etc. noch genauer anzugucken, müsste sie ihn betäuben und röntgen.


Hallo,
also meine Tierärzte machen das ganz einfach und entspannt ohne Narkose. Bist du sicher, dass die TÄ, zu der du warst, wirklich Erfahrung mit Hamstern hat ?

Grüßle Anja
Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela und Yumi (Robolinchen), Miss Sherlock (Hybridin)

"Man kann ohne Robo leben, es lohnt sich aber nicht !"

Ajdika

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit"

Beiträge: 497

Danksagungen: 374 / 137

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 21. Januar 2018, 21:06

Huhu,
Also mein TA schaut auch nur mit Narkose in die Backentaschen, da kann ich diskutieren, wie ich will :nixweiss Ebendieser TA kann aber auch Hamster operieren.
Und inwieweit hinter dem Auge eine Raumforderung ist, die evtl bereits sonstwohin durch den Schädel wuchert, sieht man ja auch erst auf einem Röntgenbild. Bei einem retrobulbären Abszess stellt sich die Frage, inwieweit da schon das Knochengewebe beteiligt ist.
Tritt das Auge denn nur etwas hervor oder ist der Augapfel vollständig aus der Augenhöhle vorgelagert? Gerade letzteres ist extrem schmerzhaft, in dem Fall würde ich zusätzlich zu Antibiotika und befeuchtenden Augentropfen noch Schmerzmittel (Metacam) beim Tierarzt besorgen.
Viele Grüße
Ajdika mit Pepino, Shadow und Sam

Und hier geht es zu ihren Geschichten: Klick
:familie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ajdika« (21. Januar 2018, 21:22)


Wuschel

Schüler

  • »Wuschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Danksagungen: 2 / 9

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 21. Januar 2018, 21:07

also meine Tierärzte machen das ganz einfach und entspannt ohne Narkose. Bist du sicher, dass die TÄ, zu der du warst, wirklich Erfahrung mit Hamstern hat ?
Ich hoffe. Eigentlich wirkte sie auf mich sehr kompetent. Ich war aber vorher noch nie bei ihr. Sonst war ich immer in einer anderen Praxis. Aber sie hatte halt den Notdienst in der Kleintierpraxis, die bei meiner eigentlichen Tierärztin auf dem AB als Notdienst angegeben wird. Sie war aber auch ganz allein ohne Praxishelfer, ich weiß nicht, ob es daran lag. Aber es klang eigentlich so, als würde sie grundsätzlich nur mit Betäubung röntgen, und da wüsste man bei einem älteren Hamster auch nicht, wie gut der das wegsteckt.
Falls ich diese Woche wieder zum Tierarzt muss, weil die Medikamente nicht helfen, gehe ich aber eh zu meiner eigentlichen TÄ. Ob die das dann mit oder ohne Betäubung machen würde, weiß ich nicht.

Edit: @Ajdika Interessant zu wissen, dass dein TA das auch nur mit Narkose macht. Scheint da also bei Tierärzten unterschiedliche Vorgehensweisen zu geben.
Nein, der Augapfel ist nicht vollständig aus der Augenhöhle vorgelagert. Er kann es aber nicht mehr schließen. An Schmerzmittel habe ich hinterher, als ich wieder zuhause war, auch gedacht, aber davon hat die TÄ nichts gesagt. Falls er aber bald wieder zum TA muss, weil es so nicht besser wird, werde ich nach Schmerzmittel fragen.
Viele Grüße :laufrad

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Wuschel« (21. Januar 2018, 22:22)


Nighthawk

Allein unter Hamstern

  • »Nighthawk« ist weiblich

Beiträge: 281

Mein(e) Hamster: Poncho, Graf Sirius von Klecks und die Schneeflockenbande (Robos)

