Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SweetMurphy

Schüler

  • »SweetMurphy« ist weiblich
  • »SweetMurphy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Mein(e) Hamster: Murphy - Dsungarischer Zwerghamster
eingezogen am 11.06.15 mit ca. 4 Monaten

Yuki - Hybrid
geboren 5/15, eingezogen am 29.06.15

Wohnort: NRW

Danksagungen: 0 / 2

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Juni 2015, 11:40

Murphy (Dsungare) extrem scheu

Hallo,

Murphy (Dsungare) lebt seit einer Woche bei mir. Er ist leider sehr scheu und schreckhaft. Er kommt eigentlich nur raus wenn niemand im Raum ist und wenn alles ganz dunkel ist. Sobald er einen sieht oder man das Licht etwas anmacht, ist er weg. Ist das am Anfang normal, oder hab ich da einen extrem scheuen?
Wie kann ich das etwas ändern? Er muss nichtmega zahm werden, aber ab und zu würde ich ihn schon mal ganz gerne sehen... ;-)
Habe jetzt einmal im Häuschen sauber gemacht, als ich gehört habe dass er wach ist, da hat er mich auch neugierig angeschaut und auch Sonnenblumenkerne aus den Fingern genommen. Also da war er nicht panisch oder so. Nur wenn er draußen ist, rennt er halt immer weg und kommt dann auch nicht mehr raus so lange man da ist und/oder das Licht noch an ist.

Liebe Grüße
Christina

Melbi

mag Fellknäuel!

Beiträge: 569

Danksagungen: 968 / 1269

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Juni 2015, 12:05

Hallo Christina

Ich würde dir raten, noch ein wenig Geduld mit Murphy zu haben, er ist ja erst so kurz bei dir. Wenn er dir bei der Nestkontrolle schon Futter aus der Hand nimmt, ist das für die erste Woche schon mal gar nicht so schlecht. Er scheint dementsprechend weder agressiv noch super ängstlich zu sein, dass ist doch schon mal was.

Ich würde mich in der Nähe von Murphys Gehege nicht anders verhalten als sonst auch, vielleicht nicht gerade die Steroanlage oder den Fernseher voll aufdrehen, aber das ist dir sicher selbst klar. Ansonsten kannst du mit Murphy sprechen, damit er sich an deine Stimme gewöhnt und wann immer möglich, versuchen ein Leckerli anzubieten (das Tier dabei auf dich zukommen lassen, nicht bedrängen). Bei meinem Zwerglein sind Pinenkerne und getrocknete Mehlwürmer ganz besonders hoch im Kurs.

Versuche den Kleinen nicht zu greifen oder sonst wie zu bedrängen, wenn er zu dir kommt, so wird er sicherlich bald Vertrauen zu dir fassen. Wenn du ihn aus dem Gehege nehmen möchtest, z.B. für Auslauf (später dann mal) bietet sich ein Hamstertaxi z.B. eine kleine Kartonschachtel, ein leerer Blumentopf oder ein Messbecher an, damit du ihn nicht greifen musst. Ungünstiges Festhalten kann bei scheuen Tieren nämlich leider schnell einen Vertrauensbruch bedeuten.

Natürlich kann es auch sein, dass Murphy trotz aller Bemühungen eher scheu bleiben wird, einen Anspruch auf Zahmheit haben wir leider nicht.

Ich wünsche dir viel Spass mit Murphy und eine lange, gesunde Zeit zusammen!

Liebe Grüsse
Melbi
Guten Tag, mein Name ist Joe...
Hamsterheim


Unvergessen: Sternchen Jimmy, Eddie und Kiwi

rosalinchen92

ღstolze 2-fach Hamstermamiღ

  • »rosalinchen92« ist weiblich

Beiträge: 114

Mein(e) Hamster:
ღHybrid Rexiღ
ღRoboline Pennyღ

Patenplüsch♥:
ღFleurღ

Wohnort: Idar-Oberstein

Danksagungen: 101 / 19

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Juni 2015, 12:28

Huhu :winke
also ich hab auch nen kleinen Zwerg, der seit April bei mir wohnt. Da dein Kleiner ja auch erst seit einer Woche bei dir ist, würde ich sein Verhalten als völlig normal bewerten. Allerdings glaube ich auch, dass es ein wenig charakterabhängig ist, es gibt immer die etwas Schüchternen und die etwas Mutigeren, die gleich neugierig auf alles zugehen. Mein Kleiner kam am Anfang auch immer erst spät nachts raus, wenn wir ins Bett gegangen sind, erst dann hat er sich richtig sicher gefühlt. Sobald das Licht ausging, kam er raus und fing an zu radeln ;-) Später hat sich das dann gelegt und ich sehe ihn auch immer öfter tagsüber, er nimmt Futter aus der Hand und lässt sich ab und an ein wenig streicheln. Wenn ich merke, dass er wach wird, nehme ich immer ein Leckerchen und streiche leicht mit den Fingern über die Streu, dann wird er meist schnell neugierig und schaut, was ich da habe ;-) aber vorsicht, sie probieren auch gerne mal, ob dein Finger auch essbar ist :P Also wie meine Vorrednerin schon sagte, einfach noch etwas Geduld haben, schauen was er gerne frisst, ruhig mit ihm sprechen und dann wird das schon
Liebe Grüße wünschen rosalinchen92 mit Rexi & Penny :familie
Bye bye :winke

:guckstduRosarote Zwergenheime samt Bewohner :-D

SweetMurphy

Schüler

  • »SweetMurphy« ist weiblich
  • »SweetMurphy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Mein(e) Hamster: Murphy - Dsungarischer Zwerghamster
eingezogen am 11.06.15 mit ca. 4 Monaten

Yuki - Hybrid
geboren 5/15, eingezogen am 29.06.15

Wohnort: NRW

Danksagungen: 0 / 2

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. Juni 2015, 11:48

Danke für eure Antworten. :)
Gestern habe ich neues Futter gegeben, da ist er gucken gekommen und er hat auch wieder ein paar Leckerlies aus der Hand genommen. :rls
Also da ist er nicht so schreckhaft wenn ich mit den Händen darin rum fummel. Nur wenn man außen dran vorbei läuft rennt er immer weg.
Denke mal es wird schon werden. :)
Am Wochenende darf er auch in seine größere Wohnung ziehen. Das Nagarium Kalahari von Skyline( 100x60x50). :hurra
LG Christina