Du bist nicht angemeldet.

[Eigenbau] Roboheim 138x58 cm

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Shiori

Es wuselt wieder!

  • »Shiori« ist weiblich
  • »Shiori« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 316

Mein Hamster: Auri (Roborowski)

Unvergessen:
Sherlock (Hybrid) † 17.01.17

Wohnort: Saarland

Beruf: Doktorandin

Danksagungen: 362 / 516

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 21. Februar 2017, 22:14

Roboheim 138x58 cm

Hallo,

da bald eine supergoldige kleine Robodame bei mir einziehen soll, möchte ich euch hier mein neu ausgestattetes Gehege zeigen. Es hat Außenmaße von ca. 141x60x60 cm, das Innengrundmaß beträgt etwa 138x58 cm und damit ca 0,8 qm. Für meinen Hybriden Sherlock war es zuvor so eingerichtet.

Erstmal ein Gesamtüberblick:









Das Gehege ist überall mind. 27 cm hoch eingestreut. Rechts findet sich das große Sandbad mit Laufrad. An der Rückwand verläuft von dort, vorbei an einer kleinen überdachten Buddelbox, die Rennbahn bis zur Ebene auf der linken Seite, an die sich die zweite Buddelbox anschließt. Teilweise unter der Ebene steht das Mehrkammernhaus. Der Rest wurde mit Korkröhren verbaut :grins .


Jetzt einige Details:

Sandbad
Das Sandbad zieht sich über die gesamte Länge der kurzen Seite, ist also 58 cm lang und zwischen 25 cm (im hinteren Bereich) und 33 cm (im vorderen Bereich) breit. Darin befindet sich Attapulgus-Sand für die Fellpflege der feinen Dame :zwinker . Im Sandbad steht das 29 cm Holzlaufrad von Rodipet, das ich selbst mit Kork ausgekleidet habe. Schräg davor ein Keramikpilz von der Keramikkiste, daneben noch eine kleine Korkröhre. Vor dem Sandbad sind auch ein paar Ähren (in Dübel-Ähren-Haltern) angeordnet (das werden noch mehr), um vor und im Laufrad ein bisschen Sichtschutz zu bieten. Sowohl vor als auch hinter dem Sandbad kann entlanggewuselt werden. Hinter dem Laufrad ragt die Rennbahn über das Sandbad und gibt auch nochmal Deckung, es gibt dort auch eine Rampe, die von der Rennbahn in den Sand führt.





Rennbahn
Die Rennbahn ist 8 cm breit und erhält durch zwei Weidenbrücken etwas Sichtschutz. Unter der Rennbahn sind ca 5 cm Platz zur Einstreu, sodass dort auch gewuselt werden kann. Von der Rennbahn gibt es insgesamt drei Korkröhren-Abgänge (plus die Rampe ins Sandbad), die auch dem Bereich unter der Rennbahn viel Sichtschutz bieten (so viel, dass ich kein Bild davon machen konnte, ohne den ganzen Sichtschutz zu entfernen, was wiederum langweilig ist :chen ).


Buddelboxen
Die kleinere Buddelbox direkt an der Rennbahn ist mit Buchenholzhack gefüllt. Sie ist zu 2/3 überdacht. In beiden Seitenwänden und der Rückwand sind Schlupflöcher, durch die die Buddelbox betreten oder verlassen werden kann, und die gleichzeitig sehr geschützt sind (der "Hinterausgang" führt unter die Rennbahn, die Seitenausgänge liegen unter Korkröhren, die von der Rennbahn runter führen). Das Dach ist abnehmbar. Auf dem Dach findet sich ein Keramikbaumstammversteck (ebenfalls mit abnehmbarem Deckel), das von der Rennbahn aus zugänglich ist und einen geschützten Ort für eine Verschnaufpause bietet.