Wohnort: Nähe Bremen

Beruf: Medientechnik

Danksagungen: 103 / 2

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 22. Januar 2018, 10:48

Hallo,
ganz sicher gibt es Dinge, die man ohne Röntgen oder Ultraschall nicht erkennen kann. Das möchte ich gar nicht in Abrede stellen.
Eine Narkose belastet halt den Organismus, und meine TÄ meinen, man muss damit sparsam umgehen. Also werden Untersuchungen, bei denen es möglich ist, ohne Narkose gemacht.
Leider gibt es einige TÄ, die kaum wissen, wie sie so ein kleines Tier wie einen Hamster halten sollen. Der erste TA, den ich damals mit Sherlock aufgesucht habe, war in einer Tierklinik angeblich der Spezialist für kleine Heimtiere, aber er hat Sherlock nur auf dem Tisch laufen lassen und beobachtet, weil er gar nicht wußte, wie er sie greifen und halten sollte.
Mittlerweile gehe ich mit meinen Hamstern zu einer anderen Praxis und sehe den Unterschied. Dort geht das wesentlich entspannter und professioneller zu. Gebiss und Backentaschen kontrollieren und auch Röntgen und Ultraschall haben die schon ohne Narkose gemacht. Gerade bei älteren oder durch Krankheit geschwächten Tieren ist es gut, wenn man ihnen die Belastung einer Narkose ersparen kann.

Grüßle Anja
Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela und Yumi (Robolinchen), Miss Sherlock (Hybridin)

"Man kann ohne Robo leben, es lohnt sich aber nicht !"

Little Emily

Auf der Suche nach neuen Wegen.

  • »Little Emily« ist weiblich

Beiträge: 2 394

Mein(e) Hamster: Goldi Spiderman und viele Sternenhamster

Wohnort: Dachau/ Nürnberg

Beruf: Lehrerin

Danksagungen: 645 / 336

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Januar 2018, 01:15

Huhu

Ich hoffe der Hamster war schon beim Tierarzt? Ich finde, sowas gehört schnell zum Notdienst.
Ich hatte auch mal so einen Fall. Da kam dann noch plötzlich Atemnot dazu und schnell war klar, dass ein Tumor im Kopfbereich das Auge rausdrückt und die Luft abschnürt. Der Hamster musste leider eingeschläfert werden, da er sonst erstickt wäre.

Ich würde sowas nicht verschleppen oder lange abwarten.
Es Grüßt Eva mit den Zwergen Conny, Herr Meier, dem Goldi Marius und den Kaninchen Emma und Herbert :familie :familie

:familie

Wuschel

Schüler

  • »Wuschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Danksagungen: 2 / 9

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. Januar 2018, 13:30

Ich hoffe der Hamster war schon beim Tierarzt? Ich finde, sowas gehört schnell zum Notdienst.
Hallo, wie ich weiter oben geschrieben habe, war er ja am Sonntag noch beim Notdienst. ;-)

Zum Glück geht es ihm seit gestern Abend etwas besser! :) Ich dachte zeitweise wirklich, er habe keine Chance mehr, weil er nur noch total entkräftet in seinem Nest lag. Sein rechtes Auge ist leider trotz der Medikamente kaputt gegangen. Aber er ist wieder etwas kräftiger, sieht nicht mehr ganz so zerzaust aus (scheint sich also wieder zu putzen) und gestern Abend ist er auch mal aus seinem Haus gekommen und eine Runde in seinem Gehege gegangen.
Dienstag hatte ich ihm auch noch ein Schmerzmittel besorgt und noch mal mit einer anderen Tierärztin gesprochen.

Wegen des Antibiotikums mache ich mir aber sorgen, dass er Durchfall bekommten könnte. Was kann ich ihm für die Darmflora geben?
Viele Grüße :laufrad

Ajdika

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit"

Beiträge: 497

Danksagungen: 374 / 137

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 25. Januar 2018, 14:55

Hallo,
Für die Darmflora kannst du ihm Bird Bene Bac geben.
Viele Grüße
Ajdika mit Pepino, Shadow und Sam

