Du bist nicht angemeldet.

Hamster_101

Schüler

  • »Hamster_101« ist weiblich
  • »Hamster_101« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Mein(e) Hamster: Luis: Zwerhamsterhybrid, Pearl, geboren am 10.1.2018

Wohnort: Niederösterreich

Danksagungen: 0 / 7

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Juli 2018, 11:49

Luis steht sehr spät auf-woran könnte das Liegen?

Hallo! :wave
Seit ungefähr 4 Wochen wohnt Luis, ein Zweghamsterhybrid bei mir. Er lebt in einem 150*40*70 Eigenbau und hat eine 35cm hohe Streukante.
Die ersten 1/2Wochen hab ich ihn fast völlig in Ruhe gelassen und außer zum Futtergeben/Wasserwächsln, und zur Nestkontrolle habe ich das Gehege nicht geöffnet. Was mich aber schon ein bisschen gewundert hat, war dass ich ihn die besagte Woche wirklich garnicht gesehen habe, aber da er sehr brav gefressen hat und er sich ja auch eingewöhnen muss, habe ich mir gedacht, dass ich ihn in Zukunft sicher bald sehen werde, doch so war es leider nicht.
nach ein paar Tagen habe ich gewartet bis er raus kommt und sieh da, um 3 Uhr nachts kam er endlich aus einem Mehkammernhäuschen geschlichen.
Ich hab dann angefangen mit ihm zu reden und ihm zu beobachten.
Mittlerweile kommt er gern auf die Hand und holt sich hin und wieder einen Mehlwurm ab, doch leider ist er immer noch ein absoluter Langschläfer :( .
Luis kommt frühestens (!) um 2 raus. Mir ist schon klar das er ein nachtaktives Tier ist (würd ihn nie aufwecken), aber ab und zu würd ich ihn schon gern sehen.
Da ich zurzeit Ferien habe, stelle ich mir immer einen Wecker und pass ihn so ab, aber da ich noch in die schule geh, geht das auf Dauer nicht.
Ich muss ehrlich sagen ich grüble schon ziemlich herum ob es vielleicht an mir leg, denn laut Luis' früheren Pflegestelle (komm von der Hamsterhilfe Österreich), kam er dort schönem 20 Uhr raus.
Hiernach ein paar Daten zu meiner bzw. seiner Wohn-situartion (vielleicht findet ihr eine Erklärung):
  • Da es in meinem Zimmer im Sommer extrem heiß wird habe ich ein zweites Zimmer im Keller wo ich (und nun auch Luis) immer hin flüchte. Im Winter soll er dann wieder rauf kommen. Forthat es eine angenehme Temperatur, aber es ist nicht ganz so hell wie normal (Kleine Fenster sind vorhanden).
  • Ich habe 2 Katzen, die keinen Zutritt in das Zimmer haben, doch einmal ist mir die eine hinterher gekommen und hat Luis bemerkt. (war aber nicht irgendwie verschreckt oder so...)
  • Er hat wie erwähnt sehr viel Streu (ca. 40cm). Ich habe gehört, das Hamster dann nicht mehr so gerne raus komme wolle, aber da dir Streukante nicht aus Glas ist in ich mir nicht sicher ob e Buddel. (ich weiß daher ungefähr 5 cm unter seinem MKH schläft)

Sorry für diese langen Text, aber vielleicht habt ihr ja einen Tipp für mich.

MfG Johanna
Lg Johanna & Zwergi Luis :kgkn

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 224

Mein(e) Hamster: RE white Goldimann "Noam"

