Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Teddy Pablito (04.08.15)

Sternchen:
Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)
Hamlet (04.01.16-11.12.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch

Danksagungen: 277 / 361

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 21. November 2016, 14:45

Gewichtsabnahme und fester Bauch [GBE oder BE]

Hallo!

Mein Sorgenkind ist mal wieder Ophelia.
Sie hat in letzter Zeit recht stark abgenommen. Erst war das gewollt, da sie nach dem Urlaub bei meinen Eltern stolze 160g auf die Waage brachte und auch ziemlich pummelig war.
Bei 140g hätte sie gerne aufhören dürfen abzunehmen - es gab die ganze Zeit Trockenfutter von der Nagerküche und Frischfutter, frische Mehlwürmer und ab und zu Pininenkernchen - diese allerdings reduziert, weil sie ja abnehmen sollte.

Gestern Abend war sie bei 126 g. Das sind noch mal 5g weniger als 2 Tage davor - diesmal allerdings mit leeren Backentaschen, bei den 131 g war eine Tasche ein bisschen befüllt.

Natürlich untersuche ich sie wann immer ich sie in die Finger bekomme und das ist ja zum Glück sehr oft.
Ihre Zähnchen sind okay (eins der oberen ist ein wenig kürzer als das andere, aber sie Knuspert alles, was sie bekommt)
Äußerlich keine Veränderungen festzustellen - außer dem Gewicht
Krallen, After, Augen, Ohren, Haut, Gang, Bäckchen - alles in Ordnung.

Sie ist etwas später wach, seit der Zeitumstellung - aber das kann ja daran liegen. Im Auslauf ist sie super fit.

Das einzige, was mir auffällt ist, dass sie, nachdem sie mit 160 g aus dem Urlaub kam, etwas "fester" geworden ist.
Sie war mit 160 g richtig weich und "wabbelig" beim Abtasten - jetzt ist sie sehr fest. Ich hatte das als muskulös empfunden - könnte aber auch falsch liegen und einen Tumor bzw Flüssigkeit übersehen, oder?
Das komsiche daran ist dass sie sowohl an den Seiten als auch am Bauch gleichmäßig "fest" ist. Ich kann keine Knubbel oder ähnliches feststellen. Außerdem wird sie ja dünner - eine Flüssigkeitsansammlung würde sie ja eher dicker erscheinen lassen?!

Da ich ihr Idealgewicht nicht wirklich kenne, kann ich nicht sagen, ob sie noch im Rahmen ist oder nicht. Sie wirkt nicht abgemagert. Der recht schnelle Gewichtsverlust bereitet mir allerdings schon extrem Sorgen.

Gestern abend hat sie noch etwas anderes "seltsames" gemacht - alles angenagt.
Normal ist sie im Auslauf recht "brav" und wuselt durch ihre Verstecke, markiert alles, klettert auf Häuschen hoch und runter. Gestern hat sie alles, was ihr im Weg stand angenagt - zwar nicht richtig, aber wenigstens mal probiert.

Sie ist 8 1/2 Monate alt, ein MiHa weibchen.
Ein netter TA ist vor Ort, allerdings sollte ich schon Ideen mitbringen, was es sein könnte - Hamstererfahrung ist sehr gering.

Nachtrag:
Jetzt wo ich nachlese mache ich mir so sorgen, dass ich nachher gleich mit ihr zum TA fahre. :panik
Ideen sind trotzdem sehr erwünscht.
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Annia« (21. November 2016, 15:24)


Bilbo

Schüler

  • »Bilbo« ist weiblich

Beiträge: 41

Mein Hamster: die Seniorhybriden Gertrude u. Camillo,
das Robo-Jungvolk Marty, Pietry u. Wilson

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Krankenschwester

Danksagungen: 65 / 102

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. November 2016, 16:26

Natürlich kann ich als Hamster-Greenhorn hier nix Professionelles beisteuern...aber ich halt dir und deinem Sorgenkind ganz fest die Däumchen, dass keine ernsthaften Gründe für die Veränderungen gefunden werden. :gb
Liebe Grüße von Claudia
mit Trudchen, Camillo, Marty, Pietry und Wilson :hand

Little Emily

Auf der Suche nach neuen Wegen.