Eingang zum Baumstammversteck von der Rennbahn aus:


Die größere Buddelbox links an der Ebene ist mit Maisspindelgranulat gefüllt. Darin befindet sich ein Keramikiglu als Versteck (zur Sicherheit auf einem Mini-Gestell platziert). Von der Buddelbox führt eine Korkröhre auf die Einstreu runter.




Ebene



Die Ebene bietet dem Frischfutternapf Platz und beherbergt außerdem eine Rebwurzel (gibt Sichtschutz, ist aber so platziert, dass auf allen Seiten daran vorbeigewuselt werden kann) und eine kleine "Mini-Ebene". Die bietet obendrauf etwas Platz für selbstgezogenes Grünzeug (wenn ich den Dreh dann endlich irgendwann mal raus hab :langweilig ) und bietet darunter eine Versteckmöglichkeit, in der geschützt pausiert oder FriFu geknabbert werden kann. Außerdem versteckt sich dort ein Abgang, der quasi direkt zum Hauseingang führt, falls man mal ganz schnell und geheim ins Haus verschwinden muss. Dieses Versteck hat sowohl an der Rückseite einen Ein-/Ausgang (zwischen Versteck und Rückwand sind 5 cm Platz), als auch nach vorne hin (zu Rebwurzel und FriFu-Napf). Die Ebene ist wie die Rennbahn ca. 5 cm über der Streu.



Abgang auf die Streu:


Der "rückwärtige" Eingang ins Versteck:


Unter der Ebene, mit Eingang zum MKH:


Mehrkammernhaus


Das Haus hat zweieinhalb Kammern :chen . Eine kleinere Schlafkammer und eine größere Klo-/Durchgangskammer, und zusätzlich ist der Platz unter der Rampe ebenfalls von der Schlafkammer aus zugänglich. Die Rampe kann auch abgehoben werden, um eine Kontrolle dort zu ermöglichen; das war recht fummelig, aber ich bin zufrieden mit der jetzigen Lösung. Der Platz reicht jetzt nicht, um sich dort häuslich einzurichten, aber z.B. als Futterbunker ist er nutzbar (Kühlschrank neben dem Bett quasi :grins ) und ich wollte ihn nicht zubauen und so verschwenden.





Das Haus hat also einen Eingang von oben, der schön geschützt unter der Ebene (und in direkter Nähe der von dort herunterführenden Rampe) liegt, und zusätzlich einen "normalen" Seiteneingang Richtung Rennbahn. Dieser ist wiederum versteckt unter der Korkröhre, die genau an der Schnittstelle zwischen Ebene und Rennbahn einen Abgang nach unten darstellt. Das Toi-Eckchen ist gefliest und der Deckel ist zweigeteilt (wie hab ich das beim alten Häuschen vermisst!), sodass ich auch wenn Madame sich im Häuschen ausgiebig ausschläft die Toilette kontrollieren kann ohne die Schlafkammer zu "öffnen". Der Wassernapf ist - damit die kleine auch tagsüber trinken gehen kann ohne weite Wege zurückzulegen - auf dem Hausdach positioniert und wird noch durch eine Weidenbrücke oder ein ähnliches Versteck geschützt werden. Das Haus steht deshalb so ein bisschen schräg in der Landschaft, weil ich versucht habe mehreren Anforderungen an den Standort gerecht zu werden: Dachluke unter der Ebene, dabei trotzdem nicht zu verbaut für die Nestkontrolle, und möglichst weit weg von allen "Buddelhindernissen" (Gehegewände, Stelzen), damit möglichst einfach viele Gänge angelegt werden können.

