Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.das-hamsterforum.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

bubbelgum

Schüler

  • »bubbelgum« ist weiblich
  • »bubbelgum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dresden

Beruf: Studentin

Danksagungen: 29 / 13

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 23. August 2013, 10:20

Hamster nie wach, wann Haus kontrollieren/reinigen

Hallo,

habe meinem Hamster seit knapp einer Woche. Es wäre also Zeit mal ins Haus zu schauen und die Toi-Ecke sauber zu machen. Bin gestern und vorgestern bis halb zwei aufgeblieben, aber er kommt einfach nicht raus. Mein Freund steht um 5 Uhr auf und da ist er auch schon wieder weg. Flip nutzt sein Sandbad und Laufrad und gefressen wird auch. Also ist in der Beziehung alles ok. Wie soll ich es am besten regeln, also wann Nestkontrolle und Reinigung?

Danke für eure Hilfe!

LG Linda

Lea1011

Schüler

  • »Lea1011« ist weiblich

Beiträge: 46

Mein Hamster: Fred
Jack
Peaches

Wohnort: Braunschweig

Beruf: techn. Produktdesignerin

Danksagungen: 6 / 25

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 23. August 2013, 10:26

Hallo Linda,

Ja schwierig...

Schläft er denn im Haus oder ist er irgendwo anders vielleicht untergebuddelt? Ist bei meinem so, der schläft nicht im Haus :D

@Lea1011: Die Threaderstellerin hat doch geschrieben, dass er im Haus ist/schläft und sie gerne nun die Ecktoilette im Haus saubermachen würde....Verena72
Liebste Grüße

Lea, mit Fred, Jack und Peaches



:hand

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 106

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1607 / 816

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 23. August 2013, 10:32

Huhu,

der Kleine muss sich ja jetzt erst mal eingewöhnen und seine schlimme "Eimer-Zeit" hinter sich bringen.
Daher ist es nicht verwunderlich, dass er erst mal verunsichert und ängstlich ist und Zeit braucht, bis er sich eingelebt hat.
Prima, dass Du ihm diese Zeit gibst und er erst mal bei Dir "ankommen" kann.

Hast Du ein Haus mit abnehmbarem Dach?
Dann würde ich einfach mal zu späterer Stunde, bevor Du ins Bett gehst, kurz das Hausdach abnehmen, kurz mal reinschauen wie es drinnen (und er augenscheinlich) so aussieht, die Ecktoilette rausnehmen und sauber machen, neuen Sand rein und dann wieder ins Haus stellen. Das wird Flip überstehen und mit der Zeit wird er sich auch dran gewöhnen, dass ihm da kein Unheil droht.
Das dauert ja auch nur ein paar Sekunden.
Am Nest an sich musst Du eigentlich nichts machen. Nach so kurzer Zeit ist das noch nicht verdreckt, Hamster sind ja sehr reinlich. Sie kötteln zwar da, wo sie sich putzen, also auch im Nest, aber die Köttel trocknen ja durch und können daher einfach liegen bleiben. Zudem markieren die Hamster mit ihren Kötteln auch ihren Futtervorrat.
Nur die Ecktoilette bzw. der bepullerte Sand sollte regelmäßig (ich sag mal spät. alle zwei Tage) sauber gemacht werden.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

bubbelgum

Schüler

  • »bubbelgum« ist weiblich
  • »bubbelgum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dresden

Beruf: Studentin

Danksagungen: 29 / 13

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 23. August 2013, 10:54

Danke für die Antwort. War mir unsicher, da ich ihn abends dann ja wecken muss. Aber das ist wohl mal nötig. Der Kleine tut mir richtig Leid. Er kannte ja noch gar nicht. Das erste mal saß er im Laufrad und hat sich gewundert, warum das wackelt. Selbst das Gemüse musste er erst kennen lernen :hmpf

Dann werde ich heute Abend wohl mal kurz ins Haus schauen und Toilette reinigen. Das Dach kann man ja zum Glück abnehmen, so wie sich das gehört ;-)

LG Linda

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 106

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1607 / 816

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 23. August 2013, 11:06

Ja, mach das einfach mal. Wie gesagt, geht ja schnell.
Und dass der Hamster nicht rauskommt, muss nicht heißen, dass er noch tief verpennt ist. Ggf. sitzt er wach im Haus und wartet nur drauf, dass ihr endlich ins Bett geht, damit er sich raustrauen kann.
Wenn er noch im Nest schläft - gut! Dann bekommt er das eh nicht wirklich mit, wenn Du mal kurz die Toilette zum saubermachen rausnimmst.
Wenn er wach ist - auch gut! Dann nimmst Du auch die Toilette raus und stellst sie sauber wieder rein... und er wird mit der Zeit merken, dass Du ihn nicht direkt morchelst, also dass von Dir keine Gefahr ausgeht.
Anfassen oder nach ihm greifen würde ich allerdings nicht. Nur gucken, nicht anfassen! :zwinker Das muss von ihm kommen, irgendwann.
Aber erst mal muss er so mutig werden, dass er raus kommt, wenn ihr noch wach seid und er muss lernen, dass ihm von den normalen Alltagsgeräuschen keine Gefahr droht.
Das kommt aber bestimmt ganz bald.
Ist ja alles etwas viel für ihn. Wenn er noch gar nichts kannte, was ein Hamsterleben lebenswert macht.
Aber das wird ganz bestimmt!
Liebe Grüße,

