Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »YuroTheHamster« ist weiblich
  • »YuroTheHamster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Mein Hamster: Bald zieht ein neuer Hamster ein *freu* :)

Danksagungen: 0 / 22

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Januar 2017, 17:32

Wo Hamster kaufen?

Hallo, ich möchte diesen Frühling einen Hamster kaufen. :kgkn
Pläne für das Gehege sind schon da (ca. 180x35x50) :thumbsup:
Ich frage mich nur woher ich den Hamster bekommen soll :gruebel
Denn wir wohnen im einem kleinen Dorf und die Tierheime im Umfeld haben nur sehr selten Hamster.
Leider sind die Hamsterhilfen zu weit entfernt und meine Eltern sehen es nicht ein soweit "bloß" für einen Hamster zu fahren. :knirsch
In einem Zooladen würde ich trotzdem nie einen kaufen, obwohl mir die Kleinen sehr Leid tuen. :cry

Wäre es okay einen Hamster aus Kleinanzeigen zu kaufen? Weil viele diese dort anbieten.

Danke im vorraus :hb
Liebe Grüße, Julia ^^

tomi1962

irgendwie noch nicht wieder bereit.

  • »tomi1962« ist männlich

Beiträge: 1 645

Mein Hamster: Ich vermisse meine beiden Ferkelchen noch immer.

Wohnort: Marbach

Beruf: Elektriker

Danksagungen: 934 / 1615

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Januar 2017, 17:38

Hallo
Die Hamster bei den Hamster Hilfen reisen per mfg durch ganz Deutschland.
Ich selber habe das auch noch nicht gemacht, aber hier machen das so viele.
Das sind meistens Mitfahrzentralen, die eben bereit sind gegen ein kleines Geld auch noch eine box mit zunehmen.
Schau dich mal hier um, da wirst du vieles lesen, oder direkt bei den HH auf der Seite



tomi
Stolzer Pate von Chenchen :pfeif
und Lanaya :str

Tief im Herzen Amali bei HHN
Meine Patenpuschel †

Meine Sternenhamster † : Mausi, Rufus
und die 3 Goldies in den 70er,
die es leider auch nicht so schön hatten damals.


:2dafür

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

YuroTheHamster (10.01.2017)

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 256

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4281 / 425

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Januar 2017, 17:42

Hallo!
Leider sind die Hamsterhilfen zu weit entfernt und meine Eltern sehen es nicht ein soweit "bloß" für einen Hamster zu fahren.
Da kannst du deinen Eltern sagen, dass sie gar nicht bis zu einer Hamsterhilfe fahren müssen. Die meisten Hamster können auch absolut problemlos per Mitfahrgelegenheit zu dir kommen. Vielleicht nicht direkt in dein Dorf, aber zumindest in die nächste größere Stadt.
Wo wohnst du denn ungefähr? Vielleicht gibt es ja doch eine Pflegestelle bei dir in der Nähe, neben den großen Hamsterhilfen gibt es ja auch kleine, privat arbeitende Pflegestellen. Manche davon sind bei Hamster in Not organisiert, es gibt aber auch wirklich ganz alleine arbeitende Stellen.
Wäre es okay einen Hamster aus Kleinanzeigen zu kaufen? Weil viele diese dort anbieten.
Das ist eine Möglichkeit. ABER: Du solltest da ganz ganz vorsichtig sein, dass du nicht an einen verantwortungslosen Vermehrer gerätst. Gerade wenn jemand Babyhamster anbietet solltest du ganz genau aufpassen. Sonst ist es leider auch nichts anderes als einen Hamster im Zooladen zu kaufen, was du ja nicht möchtest. Auch da der Hinweis: Wenn du mal schreiben kannst wo in etwa du wohnst können wir dir gerne helfen einen Hamster zu finden. Mit ein bisschen Erfahrung kann man schon aussortieren wo es im Sinn des Tieres ist einen Hamster auf zu nehmen. Oder wo man im Endeffekt die gleichen Machenschaften wie beim Zoohandel unterstützen würde. Nämlich sinnlose Vermehrung zum Nachteil der Hamster.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

YuroTheHamster (10.01.2017)

Ajdika

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit"

Beiträge: 419

Danksagungen: 309 / 109

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Januar 2017, 18:09

Hallo,
Zitat von »YuroTheHamster«
Wäre es okay einen Hamster aus Kleinanzeigen zu kaufen? Weil viele diese dort anbieten.
Das ist eine Möglichkeit. ABER: Du solltest da ganz ganz vorsichtig sein, dass du nicht an einen verantwortungslosen Vermehrer gerätst.

