Du bist nicht angemeldet.

  • »KruemelUndKatha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 11. Juni 2018, 22:20

Rat und Beistand gesucht :( [Zwergdame in schlechtem Zustand]

Hallo liebe Community,
meine kleine ca 6 Monate alte Dsungi Dame Krümel ist sehr krank. Seit ein paar Tagen war sie nicht mehr so agil, was ich zunächst auf die Hitze (ca 25 Grad bei mir) geschoben habe. Vor drei Tagen viel mir auf, dass sie viel Futter übrig gelassen hatte. Bis gestern Abend bettelte sie aber noch um Mehlwürmer. Trotzdem hatte sie in einer Woche 8 Gramm abgenommen (ich wiege sie wöchentlich). Also bin ich heute direkt zum Tierarzt. Da war sie schon ziemlich apathisch. Hat gar keine Randale gemacht und sich in feinster Weise gewehrt. So konnte der TA nichts feststellen. Etwas Bauchweh vllt, da sie quiekte als die TA sie da drückte, Zähne, Drüsen etc. aber sonst alles in Ordnung. Sie hat dann zwei Spritzen bekommen und ich soll morgen noch Kot zur Kontrolle abgeben. Wieder zu Hause ist sie erstmal lange nicht aus ihrer Box geklettert. Ist dann sehr langsam raus. Konnte ein Auge nicht mehr auf machen und ist im Häuschen verschwunden. Habe noch mal versucht sie mit Babybrei, Quark, etc. zum essen zu animieren aber bis auf ein schmerzhaftes Quieken beim raus recken und ein schnuppern war nicht. Ich habe dann noch mal beim Notdienst angerufen, weil ich ziemlich aufgelöst bin. Aber der Notdienst meinte es wäre alles getan worden, was man tun könnte. ggfs soll ich morgen früh für eine weitere Spritze hin.
Ich bin fix und fertig. Es tut so weh sie krank zu sehen und nicht helfen zu können. Ich habe gar kein gutes Gefühl. ;(
Hätte oder kann ich noch was tun? Würdet ihr morgen früh direkt noch mal mit ihr hin?

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 584

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4434 / 426

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. Juni 2018, 22:51

Hallo!

Nur kurz da vom Handy aus: Ich würde unbedingt morgen nochmal zum TA gehen. Zumindest sollte sich keine ganz deutliche Besserung eingestellt haben. Am besten suchst du gleich einen definitiv hamsterkundigen TA auf.

Wenn sie schmerzhaft auf ein Drücken auf den Bauch reagiert hat sollte sie unbedingt hinsichtlich einer möglichen Gebärmutterentzündung untersucht werden. Bzw. kann auch eine Blasenentzündung in Frage kommen. Trinkt sie auffällig viel?

  • »KruemelUndKatha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 11. Juni 2018, 23:12

Ich komme aus Bochum und war in der Praxis Am Dorney in Dortmund. Die ist auf der Seite der Hamsterhilfe aufgelistet.
Für Tipps für eine andere Praxis bin ich offen und dankbar.

Trinken und essen verweigert sie komplett. Auch Babybrei, Quark etc. nimmt sie nicht an. Bewegt sich kaum noch. Gestern Abend hat sie noch nach Mehlwürmern gebettelt aber die hatte sie dann scheinbar nur gebunkert. Der TA hat ihr zwei Spritzen gegeben.

Habe große Angst, dass sie die Nacht nicht übersteht, wenn sie nichts frisst. Getrunken hat sie heute morgen ein zum letzten Mal aber nur sehr wenig.

tomi1962

irgendwie noch nicht wieder bereit.

  • »tomi1962« ist männlich

Beiträge: 1 670

Mein(e) Hamster: Ich vermisse meine beiden Ferkelchen noch immer.