Sonstiges
KORK. GANZ VIEL KORK. :biggrin Der restliche Platz ist mit Korkröhren verbaut, wobei ich darauf geachtet habe, dass trotzdem noch zwischen all den Teilen hindurchgewuselt werden kann. Eine Korkröhre ist als Buddelanreiz vergraben: Ein Ende liegt vorne an der Scheibe (Sherlock wollte mir ja nicht den Gefallen tun, dort zu schlafen, mal schauen was der Neuankömmling dazu sagt :pfeif ), ein Ende ist zur Streuoberfläche offen, und ein Ende führt unter die kleinere Buddelbox. Außerdem sind Ähren verteilt, um mehr Sichtschutz zu bieten, und das werden in den nächsten Tagen noch viel mehr (sobald die Bestellung ankommt). Da soll es nämlich neben fressbaren (Flachs, Silberhirse, Kanariensaat) auch ein paar "uninteressante" Ähren (Wildgräser etc) geben, damit Madame ihr ausgewogenes Futter nicht gar zu sehr sabotieren kann :naa und trotzdem überall viel Sichtschutz geboten werden kann. Ein paar Korkenzieherhaseläste werden ebenfalls noch hinzugefügt. Ansonsten hat KG fürs eigene Auge noch ein bisschen Moos, Korkplatten und kleine Aststücke verteilt und alle Holzsachen hübsch dunkel lasiert (mit DIN 71-3 Lasur natürlich). Außerdem habe ich penibel darauf geachtet, dass Fallhöhen minimal sind: Von der Rennbahn und der Ebene sind es knapp 6 cm, ebenso von der "Mini-Versteck-Ebene" auf der Ebene. Von der Maisspindel-Buddelbox ist es etwas mehr (etwa 8 cm), allerdings kann dort nur auf weiche Streu gefallen werden.





Ich habe versucht, dem kleinen Robolein ein möglichst wuseliges Gehege mit vielen Versteckmöglichkeiten zu bieten, damit sie sich möglichst sicher fühlen kann :--- . Trotzdem ist es mein allererstes Robogehege, ich bin also dankbar für jedes Feedback, Kritik, und Verbesserungsvorschläge (aber natürlich auch Lob :P ). Ich hab auch ganz viele Ideen hier aus dem Forum geklaut, unter anderem von @kipi:, @Amelia:, @Nessa:, @cicatricielle: und bestimmt noch anderen, die ich jetzt leider vergessen habe (natürlich auch @Selene:, von der ich mir zwar nix konkretes abgeguckt habe, die aber schon Dutzende nützliche Tipps im Forum verteilt hat :naa ). Ich finde man kann nicht oft genug sagen, was für eine tolle und unschätzbare Quelle dieses Forum für Ideen und Informationen ist :top .

Und jetzt heißt es die eigene Ungeduld bezähmen bis zum Wochenende ... :hibbel :hibbel :hibbel
Viele Grüße,
Shiori

:rollhamster

Auri - Abenteuer einer Mondfee
Auris Roboheim

Die größte Dummheit ist es, den gleichen Fehler zweimal zu machen, wo man doch so viel Auswahl hat. (Bertrand Russell)

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Freyja (21.02.2017), cicatricielle (21.02.2017), Petri (22.02.2017), Bluesfieber (22.02.2017), Robo und Co (07.06.2017)

Nighthawk

Allein unter Hamstern

  • »Nighthawk« ist weiblich

Beiträge: 234

Mein Hamster: Miss Sherlock (Hybridin), Poncho und die Schneeflockenbande (Robos)

Wohnort: Nähe Bremen

Beruf: Medientechnik

Danksagungen: 86 / 1

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. Februar 2017, 08:25

Hallo Shiori,
das Gehege sieht total toll aus. Da wird sich das Robolein aber freuen.
Die vielen Verstecke, Röhren, Tunnel und versteckten Ein- und Ausgänge - sowas lieben die Kleinen.