  • »Little Emily« ist weiblich

Beiträge: 2 388

Name im alten Forum: Little Emily

Mein Hamster: Goldi Spiderman und viele Sternenhamster

Wohnort: Dachau/ Nürnberg

Beruf: Lehrerin

Danksagungen: 643 / 331

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. November 2016, 16:43

Huhu

Und wann wog sie 160 Gramm?
Wie fest oder weich der Hamster ist, ist natürlich von weitem schwer zu beurteilen.
Es Grüßt Eva mit den Zwergen Conny, Herr Meier, dem Goldi Marius und den Kaninchen Emma und Herbert :familie :familie

:familie

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Teddy Pablito (04.08.15)

Sternchen:
Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)
Hamlet (04.01.16-11.12.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch

Danksagungen: 277 / 361

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 21. November 2016, 17:15

Hallo!

160g hatte sie Anfang September. Die Abnahme war anfangs normal, wurde jetzt über die letzten Wochen allerdings rasant (letzte 14 Tage 20g)
Sitzen jetzt beim Tierarzt und warten.

Sie ist halt so hart wie ne knackwurst (mit fällt nichts treffenederes als Vergleich ein).
Habe bei diebrain.de gelesen es könnte ne fehlgärung im Darm sein.
Oder Zysten von Leber / Eierstöcken oder gbe.
Bei den Krankheiten passen die Symptome.
Alles andere ist mit Gewichtszunahme und dicker aussehen verbunden. :panik

Hier ein Auszug :
28.8.16 161g
07.9.16 161g
08.9.16 162g
11.9.16 157g
15.9.16 156g
24.9.16 158g
3.10.16 151g
10.10.16 153g
16.10.16 150g inkl. Backentasche
23.10.16 141g
27.10.16 146g
5.11.16 143g inkl. Backentasche
18.11.16 131g inkl. Backentasche
20.11.16 126g
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Teddy Pablito (04.08.15)

Sternchen:
Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)
Hamlet (04.01.16-11.12.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch

Danksagungen: 277 / 361

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 21. November 2016, 19:59

Hallo,

also wir waren beim TA.
Fazit:
Verdauung scheint normal. Sie ist nicht aufgegast o.ä.
Das macht die anderen möglichen Diagnosen natürlich noch weniger schön, weil wahrscheinlicher.

Es könnte sein, dass wir durch die Pilzbehandlung die Leber so stark geschädigt haben, dass die Verdauung nun nicht mehr richtig läuft. Das kann man dann lt. Aussage des TAs nicht behandeln.

ODER

Sie hat eine GBE. Dafür spricht, dass wir nach dem Abtasten des Bauchraumes etwas gelblichen Ausfluss am Hinterteil gefunden haben. :knirsch

Da mein TA nicht auf Verdacht behandeln will, hat sie "nur" zwei allgemeine Aufbaupräparate bekommen und ich soll erst mal päppeln.
Es kann natürlich aus sein, dass Felis Normalgewicht um die 130g pendelt. Die Abnahme ist ja nur so krass, weil sie von ihrem "Höchstgewicht" aus abgenommen hat, was ja offensichtlich Übergewicht war.

Den Auslauf werde ich beobachten, sollte ich den morgen nochmal sehen, wird die GBE Behandlung eingeleitet.
Sollte er jetzt verschwunden bleiben, bleiben wir ratlos. ?(
Das ist das erste mal, dass ich tatsächlich Auslauf bei ihr gesehen habe. Er roch allerdings nach nichts.

Wenn jemand noch gute Ideen hat - immer her damit.
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Linda20032

fällt mir keiner ein :-)

  • »Linda20032« ist weiblich

Beiträge: 389

Name im alten Forum: Linda20032

Mein Hamster: leider keiner

Wohnort: Diez

Beruf: Rechtsanwalts- u. Notarfachangestellte

Danksagungen: 52 / 15

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 22. November 2016, 11:42

Hallo Annia,

oh weia, habt ihr auch eine längere Pilzbehandlung hinter Euch? Das wusste ich ja gar nicht. Mein Mickey wurde 1/2 Jahr lang insgesamt behandelt, erst fing es mit Bakterien an und dann kam der Pilz.

Hoffentlich hat sie keinen Leberschaden, davor hatte ich auch immer Angst.

