Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Jana_Ann« ist weiblich
  • »Jana_Ann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Dsungarischer Zwerghamster - Sisi

Wohnort: nähe Stuttgart

Danksagungen: 0 / 1

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Januar 2018, 15:31

Rote Vogelmilben?!

Hallo Ihr Lieben,

Tut mir leid falls ich, das jetzt falsch mache. Zu diesem Thema finde ich aber den letzten Beitrag von Feb. 2017. Wenn ich dort auf Antworten klicke sagt das Programm das da ewig keine Antworten mehr waren und ich ein neues Thema öffnen soll :confused Und wenn ich her eins starte sagt er mir es gibt schon zu diesem Thema Einträge... ich blick es gerade nicht so und Entschuldige mich im Voraus.


Zu meinem Problem.


Ich habe mir gestern eine Dsungarische Hamster Dame aus dem Tierheim geholt. Wie alt sie ist, ist leider unbekannt. Stammt wohl aus schlechter Haltung.

Den Tag über hat sie sich ständig gekratzt, geputzt und im Fell genagt. Ich dachte das sei der Stress vom Umzug ins neue Zuhause.Sie hat sich nicht mal ein Nest gebaut, sondern auf das nackte Holz gelegt und geschlafen. Am Abend gegen 21 Uhr vielen mir dann Punkte auf. Was mich schon etwas verunsicherte, beim genaueren betrachten waren es rote Milben. Dann habe ich gegoogelt und stieß auf die Roten Vogelmilben. Gleich mal so eine Milbe gesammelt und Zerquetscht und schon hatte ich einen tollen großen Blutfleck.

Also beim TA Notdienst angerufen, der hat mich vertröstet und "tolle" Tipps gegeben wie : Stellen sie den Hamster in den Keller. Bringen sie den Hamster ins Tierheim zurück... Danke für die Info :|
Auch auf die direkte Frage wegen den roten Milben, wirkte es so als fände er das ich überreagiere wegen einem Hamster und meinte nur das ist so gut wie unmöglich.


Naja, konnte schlecht schlafen war noch in vielen Foren und Seiten unterwegs, habe gelesen und gelesen...
Versucht Bilder zu finden, aber wenig Ergebnisse...
Auch weiß ich nicht wie gefährlich die Milben für mein Zwergi sind..weiß auch nicht wie lange Sie die schon hat, da ich sie erst seit gestern hab.


Also heute morgen beim nächsten TA angerufen, das selbe spiel. Nicht wirklich ernst genommen und mich auf morgen verwiesen.


Heute hat sie sich zumindest ein Nestchen gebaut, das Fell sieht soweit gesund aus und sie wirkt auch nicht abgemagert. Da ich auch gelesen habe das manche daran gestorben sind :knirsch

Ich konnte ein Foto von diesen Milben machen, vielleicht hatte jemand diese Viecher schon mal und erkennt sie?






»Jana_Ann« hat folgendes Bild angehängt:
  • milbe (500x413).jpg

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 326

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4329 / 425

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Januar 2018, 16:05

Hallo!
Ich konnte ein Foto von diesen Milben machen, vielleicht hatte jemand diese Viecher schon mal und erkennt sie?
Leider ist das Bild doch ziemlich unscharf, allerdings wenn man Rote Vogelmilbe googelt, dann findet man schon Bilder die ziemlich in dir Richtung gehen. :S Also ich würde erstmal davon ausgehen, dass du dir da in der Tat was eingefangen hast.

Trotzdem bringt Panik jetzt gar nichts. Zuerstmal würde ich dir diesen Beitag ans Herz legen: Der richtige Umgang mit Krabbelviechern

Was du als Sofortmaßnahme machen kannst, falls du welches da hast und ein Aquarium oder ein aquarienartiges Gehege hast, wäre, dass du doppelseitiges Klebeband um das Gehege machst. Damit vielleicht zumindest nicht noch mehr Viecher entkommen können.