Verena :knicks

6

Freitag, 23. August 2013, 19:21

Huhu Linda :winke

Also wenn du das Dach abnimmst, schön vorsichtig, dann wird er sicherlich wach werden, falls er schläft. Andererseits kann es aber ja auch durchaus sein, daß er wirklich nur darauf wartet, bis ihr weg seid. Wenn er dich also beim Öffnen des Daches verwundert oder einfach unsicher anguckt, die Öhrchen schön aufgestellt, Augen (natürlich) offen, dann schlief er nicht. Du kannst ihn denn auch mal ein Kernchen anbieten aber Vorsicht, manch Hamsterchen reagiert da (leider) dennoch bissig, da du ja auch in sein Revier eindringst!

Ich hoffe aber, daß er sich dennoch schnell an euch gewöhnt und die scheinbare Angst vor euch vergeht!



Liebe Grüße,
Rainer :hand

bubbelgum

Schüler

  • »bubbelgum« ist weiblich
  • »bubbelgum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dresden

Beruf: Studentin

Danksagungen: 29 / 13

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 23. August 2013, 22:12

Hallo!

Habe gerade mal ins Häuschen geschaut. Seine Toilette nutzt er schon mal nicht, aber das ich ja nicht so schlimm. Flip hat mich ganz neugierig angeschaut und Männchen gemacht. Er ist zum Glück keiner der beißt, nur noch etwas vorsichtig. Mittlerweile hat er beide Eingänge des Labyrinths zugeschaufelt mit Streu. Sieht schon witzig aus :auge Ich glaube er ist froh, dass er einen tollen Käfig hat und viel Streu und nicht mehr in dem Eimer wohnt mit 3 cm Streu. :hmpf

LG Linda

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Verena72 (26.08.2013)

Cinzano

Plüschkugelblogger

  • »Cinzano« ist weiblich

Beiträge: 1 040

Name im alten Forum: Cinzano

Mein Hamster: Winifred
† Filou, Lotti, Valentino, Minosch, Ophelia, Milka, Flöckchen, Däumelinchen, Paulchen, Rufus

Wohnort: München

Beruf: Plüschpuschlerin

Danksagungen: 576 / 466

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 27. August 2013, 11:20

Hallo,

wenn er die Toilette nicht nutzt, dann können das Sandbad, oder auch der Kletterturm benutzte Ersatztoiletten sein. Viele Hamster haben aber auch gar keinen speziellen Pipiplatz, oder es dauert seine Zeit bis sie sich festlegen, das ist nicht weiter schlimm.
Auch wenn er seine Toilette nicht benutzt, würde ich das Hausdach öffnen beibehalten, verständlicherweise zur späten Stunde, vielleicht ein leckeres Kernchen ablegen und wieder schließen. So lernt dein Hamster, dass nichts schlimmes passiert, wenn du in seinem Gehege hantierst und vielleicht sogar noch was leckeres für ihn rausspringt :jep
Liebe Grüße,
Cin




bubbelgum

Schüler

  • »bubbelgum« ist weiblich
  • »bubbelgum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dresden

Beruf: Studentin

Danksagungen: 29 / 13

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 27. August 2013, 15:41

Edit von MidnightStorm: Beiträge zusammen gefügt. Es kann 2h über den "Bearbeiten"-Button rechts unter dem Post editiert werden. :) @bubblegum:

Hallo,

das mache ich! Bin ja auch neugierig, wie sich sein Bau so verändert. Inzwischen hat er beide Eingänge zu gebuddelt und weiß schafft mega viel Streu an die Oberfläche :-)

LG Linda
Hallo nochmal,

habe noch eine Frage und wollte nicht extra einen neuen thread aufmachen. Soll ich das Streu, was Flip aus den Gängen schafft dort an den Stellen lassen oder soll ich etwas davon rausnehmen? Er hat schließlich schon beide Eingänge vom Labyrinth zugemacht und auf dem oberen liegt ein richtiger Haufen mit Streu. Auch die Korkröhre ist mit Streu zugeschoben. Ich bin auf jeden Fall richtig froh das er das Streu richtig ausnutzt :-)

LG Linda

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bubbelgum« (27. August 2013, 15:48)