Wenn sie wirklich eine GBE hat, ist eine OP am besten. Viele hier haben ihre Hamster erfolgreich operieren lassen. Ansonsten kommt eine GBE dann immer wieder und man wird sie nicht los. Dafür müsstest Du Dir am besten vorher schon mal einen hamsterkundigen TA aus der Liste aussuchen.

Aber vielleicht habt ihr ja auch Glück und es ist das gar nicht.

LG

Linda

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Teddy Pablito (04.08.15)

Sternchen:
Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)
Hamlet (04.01.16-11.12.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch

Danksagungen: 277 / 361

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 22. November 2016, 16:13

Hallo Linda

Ja das mit dem Pilz ist echt doof leider. Allerdings hab ich gelesen, dass leberschäden eigentlich fast immer zu Zunahme führen.
Das heißt ich tendiere jetzt eher Richtung Entzündung.
Blase oder Gebärmutter.

Dabei ist allerdings bei beidem das "hauptsymptom" Geruch. Und feli riecht nach wirklich nichts unangenehmem.

Bin gerade noch mal ohne sie beim TA und hole mir vorsorglich AB. Sollte heute abend noch mal Ausfluss da sein oder ich am Nest etwas entdecken, wird sie vorsorglich mit AB behandelt.

Der nächste TA von der Liste ist ca 3h Autofahrt entfernt.
Dh ich müsste mich wohl auf meinen "Haus"tierarzt verlassen.
Der hat auch schon erfolgreich zwerghamster operiert. Da ist an einem Miha ja immerhin schon mehr dran.
Aber wir hoffen beide, dass es nicht sein muss.

Am besten wäre ja, wenn sie jetzt einfach aufhört abzunehmen und alles wieder normal ist.
Aber so ein krasser Sprung kommt ja nicht von nichts. :(

Habe gestern zur Unterstützung der Verdauung noch bbb und ein Stückchen Fenchel gegeben.
Um eine aufgasung wirklich ausschließen zu können. Wenn es" nur" das war heule ich noch vor Freude.

:knirsch
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Bilbo

Schüler

  • »Bilbo« ist weiblich

Beiträge: 41

Mein Hamster: die Seniorhybriden Gertrude u. Camillo,
das Robo-Jungvolk Marty, Pietry u. Wilson

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Krankenschwester

Danksagungen: 65 / 102

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 22. November 2016, 19:18

Ich halte weiter die Däumchen für Feli! :kgkn
Liebe Grüße von Claudia
mit Trudchen, Camillo, Marty, Pietry und Wilson :hand

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annia (22.11.2016)

Linda20032

fällt mir keiner ein :-)

  • »Linda20032« ist weiblich

Beiträge: 389

Name im alten Forum: Linda20032

Mein Hamster: leider keiner

Wohnort: Diez

Beruf: Rechtsanwalts- u. Notarfachangestellte

Danksagungen: 52 / 15

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 22. November 2016, 19:25

Hallo Annia,

das ist wirklich ein Rätselraten. Aber so ein krasser Sprung kommt wirklich nicht einfach so......

Schade, dass der TA so weit weg ist. Da haben es die Leute in der Stadt besser.

Dass Du vorsorglich AB geholt hast, finde ich gut. Meine TÄ hatte damals gezögert, als ich mit Molly bei ihr war. Sie hatte "nur" Gewichtsabnahme und sonst nix. Später hat sich dann herausgestellt - da war ich noch mal bei einem anderen TA -, dass sie eine GBE hatte. Sie war aber leider schon zu schwach und das AB hat nix mehr gebracht. Deshalb besser einmal zu viel AB geben als Zeit zu versäumen. Ich musste Molly damals mit 16 Monaten einschläfern lassen :hmpf

LG

Linda

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annia (22.11.2016)

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Teddy Pablito (04.08.15)

Sternchen:
Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)
Hamlet (04.01.16-11.12.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch

Danksagungen: 277 / 361

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 22. November 2016, 23:14

Hallo nochmal,

@Linda in der Stadt wohne ich auch. Und es gibt viele viele Städte dazwischen. Ein Hamsterkundiger TA ist in ganz südbaden allerdings nicht zu finden. :(
Die uniklinik Zürich habe ich mal noch als Empfehlung gehört. Sind aber auch mehr als 2h Fahrt.
Mein TA ist aber sehr nett und "bemüht" alles richtig nachzuschlagen und rauszufinden. Aber da hier zb nicht oft Hamster sind hat er auch keinen Ultraschallkopf der von der Größe het passen würde.

