Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 074

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1590 / 811

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 17. Oktober 2017, 15:46

Huhu,

ich muss ehrlich sagen, dass ich kein Futter und auch sonst nichts einfriere.
Und ich backe auch nichts aus (außer das Zubehör im Gehege im Fall von Pilz/Parasiten des Hamsters).

Den einzigen Sinn im Einfrieren sehe ich wenn darin, dass - falls es günstiger ist, eine große Menge TroFu zu bestellen - das portionsweise eingefroren wird, falls die Anzahl der Hamster, die man hat, es nicht schafft, die bestellte/vorhandene Menge innerhalb des Verfallsdatums/angemessenen Zeit aufzufuttern.

Ich habe auch schon Futter geliefert bekommen, in dem Lebensmittelmotten waren. Es flatterte nicht wie wild, als ich die Packung geöffnet habe, sondern man sah ganz viele kleine Fäden (wie Spinnweben) im Futter, die einzelne Futterbestandteile zusammenkleben ließen. Und am Boden der Packung hatte sich sowas wie "Mehl" abgesetzt. Zudem riecht befallenes Futter irgendwie säuerlich/bitter.
Daher vertraue ich lieber meiner Nase und meinen Augen, wenn eine TroFu-Lieferung ankommt. Meist sieht und riecht man doch ganz klar, ob das Futter befallen ist, oder nicht.
Leckerlis und Futter werden von mir direkt nach dem Öffnen in luftdichte Dosen verpackt.
(Gleiches ist mit Streu: Ich schaue mir den Sack genau von allen Seiten an und stecke sofort beim Öffnen meine Nase rein. Gutes Streu riecht einfach nur nach Streu, wenn sich Schimmel(sporen) drin befinden, weil das Streu ggf. feucht geworden oder nicht einwandfrei ist, dann riecht man das. Allerdings kann ich mein Streu auch in der Wohnung warm und trocken lagern. Wenns im Keller stehen müsste, wo es ggf. feucht und kälter wäre, würde ich mir auch überlegen müssen, wie ich das mit Streu handhaben würde. Weil dann könnte das geöffnete Streu ggf. Feuchtigkeit ziehen und später, während es im Keller lagert, Schimmel bilden.)

Was würde es mir bringen, wenn ich eine z.B. mit Lebensmittelmotten verseuchte Packung Futter einfriere? Klar, die Viecher vermehren sich nicht weiter.
Aber das Futter ist und bleibt verseucht. Dieses muffige und befallene Zeugs möchte ich keinem Hamster anbieten, egal ob uneingefroren oder vorher eingefroren.
Und wenn ich einwandfreies Futter luftdicht und sicher verschließe und nur abendlich kurz öffne, um die tägliche Futtermenge zu entnehmen, dann kommen in der Zeit, in der ich den Deckel geöffnet habe, auch keine Scharen von Lebensmittelmotten an und schleichen sich heimlich in die geöffnete Dose, wenn ich ihr 15 Sekunden den Rücken zudrehe :zwinker .

Ich habe ein paar mal (früher) mit Heu ganz schlechte Erfahrung gemacht und mir mit Heu Pilz ins Gehege geschleppt.
Da einfrieren von Heu nichts bringt (die Pilzsporen überleben die Kälte ja) und ich es auch nicht riskieren wollte, durch ausbacken von Heu bei über 100 Grad meinen Ofen abzuflackern, habe ich Heu ersatzlos gestrichen. Zumal die wenigsten Hamster Gefallen am Heu haben.

Seit Jahren hatte ich weder einen Pilzbefall, noch Lebensmittelmotten oder andere Futterschädlinge oder Milben. (Bis auf Demodexmilben, aber für die kann nun mal Futter/Streu nix.)
Liebe Grüße,

Verena :knicks

  • »Gurkenfresser« ist weiblich

Beiträge: 31

Mein Hamster: 1 weiblichen Roborowski

Danksagungen: 8 / 1

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 5. November 2017, 13:32

Ich friere das Futter meines Hamsters ein.
Mein Robo braucht kaum was und sonst lohnt sich das Bestellen echt nicht.
Wenn ich 2 Tüten bestelle (je 500g), sind die Versandkosten immerhin niedriger als der Warenwert und nicht andersrum :)

Den Rest des Futters fülle ich in dichte Gläser um und lager die dunkel.
So kommt da nix raus falls was passiert
lg Denise

FineLola

Schüler

  • »FineLola« ist weiblich

Beiträge: 9

Mein Hamster: Dsungarische Zwerghamsterdame Lola
Teddyhamster Fridolin und Frikko

Wohnort: Harz

Beruf: Soziale Arbeit

Danksagungen: 1 / 17

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 17. November 2017, 12:12

Hey,

Ich friere mein Futter auch immer ein, dann habe ich einfach ein besseres Gefühl. :)
Ich habe da noch eine Frage zum Ausbacken. Es stand ja hier, dass auch Kapokwolle ausgebacken werden kann?
Ich habe mir nämlich 3 Schoten bestellt und eine hatte ein rundes Loch in der Schale, daher ich sie lieber ich gleich ins Gefrierfach gepackt.
Kann ich die Schoten auch einfach in den Ofwb packen, denn ein Lagerfeuer in der Wohnung möchte ich nicht. :D
Ich würde sie danach aber auch öffnen und nachgucken. Mein einer Miha ist eh nicht der hellste und dann bekommt er die Kapokschote. :)
Liebe Grüße von Lola, Fridolin, Frikko und Fine :naa

:familie :laufrad