Noch ein weiterer Punkt, den man bei Kleinanzeigenhamstern im Hinterkopf haben sollte: Gerade, wenn der Hamster aus schlechter Haltung kommt, ist nicht immer sicher, ob der Hamster auch gesund ist. Leute, die das Tier "einfach nur schnell loswerden" möchten, verschweigen vielleicht auch bewusst Vorerkrankungen. Das kann dir bei einem Hamster von einer verantwortungsbewussten Pflegestelle nicht so schnell passieren. Ich hatte mal einen Teddyhamster aus den Kleinanzeigen geholt, der vorher in katastrophalen Haltungsbedingungen lebte und einem 6-jährigen Jungen gehörte, der das Interesse an ihm verloren hatte. Vom Wesen her war dieses Tier eine absolute Seele von Hamster und er ist bei mir nochmal richtig aufgeblüht, aber in dem halben Jahr, das er noch bei mir lebte, hat er mehrere Hundert Euro Tierarztkosten verursacht. Der arme Kerl war Dauerkunde beim Tierarzt.

Auch ein kleines Tier kann teuer werden. Gerade, wenn du noch von deinen Eltern abhängig bist und sie es schon jetzt nicht einsehen, "bloß" für einen Hamster eine weite Strecke zu fahren, solltest du vor der Anschaffung eines Hamsters mit deinen Eltern unbedingt abgeklärt haben, dass sie dich auch unterstützen, wenn der Hamster krank ist. Sowohl was die Fahrt zu einem hamstererfahrenen Tierarzt angeht (die meisten Tierärzte "um die Ecke" haben nämlich nicht wirklich Erfahrung mit Hamstern, erst recht auf dem Dorf) als auch die Kosten, die bspw. für eine OP schnell mal im dreistelligen Bereich landen.
Viele Grüße
Ajdika mit Pepino, Shadow und Sam

Und hier geht es zu ihren Geschichten: Klick
:familie

  • »Vamikiwu« ist weiblich

Beiträge: 12

Mein Hamster: Kosy (Goldhamstermännchen)

Beruf: Schreibtischchaotin

Danksagungen: 6 / 14

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Januar 2017, 18:33

Hallo,

was für einen Hamster möchtest du denn haben?
Sind die angedachten 35 cm die Tiefe des Geheges? Das ist recht mal und schränkt beim Einrichten sehr ein. Gerade bei einem MiHa wird das nicht ganz einfach. Ich würde daher versuchen noch möglichst viele cm in der Tiefe heraus zu kitzeln. Da freut sich dein Hamster und du dich beim Einrichten auch. :naa Wenn das Gehege etwas über steht ist das i.d.R. kein Problem.
Ganz Liebe Grüße,

Vanessa :hand

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vamikiwu« (10. Januar 2017, 18:37)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

YuroTheHamster (10.01.2017)

  • »YuroTheHamster« ist weiblich
  • »YuroTheHamster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Mein Hamster: Bald zieht ein neuer Hamster ein *freu* :)

Danksagungen: 0 / 22

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Januar 2017, 18:44

Ich würde einen Aufsatz noch bauen da dieses 180x35x50 ein Aquarium mit Verlängerung ist, sodass 40 bis 45 cm eingestreut werden kann.
Ob es ein MiHa oder ein Zwergi wir wird sich entscheiden welcher Hamster gerade ein zuhause sucht.
Deshalb werde ich Einrichtungsgegenstände gleich mit 7 cm Durchgang bauen/kaufen
^^
Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten. :hb

Ich kaufe den Hamster ja erst diesen Frühling und das vernünftigste wäre,
für mich ,einfach zu warten bis ein Hamster in einem Tierheim ein zuhause sucht.

