Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

das-hamsterforum Team

stellvert. Admin

  • »das-hamsterforum Team« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 417

Danksagungen: 896 / 2

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. März 2011, 19:08

Nachhaltige Hilfe bei privaten Notfällen - Leitfaden

Hallo :hand

Leider ist es so, dass hier im Forum ständig unzählige Notfelle ein neues zu Hause suchen. Wir möchten hier natürlich möglichst vielen von ihnen dafür eine Plattform bieten und freuen uns über jeden Nothamster, der durch dieses Forum ein neues zu Hause findet. Dennoch ist es leider so, dass wir als Moderatorenteam nicht die Hintergründe jedes einzelnen Hamsters überprüfen können. Besonders bei den vielen Inseraten ist das nicht machbar. Daher liegt es an euch zu beurteilen, wie sinnvoll die Hilfe in dem Fall ist.

Wir wünschen uns vor allem eine nachhaltige Hilfe für Hamster. Das sind Fälle, bei denen nach der Aufnahme des Hamsters kein neuer Hamster "nachrückt". Beispiele für nachhaltige Hilfe wären, wenn man Jungtiere aus einer Zooladenschwangerschaft aufnimmt oder einen Hamster, dessen Vorbesitzer ihn aufgrund einer Allergie oder mangelnden Interesses abgegeben möchte. In solchen Fällen, kann man sich fast sicher sein, dass kein anderer Hamster diesen Platz einnimmt. Auch die Übernahme eines Nothamsters aus Tierheimen oder Hamsterhilfen ist eine sinnvolle Hilfe.

Rein objektiv betrachtet, macht die Aufnahme eines Hamsters weniger Sinn, wenn ein anderer Hamster an dessen Stelle tritt. Somit ist zwar dem einzelnen Hamster geholfen, man ändert jedoch nichts an der Situation und unterstützt u.U. sogar noch schlechte Haltungsbedingungen oder verantwortungsloses Handeln des ehemaligen Besitzers.
Fälle, in denen man keine nachhaltige Hilfe leistet, sind beispielsweise:

-Das Freikaufen aus dem Zoogeschäft
-Die Aufnahme von Hamstern aus "Unfallwürfen", wenn die Elterntiere nicht getrennt sind und ständig weiterer Nachwuchs produziert wird
-Das Retten von Futtertieren
-Die Aufnahme eines Hamsters, weil er dem Besitzer nicht zahm genug ist, zu spät wach wird o.ä.

Bei diesen Fällen kann man meistens davon ausgehen, dass ein anderer Hamster (oder auch ein anderes Kleintier) den Platz des geretteten Hamsters einnimmt und es wäre das sprichwörtliche Fass ohne Boden.

Es gilt jedoch nach wie vor, dass jeder User seinen Hamster dort holen kann, wo er möchte und niemand deswegen auf persönlicher Ebene kritisiert wird!

-> Hamster aus Tierheimen, von Züchtern oder Zooläden

Dieser Thread soll lediglich Denkanstöße geben und euch dabei helfen, im Zweifelsfall zu entscheiden wo Hilfe mehr oder eben auch weniger Sinn macht. Denn leider kann man nicht allen Hamstern helfen...

Wir behalten uns jedoch vor, Usern die Vermittlung zu untersagen, wenn sie sich durch die Abgabe des Hamsters äußerst verantwortungslos verhalten oder das Wohl des Hamsters dadurch gefährdet wäre.

Viele Grüße
das-hamsterforum Team :hand

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »das-hamsterforum Team« (9. März 2011, 19:41)