Wohnort: Bergheim

Danksagungen: 1650 / 838

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Juli 2018, 13:12

Huhu,

da hast Du aber eine schöne Größe für Luis Heim.
Vier Wochen sind noch nicht lang. Es kann sein, dass sich seine Aufstehzeiten noch wieder ändern, wenn er sich noch mehr eingewöhnt hat.
Ansonsten wirst Du an seinen Wachzeiten bzw. Aufstehzeiten nicht viel ändern können.
Aber Du kannst es auch so sehen: Ein Hamster in der Natur geht ja auch eher nur zum Futtersuchen raus, also nachts. Die andere Zeit verbringt er eben in seinem Bau. Zwar nicht immer durchgehend schlafend, aber es macht halt keinen Sinn, "einfach so" rauszugehen. Im Bau fühlt er sich wohl und sicher.
Also: Er fühlt sich auch bei Dir wohl und sicher.
Dass er bei der Pflegestelle andere Wachzeiten hatten, kann durchaus sein. Dort wird er ja auch nicht einen so großen und gut eingerichteten Eigenbau gehabt haben mit so viel Streu, wo es sich gut wohnen lässt.
Das habe ich bei all meinen Hamstern auch erlebt, dass sie in der Pflegestelle oft recht früh unterwegs waren, bei mir zuhause dann aber meist erst ab Mitternacht aufgestanden sind.
Zwerge sind ja auch ab und an mal am Tag kurz zu sehen und wuseln bisschen rum. Aber dann sollte man sie nicht aus dem Gehege nehmen, sondern sie einfach lassen und eben bis zum richtigen "wach" am Abend abwarten.
Klar, so hast Du nicht so viel von ihm, das ist für Dich natürlich schade. Aber erzwingen kannst Du halt nichts.
Und wie gesagt, vielleicht ändert er seinen Rhythmus auch noch.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hamster_101 (12.07.2018)

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 652

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4455 / 427

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Juli 2018, 17:58

Hallo!

Was du vielleicht mal ausprobieren könntest wäre rotes Licht. Das können Hamster nämlich nicht wahrnehme und manchmal kommen Hamster ja auch deswegen nicht raus weil sie Licht nicht mögen. Der große Vorteil am Rotlicht ist, dass wir Menschen damit recht annehmbar sehen können. Sprich du müsstest mal gucken das du irgendwoher rote Lampen bekommst, bei IKEA gibt es z.B. die Dioder LED-Leisten als Farbwechselvariante und die kann man u.a. auch auf rot stellen. Bzw. bekommt man manchmal auch in Supermärkten LED-Leisten im.Angebot. Und wenn es dann abends dunkel wird machst du nicht das normale Licht an sondern eben rotes Licht. Eine Garantie gibt es natürlich nicht, aber manche Hamster fühlen sich damit wohler und kommen dann eher raus.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hamster_101 (13.07.2018)

Hamster_101

Schüler

  • »Hamster_101« ist weiblich
  • »Hamster_101« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Mein(e) Hamster: Luis: Zwerhamsterhybrid, Pearl, geboren am 10.1.2018

Wohnort: Niederösterreich

Danksagungen: 0 / 7

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:56

Was du vielleicht mal ausprobieren könntest wäre rotes Licht


Danke für den Tollen Tipp, einen Versuch ist es ja mal wert. Außerdem wohne ich direkt neben einem LED und Lampen Geschäft, also wird das Besorgen dieser Streifen wohl kein großes Problem.
Lg Johanna & Zwergi Luis :kgkn

Smeagol61

Randaleweib

Beiträge: 1 905

Mein(e) Hamster: Tief im Herzen: Der Kleine Hobbit, Anisa, Bearnie, Molly v. Bödefeld, Rumpel und Willy
Bubi mein kleines Patensternchen

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Viele

Danksagungen: 2193 / 2322

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 13. Juli 2018, 10:55

Hallo,
ich denke auch dass sich der kleine Kerl (sau-) ähm hamsterwohl bei Dir fühlt. Meine letzten drei Knaller hatten es auch irgendwie nicht nötig wesentlich früher aufzustehen.

Ich habe oft in der Stube geschlafen oder bin, wenn mich die senile Bettflucht überkommen hat, dann nach dem WC Gang noch mal bei den Knallern vorbeigeschlurft.
Um 2-3 Uhr war eigentlich immer Hamsterparty.
Wenn sie die Chance haben artgerecht zu leben, dann tun sie das scheinbar auch, jedenfalls viele von Ihnen. Ich hatte auch die Vermutung, dass im Sommer es in der Streu angenehmer temperiert ist, denn die Knaller waren bei der Hitze wesentlich besser drauf als ich oder auch meine Hündin.
Lieben Gruß
Irene :rollhamster

Von Kobolden, Hippies, Hobbits, Quotenhamstern und anderen Gestalten



Sternchen Molly :motz , Bearnie, Anisa :tussi, Der kleine Hobbit/Hobbilie :tele