Ich habe keine Kritik, nur eine Anregung.
Bei meiner kleinen Roboline sehe ich, dass sie viel schlechter klettern kann als meine Hybridin. Ein Höhenunterschied von 1,5 cm (beim Einstieg ins Laufrad) ist schon mühsam, ich habe ein Brettchen als Treppenstufe hingelegt. So geht es besser. Rampen, die zu steil oder zu rutschig sind, machen ihr Schwierigkeiten. Lackierte Rampen sind zu glatt, die habe ich bei mir hier alle mit Kork beklebt und zusätzlich noch kleine Hölzchen wie Sprossen als Rutschhemmung drauf (bei uns im Bastelladen gibts so Bastelhölzer, die sehen aus wie etwas überlange Streichhölzer ohne Zündkopf und sind ganz prima für sowas).
Wenn du bis zum Wochenende noch Zeit hast, würde ich das Gehege noch mal in Ruhe auf diese Punkte hin durchsehen - ob die Rampen alle schön flach und rutschfest sind und die Einstiege in Laufrad, Sandbox oder Maisspindelbox nicht zu hoch. Das Robolein wird sich sicher freuen.

Liebe Grüße und eine schöne, lange, gesunde Zeit mit dem Mini-Wusel
Anja
Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela (Roboline)

"Man kann ohne Robo leben, es lohnt sich aber nicht !"

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shiori (22.02.2017), Bilbo (17.08.2017)

YuT666

❤️ Zwergifiziert ❤️

  • »YuT666« ist weiblich

Beiträge: 142

Mein Hamster: Hybrid ♂ " Flöckchen " in Pearl ❤
Hybrid ♂ "Graf Vampi" in RE Lilac ❤

Roboline ♀ " Polly" in mottled ❤
Robo ♂ "Nermal" in agouti ❤

Wohnort: Plattling

Danksagungen: 743 / 516

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. Februar 2017, 09:07

Hallo :winke

also ich bin neidisch, geb ich unumwunden zu! :p1

Der kleine Detektiv hinterläßt ein tolles Eigenheim.

Die süße muß sich ja wie im Paradies fühlen, wenn sie da abtauchen kann.

Ich bin schon jetzt gespannt wenn sie einzieht und du von ihr berichten wirst.

LG und eine lange gemeinsame Zeit mit der Roboline. :hb
Viele Grüße aus Bayern von meinen Zwergen: Flöckchen, Vampi Graf Alerich von Horrificus, den Robos Polly & Nermal und von mir :knicks



Unvergessen: Abby & Fusselchen & Herzenshamster Freddylein, mein Bienchen :bye10


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shiori (22.02.2017)

*Nessa*

Miss Miau =^_^=

Beiträge: 299

Danksagungen: 269 / 104

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. Februar 2017, 11:55

Hallo,

ich finde, dir ist da ein ganz tolles Wusel-Roboheim gelungen :jep Da wird sich die kleine Maus garantiert wohl und sicher fühlen. Ich hätte noch vorgeschlagen, mehr "Dekofutter" für die Deckung zu verteilen aber das hast du ja sowieso noch vor. Ich konnte auch nicht beobachten dass mein Robo schlechter ins Laufrad kam. Der war ein kleiner Flummi :D Zur Not kannst du ja noch etwas Sand auffüllen.

Ich habe gesehen, dass du die Zwischenräume der Weidenbrücken gesichert hast. Vielleicht solltest du das bei den beiden auf der Rennbahn auch noch machen, man weiß nie auf welche Ideen die Tierchen so kommen.

Was hier auch sehr gut ankam/ankommt sind diese langen Weidenbrücken, die ich quer über die Korkröhren gelegt hatte. Als Idee für über den Wassernapf kannst du dir meine "Überdachung" mal anschauen.

Die kleine Buddelbox finde ich grandios, die gefällt mir richtig gut. Und auch die Ebene für das Frischfutter mit der kleinen Miniebene darauf ist ganz toll. Allgemein ist es wirklich sehr durchdacht und auch schön gebaut. Ach und das Haus gefällt mir auch gut, so geräumig :grins

Ich fände die Maße noch ganz interessant, also vom Haus, dem Sandbad usw. :)

Ich freue mich auf Bilder mit Bewohnerin.