Wenn du keinen Tierarzt auftreiben kannst der die Tiere sicher bestimmen kann solltest du dich an einen Kammerjäger wenden. Eine Liste mit hamsterkundigen Tierärzten findest du hier: Tierarztliste Deutschland. Wenn dann würde ich es nochmal bei einem Arzt von der Liste versuchen. Falls sich kein Arzt in deiner Nähe befindet kannst du auch im entsprechenden Unterforum mal schauen oder selbst einen Thread zur Tierarzt-Suche eröffnen.

Und was ich ganz dringend ebenfalls machen würde: Das Tierheim informieren! Denn die müssen unbedingt genauso Vorkehrungen treffen, die Tiere untersuchen lassen und ggf. behandeln sowie andere Leute die Tiere aufgenommen haben informieren. Das würde ich wenn möglich heute noch erledigen.

Nighthawk

Allein unter Hamstern

  • »Nighthawk« ist weiblich

Beiträge: 247

Mein Hamster: Poncho und die Schneeflockenbande (Robos)

Wohnort: Nähe Bremen

Beruf: Medientechnik

Danksagungen: 92 / 1

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Januar 2018, 16:44

Hallo Jana,
da hast du ja Pech gehabt mit deinem Neuzugang.

Was jetzt wirklich wichtig ist, dass die Krabbelviecher bestimmt werden. Wenn du keinen Tierarzt findest, der das hinbekommt (leider sind manche damit einfach überfordert), dann klebe vorsichtig (nicht zerquetschen !) einige Krabbler auf einen Tesastreifen und schicke ihn an ein entsprechendes Labor. Das kostet leider ein bisschen was, aber da manche Krabbler auch auf Menschen oder andere Haustiere gehen, kann man das jetzt nicht auf sich beruhen lassen.
Für die Bestimmung der Krabbelviecher sehr gut geeignet sind Labore für Parasitologie, die es z.B. an den tierärztlichen Hochschulen gibt. Ich habe bei meinen Milben damals die Probe zur TH Hannover geschickt:
TH Hannover Institut für Parasitologie
Aber auch andere TH haben solche Labore oder Institute.

Die Antwort bekommst du meistens per Mail schon innerhalb weniger Tage.
Das Saubermachen kann ziemlich aufwändig werden, aber da die Viecher sich von Blut ernähren, ist es nötig, etwas zu unternehmen, denn auf längere Sicht werden sie deinem Hamsterchen Schaden zufügen. Wenn sie ganz geschwächt und zerbissen ist, kann sie auch sterben.

Was du in der Zwischenzeit machen kannst, um es zumindest deinem Hamsterchen zu erleichtern, ist dir zwei Plastikboxen vom Baumarkt zu besorgen. Beide umklebst du oben am Rand mit doppelseitigem Klebeband. Die eine legst du mit Zewa aus. Die andere richtest du neu ein mit Sachen, die noch nicht in deiner Wohnung waren oder die im Backofen ausgebacken wurden.
Den Hamster dann in die Zewabox setze und einen Tropfen Stronghold vom Tierarzt in den Nacken träufeln lassen. Ca. 1 Stunde dort in der Box sitzen lassen, dann sollten die Krabbler vom Hamster runterspringen. Man sieht sie gut auf dem Zewa. Nach einer Stunde den Hamster in die andere Box umsetzen und am besten in ein Zimmer stellen, wo der Hamster mit Gehege vorher noch nicht drin war.
Jetzt kannst du in Ruhe den Befund vom Labor abwarten und danach steht dann das Großprojekt Hausreinigung an. Ich hab das alles schon hinter mir. Es ist ein ziemliche Arbeit, aber wenn mans nur halbherzig macht, wirst du die Mistviecher echt nicht wieder los.

Viel Erfolg und alles Gute
Anja
Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela (Roboline), Miss Sherlock (Hybridin)

"Man kann ohne Robo leben, es lohnt sich aber nicht !"

  • »Jana_Ann« ist weiblich
  • »Jana_Ann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Dsungarischer Zwerghamster - Sisi

Wohnort: nähe Stuttgart

Danksagungen: 0 / 1

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:16

Danke für die schnellen Antworten.

Ich bin noch guter Hoffnung, da ich die Kleine ja erst seit gestern habe und mir es ja doch sehr schell aufgefallen ist, das die Wohnung noch nicht sehr darunter gelitten hat. Da sie ja am ersten Tag sowieso Ihre Ruhe braucht, war sie nur im Nagarium unterwegs.