Danke für die Hilfe :knuddelalle

@YuroTheHamster: Bitte erstell keine Doppelposts, sondern bearbeite deine Beiträge 2 Stunden lang mit Hilfe des Bearbeiten-Buttons.
Liebe Grüße, Julia ^^

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 256

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4281 / 425

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Januar 2017, 18:47

und das vernünftigste wäre,
für mich ,einfach zu warten bis ein Hamster in einem Tierheim ein zuhause sucht.
Geduld zu zeigen und zu warten schadet mit Sicherheit nicht.
Aber den Punkt den @Ajdika: angesprochen hat mit der tierärztlichen Versorgung solltest du wirklich ganz unbedingt mit deinen Eltern abklären. Da ist wirklich enorm wichtig, deswegen wiederhole ich es auch nochmal. Wir hatten solche Fälle nämlich schon in denen Kinder völlig verzweifelt hier um Hilfe gebeten haben weil ihre Eltern nicht bereit waren mit dem Hamster am Wochenende zum Tierarzt zu fahren. Und selbst für einfache Untersuchungen plus ein Medikament sind schnell 30-40€ weg, also auch da werden deine Eltern dir auf jeden Fall unter die Arme greifen müssen. Wenn das nicht sicher geklärt ist wie das im Krankheitsfall alles abläuft dann verzichte lieber zum Wohl des Hamsters ganz auf ein Tier. Auch das gehört zu verantwortungsvoller Haltung dazu.
Ich würde einen Aufsatz noch bauen da dieses 180x35x50 ein Aquarium mit Verlängerung ist, sodass 40 bis 45 cm eingestreut werden kann.
Mal eine andere Frage: Kann es sein, dass das Aqua eher 80x35cm ist? Das wäre nämlich ein Standardmaß. Und leider viel viel zu klein. Weil ein 180x35x50cm Aqua ist mir noch nie untergekommen, das wäre eine teuere Sonderanfertigung. Vielleicht misst du das Becken mal lieber nochmal nach.

Edit: Und ich würde bei der Einrichtung schon erstmal entscheiden welche Hamsterart, also ob Zwerghamster oder Goldhamster einziehen soll. Die haben nämlich schon sehr unterschiedliche Ansprüche an die Einrichtung. Goldhamster brauchen alles viel größer, damit verschwendet man für einen Zwerg völlig unnötig Platz. Und evtl. werden die Sachen gar nicht genutzt weil viel zu groß, besonders ein sehr groß geratenes Haus zum Beispiel.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Selene« (10. Januar 2017, 18:50)


  • »YuroTheHamster« ist weiblich
  • »YuroTheHamster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Mein Hamster: Bald zieht ein neuer Hamster ein *freu* :)

Danksagungen: 0 / 22

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Januar 2017, 18:56

Ich hab es etwas falsch ausgedrückt. Also das Aquarium ist 110x35x50 und ich würde es auf 180 cm verlängern und einen Aufsatz bauen damit tief eingestreut werden kann. Das mt den kosten ist auch eingeplant da ich genug Geld habe da ich mein vorhandenes Geld auf einen Hamster spare.
Liebe Grüße, Julia ^^

Marionski86

unregistriert

9

Mittwoch, 11. Januar 2017, 14:29

Hi @YuroTheHamster:

Ich kann dir aus persönlicher Erfahrung auch nur von Zooläden abraten. Mangels Erfahrung hatte ich meine ersten Tiere auch dort gekauft, das war allerdings noch 2004, da hatte ich noch gar kein Internet zuhause und noch nie was gehört von einer online Hamster-Community. 80% der Tiere die ich von dort hatte, hatten nen Knacks.

