Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Hamlet (04.01.16)
Pablito (04.08.15)

Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch/NWT

Danksagungen: 256 / 342

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 13. Dezember 2016, 20:38

HILFE!

@Lorena: @Verena72: @Alex92: :hmpf

Der Tierarzt hat den Abstrich untersucht und darin "viele Bakterien" gesehen, aber keinen Eiter.
Also schlug er vor das AB noch mal eine Woche zu geben.

Der Durchfall ging wieder los und ich habe das AB schon gestern abgesetzt. Ihr Nest musste ich rausnehmen - es war matschiger Kot drin, viel schlimmer aber - auch etwas Schimmel.

Nun hat sie natürlich einen neuen Schlafplatz suchen müssen und das in ihrer Verfassung. Ich fühle mich mega schlecht. :(

Sie hatte vor einigen Tagen noch 116 Gramm, dann 114 Gramm, gestern 112 Gramm und heute 104 Gramm - ich heule grade nur noch.

Sie hat einige Mehlwürmer gefressen, auf die hab ich Dysticum gemacht, aber davon hat sie das meiste nur verschmiert und nicht gegessen. Pinienkerne, BBB, Sprossen - nichts.
Ich werde ihr noch mehr Mehlwürmer geben, aber sie hat sich schon wieder zum schlafen hingelegt - in ihr Eck. Sie steckt einfach den Kopf ins Streu, kuschelt sich ein wenig ein und schläft.

Nachher bekommt sie nochmal Metacam. Aber ich weiß nicht mehr wie ich ihr helfen soll.
Die Tierärzte hier sind zwar alle sehr bemüht, aber bisher hat mir keiner helfen können. Soll ich sie zum trinken zwingen? Sie hat immerhin eine Sprosse und viele frische Mehlwürmer gefressen - reicht das?

Ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen. :hmpf
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Annia« (13. Dezember 2016, 20:40)


Lorena

"§$%&/=?"§$%

Beiträge: 1 956

Danksagungen: 1035 / 75

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 13. Dezember 2016, 21:02

Hallo Annia,

puuh, schwierig, ganz schwierig.
Ist das Sekret aus der Gebärmutter gewesen?
Oder kann es auch Urin gewesen sein?
Kann ja auch sein, das nehme ich sogar an, dass es Umgebungsbakterien sind. Der Abstrich wird ja nicht steril gewesen sein?

Ich glaube, weil sie noch recht jung ist (unter 1 Jahr) und weil sie egal, was du tust, weiter abbaut, ich würde die OP wagen. Wenn es eben nicht von der Blase kommt und nicht von der Umgebung. Ansonsten dringend ein Antibiogramm machen.
Liebe Grüße
Lorena mit Monty Maulwurf, Kunigunde und Yoshi

[Aus 3 mach 1..mein Goldi-Sammelthread] :rls

Für immer im Herzen: Bowser:rls Zelda:rls Kirby:rls Carli:rls Wario:rls Sir Toby:rls Admiral von Schneider:rls Captain Candis:rls Mr. Pommy Pommeroy:rls Miss Sophie:rls Mr. Winnie Winterbottom:rls Janosch:rls Frau Panzerknacker:rls Prinzessin Henriette:rls Cookie:rls Toffee:rls sowie Sheridan:rls

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Hamlet (04.01.16)
Pablito (04.08.15)

Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch/NWT

Danksagungen: 256 / 342

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 13. Dezember 2016, 21:11

Hallo @Lorena:

Was ist ein Antibiogramm? :gruebel

Edit: Habe nachgeschaut. Das könnte man machen.

Ich denke auch, dass der Abstrich eher Umgebungsbakterien als wirklich Bakterien aus dem Inneren gezeigt hat. Er war selbstverständlich alles andere als steril.

Ich werde morgen früh den Tierarzt anrufen und fragen, ob er sie morgen noch direkt operieren kann bzw was er davon hält.
Ich will auch nicht mehr damit warten, allerdings ist ihr Zustand jetzt schon so schlecht geworden, dass ich echt mega Angst um sie habe.
Aber die habe ich auch, wenn ich nichts weiter mache.