Habe heute auf jeden Fall das AB geholt und auch Vitaminpräparate bekommen.

Dazu hatte ich gehofft das alles nicht zu brauchen.
Ophelia hat aber noch mal einen 5g Sprung nach unten gemacht und es war deutlich Ausfluss zu sehen.
Komisch daran ist allerdings, dass der Ausfluss egal wie nah ich mit der Nase dran gehe (bei Ophelia ist Nase - Bauch - Kontakt möglich) - er riecht nach überhaupt nichts. Da hatte sie schon normale stinketage an denen war sie deutlich übler.
Es riecht überhaupt nicht. Null. Nada. :panik
Sie hat heute ihre erste Dosis baytril bekommen und wird gepäppelt.
Außer mehlwürmern und ein bisschen Gemüse hat sie allerdings nichts freiwillig gefuttert und ist jetzt mit einer leicht gefüllten backentasche mehlwürmer ins Nest abgezogen.
Auf dem schoß war sie sehr zappelig, hat das baytril allerdings genommen.

Ich bin gerade völlig am Ende mit den Nerven. Es ist echt so mies dass es immer die selbe süße Maus trifft. :hmpf

Ich werde noch ein bisschen wache schieben und versuchen Sie zu sehen. Einen unerschöpflichen Vorrat an pinienkernen habe ich ihr schon eingerichtet.

Wie lange sollte ich es mit dem AB probieren?
Und woran merke ich, dass die op nötig ist? :sadd
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Annia« (22. November 2016, 23:46)


Linda20032

fällt mir keiner ein :-)

  • »Linda20032« ist weiblich

Beiträge: 389

Name im alten Forum: Linda20032

Mein Hamster: leider keiner

Wohnort: Diez

Beruf: Rechtsanwalts- u. Notarfachangestellte

Danksagungen: 52 / 15

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. November 2016, 15:30

Ich bin gerade völlig am Ende mit den Nerven. Es ist echt so mies dass es immer die selbe süße Maus trifft. :hmpf
Hallo Annia,

ich kann Dich so gut verstehen. Sowas belastet einen total :console

Wie lange Du das AB geben musst, kann ich Dir leider nicht sagen, aber so 1 Woche bestimmt. Sonst gib' mal GBE in die Suchfunktion ein, da kommen jede Menge Beiträge.

LG

Linda

Hab' was beim Suchen gefunden über AB-Gabe bei GBE:

Wenn du medikamentös behandeln willst, dann solltest du 2 Dinge wissen:

- das AB muss mindestens 10 Tage ohne Unterbrechung (heißt nicht länger als punktgenau 24 Stunden ohne AB) gegeben werden

- das BBB bitte immer um 12 Stunden zeitversetzt zum AB. Ich persönlich würde kein BBB geben, solange kein Durchfall auftritt

LG

Linda

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Linda20032« (23. November 2016, 15:40) aus folgendem Grund: Ergänzung


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annia (23.11.2016)

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Teddy Pablito (04.08.15)

Sternchen:
Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)
Hamlet (04.01.16-11.12.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch

Danksagungen: 277 / 361

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. November 2016, 16:23

Hallo :yaya

Habe bei meinem Tierarzt nachgefragt und werde das Antibiotikum mindestens 10 Tage geben müssen - außerdem mindestens 5 Tage nach vollständigem Abklingen der Symptome.

Wegen dem starken Gewichtsverlust mache ich mir allerdings so krasse Sorgen, dass ich nicht weiß, ob es schlau ist eine eventuelle OP so lang "rauszuschieben".
Beim TA ist schon angefragt, wie spontan ich zur Kastraktion kommen dürfte.

Der Grund, warum ich mich nicht sofort für eine OP entscheide ist, dass ich immernoch keine gesicherte Diagnose habe. Wenn es nun eine Entzündung von Blase, Darm, Magen oder oder oder ist, belastet sie die OP zusätzlich und ich riskiere sowohl durch die OP ihr Leben, als auch durch die Belastung ihre Heilungschancen.