Das kurioseste was mir damals untergekommen ist, war ein kleiner Zooladen, der meinte er hätte einen schwarzen Dsungaren für mich. "Komischerweise" hatte der sich mit den anderen Dsungaren nicht vertragen und muss deshalb dringend abgegeben werden. Dieses verhaltensgestörte Tier habe ich dann mitgenommen und es hatte noch einen schönen Lebensabend. Für mich war es trotz allem nicht schön, er war unglaublich bissig und aggressiv. Er hatte dann noch ca. ein Jahr gelebt. Trotzdem ist es ein Jahr, welches du dich drum kümmern musst, auch wenn du mit dem Tier nicht klar kommst.

Du solltest dir halt im klaren sein, die Chancen, dass so ein Zooladen-Tier nie wirklich zahm wird oder gar nen groben Knacks hat, sind wesentlich höher als eines aus einer Hobbie-Zucht / Zufallsvermehrung.

Lass dich auch nicht von einigen arroganten ( wenn auch artgerechten) Züchtern abschrecken, welche auf eine Anfrage gar nicht erst antworten.

Ich kann dir auch nur Kleinanzeigen oder Notfellchen ans Herz legen. Notfellchen heißt ja auch nicht immer automatisch, dass die schon älter oder krank sein müssen.
Viele kleine Hamster aus einer Zufallsvermehrung suchen dort oft ein Zuhause. Die Community ist hier sehr freundlich, ich denke jeder würde dich mit MFG unterstützen, falls du ein Tier findest welches dir gefällt.

Viel Erfolg :familie

Marion

xbebiiehQx

Always be yourself, unless you can be a unicorn - then always be a unicorn! ♡

  • »xbebiiehQx« ist weiblich

Beiträge: 384

Mein Hamster: Mila ♡
† Puschel ♥

Danksagungen: 454 / 858

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Januar 2017, 15:43

Hallo @YuroTheHamster: :yaya

Ich kann dir auch, wie Marion schon schrieb, nur die "Notfellchen" ans Herz legen, beispielsweise von Hamster-in-Not. Ich habe meine (zweite Hamsterdame) Mila auch bei einer Pflegestelle von Hamster-in-Not abgeholt, meine Eltern sind sogar mit mir hingefahren. Ich bin zwar schon 23 Jahre alt und hätte alleine fahren können, aber meine Eltern wollten unbedingt mit - sie waren gespannt auf den neuen Mitbewohner. ^^

Meine (erste, leider verstorbene Hamsterdame) Puschel war aus dem Zooladen. Ich habe sie 2014 im Fressnapf gekauft, es war aber Liebe auf den ersten Blick - ich konnte nicht anders. Auch ich kannte das Forum damals noch nicht und habe eben gedacht die in der Zoohandlung werden schon wissen was sie tun. Ich hatte das Gefühl, dass Puschel sehr oft krank war. Ob das jetzt daran liegt, dass sie aus dem Zooladen kam oder ob das reiner Zufall war .. Ich weiß es nicht. Puschel war ein liebenswertes, zutrauliches Haustier. Aber ihre dauernden Krankheiten haben auch mir weh getan, da ich sie dauernd zum TA schleppen musste, sie musste operiert werden und letzten Endes musste ich die Entscheidung treffen sie gehen zu lassen. Wenn ich die zwei Jahre, die sie auf dieser Erde sein durfte, an TA-Kosten zusammenrechne liege ich da locker bei € 350,00, wenn nicht sogar mehr. Alleine die Operation hat € 200,00 gekostet. Außerdem haben sich ihre Krallen nicht richtig abgenutzt und ich musste alle paar Wochen mit ihr zum Tierarzt. :str

Mila war ein Notfellchen. Als ich sie geholt habe war sie zwei Monate alt - sie wurde in der Pflegestelle geboren und von dort vermittelt.