Gibt es irgendwas zur Soforthilfe, was ich machen kann? :hmpf
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Annia« (13. Dezember 2016, 21:15)


Alex92

Robopopopower

  • »Alex92« ist weiblich

Beiträge: 5 665

Mein Hamster:
Tuuli - Robo (w)

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2425 / 1170

  • Private Nachricht senden

44

Dienstag, 13. Dezember 2016, 21:29

Hey,

tut mir leid, ich habe keine Idee mehr. Ich schließ mich aber Lorena an und würde die OP wagen, bevor der Zustand sich weiter verschlechtert. Dann würde eine OP noch risikoreicher werden und nichts tun scheint ja leider auch keine Option zu sein, wenn es sich einfach nicht bessert. Die Frage ist nur was passiert, wenn die kleine Maus geöffnet wird und sich herausstellt, dass die Gebärmutter gar nicht betroffen ist. Die Blase oder was immer es dann ist, kann man ja schlecht entfernen...
Hattest du denn eigentlich BBB zur Unterstützung gegeben (hab jetzt nicht den ganzen Thread im Kopf, sorry)? Die Nützlichkeit scheint etwas umstritten zu sein. Also meine Tierärztin hat mir nie welches mitgegeben, wenn ich AB geben musste und auch manche andere Ärzte halten das eher für unnötig. Wenn es aber wirklich zu Durchfall kommt, wär BBB sicherlich hilfreich oder zumindest einen Versuch wert. Weil ohne AB kann es ja scheinbar nicht weitergehen, aber dauerhafter Durchfall ist auch schei*e... Wie viel der Hamster bei Durchfall trinken muss bzw. ob ein paar Sprossen und Würmchen ausreichen, weiß ich leider nicht. Durchfall dehydriert ja, aber ob du ihr dann Wasser per Spritze geben solltest... Lorena oder auch @Little Emily: wissen bestimmt mehr!
Ich drück euch auf jeden Fall ganz fest die Daumen. :console
Grüße
Alex

Bilbo

Schüler

  • »Bilbo« ist weiblich

Beiträge: 41

Mein Hamster: Gertrude (Trudchen), Zwerghamster-Hybridin, saphirfarben

Camillo, Zwerghamster-Hybride, wildfarben

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Krankenschwester

Danksagungen: 42 / 70

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 13. Dezember 2016, 21:42

Ach Anja,

fachlich kann ich nichts beitragen, bin zu neu im Hamsterthema.

Aber ich schicke ganz viele gute Gedanken und Kraft für Feli und drücke euch feste die Däumchen! :knuddel
Liebe Grüße von Claudia mit Trudchen und Camillo :hand

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annia (13.12.2016)

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Hamlet (04.01.16)
Pablito (04.08.15)

Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch/NWT

Danksagungen: 256 / 342

  • Private Nachricht senden

46

Dienstag, 13. Dezember 2016, 22:17

Hallo @Alex92:

BBB hab ich die meiste Zeit gegeben. Sie nimmt es nicht mehr gerne.

Metacam futtert sie auf mehlwürmern. Mehr bekomme ich in sie im Moment nicht rein.
Sie hat einfach die Lust verloren.

Ich bin am verzweifeln. :'(

Hoffentlich wird sie noch etwas aktiver wenn das metacam anschlägt. Dann trinkt sie vllt noch etwas.

Edit:
Nachdem ich sie noch eine Stunde in ruhe gelassen und auf der Couch vor mich hin geheult habe, ist die Maus nun "richtig" wach. Entweder wirkt das metacam oder es ist ihre normale aufstehzeit. Sie ist viel fitter und bunkert und frisst. Für ihre Verhältnisse immernoch sehr gemächlich und langsam, aber viel viel besser als vor einer Stunde.
Außerdem, weil ich das Gewicht so schlimm fand, habe ich nun nachgewogen. Und sie hat auf allen 3 digitalwaagen (2x Küchenwaage, 1x feinwaage) 107-108 g.

Das verunsichert mich in der Entscheidung was ich morgen machen soll nun zwar noch mehr. Aber lieber heule ich noch 500 mal wegen einer falschen Messung als wegen einer echten Abnahme.