Wohnort: Marbach

Beruf: Elektriker

Danksagungen: 975 / 1894

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Juni 2018, 04:46

Hallo
Auch auf die Gefahr, das es etwas OT ist. Wie ist die Atmung ??
Meine Goldiedame 2014 hatte auch bei der Hitze im August schwer geatmet, und dann war e3s Flankenatmung. Hatte es auch erst auf das schwüle geschoben.
Später dann beim TA wurde ein Tumor im Bauchraum vermutet. Und Mausi erlöst.
Weiter gute Besserung

Tomi
Stolzer Pate von Chenchen :pfeif
und Lanaya :str

Tief im Herzen Amali bei HHN
Meine Patenpuschel †

Meine Sternenhamster † : Mausi, Rufus
und die 3 Goldies in den 70er,
die es leider auch nicht so schön hatten damals.


:2dafür

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 584

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4434 / 426

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Juni 2018, 04:52

Hier gäbe es noch die TA-Liste hier im Forum: https://www.das-hamsterforum.de/index.ph…584#post1729584 Wobei die HH sicherlich auch weiß warum sie einen TA empfiehlt. Man muss halt bei größeren Praxen gucken, ggf. sind nicht alle Ärzte gleich gut mit Hamstern bewandert.

Mit der Info "zwei Spritzen" lässt sich leider nicht wirklich was anfangen. Das können alle möglichen Medikamente gewesen sein, oder evtl. auch keine Medikamente sondern Flüssigkeit, Nährmedium etc. Am besten immer genau erklären lassen wie und auf was untersucht wird, was der Hamster bekommt, Namen der Medikamente merken wenn welche verabreicht werden. Aber unabhängig davon geh auf jeden Fall heute nochmal zum Arzt und lass wegen GBE und BE schauen. Wobei BE eher unwahrscheinlicher ist wenn sie gar nicht trinkt. Ruhig auch mal explizit wegen dieser Möglichkeiten nachfragen.

Ich drück euch die Daumen!

  • »KruemelUndKatha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Juni 2018, 07:59

Vielen Dank noch mal für eure Antworten. Die Praxis bei der ich war ist in der Liste. Bei Dr. Rösch war ich allerdings nicht.
Möchte der Kleinen eigentlich Stress antun aber doch alles mögliche Versuchen und werde gleich mit ihr noch mal zum TA.

Die Atmung scheint mir normal. Ungewöhnlich war, dass sie momentan ihr Sandbad zum sitzen und Dösen bevorzugt. Sonst hat sie sich immer in ihr Häuschen verkrochen. Und wenn ich ihr Quark angeboten habe (den sie nicht genommen hat, nur dran geschnuppert), hat sie danach so komisch ihr Schätzchen und Hals im Sand gerieben.

Hab die ganze Nacht kein Auge zu getan und verzweifelt

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 584

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4434 / 426

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Juni 2018, 11:11

@KruemelUndKatha: Meinst du mit "Schätzchen" ihren Po? Also das sie den über den Sand schleift? Wenn ja, wirklich unbedingt auf eine ausführliche Untersuchung bezüglich Gebärmutterentzündung bestehen. Ggf. per Ultraschall, falls es sich um eine geschlossene GBE handeln sollte.

  • »KruemelUndKatha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Juni 2018, 23:01

Hallo,


da bin ich wieder. Das war die Autokorrektur meinte Schnäuzchen/Schnute nicht Schätzchen.
Bin heute morgen direkt wieder zum TA. Da wurde dann endlich ein Urintest gemacht. Blut im Urin. TA sagt Blasenentzündung. Hab sie den ganzen Tag stationär da gelassen. Sie hat Schmerzmittel und Antibiotikum bekommen und wurde gepäppelt.
Als ich sie heute um 19 Uhr abgeholt habe, hatte sie angeblich die TA Assistentin schon ein wenig angezickt und ein wenig an einer Walnuss geknabbert.
Zu Hause angekommen war sie dann erstmal total KO. Kein Wunder. Wurde ja ständig wach gemacht heute. Sie sieht auch dünn und etwas zerzaust aus, aber ich hoffe das wird wieder. Ich soll ihr jetzt erstmal 7 Tage jeden Abend einen Tropfen Baytril und 3 Tage jeden Abend einen Tropfen Metacam geben. Falls sie von alleine nicht futtert eben auch mit Babybrei etc päppeln. Aber das sollte sich ja hoffentlich, wenn alles gut geht in 1-2 Tagen geben, dass sie wieder alleine isst. In einer Woche dann zum Check Up.