Liebe Grüße
Nessa

(Beim Anstupsen hast du die * vergessen :pfeif)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shiori (22.02.2017)

Ajdika

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit"

Beiträge: 408

Danksagungen: 294 / 100

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. Februar 2017, 14:43

Hallo,

ich finde das Roboheim auch gut gelungen :)
Mein zuletzt gebautes Mehrkammernhaus ist identisch aufgebaut und es wird sehr gut angenommen. Ich hatte die Schlafkammer allerdings so weit wie möglich vom Eingang entfernt eingebaut, damit es dort schön dunkel ist - also sind die Standorte von Rampe und Schlafkammer bei mir vertauscht.
Den Wassernapf auf dem MKH würde ich auf eine Schieferplatte (gibts bspw. als Untersetzer bei Depot) stellen, dann gibt es nicht so schnell Wasserflecken auf dem Holzdach.
Dann evtl. noch ein bisschen "Grünzeug" (Knabberpotpourri und so) verteilen und der Robo kann in ein schickes Heim einziehen :)
Viele Grüße
Ajdika mit Pepino, Shadow und Sam

Und hier geht es zu ihren Geschichten: Klick
:familie

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shiori (22.02.2017)

Amelia

Schüler

  • »Amelia« ist weiblich

Beiträge: 208

Mein Hamster: Campbell Kyro

Sternchen Amelio

Beruf: Studentin

Danksagungen: 169 / 150

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. Februar 2017, 15:09

Hallo @Shiori:

Das ist aber ein tolles Roboheim!! Gefällt mir sehr gut! und die kleine wird sich bestimmt super wohl fühlen. :wub

Ich freue mich auch sehr, dass ein süsses Tierchen Sherlocks Erbe antreten kann. :kgkn
Herzliche Grüsse :winke

Amelia
mit Zwerglein Kyro

Kyro in der Kommode <3 - mein Hemnes-Kommoden-Hack auf 150x50

Shiori

Es wuselt wieder!

  • »Shiori« ist weiblich
  • »Shiori« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 316

Mein Hamster: Auri (Roborowski)