Sie frisst gerade wie eine Weltmeisterin. :w00t

NG durfte schlafend auf der Couch gerade eine Geruchsprobe nehmen (macht er wach nicht immer freiwillig) und ich finde auch, dass man nach wie vor nichts riecht.

Ich muss morgen echt mit dem TA reden.
In dem Zustand will ich sie wirklich nur für die Op raus holen und wecken. Für noch eine Untersuchung nicht.
Vielleicht bekomme ich ihn ja auch dazu einen Hausbesuch zu machen. Wenn ich es richtig verstanden habe wohnt er im gleichen Ort wie ich.

Über Ideen wie ich weiter vorgehen könnte freue ich mich immer! Ich bin gerade wirklich unglaublich zwiegespalten. :confused
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Annia« (13. Dezember 2016, 23:15)


Alex92

Robopopopower

  • »Alex92« ist weiblich

Beiträge: 5 665

Mein Hamster:
Tuuli - Robo (w)

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2425 / 1170

  • Private Nachricht senden

47

Dienstag, 13. Dezember 2016, 23:47

Hey,

hmm ok, ich versuch es mal zusammenzufassen. Sie hat also Ausfluss, der mit AB besser wurde (wobei er zwischendurch trotz AB wiederkam und rötlich war) und nach AB-Gabe wiederkommt. Der Ausfluss riecht aber nicht und die gefundenen Bakterien könnten aus der Umgebung sein laut Lorena. Durchfall hat sie - trotz BBB - immer nach/während der AB-Gabe bekommen. Außerdem nimmt sie kontinuierlich ab. Der Ultraschall hat ergeben, dass keine Zysten, Tumore oder sonstwas vorhanden sind, die Gebärmutter aber leicht vergrößert ist.

Ich stell jetzt einfach mal ein paar Fragen in den Raum, vielleicht hat einer unserer Gesundheitsexperten noch eine Idee... Könnte es denn sein, dass der Ausfluss mit dem AB bzw. dessen Absetzung gar nichts zu tun hat und nur zufällig zwischendurch besser wurde? Könnte es sein, dass es irgendwas hormonelles ist, was aber nichts mit Zysten zu tun hat? Ausfluss riecht nicht und ist nicht eitrig, spricht also eher gegen irgendeine Entzündung und Eiter. Irgendwas komisches hormonelles könnte aber vielleicht dazu führen, dass die Gebärmutter vergrößert ist, es vermehrt zu Ausfluss kommt und der Hamster abnimmt. Das AB könnte zu dem Durchfall geführt haben, der unabhängig von der eigentlichen Erkrankung ist und dann zur weiteren Abnahme geführt hat.

Nur so als letzte Idee: du könntest mal Dr. Ewringmann oder irgendeinen anderen der bekannten guten Ärzte anrufen und fragen, ob sie auch telefonisch Auskunft geben bzw. irgendeine Idee haben, wenn du den Sachverhalt am Telefon erklärst. Das ersetzt natürlich keine Untersuchung bei einem TA vor Ort, aber vielleicht kommt den guten Ärzten mit ihrer vielen Erfahrung irgendwas davon bekannt vor und sie können zumindest einen Tipp geben, was dein TA vor Ort noch untersuchen könnte.
Grüße
Alex

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annia (13.12.2016)

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Hamlet (04.01.16)
Pablito (04.08.15)

Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch/NWT

Danksagungen: 256 / 342

  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 09:55

Hallo,

Ich hab gerade mit Frau Dr. Erwingmann telefoniert (bzw mit der tfa und sie hat mit der Fr. Dr. Geredet)

Sie findet bei den Symptomen auf die schnelle (Praxis bis Jahresende voll) eine Kastration auf "Verdacht" am sinnvollsten.
Der TA weiß Bescheid dass ich die Kastration machen lassen will und ruft nach der Op in der er gerade ist zurück.

:(
Hoffentlich hilft es und die Maus wird schnell gesund. :(
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Alex92 (14.12.2016)

Bilbo

Schüler

  • »Bilbo« ist weiblich

Beiträge: 41

Mein Hamster: Gertrude (Trudchen), Zwerghamster-Hybridin, saphirfarben

Camillo, Zwerghamster-Hybride, wildfarben

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Krankenschwester

Danksagungen: 42 / 70

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 16. Dezember 2016, 09:12

Anja, alles ok mit Ophelia?