Der Ausfluss hat an beiden Tagen nach absolut NICHTS gerochen. Und die Menge hielt sich jeweils "in Grenzen". Also es war nur so viel, dass das Fell um den Genitalbereich leicht klebrig wurde.
Da Ophelia aber bisher NIE irgendwelchen Auslauf hatte, ist auch eine geringe Menge für mich - vor allem an zwei aufeinanderfolgenden Tagen - ein Signal das Panik auslöst.

Hoffentlich schlägt der Päppelbrei an, sodass sie wenigstens bei dem aktuellen Gewicht bleibt.
Da sie ja "normal" hamstert, ist die Brei-Sache auch etwas schwierig. Es ist ja diesmal nicht wie bei den abgebrochenen Zähnchen so, dass sie Hunger hat, sondern offenbar absolute Appetitlosigkeit. Verhungern vor dem gefüllten Napf mit gesunden Zähnchen. :hmpf

Sie nimmt nur frische Mehlwürmer sofort. Davon habe ich dann gestern etwa 10 Stück geköpft und unter ihren Brei gemischt, in dem sie dann nach ihnen gewühlt hat und dabei hoffentlich auch das ein oder andere Mäulchen voll Brei herunterschlucken musste.

Hat irgendwer noch eine Geheimzutat, die ich ausprobieren könnte?
Ich habe den Karotten-Reis-Hühnchen Brei mit 7-Korn-Flocken und PK und Mehlis gemischt. Normal isst sie davon alles gerne. Gestern nur mäßig.
Heute gibt es Karotte-Rind mit den selben "dickmachern" drin.

Könnte Honig o.ä. helfen, damit sie überhaupt frisst? (Verzweiflungstat!)
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 259

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4282 / 425

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. November 2016, 16:46

Hallo!
Könnte Honig o.ä. helfen, damit sie überhaupt frisst? (Verzweiflungstat!)
Ja, Honig kann evt. helfen. Und Ja, ich würde mir da jetzt auch keinen Kopf drum machen. Wenn ein Hamster nicht ausreichend frisst um das Gewicht zu halten und akut krank ist würde ich mir um diese Honig-Thematik absolut keine Gedanken machen. Und so wenig ich persönlich jemals an ein gesundes Tier Honig (oder Zucker und ähnliches) verfüttern würde, so wenig Skrupel und Bedenken habe ich das bei einem kranken Tier zu machen.

Wenn der Honig in Brei eingerührt ist, dann muss man sich auch keine Sorgen machen, dass der Backentaschen verkleben könnte. Denn dann ist der ja stark verdünnt und verflüssigt durch das Wasser im Brei. Jeder der Mal einen Löffel Honig in Joghurt oder was ähnliches gerührt hat weiß, dass der dann definitiv nicht mehr klebrig ist. Auf jeden Fall aber trotzdem gemahlene Nüsse untermischen, auch wenn Honig natürlich ebenfalls die Kalorien des Breis erhöht, Fett hat noch wesentlich mehr Kalorien als Kohlehydrate.

Ansonsten, hast du die Päppelliste von Lorena schon entdeckt? Da sind auch noch so paar echte Notfall-Optionen drauf zu finden, z.B. der Keksbrei. Du kannst auch mal versuchen noch ein klein wenig Öl unter den Brei zu rühren. Walnuss-, Lein-, Sonnenblumenöl etc. wenn du weißt was dein Hamster gerne mag, dann das entsprechende Öl. Öl hat halt wirklich sehr viele Kalorien bei sehr wenig Volumen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annia (23.11.2016)

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Teddy Pablito (04.08.15)

Sternchen:
Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)
Hamlet (04.01.16-11.12.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch

Danksagungen: 277 / 361

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. November 2016, 23:16

Hallo!
Zwischenergebnisse :

Gewicht ist gleich wie gestern :hurra
Sie frisst wie ein Mähdrescher - zumindest Brei und Kerne / Nüsse. Da mir gerade jedes Mittel recht ist um das Gewicht zu heben gibt es jetzt nüsse und Kerne nach Wahl der Dame selbst und sie bedient sich.