Was meint ihr? Guter Plan des TA?
Ich hoffe ich bekomme das mit dem Geben der Medikamente hin. Hab ich noch nie gemacht.

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 584

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4434 / 426

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. Juni 2018, 04:38

Antibiotikum und Schmerzmittel ist auf jeden Fall die richtige Herangehensweise bei einer Blasenentzündung. (Würde man beim Menschen ja ähnlich/genauso machen. :zwinker) Wichtig ist vor allem beim AB das es immer in der richtigen Dosis und zur exakt gleichen Zeit verabreicht wird. Falls du Schwierigkeiten beim Dosieren haben solltest besorg dir in der Apotheke oder beim TA eine zusätzliche kleine Spritze mit Spardorn und eine Kanüle, damit kann man dann die benötigte Menge ganz genau aufziehen und dem Hamster geben. (Natürlich dafür die Kanüle wieder abnehmen.) Und beim Schmerzmittel würde ich beobachten, falls du merkst, dass sie ohne wieder weniger aktiv ist hol lieber nochmal neues, so eine BE kann irre weh tun, das weiß jeder der schon mal eine hatte. Und so Schmerzmittel wir z.B. Metacam sind ziemlich gut verträglich.

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 584

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4434 / 426

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. Juni 2018, 08:16

Noch eine Ergänzung zum Thema Päppeln, hab das so früh am Morgen ganz überlesen, Babybrei (speziell Gemüsebrei-Sorten) alleine hat zum Päppeln zu wenig Kalorien. Den sollte man daher immer mit irgendwas anreichern, am gehaltvollsten und auch für Zwerge geeignet sind gemahlene Nüsse. Falls sie gar nicht fressen möchte darf es in so einem Ausnahmefall auch bei einem Zwerg durchaus ein angereicherter Obstbrei sein. Im Extremfall hab ich durchaus sogar etwas Honig in den Brei gerührt, sollte halt bei einem Zwerg die letzte Option sein und wirklich nur in extremen Ausnahmefällen zum Einsatz kommen aufgrund der Diabetesproblematik.

Ich drück dir die Daumen das sie vielleicht jetzt mit Schmerzmittel von sich aus wieder anfängt zu fressen.

  • »KruemelUndKatha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. Juni 2018, 09:34

Sie ist heute morgen schon etwas agiler. Mit dem Futtern tut sie sich noch schwer. Einen Mehlwurm und etwas Gurke hat sie gefuttert.
Von Quark und Babybrei ist sie nicht so begeistert.

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 584

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4434 / 426

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. Juni 2018, 17:24

Mit dem Futtern tut sie sich noch schwer. Einen Mehlwurm und etwas Gurke hat sie gefuttert.
Von Quark und Babybrei ist sie nicht so begeistert.
Probier mal Pinienkerne, bekommst du in praktisch jedem Supermarkt oder auch in jeder Drogerie, die meisten Hamster sind ziemlich verrückt danach. Die wissen auch was gut und teuer ist. :zwinker Bzw. halt auch sonst alles an Nüssen und Kernen was dir einfällt. Vom Energiegehalt her sind Nüsse und Kerne auf jeden Fall das mit den meisten Kalorien, heißt davon muss eigentlich am wenigsten gefressen werden um den Hamster möglichst bei Kräften zu halten.

  • »KruemelUndKatha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20:14

Hilfe! Krümel ist ein kleiner Pitbull und ich bin zu doof ihr die Medis zu geben. Das Packen war schon so eine Sache. Mit einem Tuch ging es noch am ehesten. Aber sobald ich sie gepackt hatte, hat sie sich ins Tuch und meinen Finger verbissen und hat nicht mehr los gelassen, sodass ich mit der Pipette nicht richtig ins Maul kam. Hab es von der Seite versucht aber irgendwie ist dabei mehr im Fell als im Hamster gelandet. Shit. Totaler Anfänger Werde ihr heute Abend nichts mehr geben, da ich Sorge hab dass es sonst zu viel ist aber wie krieg ich das Zeug in sie rein?

Und danke für den Tipp. Das mit den Nüssen probier ich mal. Die Walnüsse rührt sie jedenfalls nicht an. Aber vllt bringen es ja die Pinienkerne.

tomi1962

irgendwie noch nicht wieder bereit.

  • »tomi1962« ist männlich

Beiträge: 1 670

Mein(e) Hamster: Ich vermisse meine beiden Ferkelchen noch immer.

Wohnort: Marbach

Beruf: Elektriker

Danksagungen: 975 / 1894

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20:25

hallo
ich hatte 2 goldies, die auch mal Baytril nehmen mussten. bei mir hatte es in einem kleinen Schälchen mit einem großen klecks Apfelbrei ohne Zucker gut funktioniert, das wurde dann auch auf einmal weg geschleckt.

Tomi
Stolzer Pate von Chenchen :pfeif
und Lanaya :str

Tief im Herzen Amali bei HHN
Meine Patenpuschel †

Meine Sternenhamster † : Mausi, Rufus
und die 3 Goldies in den 70er,
die es leider auch nicht so schön hatten damals.


:2dafür

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 584

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4434 / 426

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20:35

Das Packen war schon so eine Sache. Mit einem Tuch ging es noch am ehesten. Aber sobald ich sie gepackt hatte, hat sie sich ins Tuch und meinen Finger verbissen und hat nicht mehr los gelassen, sodass ich mit der Pipette nicht richtig ins Maul kam.
Festhalten kann man einen Hamster sehr gut mit diesem Griff den Little Emily hier gezeigt hat: Wie halte ich einen Zwerghamster fest?. Wobei man ihn nur so weit durchführen muss bis man den Hamster von oben fixiert hat, umdrehen braucht man ihn nicht, dann ist es noch etwas weniger aufregend. Versuch das mal vorher zu üben, entweder jetzt gleich oder morgen früh, also das du den Hamster erstmal gut fixieren kannst, noch ohne mit Pipette dabei. Wenn das klappt dann kannst du bei der nächsten Medi-Gabe insgesamt wesentlich sicherer an die Sache drangehen, weil du ja schon weißt wie du den Hamster nehmen musst damit er und vor allem das Köpfchen ruhig ist.
Hab es von der Seite versucht aber irgendwie ist dabei mehr im Fell als im Hamster gelandet. Shit. Totaler Anfänger Werde ihr heute Abend nichts mehr geben, da ich Sorge hab dass es sonst zu viel ist aber wie krieg ich das Zeug in sie rein?
Bist du denn sicher, dass du die benötigte Menge erreicht hast? Ein unterdosiertes AB könnte mehr schaden als nutzen.

Übrigen: Das Problem wird weniger das Metacam sein, das ist nämlich pappsüß. Das nehmen die Hamster normalerweise ganz freiwillig. Allerdings Baytril schmeckt übel. (Ich hab beides schon versucht.) Du könntest also z.B. erstmal mit dem Metacam "üben", sprich wenn das Festhalten bei den "Trockenübungen" klappt als erstes die Pipette mit der Metacam-Dosis vor die Nase halten und verabreichen. Wenn der Hamster dabei am schlabbern ist kann man den Moment z.T. gut ausnutzen und in den halb offenen Mund, seitlich so in den Mundwinkel, dann die Pipette bzw. Spritze mit der Baytril-Dosis stecken. Muss man natürlich beides vorbereiten und die Dosis AB direkt griffbereit haben.

  • »KruemelUndKatha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20:43

Beiträge zusammengefügt
Danke für den Link! Wenn sie wieder wach ist wird geübt.
Und ja, mit dem Metacam hat es schon besser geklappt. Hab natürlich den Fehler gemacht und mit dem AB angefangen.
Hoffentlich klappt es morgen besser
@Selene:
oder meinst du ich sollte versuchen ihr auch noch mal was von dem AB zu geben? Tierärztin sagte "einen Tropfen", hatte die Pipette auf knapp unter 0,1 aufgezogen aber die Hälfte ist wahrscheinlich daneben gegangen

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 584

Mein(e) Hamster: *Hamsterpause* :-(

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi + Lea

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4434 / 426

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 13. Juni 2018, 21:02

oder meinst du ich sollte versuchen ihr auch noch mal was von dem AB zu geben? Tierärztin sagte "einen Tropfen", hatte die Pipette auf knapp unter 0,1 aufgezogen aber die Hälfte ist wahrscheinlich daneben gegangen
Also wenn du weißt, dass ungefähr die Hälfte daneben gegangen ist würde ich auf jeden Fall schauen, dass du die fehlende Menge jetzt noch zeitnah in sie rein bekommst. Bei AB ist wirklich Dosis und Pünktlichkeit wichtig.