Habe versucht diese Viecher so gut wie möglich zu fotografieren, aber die sind ja doch winzig und musste das Bild noch verkleinern,um es Hochladen zu können.


Habe morgen um 10:30 Uhr eine TA-Termin.

Aber die Idee von Anja werde ich nutzen und es zusätzlich noch einschicken.
Mit Tesa habe ich schon einige Exemplare erwischt. Versuche heute Abend nochmal welche zu erwischen.
Leider, sind es definitiv Blutsauger.

Leider war ich auf sowas gar nicht vorbereitet und dachte auch das, das TH die Zwerge auch mal durchchecken lies. Nun, habe ich nichts um sie umzuquatieren. :/
Doppelseitiges Klebeband hab ich leider auch nicht zur Hand :(


Morgen werde ich dann nochmal einen Großeinkauf machen und alles für die Quarantänezeit besorgen.


Kann ich ihr denn irgendetwas gutes Tun gegen den Juckreiz ?


Schade, ist halt das es genau in der Eingewöhnungsphase ist und sie eh schon dadurch gestresst ist. Morgen dann TA und wieder umziehen. Mir tut die arme einfach nur Leid ;(

Nighthawk

Allein unter Hamstern

  • »Nighthawk« ist weiblich

Beiträge: 247

Mein Hamster: Poncho und die Schneeflockenbande (Robos)

Wohnort: Nähe Bremen

Beruf: Medientechnik

Danksagungen: 92 / 1

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:48

Hallo Jana,
gegen den Juckreiz weiß ich leider auch nichts, aber was mir gerade noch einfällt:
wenn du die Kleine morgen in eine Quarantänebox gesetzt hast, dann schaffe am besten das Gehege, was sie bisher bewohnt hat, schnellstmöglich aus der Wohnung. Mach das Ausräumen und Saubermachen draußen, sonst verteilst du die Milben im Haus !
Holz, Keramik usw. kann im Backofen ausgebacken werden. Das Gehege und alles, was nicht in den Backofen paßt, am besten mit Heißdampf reinigen. Was sich nicht reinigen läßt, lieber wegwerfen und neu kaufen. Sicher ist sicher.
Vorsicht bei Desinfektions- und Insektenvernichtungsmitteln ! Sachen wie z.B. Ardap-Spray dürfen nur in der Umgebung verwendet werden und nicht auf Sachen, mit denen der Hamster später in Berührung kommt. Ardap kann auch den Hamster schädigen oder töten.
Ich habe bei meiner Milbengeschichte damals alles, womit die Hamster in Berührung kamen, mit heißem Wasserdampf gereinigt. Das hat gleich zwei Vorteile: es ist ungiftig für Mensch und Tier, nur die Hitze ist das Tödliche. Durch die Hitze tötest du die erwachsenen Milben, die Larven UND die Eier ab. Bei allen Insektensprays erwischst du immer nur Milben und Larven. Die Reinigungsprozedur muss also nach dem Schlüpfen der neuen Larven noch mal wiederholt werden.

Grüßle Anja
Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela (Roboline), Miss Sherlock (Hybridin)

"Man kann ohne Robo leben, es lohnt sich aber nicht !"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jana_Ann (07.01.2018)

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 099

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1604 / 813

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 8. Januar 2018, 11:32

Huhu,

ach, das ist ja echt blöd :str
Hier: Die häufigsten Hamsterkrankheiten - Übersicht - Gesundheit, Medizin und Tierarztsuche - www.das-hamsterforum.de findest Du schon mal die wichtigsten Infos zur Roten Vogelmilbe zusammengefasst. Vielleicht hilft Dir das ein bisschen und Du weißt, was Dich beim Tierarzt erwartet bzw. was Du vom Tierarzt an Untersuchung und Medikamenten erwarten solltest.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

  • »Jana_Ann« ist weiblich
  • »Jana_Ann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Dsungarischer Zwerghamster - Sisi

Wohnort: nähe Stuttgart

Danksagungen: 0 / 1

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 8. Januar 2018, 12:35

So ihr Lieben,

es hat sich leider bestätigt. :cry
Sisi, hat die rote Vogelmilben :panik
Der TA, hat Ihr eine ganze Ampulle Stronghold gegeben. Ist das zu viel?
Das weiteren meint er es reicht wenn ich in vier Wochen nochmal komme, dann erhält sie es nochmal und dann müsste das reichen.
Habt ihr das auch so gemacht? 1x monatlich?