Ich denk an euch!
Liebe Grüße von Claudia mit Trudchen und Camillo :hand

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Hamlet (04.01.16)
Pablito (04.08.15)

Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch/NWT

Danksagungen: 256 / 342

  • Private Nachricht senden

50

Freitag, 16. Dezember 2016, 15:08

Hallo,

so weit ist alles okay, danke der Nachfrage @Bilbo: :)

Leider hat der TA der erst die Gasinhalationsnarkose versprochen hatte nun och zurückgezogen und wollte es nur mit Injektion machen.
Mein "Haustierarzt" kann es auch mit Injektion machen, Dienstag - aber ich will keine Injektion.

Das Tierspital Zürich wurde angefragt und die haben auch keine Erfahrung mit Gasnarkose am Hamster (kaum zu glauben, aber ihre Aussage :O )

Aus einer Gruppe bei Facebook hab ich nun eine Klinik in der Schweiz empfohlen bekommen, wo sich ein Spezialist aufhalten soll, der auch Gasnarkosen beim Hamster macht - in dem beschriebenen Fall sogar beim Zwerghamster.

Wir gehen in wenigen Minuten los und lassen sie dort noch mal komplett untersuchen (wer weiß, was die anderen Ärzte da alles übersehen haben könnten oder gesehen, was nicht da ist.)
Dann werden wir entscheiden müssen, ob eine OP sinnvoll und eventuell sogar notwendig ist.
Sollte die Schweiz da viel zu teuer sind (habe schon gelesen 200-300 CHF), ist Freiburg etwa gleich weit weg, wo @Freyja: ihre Raya mit Gasinhalationsnarkose hat operieren lassen.

Aber erstmal soll jetzt jemand, der sich (hoffentlich) wirklich auskennt eine Diagnose stellen. :(

Es zehrt echt an den Nerven.. (Am Geldbeutel auch, aber das spielt eine seeeehr untergeordnete Rolle).

Daumen drücken, bitte. :hb
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Ajdika

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit"

Beiträge: 368

Danksagungen: 253 / 92

  • Private Nachricht senden

51

Freitag, 16. Dezember 2016, 15:29

Hallo,

@Annia: zum Operieren mit Inhalationsnarkose kannst du auch nach Konstanz kommen. Ich stimme zwar sonst nicht immer mit der Meinung von Hr. Dr. Hänisch überein, aber Hamster kastrieren kann er. Er hat mir damals Krümel in einer Not-OP gerettet. Die Kastration hatte damals 80 Euro gekostet. http://www.tierarzt-konstanz.de/anfahrt/tierarztpraxis.php
Ansonsten gibt es in Ravensburg auch noch eine Tierklinik, die auch mit Kleintieren, Vögeln, Reptilien und Exoten gut kann. http://www.tierklinik-rv.de/de/leistungen/
Viele Grüße
Ajdika mit Pepino, Luna und Sam

Und hier geht es zu ihren Geschichten: Klick
:familie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ajdika« (16. Dezember 2016, 15:32)


Bilbo

Schüler

  • »Bilbo« ist weiblich

Beiträge: 41

Mein Hamster: Gertrude (Trudchen), Zwerghamster-Hybridin, saphirfarben

Camillo, Zwerghamster-Hybride, wildfarben

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Krankenschwester

Danksagungen: 42 / 70

  • Private Nachricht senden

52

Freitag, 16. Dezember 2016, 16:38

Ich halte euch ganz fest die Daumen!!!
Liebe Grüße von Claudia mit Trudchen und Camillo :hand

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Hamlet (04.01.16)
Pablito (04.08.15)

Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch/NWT

Danksagungen: 256 / 342

  • Private Nachricht senden

53

Freitag, 16. Dezember 2016, 17:52

Hallo mal wieder,

@Ajdika: Der Preis wäre natürlich ein Traum. Nach Konstanz fahre ich aber leider pro Strecke 2h. Das Risiko da in einem Stau stecken zu bleiben oder eine Panne mit dem Auto zu haben und die kleine Maus dann auskühlen könnte.
Ich werde wohl die "Luxusvariante" wählen (müssen).

@Bilbo: ich verlinke dich mal, damit du auch siehst, was passiert, Claudia.

Wir sind gerade zurückgekommen, die Untersuchung ging etwa eine dreiviertel Stunde.
Er hat sich erst mal die gesamte bisherige Behandlung angehört und dazu gefühlt 200 Fragen gestellt. Dann hat er Ophelia von allen Seiten genau begutachtet - sehr auffällig: Er konnte sie wirklich gut festhalten und hat auch Urin aus ihr raus bekommen. Hat nach weiteren Haustieren und eventuellen Symptomen bei denen gefragt. Die anderen beiden Hamster haben ja aber nichts. Außer dem Abtasten und umdrehen, anschauen, massieren usw. hat er auch eine Kotprobe verlangt (hatte ich schon eingesammelt). Die Backentaschen von Innen angeschaut.

Fazit: Es ist NICHTS feststellbar.
Und dieser Kerl hat eine Zusatzausbildung für Kleinnager.
Dennoch ist sie natürlich irgendwie "krank".

Und genau wie Fr. Dr. Ewringmann per Telefon, rät er zur Entfernung der Gebärmutter "auf Verdacht" - nichts machen ist schlimmer als etwas probieren. Und da es schon mal Ausfluss gab und dieser durch das AB auch erstmal verschwunden ist, vermutet er auch eine GBE. (Diesmal habe ich komplett meine Klappe gehalten und er kam trotzdem zum selben Schluss.)

Im Gegensatz zu den anderen 3 Tierärzten, bei denen ich mit ihr war, geht seine Idee also genau in die Richtung von Fr. Dr. Ewringmann.
Er sagt bei AB kommt es halt immer wieder.

Ich päpple nun also wie verrückt und der erste Termin, der frei war ist Freitag in einer Woche - der 23.12., 9 Uhr.

Der Spaß wird mich 250-300 CHF kosten. Dafür aber mit Inhalationsnarkose und immerhin von einem echten Spezialisten.

Ich bin gerade etwas verzweifelt. Aber ich denke das wird das beste sein.
Ich könnte versuchen in Freiburg einen schnelleren Termin zu bekommen. Aber irgendwie fühlt es sich in der Praxis schon richtig an. Und es ist die kürzeste Anfahrt.

Ich hoffe ich mache das richtige. :S
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Little Emily

Auf der Suche nach neuen Wegen.

  • »Little Emily« ist weiblich

Beiträge: 2 365

Name im alten Forum: Little Emily

Mein Hamster: 2 Zwerge
und viele Sternenhamster

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Lehrerin

Danksagungen: 637 / 326

  • Private Nachricht senden

54

Samstag, 17. Dezember 2016, 00:03

Hi.
@Annia: Stopp. Bitte tue DAS deinem Tier nicht an. Kastration mit Inhalationsnarkose ist nicht toll für das Tier. Es geht nicht tief genug. Ich kann verstehen, dass das kein Tierarzt machen will, weil es Wahnsinn ist. Das Tier muss richtig tief schlafen dafür. Die heutigen Injektionen sind gut ins können auch gezielt wieder geweckt werden.

Edit: Ich musste kurz zum PC um ausführlicher zu schreiben.

Die Injektionsnarkose legt das Tier richtig tief schlafen. Bei der Inhalationsnarkose schläft es nur oberflächlich. Das Schmerzempfinden ist dennoch da.
Bei einer Kastration muss das unbedingt alles voll ausgeschaltet werden.
Du willst ja auch, wenn man dir den Bauchraum öffnet, dass du richtig weg bist und nicht so einen leichten Schlaf hast.

Inhalationsnarkosen sind für Abszess-Ops, kleinere Sachen an der Hautoberfläche etc. Sobald da tiefer im Körper gearbeitet wird, muss die Injektion her.

Die Injektionen sind mittlerweile auch für kleine Tiere sehr genau und gut. Und sie können auch gut geweckt werden.

Ich würde mich eher schütteln, wenn ein Tierarzt mir eine Kastra unter Garnarkose anbietet...

Ich hatte übrigens auch selbst neulich eine OP. An der Nase. Ich bekam erst Gas und dann die richtige hinterher.. und ich war froh.
Es Grüßt Eva mit den Zwergen Conny, Herr Meier, dem Goldi Marius und den Kaninchen Emma und Herbert :familie :familie

:familie

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Little Emily« (17. Dezember 2016, 00:13)


Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Hamlet (04.01.16)
Pablito (04.08.15)

Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch/NWT

Danksagungen: 256 / 342

  • Private Nachricht senden

55

Samstag, 17. Dezember 2016, 01:33

Hallo @Little Emily:

Das klingt schrecklich. Ich werde den Tierarzt noch mal direkt darauf ansprechen.
Was die Tierärzte hier nicht machen wollten ist übrigens nicht eine bestimmte Op mit bestimmter Narkose, sondern sie wollen Ophelia überhaupt nicht operieren.
Und mit gasnarkose können sie es nicht, empfehlen es aber alle.

Danke für den Hinweis. Ich frage noch mal nach welches Narkosemittel benutzt wird und wie das genau wirkt.

Die gasnarkose wurde mir von absolut allen, inkl Spezialisten, ans Herz gelegt. :S
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Lorena

"§$%&/=?"§$%

Beiträge: 1 956

Danksagungen: 1035 / 75

  • Private Nachricht senden

56

Samstag, 17. Dezember 2016, 10:36

Leute, ich nehme mal ganz stark an, dass hier ein Missverständnis vorliegt.
Eva, ich hab den Beitrag gestern auch schon gelesen vonn Annia und hab keine Sekunde dran gedacht, dass auch nur irgendjemand auf die Idee kommen könnte, eine Kastra mit Inhalationsnarkose zu machen.
Ich nehme eher mal an, dass die eine kombinierte Narkose machen werden. Hoffe ich.
Alles andere wäre ja kompletter Wahnsinn.

Annia, bitte frage da vorher nochmal genau nach.

Ich hab grad den Umrechnungskurs nicht im Kopf, aber ich hab auch immer um die 180 Euro für meine Kastrationen bezahlt, denke also, das passt dann sicher. Ansonstenn würde ich dir wieder meinen TA ans Herz legen, aber ich glaube, da bist du auch mind. 2 Stunden unterwegs. Kaffee und seelischen Beistand für die Wartezeit könnt ich dir allerdings anbieten.
Liebe Grüße
Lorena mit Monty Maulwurf, Kunigunde und Yoshi

[Aus 3 mach 1..mein Goldi-Sammelthread] :rls

Für immer im Herzen: Bowser:rls Zelda:rls Kirby:rls Carli:rls Wario:rls Sir Toby:rls Admiral von Schneider:rls Captain Candis:rls Mr. Pommy Pommeroy:rls Miss Sophie:rls Mr. Winnie Winterbottom:rls Janosch:rls Frau Panzerknacker:rls Prinzessin Henriette:rls Cookie:rls Toffee:rls sowie Sheridan:rls

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Little Emily (17.12.2016)

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Hamlet (04.01.16)
Pablito (04.08.15)

Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch/NWT

Danksagungen: 256 / 342

  • Private Nachricht senden

57

Sonntag, 18. Dezember 2016, 20:53

Hallo,

ein kleines Zwischenupdate verbunden mit der Frage ob das jemand kennt:

Seit gestern abend soll ich so viel Kot wie möglich sammeln für eine Untersuchung morgen - auf Endoparasiten und allgemein wird der gesamte Kot jetzt überprüft.
Da ich Freitag mittag zum TA gegangen bin, habe ich dort schon eine kleine Kotprobe gesammelt. Am Freitag war der Kot klein, "schwarz" und geruchlos - normal eben.

Gestern abend hatte ich dann E-mailkontakt mit meinem TA und solle Kot sammeln. Den habe ich schon durch die Scheibe gut erkannt - matschig und grün/grau. Trotzdem normal geformt - das matschige kam wohl eher daher, dass er noch sehr frisch war. ABER:

Was mich an dem Kot wirklich extrem gewundert hat - er stinkt. Und nicht nur ein bisschen.
Wenn man in der Nähe des geschlossenen Zipper-Tütchens sitzt hält man es kaum aus. Das wäre für andere Säugetiere noch heftig, wie das stinkt.

Da ich nun eh schon den Kot zum TA bringen soll, ist das ja morgen schon mal in der Untersuchung - aber hat jemand eine Ahnung, was das ist?
Es stellen sich einem wirklich die Nackenhaare, wenn man das riecht. Wie ein ganz volles Plumpsklo, das tagelang in der Sonne stand. :kotz
Weniger eklig kann ich es nicht beschreiben, denn es ist nicht weniger eklig.

Gestern war die Menge des Kots auch extrem hoch - heute habe ich nur ein paar einzelne Köttel gefunden. Gestern so 25-35 Stück - alle frisch. :lupe

Vielleicht weiß jemand, woher dieser heftigst ekelhafte Gestank kommen kann.
(Avocado? Mehlwürmer? [Bekommt sie aber beides schon länger])

Das Gewicht hält sie im Moment..
Fr. 108
Sa. 106
So. 107
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Little Emily

Auf der Suche nach neuen Wegen.

  • »Little Emily« ist weiblich

Beiträge: 2 365

Name im alten Forum: Little Emily

Mein Hamster: 2 Zwerge
und viele Sternenhamster

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Lehrerin

Danksagungen: 637 / 326

  • Private Nachricht senden

58

Sonntag, 18. Dezember 2016, 22:30

Huhu

Könnte es sein, dass da Eiter von einer mögl. GBE dran klebt?
Ich kenne, dass Eiter so stinkt.
Es Grüßt Eva mit den Zwergen Conny, Herr Meier, dem Goldi Marius und den Kaninchen Emma und Herbert :familie :familie

:familie

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Hamlet (04.01.16)
Pablito (04.08.15)

Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch/NWT

Danksagungen: 256 / 342

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 19. Dezember 2016, 01:36

Hallo @Little Emily:

Ja, das kann natürlich sein - da die GBE ja bisher die Vermutung ist.
Dass Eiter nach Durchfall stinkt hätte ich aber echt nicht gedacht. Bisher hat Ophelia aber auch nach wirklich nichts gerochen und der Kot von heute (musste ja weiter sammeln) riecht noch ein wenig danach, aber nichts im Vergleich zu dem gestern.

Da ich das mit den Würmern bisher nicht auf dem Schirm hatte lese ich mich gerade in viele Threads auch hier im Forum ein, von Hamstern bei denen Würmer diagnostiziert wurden. Da passen die Symptome auch wie die Faust aufs Auge. Darum bin ich auf die Untersuchungsergebnisse morgen sehr sehr gespannt.
Würmer statt GBE klingt für mich im Moment wirklich nach einer Traumdiagnose.
5 Tage Medikamente in den Mund geben statt einer OP - das wäre wirklich ein Jackpot.
(Der Kot ist sehr weich und glitschig seit 2 Tagen und war es zwischendurch 2-3 mal PLUS richtiger Durchfall zwischenzeitlich - das gibt es bei Würmern alles auch. Außerdem die Gewichtsabnahme - und sonst Symptomfreiheit.)

In 7,5 h muss ich dann beim TA vor der Tür stehen um meine Pröbchen abzugeben und rechtzeitig auf der Arbeit aufzuschlagen. :D

Ich halte euch auf dem Laufenden, sobald ich etwas höre!
Es wäre zu schön um wahr zu sein, wären es nur Würmer - aber bei so vielen Rückschlägen was irgendwelche Diagnosen angeht, hoffe ich mal nicht zu viel.

:confused
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shiori (19.12.2016)

Bilbo

Schüler

  • »Bilbo« ist weiblich

Beiträge: 41

Mein Hamster: Gertrude (Trudchen), Zwerghamster-Hybridin, saphirfarben

Camillo, Zwerghamster-Hybride, wildfarben

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Krankenschwester

Danksagungen: 42 / 70

  • Private Nachricht senden

60

Montag, 19. Dezember 2016, 10:54

Hört sich jetzt bescheuert an...aber:



ICH WÜNSCHE EUCH WÜÜÜÜÜRMER!!!!! :dafür
Liebe Grüße von Claudia mit Trudchen und Camillo :hand

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annia (19.12.2016)