Hast du flüssigen Honig daheim? Wenn ja, dann tipp mal die Spitze von der Pinzette gaaanz minimal da rein. Also wirklich nur so viel damit ein Hauch Honig vorn dran ist. Evtl. verhindert das zumindest für heute Abend, dass sie das Maul zu schnell zu bekommt. Vor dem Anlauf morgen Abend aber auf jeden Fall das Festhalten trainieren. Der Griff von Little Emily ist wirklich sehr effektiv, man klemmt dabei praktisch das Köpfen zwischen Daumen und Zeigefinger ein und verhindert so, dass der all zu leicht weggedreht werden kann.

Viel Erfolg bei der Verabreichung!

Kiwi89

Im Zwergenchaos

  • »Kiwi89« ist weiblich

Beiträge: 10

Mein(e) Hamster: Campbell-Nase Barney

Wohnort: S-H

Danksagungen: 5 / 3

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. Juni 2018, 09:24

Hallo,

Vielleicht noch als kleiner Tipp, der bei meinem ehemaligen schwer kranken und wehrhaftem Zwerg wunderbar funktioniert hat:

Einen ausreichend großen, getrockneten Mehlwurm nehmen, Kopf abbrechen, so das du eine leere Hülle hast.
Das Medi vorsichtig einfüllen (geht wunderbar mit Spritze) und dem Zwerg wie einen Kelch reichen.
Natürlich funktioniert das nur wenn er den Wurm an Ort und Stelle futtert und ihn dir auch vernünftig aus der Hand nimmt.
Du musst sicher gehen können das er den so frisst das nichts verloren geht.
Ich schätze der Wurm hat selber einen sehr starken Geschmack das es gut übertüncht...oder mein Chaot war einfach wurmgeil :zwinker
Und im Krankheitsfall sollte das mehr an Mehlwürmern auch erstmal zweitrangig sein.
Auf jeden Fall erspart es dir und Kruemel, wenn es funktioniert, einiges an Stress.

Viel Erfolg und gute Besserung,

Kiwi89

  • »KruemelUndKatha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. Juni 2018, 15:51

@kiwi89 danke für den Tipp. Leider nimmt sie momentan gar nichts mehr. Futtert ein paar Stückchen Gurke und einen Mehlwurm hat sie mir gestern aus der Hand genommen, ihn dann aber liegen lassen. Heißt also weiter Päppeln :S


Allgemein bräuchte ich noch mal Rat was das päppeln angeht wenn der Zwerghamsti werden frisst noch trink (außer ein bisschen Gurke). Habe schon die Foren durchstöbert aber die Aussagen sind unterschiedlich.
Habe ihr zum Päppeln ihr normales Futter püriert und mische das mit gemahlenen Mehlwürmern und Babybrei.


Wie oft sollte man päppeln?
Über Tag genauso oft wie Nachts?
Und wieviel pro "Mahlzeit"? 0,05 ml oder darf es dann mehr sein?
Sollte ich neben dem Brei auch noch mit Wasser/Blasentee päppeln weil sie nicht trinkt?
Wenn ja zu den "Mahlzeiten" oder zeitversetzt?
Und die Mahlzeiten auch zeitversetzt zu den Medikamenten?


Mein Plan im Moment: 5/6 Uhr Päppeln, 8 Uhr Medikamente, 12/13 Uhr Päppeln, 20 Uhr Medikamente, 23/24 Uhr Päppeln. Ist das zu viel? Zu wenig? Bin für jeden Rat dankbar
Will sie nicht überfüllen aber ihr natürlich auch genug geben, dass sie wieder zu Kräften kommt. Gleichzeitig aber natürlich auch nicht durch ständiges Wachmachen stressen.


Danke