Ich weiß nicht, ob das hier schon genannt wurde, aber du hast bei den Pflegestellen auch den Vorteil, dass sie dir etwas zu dem Tier sagen können, z. B. zum Charakter, zu den Aufstehzeiten, zu der Zahmheit, etc. Das hast du im Zooladen natürlich nicht.
Liebe Grüße
Jasmin
Mila und ihr kleines Reich

Patenflausch: Blue :love:


Für immer im Herzen:
Puschel ♡ :bye10

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xbebiiehQx« (11. Januar 2017, 15:45)


Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 256

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4281 / 425

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Januar 2017, 17:46

Du solltest dir halt im klaren sein, die Chancen, dass so ein Zooladen-Tier nie wirklich zahm wird oder gar nen groben Knacks hat, sind wesentlich höher als eines aus einer Hobbie-Zucht / Zufallsvermehrung.
Allerdings muss man leider ganz klar sagen, für die Tiere ist es überhaupt kein bisschen besser ob irgendein "Hobby-Züchter" oder ein Massenvermehrer der den Zooladen beliefert ohne Sinn, Verstand und vor allem auch ohne jede Ahnung von Genetik einfach irgendwelche Hamster zusammen setzt. Welche genetischen Fehler die Tiere dabei womöglich tragen und daran erkranken ist beider Art von Vermehrer schlicht egal oder es fehlt eben sowieso schon das nötige Wissen um diese Problematiken. Und auch die Haltungsbedingungen sind beim größten Teil dieser Hobby-Züchter, Kinderzimmer-Vermehrer oder wie auch immer man es nennen will nicht besser als dort wo die Zooladentiere her kommen. Und genauso wie man diese Zustände unterstützt durch den Kauf im Zooladen unterstützt man dieses Handeln und diese Haltungsbedingungen auch bei den Vermehrern die das daheim im Wohnzimmer betreiben. Die sehen alle nur: Ich bekomm Hamster verkauft, also produziere ich nach. Denn winzige Käfige und minderwertiges Futter kosten eben kaum etwas, da ist dann jeder Euro den der Hamster einbringt Gewinn. Und wenn man dann noch vielleicht irgendwo eine Schlange oder andere Abnehmer für die überzähligen und/oder zu alt gewordenen Tiere hat und Tiere in jede Art (auch schlechte) von Haltung abgibt, dann wird man auch nie das Problem habe wo man Hamster unterbringt die nicht sofort weggehen.
Lass dich auch nicht von einigen arroganten ( wenn auch artgerechten) Züchtern abschrecken, welche auf eine Anfrage gar nicht erst antworten.
Ich weiß natürlich nicht welche Erfahrungen du da gemacht hast, daher kann ich diese Aussagen nicht beurteilen. Was ich evtl. zu bedenken geben möchte: Manche Zuchten sind vielleicht auch zwischenzeitlich oder auf Dauer eingestellt. Leute können im Urlaub, krank sein usw. Es gibt auch "übereifrige" Spamordner oder allgemein Email-Postfächer die überquellen. Also nur weil vielleicht nicht immer gleich eine Antwort kommt würde ich nicht grundsätzlich argerechte Züchter als arrogant abstempeln.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bilbo (13.01.2017)

Marionski86

unregistriert

12

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:01

Liebe @Selene:

Zitat

Und auch die Haltungsbedingungen sind beim größten Teil dieser Hobby-Züchter, Kinderzimmer-Vermehrer oder wie auch immer man es nennen will nicht besser als dort wo die Zooladentiere her kommen.


Hier würde ich schon differenzieren. Wenn ich sage "Hobby-Züchter" meine ich keine Leute die einfach für ein paar Kröten "vermehren" - des Geldes wegen. Ich hatte meinen verstorbenen Hamster von einem Hobbyzüchter, welcher seine Tiere artgerecht gehalten hatte, und auch nur 1-2 Mal im Jahr Junge hatte - einfach weil er wollte. Hier finde ich es nicht okay all diese Leute über einen Kamm zu scheren. Ebenfalls finde ich, "selbst" ein Tier aus dem Zooladen hat ein schönes Leben verdient, auch wenn man die Industrie nicht ankurbeln sollte.

Zitat

uch ohne jede Ahnung von Genetik einfach irgendwelche Hamster zusammen setzt

Das setzte ich von jedem voraus, wenn er meint eine "Hobbyzucht" führen zu müssen, siehe Madame unten.