Unvergessen:
Sherlock (Hybrid) † 17.01.17

Wohnort: Saarland

Beruf: Doktorandin

Danksagungen: 362 / 516

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:16

Vielen Dank für euer vieles Lob ^^ .
Bei meiner kleinen Roboline sehe ich, dass sie viel schlechter klettern kann als meine Hybridin. Ein Höhenunterschied von 1,5 cm (beim Einstieg ins Laufrad) ist schon mühsam, ich habe ein Brettchen als Treppenstufe hingelegt. So geht es besser. Rampen, die zu steil oder zu rutschig sind, machen ihr Schwierigkeiten. Lackierte Rampen sind zu glatt, die habe ich bei mir hier alle mit Kork beklebt und zusätzlich noch kleine Hölzchen wie Sprossen als Rutschhemmung drauf (bei uns im Bastelladen gibts so Bastelhölzer, die sehen aus wie etwas überlange Streichhölzer ohne Zündkopf und sind ganz prima für sowas).
Wenn du bis zum Wochenende noch Zeit hast, würde ich das Gehege noch mal in Ruhe auf diese Punkte hin durchsehen - ob die Rampen alle schön flach und rutschfest sind und die Einstiege in Laufrad, Sandbox oder Maisspindelbox nicht zu hoch. Das Robolein wird sich sicher freuen.
Darauf, dass die Rampen nicht zu steil sind, hab ich genau geachtet, das hab ich mir schon bei Pummelchen Sherlock angewöhnt, der hatte auch Probleme mit steileren Rampen. Alle Rampen sind auch in irgendeiner Weise "antirutschbeschichtet" :chen . Ich hab sowohl mit Kork beklebte, als auch welche mit solchen Hölzchen, als auch eine mit Sand beklebte. Was die Höhenunterschiede angeht, denke ich nicht, dass im Moment eine besonders problematische Stelle vorhanden ist, aber das sehe ich ja auf jeden Fall, wenn Madame hier einzieht und rumwuselt. Ich werde auf jeden Fall ein Auge drauf haben.
Ich habe gesehen, dass du die Zwischenräume der Weidenbrücken gesichert hast. Vielleicht solltest du das bei den beiden auf der Rennbahn auch noch machen, man weiß nie auf welche Ideen die Tierchen so kommen.
Ja, das hatte ich auch schon überlegt :hmm . Kann ich auf jeden Fall noch machen, schadet ja nix.
Als Idee für über den Wassernapf kannst du dir meine "Überdachung" mal anschauen.
Hab ich schon längst :grins .
Die kleine Buddelbox finde ich grandios, die gefällt mir richtig gut.
Dabei hab ich mir das mit den erhöhten Seitenwänden mit Schlupflöchern doch von dir abgeguckt! :zwinker
Ich fände die Maße noch ganz interessant, also vom Haus, dem Sandbad usw.
Das Sandbad ist wie gesagt 58 cm lang und zwischen 25 und 33 cm breit. Die kleine Buddelbox misst etwas mehr als 15x15 cm, die große 23x16 cm. Die Ebene hat 25x35 cm und das Haus eine Grundfläche von ca 26x17 cm. Die Rennbahn ist 8 cm breit.
Mein zuletzt gebautes Mehrkammernhaus ist identisch aufgebaut und es wird sehr gut angenommen. Ich hatte die Schlafkammer allerdings so weit wie möglich vom Eingang entfernt eingebaut, damit es dort schön dunkel ist - also sind die Standorte von Rampe und Schlafkammer bei mir vertauscht.
Hm, stimmt, das wäre vermutlich sinnvoller gewesen :hmm . Na gut, der Eingang kann ja zugebuddelt werden und ist wie gesagt von oben auch durch die Korkröhre recht gut geschützt, so dass da hoffentlich nicht zu viel Licht reinkommt.

Den Wassernapf auf dem MKH würde ich auf eine Schieferplatte (gibts bspw. als Untersetzer bei Depot) stellen, dann gibt es nicht so schnell Wasserflecken auf dem Holzdach.
Das Hausdach ist genau aus diesem Grund extra dick lackiert :zwinker . Hatte ich nicht erwähnt, aber zusätzlich zur Lasur ist zumindest bei "gefährdeten" Einrichtungsgegenständen auch spielzeugtauglicher Lack drauf. Die Schieferplatte gibts hier auch, im Moment liegt sie vor dem FriFu-Napf, vielleicht versetz ich die auch nochmal, oder ich such mal die zweite, die noch irgendwo rumliegen müsste ... :lupe

Danke auf jeden Fall für euer Feedback! :hb
Viele Grüße,
Shiori

:rollhamster

Auri - Abenteuer einer Mondfee
Auris Roboheim

Die größte Dummheit ist es, den gleichen Fehler zweimal zu machen, wo man doch so viel Auswahl hat. (Bertrand Russell)

Lily

übernächtigt

Beiträge: 27

Mein Hamster: Tari

Danksagungen: 22 / 58

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 10. Juni 2017, 16:55

Hallo Shiori,

Du hattest anfangs mal geschrieben, dass du noch deutlich mehr Ähren im Gehege unterbringen möchtest. Mich würde interessieren wie das Gehege jetzt aussieht. Magst du vielleicht noch einmal ein Bild zeigen? ^^

Ansonsten finde ich das Gehege richtig toll! :jep So ähnlich soll es bei mir auch mal aussehen, wenn alles fix und fertig ist. :pfeif


Die Korkplatten finde ich super. Ich habe bei mir auf der Rennbahn eine Hanfmatte angebracht. Die einzelnen Häärchen vom Hanf sind aber nicht so ideal für eine Heuschnupfen-Nase. :hust
Liebe Grüße von mir und der Welli-WG :yaya

Tari's Nagerhütte