Und hier geht es zu ihren Geschichten: Klick
:familie

Wuschel

Schüler

  • »Wuschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Danksagungen: 2 / 9

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 12. März 2018, 14:14

Hallo, ich muss mich leider noch mal melden.
Wie ich zuvor geschrieben hatte, konnten wir das Problem mit dem Auge im Januar durch die Behandlung mit Antibiotikum in den Griff bekommen. Meinem Hamster ging es ingesamt wieder deutlich besser.
Leider ist sein Zustand jetzt aber wieder schlimm geworden und anscheinend ist eine Entzündung unter dem zuvor betroffenen Auge zurückgekommen. Zuerst ist er schwach und wackelig auf den Beinen geworden, er wirkt sehr alt und hat Gewicht verloren. Da er Anfang April 2 Jahre alt wird, dachte ich, es sei einfach das Alter. Jetzt hat er aber plötzlich eine große rote Schwellung unter dem zuvor betroffenen Auge bekommen. Außerdem röchelt/grunzt er manchmal laut beim Atmen, oder wenn den Mund öffnet, um sich etwas in die Backentasche zu stopfen. Er kommt aber noch aus seinem Nest und stellt sich an die Schiebetür und möchte kurz aus seinem Gehege und von mir gefüttert werden, er sammelt auch noch etwas Futter im Gehege ein.
Ich habe noch das Antibiotikum und Schmerzmittel und ich behandel ihn jetzt wieder damit. Das Problem ist, dass ich ihn dafür wieder mehrfach täglich wecken muss, bei dem Alter. Eigentlich soll ich ihn dafür dreimal rausholen, zweimal für das Antibiotikum und einmal für das Schmerzmittel. Aber ich denke, dass ich das Schmerzmittel abends in einem geringen Abstand zum Atibiotikum geben werde, damit ich ihn nur einmal wecken muss (oder zweimal, wenn er abends nicht von alleine rauskommt). Wenn ich ihn jetzt zum Tierarzt brigen, denke ich, dass sie ihn einschläfern wollen, da es schon letztes mal wegen dem Auge angedeutet wurde, falls es sich nicht mit der Behandlung bessern würde. Ich habe einserseits das Gefühl, dass er so oder so nicht mehr lange leben wird und ich will ihn nicht quälen. Andererseits finde ich, dass er noch zu gut drauf ist, um ihn direkt einzuschläfern, da er ja noch rauskommt und etwas Futter sammelt.
Ich denke, ich behandel ihn jetzt ein paar Tage und wenn es nicht hilft, muss er natürlich zum TA.
Viele Grüße :laufrad

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wuschel« (12. März 2018, 14:22)


Ajdika

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit"

Beiträge: 497

Danksagungen: 374 / 137

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 12. März 2018, 14:35

Hallo,
Hamster fressen selbst dann noch, wenn es ihnen absolut grottenschlecht geht - als Beutetiere dürfen sie sich keinerlei Schwäche anmerken lassen, wenn sie nicht für einen Greifvogel das Mittagessen abgeben sollen, und das ist auch noch in den Haustieren fest verankert. Röcheln und Grunzen wäre für mich ein absolutes Alarmzeichen, dass der Abszess oder was auch immer es ist bereits auf die Atemwege drückt und er nicht mehr richtig Luft bekommt. Wäre es mein Tier, würde ich ihn einpacken und zum Tierarzt bringen, denn ich hätte Angst, dass er so elendig erstickt.
Viele Grüße
Ajdika mit Pepino, Shadow und Sam

Und hier geht es zu ihren Geschichten: Klick
:familie

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 584

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4434 / 426

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 12. März 2018, 16:51

Hallo!
Wie ich zuvor geschrieben hatte, konnten wir das Problem mit dem Auge im Januar durch die Behandlung mit Antibiotikum in den Griff bekommen. [..]
Ich habe noch das Antibiotikum und Schmerzmittel und ich behandel ihn jetzt wieder damit.
Ich würde ganz dringend abklären ob die Medikamente überhaupt noch wirksam sein können! Die wurden dir ja wahrscheinlich nicht in einem original verschlossenen Gefäs mitgegeben, sondern irgendwie abgefüllt. Bzw. du hast jetzt sicherlich keine neue Ampulle davon geöffnet. Geöffnete Medikamente können relativ schnell kaputt gehen, vor allem auch im Sinne von ihre Wirksamkeit verlieren.

Ich habe es jetzt nur mal auf die Schnelle für Baytril gegoogelt, da das ein gängiges AB ist:

Zitat

Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen des Behältnisses: 28 Tage.
(Quelle Beipackzettel, 12.03.2018 )

Edit: Identische Angabe übrigens auch für Metacam, also dem gebräuchlichsten Schmerzmittel:

Zitat

Haltbarkeit nach Anbruch des Behältnisses: 28 Tage
(Quelle Beipackzettel, 12.03.2018 )

Also ich würde definitiv mit dem Hamster zum TA gehen und da nicht mit höchstwahrscheinlich absolut wirkungslosen Medikamenten selbst herumdoktern! Im schlimmsten Fall wäre dem Hamster mit einer sofortigen Gabe von wirksamen Medikamenten am Ende noch zu helfen gewesen, durch die Verzögerung bleibt aber keine Option mehr.

Bitte geht so schnell wie möglich mit dem Hamster zum TA.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Selene« (12. März 2018, 16:58)