Zitat

Ich weiß natürlich nicht welche Erfahrungen du da gemacht hast, daher kann ich diese Aussagen nicht beurteilen.


Ebenfalls ist die Frage wo die "professionelle" Zucht anfängt. Die überaus freundliche Dame die es seit 2.1. nicht schafft zu antwortet, hatte nun alle Abgabetiere auf "reserviert" gesetzt. Das heißt sie ist online gewesen. Warum auch immer hatte ihr wohl meine Nase nicht gepasst und ich kriege deshalb keine Antwort. Das finde im im professionellen Umgang miteinander einfach nicht akzeptabel.

Anhand der Website dachte ich, sie macht einen guten Eindruck: [Züchterlink entfernt]
Ich überlasse nun gerne dir ob es auch ein "Vermehrer" ist und die Tiere deshalb genauso sch**** dran sind wie im Zooladen. Auch wenn die Dame wohl keine Manieren hat, wage ich letzteres zu bezweifeln.

LG :n8

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marionski86« (11. Januar 2017, 21:05)


Josilein

Schüler

  • »Josilein« ist weiblich

Beiträge: 25

Danksagungen: 4 / 3

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:14

*senftuberaushol* ich hatte schon 5 Hamster aus der Zoohandlung und alle waren super zahm gewesen*senftubewiederwegsteck*

@Josilein: Bitte an Anrede und Gruß denken, siehe auch Nutzungsbestimmungen Punkt 4. Alex92

Amelia

Schüler

  • »Amelia« ist weiblich

Beiträge: 208

Mein Hamster: Campbell Kyro

Sternchen Amelio

Beruf: Studentin

Danksagungen: 169 / 150

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:28

Hallo :winke

Auch wenn das OT ist und vielleicht in einen Extrathread abgetrennt wird:
Ebenfalls ist die Frage wo die "professionelle" Zucht anfängt. Die überaus freundliche Dame die es seit 2.1. nicht schafft zu antwortet, hatte nun alle Abgabetiere auf "reserviert" gesetzt. Das heißt sie ist online gewesen. Warum auch immer hatte ihr wohl meine Nase nicht gepasst und ich kriege deshalb keine Antwort. Das finde im im professionellen Umgang miteinander einfach nicht akzeptabel.


Nur aufgrund eines nicht beantworteten Mails finde ich das jetzt nicht gerade komplett unfreundlich. Vielleicht ist das ja im Spamordner gelandet oder aus sonstigen technischen Fehler nicht angekommen? Und auch der nettesten Person kann es mal passieren, dass sie ohne bösen Absichten eine Antwort vergisst - vielleicht hat man das Mail im totalen Stress gelesen und dann versehentlich vergessen zu antworten?! Aber ich kenne die Person nicht und weiss nicht, wie sie ist...

Anhand der Website dachte ich, sie macht einen guten Eindruck: [Züchterlink entfernt]
Ich überlasse nun gerne dir ob es auch ein "Vermehrer" ist und die Tiere deshalb genauso sch**** dran sind wie im Zooladen. Auch wenn die Dame wohl keine Manieren hat, wage ich letzteres zu bezweifeln.

So auf die schnelle finde ich es schon mal komisch, dass die Züchterin angeblich Dsungaren züchtet und diese aber in Gruppen abgibt. Campbells sind aber die einzigen Hamster, die etwas sozialer sind und bei denen manchmal (!) die Gruppenhaltung funktioniert. Vermutlich werden es die Tiere schon besser haben als in der Zoohandlung, aber diese Haltung von Dsungaren würde ich trotzdem nicht unterstützen wollen.