Ich war jetzt eine Plastikbox kaufen, ne Menge Zewa Vorrat und Doppelseitiges Klebeband.


Der Ofen ist am Aufheizen für sie Holzsachen. Der TA meinte 50 C 1 Stunde? Erscheint etwas wenig Temperatur?


Darf der Hamter denn noch ein Sandbad haben? Oder habt ihr wirklich nur das nötigste rein?
Papphaus, Zewa und Schälchen für Futter/Wasser und ein Laufrand?


Darf ich den Hamster jetzt für die nächste Zeit berühren oder auf Abstand gehen?


Ardap-Spray für die Umgebung hab ich schon gekauft und Bactozol für den Käfig..


Den Frogger Bestell ich heute auch noch.


Das Tierheim ist auch informiert.


Soll ich auch das ganze Futter/Einstreu/Heu wegschmeißen ?


Ich Hoffe ich bin fürs erste gewappnet...


Falls ihr noch Tipps habt oder Erfahrungsberichte, bin über jede Info Dankbar







Nighthawk

Allein unter Hamstern

  • »Nighthawk« ist weiblich

Beiträge: 247

Mein Hamster: Poncho und die Schneeflockenbande (Robos)

Wohnort: Nähe Bremen

Beruf: Medientechnik

Danksagungen: 92 / 1

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 8. Januar 2018, 13:06

Hallo Jana,

Der TA, hat Ihr eine ganze Ampulle Stronghold gegeben. Ist das zu viel?


Eine GANZE Ampulle ??? Halleluja :str
Ich kenne es so, dass man dem Hamster einen Tropfen in den Nacken träufelt - EINEN Tropfen - einen einzigen !!!
Das Zeug ist nämlich auch nicht ohne. Aber ich will dir jetzt keine Angst machen. Laß uns hoffen, dass es gut geht.

Also, wenn du den Hamster nach dem Stronghold in eine milbenfreie Umgebung setzt und in der Zwischenzeit Haus, Gehege und alle Einrichtung komplett reinigst (mit Heißdampf, so dass du Eier, Larven und Milben erwischst), dann ist man mit einmal Spotten und Reinigen durch. Bei mir hat das gereicht. Ich habe danach auch die Gehege wieder komplett normal eingerichtet (mit neuen oder ausgebackenen Gegenständen).
Futter und alles, was in einer richtig fest verschlossenen Dose war, kann man aufheben. Alles, was offen war (Heu, Einstreu) würde ich lieber wegwerfen.

Ausbacken mache ich mit 100 Grad ca. 1 Stunde. Dicke Korkröhren auch länger, die brauchen, bis sie innen heiß werden.

Viel Erfolg.
Grüßle
Anja
Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela (Roboline), Miss Sherlock (Hybridin)

"Man kann ohne Robo leben, es lohnt sich aber nicht !"

scater

zwergenfan

Beiträge: 17

Name im alten Forum: scater

Mein Hamster: Robo-Flo
Hybridin - Sissi
Hybrid - Crash
Hybridin - Happy
Goldhamster: Eddie

Wohnort: Forchheim

Danksagungen: 5 / 1

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 8. Januar 2018, 14:58

Hallo
Vogelmilbe hatte ich schon mal. Ist nicht zu spaßen damit.
Habe daher immer Ivomec zu Hause. Einen Tropfen in den Nacken und das alle 8 Tage.
Hamster insgesamt 3x mal sicherheitshalber. Die rote Vogelmilbe ist hartknäckig.
Ich habe damals auch die Umgebung mit gemacht. Ardap ist da super wenn richtig angewendet.
Sonst haste evtl. ein paar Wochen später wieder welche.
Ansonsten Hamster für die Zeit auf Zewa halten. Clopapierschnipsel dazu.
Alle Holzsachen etc. habe ich damals gleich weg geworfen.