Habe mir auch von den Tipps aus @Freyja: s fragen zu Raya den Tipp mit der Petersilie von @Verena72: gekrallt - Petersilie gab es als erstes und die wurde gefuttert. Und ich bilde mir jetzt einfach ein sie frisst deshalb mehr von allem angebotenen.
Einige breis und Pasten (u.a. Nurtical) hat sie Mäulchen-weise gefuttert.
Und dazu eine viertel Walnuss schon gegessen und eine ganze liegt noch im Napf.

Hamlet scheint Ophelia's Geruch auch irgendwie wahrzunehmen. Er dreht seit 2 Tagen völlig am Rad. Mein Phantom ist ein Randalekerl geworden.

Zum Glück hab ich einen zwar etwas kleineren Auslauf als das Gehege aber er ist nen knappen qm groß. Das muss erst mal reichen.

Also ich bin gerade etwas erleichtert dass feli erst mal nicht weiter abnimmt und beobachte jetzt die ganzen Spinner hier :tischhau

Wenn sich etwas ändert gebe ich Bescheid / frag ich wieder. :hb
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love:

Amelia

Schüler

  • »Amelia« ist weiblich

Beiträge: 208

Mein Hamster: Campbell Kyro

Sternchen Amelio

Beruf: Studentin

Danksagungen: 169 / 150

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. November 2016, 23:30

Hallo Annia

Ich drücke euch die Daumen, dass Ophelia sich schnell wieder erholt.

Ich hab noch ein-zwei Tipps von kipi, die vielleicht auch helfen könnten. Sie hat mir geschrieben, dass Brei durch seine Form ziemlich leicht aufspaltbar ist und dadurch zu Blutzuckerspitzen führt. Was bei einem gesunden Goldi kein Problem ist, aber der Brei könne dadurch von den Insulinzellen gar nicht so gut verwertet werden. 2-3 Bockshornkleesamen über den Brei gestreut regen die Insulinzellen an und dadurch die bessere Verwertung vom Brei. Ausserdem ist Avocado sehr angereichert an wertvollen Fetten und ebenfalls Insulinanregend durch das Vitamin D. Bei einem gesunden Tier (bzw. bezieht sich das gesund hier auf Diabetes, im Diabetesfalle kann/soll man Avocado auch öfters geben) könnte man davon 2x pro Woche ein daumennagelgrosses Stück geben.

Sind zwar nicht direkt appettitanregende Stoffe aber vielleicht würden sie helfen, dass Futter, dass sie frisst, optimal zu verwerten.

Gute Besserung kleine Ophelia.
Herzliche Grüsse :winke

Amelia
mit Zwerglein Kyro

Kyro in der Kommode <3 - mein Hemnes-Kommoden-Hack auf 150x50

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annia (24.11.2016)

Lorena

"§$%&/=?"§$%

Beiträge: 2 007

Danksagungen: 1065 / 75

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. November 2016, 00:49

Hallo,
Ausserdem ist Avocado sehr angereichert an wertvollen Fetten und ebenfalls Insulinanregend durch das Vitamin D. Bei einem gesunden Tier (bzw. bezieht sich das gesund hier auf Diabetes, im Diabetesfalle kann/soll man Avocado auch öfters geben) könnte man davon 2x pro Woche ein daumennagelgrosses Stück geben.
Nein! Bitte keine Avocado geben! Avocados sind unverträglich, zum Teil sogar giftig.

Verhungern vor dem gefüllten Napf mit gesunden Zähnchen. :hmpf
Ich konnte nicht herauslesen, ob der TA die Zähne angesehen hat? Du schreibst, du hast sie untersucht, aber wurden sie auch vom TA untersucht, also richtig ins Mäulchen geleuchtet etc?

Ansonsten würde ich keine GBE vermuten, denn die stinken entweder bestialisch oder stinken nicht, aber dann gibts auch keinen Ausfluss (geschlossene Form).

Selene hat dich ja schon auf die Päppelliste verwiesen, ich nehme an, du kennst sie. Da hab ich ua auch Honig erwähnt. Also ja, ich würds ebenfalls probieren.