Soo und nun zurück zum eigentlichen Thema:
Ich kann mich eigentlich nur meinen Vorrednern anschliessen. Mit Notfellchen ist man echt gut bedingt - hat ein süsses Tier und bietet diesem ein schöneres Leben an. Der Vorteil an der Pflegestelle ist wie @xbebbieh: sagt, dass sie dir etwas über das Tier sagen können wobei man hingegen Leuten, die ihr Tier dringend abgegeben wollen in den Kleinanzeigen nicht immer glauben kann (bzgl. Krankheiten, Alter, Charakter,...) wenn man da aber nicht bestimmte Bedürfnisse hat, kann man auch da ein Tier "retten". Mit den Mitfahrgelegenheiten klappt das sicher... :jep
Herzliche Grüsse :winke

Amelia
mit Zwerglein Kyro

Kyro in der Kommode <3 - mein Hemnes-Kommoden-Hack auf 150x50

Marionski86

unregistriert

15

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:38

Liebe @Amelia:

Zitat

Nur aufgrund eines nicht beantworteten Mails finde ich das jetzt nicht gerade komplett unfreundlich.

Doch :p1 Ich bin seit 2011 selbständig, wenn man ein Business betreibt, egal welches - hat man zu antworten. Punkt. Ich habe bisher allen meinen Kunden (auch wenn ich sie nicht bedienen wollte) geantwortet. Das finde ich, gehört sich. Da ich auch keine Email habe wie [aus Jugendschutzgründen entfernt] landet so eine Mail auch nicht im Spam ;-)

Zitat

So auf die schnelle finde ich es schon mal komisch, dass die Züchterin angeblich Dsungaren züchtet und diese aber in Gruppen abgibt.


Eben besagtes habe ich sie auch gefragt. O-Ton mich: "Ebenfalls wäre interessant ob es sich um einen reinrassigen Dsungaren handelt oder um einen Hybriden."

Ebenfalls wie sie sich den Versand mit Kurier vorstellt, was das Tier kosten soll... Evtl. wurde nicht geantwortet weil die Fragen unbequem waren? Spricht auch nicht für sie.

Natürlich konnte ich mir auch nicht verkneifen, sie auf ihr fehlendes Impressum hinzuweisen - doofe Berufskrankheit :thumbsup: :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marionski86« (11. Januar 2017, 21:41)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amelia (11.01.2017)

  • »YuroTheHamster« ist weiblich
  • »YuroTheHamster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Mein Hamster: Bald zieht ein neuer Hamster ein *freu* :)

Danksagungen: 0 / 22

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:38

Danke für die Antworten :)
Doch mir stellt sich die Frage wie das mit dieser Mitfahrgelegenheit ablaufen würde :gruebel
Wenn man sich für ein Notfellchen entschieden hat muss man es dann der Pflegestation sagen und die regeln das oder muss man es selber regeln?
Liebe Grüße, Julia ^^

Marionski86

unregistriert

17

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:43

@YuroTheHamster:

Wichtig wäre noch, dass du evtl. dein Terrarium / whatever fertig hast und es fotografierst.
Die Pflegestelle will bestimmt sehen, wo das Tierchen hinkommt. Evtl. löchern Sie dich noch 10000 andere Sachen - Nimm das aber nicht persönlich, die wollen dich nicht kontrollieren, die wollen nur das es die Tierchen besser haben als vorher.

  • »YuroTheHamster« ist weiblich
  • »YuroTheHamster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Mein Hamster: Bald zieht ein neuer Hamster ein *freu* :)

Danksagungen: 0 / 22

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:47

Ja natürlich würde ich ein Gehege bauen und zeigen, aber ich meine was danach passiert bei dieser mfg?
Liebe Grüße, Julia ^^