Lg DD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »scater« (8. Januar 2018, 15:00)


  • »Jana_Ann« ist weiblich
  • »Jana_Ann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Dsungarischer Zwerghamster - Sisi

Wohnort: nähe Stuttgart

Danksagungen: 0 / 1

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 8. Januar 2018, 15:00

Kam mir auch etwas viel vor :/ Ich hoffe sie übersteht das ganze. Bin gespannt ob ich sie nach dem Theater noch halbwegs zahm bekomme :knirsch

Danke auf jeden Fall für die Hilfreichen Tipps.

Holzsachen sind im Ofen, Käfig ausgemistet und desinfiziert, gleich kommt noch der Dampfreiniger zum Einsatz. Keramikschälchen hab ich ausgekocht in einem großen Topf, denke das erfüllt seinen Zweck auch.

Die offenen Sachen Einstreu etc, sind auch schon in der Mülltonne.

Alles was in der Nähe war und auf 60C Waschbar ist bereits in der Maschine.

Aus der Arbeit nehme ich mir noch Flächendesinfektion mit, für Küche etc. Da wir die Kleine im Küch/Wohnbereich stehen haben.

Dann noch da wo sie eigentlich steht ( momentan wohnt sie jetzt im Bad) werde ich noch das Ardap-Spray verteilen und ich hoffe das dann erstmal alles an Milben beseitigt.

Hast du denn einmal die Wohnung gefoggert?

@scater: Der TA meinte Stronghold 1x im Monat. Ist das denn dann ausreichend? Wenn du dein Mittel alle 8 Tage drauf machen musstest, scheint mir 1x im Monat wenig.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jana_Ann« (8. Januar 2018, 15:04)


Nighthawk

Allein unter Hamstern

  • »Nighthawk« ist weiblich

Beiträge: 247

Mein Hamster: Poncho und die Schneeflockenbande (Robos)

Wohnort: Nähe Bremen

Beruf: Medientechnik

Danksagungen: 92 / 1

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 8. Januar 2018, 15:19

Hallo Jana,
Ivomec ist ein anderes Mittel. Damit habe ich noch nicht zu tun gehabt. Stronghold darf man laut meinem TA maximal alle drei Wochen einmal geben. Dabei gilt - so wenig wie möglich, so viel wie nötig, weil es halt den Organismus sehr belastet.
Wenn du die Möglichkeit hast, den Hamster in einem sauberen Übergangsgehege (oder dem komplett gesäuberten Gehege, was er vorher bewohnt hat) für ein paar Wochen auszulagern (bei Freunden, Familie usw.) würde ich das vorziehen. Dann die Wohnung in den jeweiligen Schlüpfstadien der Milben noch zwei- oder dreimal reinigen und anschließend, wenn alles fertig ist, den Hamster wieder nach Hause holen. Das ist zwar Stress und der Hamster wohnt ein paar Wochen nicht bei dir, aber es wäre vom Medikament her am schonendsten für den Hamster.

Ich habe nur einmal gefoggert. Das Zimmer, in dem die Hamster waren, aber komplett mit Heißdampf gereinigt. Hatte wohl Glück und habe alles erwischt.

Grüßle
Anja
Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela (Roboline), Miss Sherlock (Hybridin)

"Man kann ohne Robo leben, es lohnt sich aber nicht !"

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich

Beiträge: 303

Mein Hamster: Teddy Pablito (04.08.15)
Zwerg Penelope (Juli 17)

Sternchen:
Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)
Hamlet (04.01.

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch

Danksagungen: 283 / 369

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 8. Januar 2018, 16:36

Hallo Jana,

frage bei deinem TA noch mal nach und hol dir im Zweifelsfall eine zweite Meinung. Mit kommt 1 Mal pro Monat auch zu wenig vor. Das wäre für Hunde und Katzen ausreichend, da deren Stoffwechsel langsamer ist. Aber der von Hamstern ist ~2 mal so schnell wie der von Katzen, darum muss der TA da die Dosis anpassen. Ich habe bei meinen roten Vogelmilben alle 9 Tage gespottet, bei anderen Milben 10-12 Tage - je nach genauem Befund und Hamster. Mein Tierarzt nimmt ich aber auch, obwohl er kein Hamsterprofi ist, extrem viel Zeit alles sehr genau nachzuschauen und zu berechnen.
Sehr gerne schaue ich immer mal wieder auf der Seite der Uni Zürich vorbei im "Tierarzneimittel Kompendium der Schweiz". Da findet man alles zu möglichen Nebenwirkungen und Dosierung (im Prinzip eine zweite Packungsbeilage ;) )

Wegen der riesen Menge - das ist zwar echt viel zu viel gewesen, aber ich habe auch schon weil sie hingen ganze Spritzen voll Stronghold, Profender oder Advocate auf meine Hamster gepustet und es ging bisher immer gut aus. Wichtig ist: wenn der Hamster wach ist, beobachte ihn genau, ob alles normal wirkt. Stelle ausreichend Wasser und Frischfutter zur Verfügung. Die höchste Dosis ist ca. 2-3 Tage nach dem Auftropfen im Organismus verteilt, das ist also die "heiße Phase".

Ich drücke dir die Daumen dass du die Biester schnell erwischst. Mit Ardap und ich glaube ich hatte Advocate habe ich die Viecher zum Glück sofort erwischt und sie sind weg geblieben. :hurra

Dein Mantra muss jetzt sein: "Ein mal ganz gründlich behandeln, dann braucht es kein zweites Mal!" Halte durch! :top
LG Annia, Pablito, Penelope und Sternenhamster Hamlet, Ophelia, Kirby & Floriana :love:

  • »Jana_Ann« ist weiblich
  • »Jana_Ann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Dsungarischer Zwerghamster - Sisi

Wohnort: nähe Stuttgart

Danksagungen: 0 / 1

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 8. Januar 2018, 23:59

Ich ruf da morgen bei dem TA nochmal an. Zur Not kann ich es ja auch selbst Tröpfeln.
Bis jetzt wirkt sie munter, falls man sie mal sieht. Ich glaube jetzt mag sie ihr neues Zuhause, ganz und gar nicht :rollhamster


Bin schon fleißig am putzen, desinfizieren, auskochen/backen, morgen kommt der Dampfreiniger zum Einsatz. Das wird wohl die nächsten Wochen mein neues Hobby. :hurra

Für die 30 Grad Wäsche habt ihr da ein Milbenprodukt oder Läuseprodukt verwendet? oder ist das egal?


Leider wüsste ich nicht wo ich sie unterbringen könnte, während der ganzen Putzaktion.

Ich bin allen wirklich sehr dankbar für alle Tipps und Infos. Gut das es solche Foren gibt. :rls

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jana_Ann« (9. Januar 2018, 00:37)


Lorena

"§$%&/=?"§$%

Beiträge: 2 010

Danksagungen: 1071 / 75

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 9. Januar 2018, 03:36

Ok. Ganzer Beitrag weg. Wie nervig. :auge :med
In kürze nochmal. @MidnightStorm: kennst du einen gescheiten Ta?
Stronghold alle 4 Wochen halte ich für zu wenig, da würde ich nachfragen. Allerdings Vorsicht wg vorangegangener Überdosierung.
Liebe Grüße
Lorena & Kunigunde, Yoshi, Tatanga,Toad & King DeDeDe

[Aus 3 mach 1..mein Goldi-Sammelthread]

Für immer im Herzen: Monty:rls Bowser:rls Zelda:rls Kirby:rls Carli:rls Wario:rls Sir Toby:rls Admiral von Schneider:rls Captain Candis:rls Mr. Pommy Pommeroy:rls Miss Sophie:rls Mr. Winnie Winterbottom:rls Janosch:rls Frau Panzerknacker:rls Prinzessin Henriette:rls Cookie:rls Toffee:rls & Sheridan:rls

  • »Jana_Ann« ist weiblich
  • »Jana_Ann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Dsungarischer Zwerghamster - Sisi

Wohnort: nähe Stuttgart

Danksagungen: 0 / 1

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 10. Januar 2018, 14:40

Hallo ihr Lieben,

was ich bisher gegen die Milben gemacht habe:

- Holzsachen mit heißem Wasser abgespült und dann für 1,5 h bei 120 Grad ausgebacken
- Keramiksachen im Kochtopf ausgekocht
- Küche/Wohnzimmer gesaugt, mit Dampfreiniger "gewischt"
- den Käfig ausgemistet erst mir Bactozol eingesprüht einwirken lassen, dann mit Essigwasser gereinigt und dann mit dem Dampfreiniger drüber.
- den Unterschrank mit Flächendesinfektion gereinigt, 60 min einwirken lassen, dann mit Dampfreiniger drüber und mit Ardap besprüht
- Sisi wohnt noch in Quarantäne

Morgen wollte ich Foggern, allerdings muss ich mal wieder beruflich einspringen und habe jetzt Nachtdienst statt frei. Und weis jetzt nicht so recht wie es anstellen soll.
Vielleicht mach ich es nach dem Nachdienst, zünde die Bombe und geh mit Sisi ins Schlafzimmer. Dann Schlaf, dann kann das Zeug gut wirken. (natürlich bei geschlossener Tür)

Haltet ihr es überhaupt für notwendig zu foggern?
Da ich Sisi erst seit dem 06.01 hab und am 08.01 direkt behandelt wurde und ich auch gleich alles angefangen habe zu putzen/auskochen etc...
Allerdings steht der Käfig nur ca. 60cm neben der Couch...


Ich habe keine Symptome oder ähnliches..
Auch finde ich zur zeit nichts auffälliges in der Quarantänebox. Wobei man die Larven/ Eier bestimmt nicht sieht.

Und länger wie 7 Tage wollte ich Sie auf keinen Fall in dieser blöden Box lassen.

Für die Wäsche benutze ich generell einen Hygienespüler, empfehlt ihr zusätzlich noch ein Läusewaschmittel?

Zwecks der ganzen Putzaktion wiederholen, wann und wie oft?
1x wöchentlich Holzsachen ausbacken, Käfig reinigen und Dampfreinigen?
Aber entferne ich mit dem Dampfreiniger dann nicht das Foggern?

Ich hatte schon sooo viele Kleintiere, aber so ein Problem noch nie ;-(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jana_Ann« (10. Januar 2018, 14:53)


Flusen

wischt hier Staub

  • »Flusen« ist weiblich

Beiträge: 211

Mein Hamster: gerade hamsterlos

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 116 / 16

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 11. Januar 2018, 17:32

Huhu Jana,

ich kann jetzt leider überhaupt nichts zu dem Thema beitragen, da ich da selbst keine Erfahrungen habe. Trotzdem wollte ich fragen: hast du schon das Tierheim angerufen aus dem sie kommt? Vielleicht sollte man da mal Bescheid geben, bevor das andere Plüschis da auch noch haben / kriegen :str

Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Erfolg bei deinem Kampf gegen die Krabbler :hibbel

LG Flusen
Liebe Grüße von Flusen :hb

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 326

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4329 / 425

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 11. Januar 2018, 17:36

Trotzdem wollte ich fragen: hast du schon das Tierheim angerufen aus dem sie kommt?
Das ist bereits erledigt:
Das Tierheim ist auch informiert.

Tigerin

Schüler

  • »Tigerin« ist weiblich

Beiträge: 26

Mein Hamster: Zwerghamster (Hybride) Yoshi

Danksagungen: 0 / 10

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 13. Januar 2018, 20:57

Ich frag einfach mal hier.. kann man was vorbeugend machen, z.B. der Klebestreifen im Gehege? Ich hab schon Angst, dass ich mir sowas einfange. Futter friere ich schon ein, bei den Mengen von Streu wird das aber schwierig. Kann man Hirsekolben, Darikolben und Flachs auch einfrieren? Meine Überlegung ist, ob es was bringt, oben am Gehege Klebestreifen anzubringen, damit im Falle eines Falles die Viecher möglichst nicht gleich die ganze Wohnung befallen...

Und kann man mit einem Dampfreiniger auch die Milben bekämpfen, falls sie sich in der Wohnung verbreiten?