Frankfurt ist vermutlich zu weit für dich? EDIT: Okay, 330 km.Das ist ja noch ein ganzes Stück südlich von Freiburg.
Liebe Grüße
Lorena & Kunigunde, Yoshi, Tatanga,Toad & King DeDeDe

[Aus 3 mach 1..mein Goldi-Sammelthread]

Für immer im Herzen: Monty:rls Bowser:rls Zelda:rls Kirby:rls Carli:rls Wario:rls Sir Toby:rls Admiral von Schneider:rls Captain Candis:rls Mr. Pommy Pommeroy:rls Miss Sophie:rls Mr. Winnie Winterbottom:rls Janosch:rls Frau Panzerknacker:rls Prinzessin Henriette:rls Cookie:rls Toffee:rls & Sheridan:rls

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annia (24.11.2016)

Amelia

Schüler

  • »Amelia« ist weiblich

Beiträge: 208

Mein Hamster: Campbell Kyro

Sternchen Amelio

Beruf: Studentin

Danksagungen: 169 / 150

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. November 2016, 01:07

Nein! Bitte keine Avocado geben! Avocados sind unverträglich, zum Teil sogar giftig.

Das ist leider eine Fehlinformation, die sich weit verbreitet hat. Avocado enthält Persin, welches für Vögel tatsächlich giftig ist. Von da wurde auch diese Information in die Hamsterhaltung übernommen, dass Avocado unverträglich sei. Jedoch vertragen Säugetiere und somit auch Hamster Avocado sehr wohl. Wichtig ist natürlich, dass die Frucht gut reif ist, also wirklich schön weich vermatscht werden kann. Da gibt es auch wissenschaftliche Studien dazu, dass Avocado bei Diabetes-Raten einen positiven Effekt hat (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26180820) und entsprechend sehr wohl verträglich ist für Hamster. Bei gesunden Tieren einfach nur in gemässigten Portionen geben. Der Tipp hab ich ursprünglich von kipi, welche das auch schon bei diversen Hamstern (in Beratung) angewendet hat und dabei auch nie Schäden von hatte.
Herzliche Grüsse :winke

Amelia
mit Zwerglein Kyro

Kyro in der Kommode <3 - mein Hemnes-Kommoden-Hack auf 150x50

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annia (24.11.2016), Kleiner Muck (25.11.2016)

Lorena

"§$%&/=?"§$%

Beiträge: 2 007

Danksagungen: 1065 / 75

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 24. November 2016, 01:10

Ach tatsächlich. :w00t Das wusste ich nicht und ich hab eben extra nochmal nachgelesen, weil deine Begründung ja durchaus schlüssig klang, sodass ich mich meiner Information nochmal versichern wollte.

Ich glaube, ich würds trotzdem nicht füttern. ^^
Liebe Grüße
Lorena & Kunigunde, Yoshi, Tatanga,Toad & King DeDeDe

[Aus 3 mach 1..mein Goldi-Sammelthread]

Für immer im Herzen: Monty:rls Bowser:rls Zelda:rls Kirby:rls Carli:rls Wario:rls Sir Toby:rls Admiral von Schneider:rls Captain Candis:rls Mr. Pommy Pommeroy:rls Miss Sophie:rls Mr. Winnie Winterbottom:rls Janosch:rls Frau Panzerknacker:rls Prinzessin Henriette:rls Cookie:rls Toffee:rls & Sheridan:rls

Amelia

Schüler

  • »Amelia« ist weiblich

Beiträge: 208

Mein Hamster: Campbell Kyro

Sternchen Amelio

Beruf: Studentin

Danksagungen: 169 / 150

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. November 2016, 01:20

Ist auch in vielen Hamsterfutterlisten wie z.B. diebrain als unverträglich aufgelistet, von daher eine weit verbreitete Meinung :naa

Mein Amelio hat sie die ketzten 4 Monate täglich bekommen, weil er Diabetes hatte und das hat ihm sichtlich sehr gut getan. Wenn nicht aus direkt diabetischen Gründen ist sie frucht auch nicht so wichtig, kann aber den Stoffwechsel unterstützen. Und enthält Vitamin D, was sonst fast kein Lebensmittel enthält.