Amelia

Schüler

  • »Amelia« ist weiblich

Beiträge: 208

Mein Hamster: Campbell Kyro

Sternchen Amelio

Beruf: Studentin

Danksagungen: 169 / 150

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 11. Januar 2017, 23:19

Ich hab selbst noch nie eine Mitfahrgelegenheit benützt und kann dir den genauen Ablauf deshalb nicht sagen. Soweit ich hier aber jeweils lese, posten meist entweder der Abnehmer oder die Pflegestelle(PS) hier (und vermutlich in den Mitfahrzentralen) eine Anfrage mit der gesuchten Strecke. Dabei wird oft auch grössere Städte in der Nähe, Autobahnausfahren oder so beachtet, um grössere Chancen zu haben. Dann fährt die PS den Hamster zum Übergabeort und ihr holt ihn beim Abgabeort wieder ab. Wie weit ihr bereit seid zu einem Abgabeort zu fahren, müsst natürlich ihr entscheiden. Solange alles bei angemessenen Temperaturen passiert (im Sommer gekühlt, im Winter geheizt ohne zu lange Pausen wo das nicht der Fall ist) macht es dem Hamster auch nichts aus, wenn er das Auto wechselt und dann nochmals ne Stunde oder so fährt.

Die meisten Pflegestellen werden da sicher auch behilflich sein beim suche oder können zumindest beraten, wie das genau geht.
Herzliche Grüsse :winke

Amelia
mit Zwerglein Kyro

Kyro in der Kommode <3 - mein Hemnes-Kommoden-Hack auf 150x50

Alex92

Robopopopower

  • »Alex92« ist weiblich

Beiträge: 5 737

Mein Hamster:
Tuuli - Robo (w)

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2461 / 1180

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 11. Januar 2017, 23:57

Hey,

i.d.R. kümmern sich die Pflegestellen um die Mitfahrgelegenheit - sie freuen sich aber natürlich auch, wenn man selbst bei der Suche hilft. Leider hat blablacar inzwischen die Mitnahme von Tieren unterbunden, das war vorher so die meistgenutzte Anlaufstelle. Nun wird eben auf anderen Portalen, teilweise auch auf Facebook, hier im Forum etc. nach einer passenden MFG gesucht. Am einfachsten ist es natürlich, wenn die Pflegestelle und der Abnehmer in relativ großen Städten wohnen, wo häufig Leute vorbeifahren. Wohnt man etwas ab vom Schuss, muss man ggf. bis zum Übergabe-/Übernahmeort fahren, weil die Fahrer meist keine größeren Umwege fahren wollen. Manche nehmen die Tiere kostenlos mit, andere nehmen etwas Geld dafür (meist so 10-15 €). Wichtig ist, dass man einige Bedingungen vorher mit dem Fahrer klärt: der Hamster darf auf Pausen nicht im kalten/heißen Auto stehen bleiben, im Auto darf nicht geraucht oder laut Musik gehört werden und die Transportbox muss gut gesichert werden. Natürlich darf die Box auch nicht vom Fahrer oder den Mitreisenden geöffnet und der Hamster angefasst werden. Ich habe Hamster nur mitfahren lassen, wenn ich ein gutes Bauchgefühl bei der Sache hatte und mir der Fahrer sympathisch war.
Die PS sorgt dafür, dass der Hamster gut "verpackt" ist. Er kommt in eine Transportbox (muss vom Abnehmer bezahlt werden), bekommt Streu und z. B. zerrupftes Toilettenpapier mit in die Box, damit er sich verstecken kann und ggf. ein leichtes Versteck (darf den Hamster bei der Fahrt nicht verletzen können). Außerdem bekommt der Hamster noch ein bisschen Trockenfutter und ein großes Stück Gurke oder irgendwas anderes wasserhaltiges in die Box, damit er auf der Fahrt nicht verdursten oder verhungern muss. ;)
Außerdem habe ich immer alle Nummern ausgetauscht, also ich selbst (als PS), der Abnehmer und der Fahrer kannten jeweils die Handynummern der anderen, damit z. B. bei Verzögerungen alle Bescheid wissen.
Am Tag der MFG bringt die PS den Hamster dann zum Übergabeort, der Fahrer hat sich nach einer ausgemachten Zeit beim Abnehmer gemeldet ("sind in 30 Minuten da") und der Abnehmer holt den Hamster dann am vereinbarten Übergabeort ab. Wichtig ist natürlich, dass sowohl PS als auch Abnehmer pünktlich sind, denn die Fahrer müssen meist noch weiter und können nicht ewig warten - aber das sollte selbstverständlich sein.
Grüße
Alex