Ich hab irgendwie bissle Panik vor so Foggern, das setzt sich ja überall ab das Gift... Kann man auch natürlich bekämpfen? Hatte Mal gelesen, dass es Kammerjäger gibt, die mit speziellen Öfen die Räume auf 60 Grad erhitzen und damit die Milben bekämpfen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tigerin« (13. Januar 2018, 21:02)


Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 326

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4329 / 425

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 14. Januar 2018, 00:28

Ich frag einfach mal hier.. kann man was vorbeugend machen, z.B. der Klebestreifen im Gehege? [..] Meine Überlegung ist, ob es was bringt, oben am Gehege Klebestreifen anzubringen, damit im Falle eines Falles die Viecher möglichst nicht gleich die ganze Wohnung befallen...
Das kann vielleicht noch bei einem Aquarium oder einem aquarienartigen EB bei dem man alle Kanten mit Aqua-Silikon abgedichtet hat, sowohl an den Wänden als auch bei der Frontscheibe, versuchen. Sobald man nicht abgedichtete Fugen oder seitliche Belüftungen hat wird man gar nicht so viel doppelseitiges Klebeband um alle Spalte, Ritzen und sonstigen Öffnungen herum anbringen können um damit alles ab zu grenzen. Wie das optisch aussehen würde brauch ich wahrscheinlich gar nicht erst zu beschreiben.
Ich hab schon Angst, dass ich mir sowas einfange. Futter friere ich schon ein, bei den Mengen von Streu wird das aber schwierig. Kann man Hirsekolben, Darikolben und Flachs auch einfrieren?
Zum Thema Einfrieren hier vielleicht mal ein interessanter Thread: Futter einfrieren.. allgemeines Meinungsbild?
Im Endeffekt ist es sowieso fraglich ob Einfrieren überhaupt alles abtötet. Zumindest Eier überleben tiefe Temperaturen durchaus.

Nighthawk

Allein unter Hamstern

  • »Nighthawk« ist weiblich

Beiträge: 247

Mein Hamster: Poncho und die Schneeflockenbande (Robos)

Wohnort: Nähe Bremen

Beruf: Medientechnik

Danksagungen: 92 / 1

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 14. Januar 2018, 09:27

Hallo,
ich hatte bei dem Milbenbefall vor über einem Jahr einen Schädlingsbekämpfer hier zur Beratung.
Die Methode mit dem Erhitzen der Räume (nennt sich übrigens thermische Entwesung) ist laut Auskunft sehr sicher und hinterläßt auch keine Giftspuren. Das Problem ist, dass es nicht billig wird. Bei meinem kleinen Häuschen hier hatte ich einen Kostenvoranschlag von 7000 Euro bekommen !!! Und nicht alle Möbel können die Hitze ab, es kann zu Schäden kommen.

Letztendlich ist aber Hitze das einzige was wirklich 100 Prozent wirkt, denn die Eier der Milben sterben beim Einfrieren erst ab, wenn sie mindestens 3 Wochen -80 Grad ausgesetzt sind. In einer normalen Tiefkühltruhe erreichst du diese Temperatur nicht, darum tötest du dann zwar die erwachsenen Milben und die Larven ab, aber eben NICHT die Eier !

Ich habe mich damals mit dem Schädlingsbekämpfer und meinem Tierarzt abgesprochen. Der Doc ist sehr erfahren mit Kleinnagern und hat öfter Patienten mit Milbenbefall. Er sagt, wenn man die Ruhe bewahrt und sich genau an eine bestimmte Reihenfolge hält, kriegt man die Milben gut weg ohne das Spotten, Reinigen und Foggern mehrere Male machen zu müssen. Jeder Fogger und jedes Spotten belastet Mensch und Hamster. Wenn man es einmal richtig macht, ist das alles nur einmal nötig. Bei mir hat es geklappt. Ich hatte ein Wochenende hier richtig Action mit Reinigen usw. aber danach war ich die Biester los und jeder Hamster musste nur einmal gespottet werden.

Ich drück dir die Daumen.

Fröhliche Grüße
Anja
Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela (Roboline), Miss Sherlock (Hybridin)

"Man kann ohne Robo leben, es lohnt sich aber nicht !"