Wichtig ist halt, dass die Frucht wirklich reif ist. Da darf ja dann jeder selbst entscheiden, mit was er sich sicher genug fühlt zum füttern ^^

Gute Nacht :winke
Herzliche Grüsse :winke

Amelia
mit Zwerglein Kyro

Kyro in der Kommode <3 - mein Hemnes-Kommoden-Hack auf 150x50

Annia

Es ist was faul im Nagarium

  • »Annia« ist weiblich
  • »Annia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 302

Mein Hamster: Teddy Pablito (04.08.15)

Sternchen:
Ophelia (25.02.16-10.01.17)
Kirby (Nov. 15-10.02.17)
Floriana (???-13.06.17)
Hamlet (04.01.16-11.12.17)

Wohnort: Lörrach

Beruf: Bio/Englisch

Danksagungen: 277 / 361

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. November 2016, 17:32

Hallo ihr beiden,

vielen Dank für die vielen tollen Infos.
Bockshornkleesamen habe ich sogar da, kann ihr heute abend mal 2 Stück zum Brei dazu geben - neues wird ja eigentlich immer sofort gefressen.

@Lorena: die Zähnchen wurden nicht eingehend untersuchts - also nur die Schneidezähne wurden kurz angeschaut, da wird das "Problem" ja wo anders vermuteten.

@Amelia: ich denke die Avocado werde ich auch mal noch unter Aufsicht und mit mir als "versuchskaninchen" anbieten, wenn ich eine schön reife finde. Habe natürlich auch die genannten Threads gelesen und Avocado deshalb bisher vermieden. @Freyja: hat glaube ich bei Raya auch mit Avocado gearbeitet - vielleicht kannst du deine Erfahrung (Beliebtheit/Wirkung) mal schreiben? :)

Folgende Termine sind im Moment ausgemacht:
1. TA - "Haustierarzt" - Antibiotikum wird mindestens 10 Tage durch gegeben - und mind. 5 Tage nach völligem Abklingen der Symptome. (Er würde die OP durchführen, hat für so kleine Tierchen aber keine Gasnarkose, Injektionsnarkose ist ihm zu riskant, er empfiehlt wo anders operieren zu lassen)

2. TA - "Tierklinik ums Eck" - Dienstag haben wir einen Termin für Ultraschall bei einer Nager-Spezialistin, mit der ich gerade telefonieren konnte. Sie schaut zwar eher bei Meerschweinchen und Kaninchen, aber sie sagt, wenn Ophelia still halten kann (kann sie!), bekommt sie einen guten Ultraschall hin und wir können eine feste Diagnose stellen. (In der Klinik gibt es zwar eine Spezialistin für OPs bei Nagern, die Gasnarkose ist auch möglich - die Spezialistin hat aber ab morgen 10 Tage Urlaub..)

3. TA - "Terrarienspezialist" - Wenn der Ausfluss wieder kommt oder sie weiterhin rapide an Gewicht verliert, genügt ein Anruf und ich kann sehr sehr schnell zur OP mit Inhalationsnarkose kommen (vorher kurze Untersuchung ob überhaupt nötig) - er hat bereits erfolgreich Zwerghamster operiert, da geht so ein Brummer wie Feli klar. :) Er möchte aber natürlich auch, dass ich erst beobachte und mit dem AB behandle, bevor wir die OP im bereits geschwächten Zustand wagen. Denn unnötig operieren findet er auch nicht ratsam.

Ich muss echt sagen, die Tierärzte hier sind wirklich alle ultra lieb und verdammt ehrlich. Außerdem echt der Hammer, dass ich an andere Ärzte verwiesen werde, die die "schonendere" Narkoseart anbieten können.
Dass ich alles zahle, was sie verlangen wissen alle 3 Tierärzte schon - dank Ophelia kenne ich außer diesen 3en sogar noch eine Tierärztin schon.. :|
9 Monate sind ja auch ein stolzes Alter, in dem man schon locker alle Tierärzte der Region abgeklappert haben muss... :gruebel

Ich bin auf jeden Fall echt grade ziemlich zufrieden. Jeder Hilft "so gut und schnell er kann."
(Ultraschall ist heute nicht mehr möglich weil voll und morgen nicht möglich, weil da die Sono-Expertin für Nager frei hat. Notfalls kann ich Samstag zum Notdienst kommen, da ist sie da. Aber die OP müsste dann bei dem anderen TA stattfinden.) :tele :tele

:irre Daumen drücken, dass das AB wirkt ist mir also immer noch das wichtigste. Es scheint zwar alles irgendwie zu klappen, wenn es muss. Aber etwas wirr ist es schon. :zuck
LG Annia, Hamlet, Pablito und Sternenhamster Ophelia, Kirby & Floriana :love: