Du bist nicht angemeldet.

Zinnienjedöns

robofiziert

  • »Zinnienjedöns« ist weiblich
  • »Zinnienjedöns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Mein(e) Hamster: Teddyopi Octo
Robo Makani von der Schneeflockenbande

† Flocke, Canela, Bounty, Cinny, June , Cinq, Lapislazuli †

Wohnort: Im hohen Norden

Danksagungen: 352 / 289

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 15. Juni 2015, 09:01

Robo hat massiven Stress seit Nestkontrolle

Hallo zusammen,
ich habe bei meiner kleinen Robodame gestern ne Nestkontrolle durchgeführt und zum ersten Mal auch eine nasse Pipiecke in ihrem Mehrkammernhäuschen gefunden und entfernt. Bisher war sie Laufradpinklerausschließlich Laufradpinkler, zumindest habe ich nie ne Pipistelle im Einstreu oder Sand gefunden.
Jetzt habe ich ihr an die Stelle eine Ecktoilette gestellt!

Meine Cinny ist während der Nestkontrolle immer sehr gestresst, läuft hektisch durch das Gehege oder versteckt sich in einer großen Korkröhre und braucht auch nach der Reinigung ein wenig Zeit, bis sie wieder normal durch das Gehege wuselt. Gestern war das schlimmer als sonst, musste ja auch zum ersten Mal etwas länger ran und die Pipistelle entfernen.
Ich warte natürlich immer, bis sie wach ist und von selbst aus ihrem Häuschen gekommen ist um ihr nicht noch mehr Stress zu machen! Ansonsten ist sie für einen Robo relativ futterzahm. Kommt ca an 6 von 7 Tagen an die Hand, wenn ich ihr ein Kernchen an eine vereinbarte Stelle im Gehege halte.

Über die Nacht ist sie jetzt 2 Stunden länger in ihrem Rad gelaufen als üblich- und hat somit auch etwa 7 km mehr auf dem Tacho als normal- Stressabbau?
Jetzt mache ich mir ziemliche Sorgen um sie, vor Allem auch weil sie sich bis jetzt noch nicht wieder in ihr Haus zurück gezogen hat ;( Sie hat normalerweise feste Aufsteh- und Schlafenszeiten. Kommt abends immer zwischen 21:30 und 22 Uhr raus und ist morgens spätestens ab 5 Uhr verschwunden. Tagsüber habe ich sie noch nie aktiv gesehen! Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen und habe ein schlechtes Gewissen. Ich glaube, sie fühlt sich nicht mehr sicher in ihrem Haus. Als ich aufgestanden bin, hockte sie vorne auf ihrem Hausdach, jetzt wo ich hier herumlaufe hat sie sich hinter ihr WW verkrümelt und sitzt da rum.

Was kann ich nun tun oder sollte ich einfach abwarten? Ich möchte sie ja nicht noch mehr verängstigen als eh schon ?(
Ich bin über Hinweise sehr dankbar!
Viele Grüße von Zinnienjedöns mit Teddyopa Octo und Flitzefluse Makani:familie

Tatze

Schüler

Beiträge: 23

Mein(e) Hamster: Mein Hamster ist ein silberner langhaariger Teddyhamster. Es ist ein Weibchen und sie heißt Alexia.

Danksagungen: 3 / 6

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 15. Juni 2015, 12:06

Hallo!

Ich muß vorausschicken, dass ich einen MiHa habe und mich mit Robos nicht wirklich auskenne... :auge

Wenn ich bei unserer Miha-Dame im Gehege "rumräume", was ihr sicher unangenehm ist, dann setzte ich sie vorher in den Auslauf. So bekommt sie meine Aktivitäten nur indirekt mit. Und ich versüße meine Aktivitäten in ihrem Bereich, indem ich noch Pinienkerne im Gehege lasse. Ein Leckerchen, was sie sonst nur aus der Hand bekommt.

Auch versuche ich immer ihre Geruchsspuren an der Oberfläche zu lassen. Also, wenn ich neuen Sand in das Sandbad einfülle, dann durchmische ich ihn immer gut mit dem alten Sand.
Bei einer Nestkontrolle, lasse ich immer 2 Pinienkerne "zurEntschuldigung" zurück.

LG, Mama von Tatze

Zinnienjedöns

robofiziert

  • »Zinnienjedöns« ist weiblich
  • »Zinnienjedöns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Mein(e) Hamster: Teddyopi Octo
Robo Makani von der Schneeflockenbande

† Flocke, Canela, Bounty, Cinny, June , Cinq, Lapislazuli †

Wohnort: Im hohen Norden

Danksagungen: 352 / 289

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 15. Juni 2015, 12:24

Danke für deine Rückmeldung @Tatze:

Robos und Auslauf ist ja so eine Sache für sich!
Cinny ist ne kleine Dramaqueen und wenn ich sehe, wie sie sich jetzt verhält, dann glaube ich kaum, dass ich ihr mit Auslauf einen Gefallen tue. Außerdem geht sie noch nicht zuverlässig ins Hamstertaxi und greifen möchte ich sie nur im äußersten Notfall! Sie kommt ja aus einem Plastikminiknast aus Kinderhänden und ist erst einen Monat bei mir. Ich denke, dass sie vorher nicht gerade die besten Dinge erlebt hat und bin so froh, dass sie hier bisher ein wenig zur Ruhe kommen konnte.

Da sie kein Fischfutter bunkert, musste ich ihr bisher auch nichts wegnehmen.
Habe eben nur gestern das nasse Pipistreu entfernt und an diese Stelle die Ecktoilette gestellt mit frischem Streu und einem kleinen Teil des Nassen durchmischt. Ansonsten habe ich nichts verändert!

Sie sitzt übrigens immer noch ungeschützt an der Luft und meckert ab und an.
Unternommen habe ich bisher nichts und sie steht auch in meinem ruhigsten Raum der Wohnung und zusätzlich habe ich jetzt noch die Zimmertür geschlossen, damit sie von den Alltagsgeräuschen nicht zu sehr gestört wird! Mehr fällt mir echt nicht ein.
Viele Grüße von Zinnienjedöns mit Teddyopa Octo und Flitzefluse Makani:familie

Alfred

Schüler

Beiträge: 161

Mein(e) Hamster: Hybridin Paulinchen

Danksagungen: 41 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 15. Juni 2015, 13:11

Hallo!

Schon beim ersten Lesen dachte ich: Das kommt mir doch irgendwie bekannt vor.....

Ich hatte bisher einen Robo und der achtete auch sehr genau darauf, dass alles immer seine Ordnung hatte. Ich kann mir gut vorstellen, dass dein Minihamsterchen diese Ordnung jetzt gestört sieht. Ich wüsste nicht, was du außer Abwarten noch groß ausprobieren könntest, wenn du außer der Säuberung nichts gemacht hast.

Mein ganz besonderes Erlebnis mit meinem Robo war, dass ich nach einer Reinigung seines Aquas lediglich die Etage statt in die hintere rechte Ecke in die hintere linke gestellt hatte. Man las ja schließlich immer was von "Abwechslung" gegen die totale Monotonie und so habe ich diesen, wie ich fand sehr zaghaften, Versuch unternommen. Nachdem der Kleine nun total aufgelöst eine Stunde lang ausschließlich auf der Etage in der "falschen" Ecke herumgerannt war und nicht mal mehr an sein Futterschälchen ging, habe ich die Etage wieder an ihren alten Platz gestellt und alles war wieder gut. Das glaubt doch keiner, der es nicht selbst erlebt hat!

Meinen Robo habe ich während meiner Arbeiten in seinem Aqua immer in die Transportbox gesetzt. Er hätte Schaden genommen, wenn er dabei in seiner Behausung geblieben wäre, da bin ich mir ziemlich sicher. Auslauf würde ich an deiner Stelle auch nicht in Erwägung ziehen, auf gar keinen Fall! Bei dir kommt ja noch die möglicherweise schlimme Erfahrung als Kinderzimmerhamster hinzu. Das Tierchen könnte ständig um sein Leben gerannt sein, so muss es ihm zumindest vorgekommen sein.

Was ich vielleicht anders machen würde: Ich würde die Zimmertür wieder öffnen, wenn sie vorher offen stand. Wenn der Hamster gar nicht gestört wird, würde ich die normalen Alltagsgeräusche nicht ausklammern. Die geschlossene Tür ist ja wieder eine Veränderung und solltest du sie irgendwann wieder offenlassen wollen, dann noch eine, vorausgesetzt, erhätte sich nun an die geschlossene Tür gewöhnt.

Steht das Häuschen auf Stelzen in der Streu? Wenn ja, wäre es ja möglich, dass der Hamster selbst sehr gut mischt und so schnell keine nassen Ecken anlegen kann.

Ich wünsche dir einen baldigen Durchbruch bei der jungen Dame, denn es ist furchtbar, so was ansehen zu müssen. Nicht mal die allerängstlichsten größeren Zwerge waren bei mir dermaßen empfindlich.


Liebe Grüße
Annette

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zinnienjedöns (16.06.2015)

Tatze

Schüler

Beiträge: 23

Mein(e) Hamster: Mein Hamster ist ein silberner langhaariger Teddyhamster. Es ist ein Weibchen und sie heißt Alexia.

Danksagungen: 3 / 6

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 15. Juni 2015, 21:10

Hallo!

Ich wünsche dir viel Geduld! :knuddel
Ich hoffe, dass renckt sich wieder ein und die "Dramaqueen" beruhigt sich ganz bald wieder.

LG, Mama von Tatze

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zinnienjedöns (16.06.2015)

Zinnienjedöns

robofiziert

  • »Zinnienjedöns« ist weiblich
  • »Zinnienjedöns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Mein(e) Hamster: Teddyopi Octo
Robo Makani von der Schneeflockenbande

† Flocke, Canela, Bounty, Cinny, June , Cinq, Lapislazuli †

Wohnort: Im hohen Norden

Danksagungen: 352 / 289

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 16. Juni 2015, 09:50

Danke für eure Erfahrungen und das Mut machen @Alfred: und @Tatze: :hb

Schon beim ersten Lesen dachte ich: Das kommt mir doch irgendwie bekannt vor.....
Ich hatte bisher einen Robo und der achtete auch sehr genau darauf, dass alles immer seine Ordnung hatte. Ich kann mir gut vorstellen, dass dein Minihamsterchen diese Ordnung jetzt gestört sieht. Ich wüsste nicht, was du außer Abwarten noch groß ausprobieren könntest, wenn du außer der Säuberung nichts gemacht hast.


Es beruhigt zumindest ein bisschen, dass Anderen dieses Verhalten bekannt vorkommt!
Das scheint ja typisch Robo zu sein, wenn man mal ein bisschen herumliest. Trotzdem möchte ich meiner Kleinen natürlich am Liebsten den schlimmen Stress ersparen.


Meinen Robo habe ich während meiner Arbeiten in seinem Aqua immer in die Transportbox gesetzt. Er hätte Schaden genommen, wenn er dabei in seiner Behausung geblieben wäre, da bin ich mir ziemlich sicher. Auslauf würde ich an deiner Stelle auch nicht in Erwägung ziehen, auf gar keinen Fall! Bei dir kommt ja noch die möglicherweise schlimme Erfahrung als Kinderzimmerhamster hinzu. Das Tierchen könnte ständig um sein Leben gerannt sein, so muss es ihm zumindest vorgekommen sein.


Auf dieIdee, sie während der Reinigung zwischenzuparken, bin ich zu diesem Zweck noch nicht gekommen. Dazu sollte sie allerdings schon freiwillig in die TB klettern, denke ich. Greifen möchte ich sie wie schon gesagt aufgrund der Vergangenheit nicht.

Was ich vielleicht anders machen würde: Ich würde die Zimmertür wieder öffnen, wenn sie vorher offen stand. Wenn der Hamster gar nicht gestört wird, würde ich die normalen Alltagsgeräusche nicht ausklammern. Die geschlossene Tür ist ja wieder eine Veränderung und solltest du sie irgendwann wieder offenlassen wollen, dann noch eine, vorausgesetzt, erhätte sich nun an die geschlossene Tür gewöhnt.


Auch ein berechtigter Einwand. Tür ist jetzt wie immer...

Steht das Häuschen auf Stelzen in der Streu? Wenn ja, wäre es ja möglich, dass der Hamster selbst sehr gut mischt und so schnell keine nassen Ecken anlegen kann.


Ja, genau. Das Häuschen steht im Streu. Alledings hab ich sie bisher noch überhaupt nicht buddeln sehen und ich weiß nicht, ob sie selbstständig umschichtet. Ich habe mir jetzt aber vorgenommen, dass ich einfach mal probiere, alles so zu belassen wie es jetzt ist- solange nichts stinkt wenn ich die Nase über´s Gehege halte. Frischfutter frisst sie zum Glück nur ganz wenig und auch an Ort und Stelle. Da sie nichts davon bunkert, kann es ja auch eig. nicht gammeln. Immerhin mal ein Vorteil!

Ich wünsche dir einen baldigen Durchbruch bei der jungen Dame, denn es ist furchtbar, so was ansehen zu müssen. Nicht mal die allerängstlichsten größeren Zwerge waren bei mir dermaßen empfindlich.

Liebe Grüße
Annette


Danke!
Stimmt, das schlimmst für mich ist momentan, das mit ansehen zu müssen. Machen kann ich ja nicht wirklich was.





Aktuelles:
Irgendwann gestern nachmittag muss Cinny in ihre große Korkröhre umgezogen sein, die in die Tiefstreu führt. Ein Nest hat sie dort aber nicht gebaut, sondern einfach so dort geschlafen! An der Oberfläche kam sie bestimmt überhaupt nicht zur Ruhe!
Ich war gestern Abend erst um 23:30 Uhr zuhause. Da war sie schon seit knapp 2 Stunden am Radeln laut Tacho und da wirkte alles recht normal. Hab ihr nur Futter und Wasser gemacht, wie sonst auch immer und sie sonst einfach machen lassen.
Heute Morgen war sie um 7:00 Uhr noch aktiv, hat sich dann aber schnell mit ein wenig Schimpfen wieder in die Korkröhre verkrümelt. Geradelt ist sie sagenhafte 7:25 h :panik
Das sind drei Stunden mehr als sonst im Durchschnitt und sie scheint noch keine neue, sichere Stelle für ihre Vorräte gefunden zu haben. Sie läuft mit tierisch dicken Backen durch die Gegend.

Ich warte weiter ab, was sich tut. Etwas Anderes bleibt mir ja ohnehin nicht!
Viele Grüße von Zinnienjedöns mit Teddyopa Octo und Flitzefluse Makani:familie

Alfred

Schüler

Beiträge: 161

Mein(e) Hamster: Hybridin Paulinchen

Danksagungen: 41 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Juni 2015, 10:20

Hallo!

Ein kleiner Fortschritt ist ja immerhin, dass Cinny in die Korkröhre gezogen ist, wenn auch noch ohne Nest.

Buddeln sehen habe ich meinen Robo auch nie. Er war schon sehr lange bei mir, als ich die ersten Gänge in die Einstreu endeckt habe. Vielleicht kommt das noch irgendwann. Bei einem "Großzwerg" hätte ich jetzt als Animation eine längere Pappröhre schräg in die Einstreu vor das Eingangsloch des Häuschens gelegt. Bei diesem Tierchen würde ich es aber derzeit nicht wagen, auch nur einen Krümel Streu an einen andern Platz zu legen.... Hoffen wir mal, dass das Schlimmste jetzt überstanden ist und die Normalität allmählich wieder einkehrt.

Mein Robo ist übrigens recht problemlos in seine Transportbox geklettert, die ich mit viel Einstreu und etwas Leckerem in sein Aqua gelegt habe. Das war eine große Faunabox mit Fensterklappe. Anfassen ließ der sich auch nicht, er hatte einfach was gegen Hautkontakt.

Ich wünsche euch alles Gute!
Annette

Zinnienjedöns

robofiziert

  • »Zinnienjedöns« ist weiblich
  • »Zinnienjedöns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Mein(e) Hamster: Teddyopi Octo
Robo Makani von der Schneeflockenbande

† Flocke, Canela, Bounty, Cinny, June , Cinq, Lapislazuli †

Wohnort: Im hohen Norden

Danksagungen: 352 / 289

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 3. Juli 2015, 11:41

Ich wollte mal eben den aktuellen Stand mitteilen!
Nach einiger Zeit in der nackten Korkröhre, schläft Madame nun den dritten Tag in Folge wieder im Haus und ist auch sonst vom Verhalten her wieder wie sonst. Hat auch schon wieder SBK aus meiner Hand geknabbert :rls

Nun werden ich den Teufel tun und da auch nur ein Krümelchen Streu verrücken, solange nichts müffelt. Zum Glück bunkert sie ja überhaupt kein Frischfutter!
Viele Grüße von Zinnienjedöns mit Teddyopa Octo und Flitzefluse Makani:familie

Alfred

Schüler

Beiträge: 161

Mein(e) Hamster: Hybridin Paulinchen

Danksagungen: 41 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 3. Juli 2015, 13:26

Hallo!

Es ist ja erfreulich, dass deine Kleine sich jetzt wieder beruhigt hat. Allerdings hat sie sich ja eine Menge Zeit dafür gelassen.

Ja, ich glaube, die ganz kleinen unter den Zwergen sind die mit dem größten Dickschädel und ganz schön schlau. Wenn auch beim Denken nicht unbedingt das herauskommt, was wir uns gewünscht hätten.

Noch ein Beispiel von meinem Robo. Er nahm ja auch sehr gerne SBK und auch andere leckere Sachen aus meinen Fingern, wollte aber partout nicht auf die Hand. Diejenige, die immer dachte, er müsse doch irgendwie irgendwann mal draufsteigen, um sich die Häppchen zu holen, war ich. Der Kleine hatte eine bessere Idee. Er schaufelte einfach eine dicke Schicht Sand auf die im Aquarium liegende Hand und stieg dann auf diese Sandfläche.

Ich hoffe, dass sich dein Tierchen, sollte noch mal eine Reinigungsaktion nötig werden, an dieses erste Mal erinnert, das alles in allem dich ungefährlich war und gut ausgegangen ist.

Liebe Grüße
Annette

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zinnienjedöns (03.07.2015)

Zinnienjedöns

robofiziert

  • »Zinnienjedöns« ist weiblich
  • »Zinnienjedöns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Mein(e) Hamster: Teddyopi Octo
Robo Makani von der Schneeflockenbande

† Flocke, Canela, Bounty, Cinny, June , Cinq, Lapislazuli †

Wohnort: Im hohen Norden

Danksagungen: 352 / 289

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 3. Juli 2015, 13:32

Das ist ja auch ne Klasse Idee von deinem Zwerg :gacker
Meine kam tatsächlich recht schnell auf die Hand, aber nur mit dem RICHTIGEN Bestechungshappen. Der kann nach Lust und Laune auch mal variieren, aber SBK und Pinienkernchen liegen hoch im Kurs.
Viele Grüße von Zinnienjedöns mit Teddyopa Octo und Flitzefluse Makani:familie