Dani88

Schüler

Beiträge: 45

Mein Hamster: Fridolin - Goldhamster ca. 1,5 Jahre

Danksagungen: 18 / 6

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 27. August 2013, 16:23

Hi,

wenn das Streu nicht drecking (Urin) ist, würde ich das auf jeden Fall drin lassen. Irgendwas hat sich dein Hamster dabei gedacht :D (für uns manchmal nicht ganz nachvollziehbar :gruebel )

LG
Liebe Grüße von Dani und der Fellnase Frido :laufrad

bubbelgum

Schüler

  • »bubbelgum« ist weiblich
  • »bubbelgum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dresden

Beruf: Studentin

Danksagungen: 29 / 13

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 27. August 2013, 16:33

Hey,

naja ich bin der Meinung das es einfach zu viel Streu ist und er es immer weiter weg schaffen muss um weiter buddeln zu können.

LG Linda

Alex92

Robopopopower

  • »Alex92« ist weiblich

Beiträge: 5 758

Mein Hamster:
Tuuli - Robo (w)

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2472 / 1181

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 27. August 2013, 16:38

Hallo,

das Streu vor den Eingängen muss du unbedingt lassen, dieses schiebt er nicht davor um es aus dem Haus / der Röhre zu schaffen, sondern um die Eingänge zu verschließen. Das ist ein ganz natürliches Verhalten, mit dem der Hamster seinen Bau schützen will - das Streu wegzunehmen wäre also sehr kontraproduktiv. Streu einfach immer drin lassen, Hamster buddeln gern mal Mondlandschaften in ihr Gehege, das ist völlig normal und okay.
Grüße
Alex

bubbelgum

Schüler

  • »bubbelgum« ist weiblich
  • »bubbelgum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Dresden

Beruf: Studentin

Danksagungen: 29 / 13

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 27. August 2013, 20:43

Hallo!

Vielen Dank für die Antwort, dann lasse ich einfach alles so. Er hat sich jetzt auch einen anderen Eingang als zum Haus rein gesucht :auge

LG Linda

Nurifee

Mami für alle

  • »Nurifee« ist weiblich

Beiträge: 66

Mein Hamster: Momsti
--> männlicher Goldi
--> zwischen einem halben Jahr und Jahr

Peewee
--> weiblicher Dsungare (Hybrid)
--> November 2012

Wohnort: Großbettlingen

Beruf: Hotelfachfrau

Danksagungen: 25 / 46

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 1. Oktober 2013, 16:05

Hallo zusammen,

ich bin neu unter den Hamsterfreunden und habe meinen Kleinen jetzt seit 4 Tagen. Aber einige Fragen sind schon aufgekommen:

Die erste wurde hier denke ich schon beantwortet. Nur ab welcher Uhrzeit könnte es denn Hamstergerecht sein an sein Häuschen zu gehen? 21.00 Uhr? 22.00 Uhr?
Mein Kleiner lässt sich auch nie blicken, egal ob nachts um 2.00 Uhr oder morgens um 5.00 Uhr. Ich habe also mal nachgesehen was denn alles so in seinem Häuschen los ist. Dabei habe ich festgestellt, dass er seine Toilette als Schlaf- und Futterplatz nutzt. Außerdem konnte ich keine nassen Pinkelstellen finden. :( Kann das sein?
Was mich auch sehr wundert ist, dass er das komplette Einstreu im Haus an die Eingäne geschaufelt hat. Dass er die Eingänge verschließt ok, aber im Haus ist kein Einstreu mehr. Habe ich ihm da zu wenig reingelegt? Oder ist auch das normal? Der Käfig ist voll mit Einstreu, wenn er also noch welches benötigt könnte er sich welches holen...
Genauso ist er den halben Nachmittag wach. Ich höre ihn immer wieder Geräusche machen in seinem Häuschen. Ist das normal?
Die anderen beiden Frage stelle ich nun auch hier, auch wenn sie nicht ganz zum Thema passen.
Mein Hamsterchen kommt aus der Massenzucht und ist also kein artgerechtes / ausgewogenes Futter gewöhnt. Ich habe festgestellt, dass er alles Futter was aus Pflanzenteilen besteht (Kräuter, Blüten, etc.) aussortiert und nur die Körner, Nüsse und Getreideteile frisst. Habe ich eine Möglichkeit ihn an besseres Futter zu gewöhnen? Schließlich möchte ich ihn ja gesund ernähren. Ich habe mir extra soviel Mühe beim Aussuchen von dem Futter gemacht. Genauso möchte ich ich ihn an frisches Gras gewöhnen, mit welchen Mengen soll ich anfangen? Das Gras ist schon in kleinen Tonschalen ausgesät.

Ich hoffe ihr habt Antworten für mich. Ich möchte ja alles richtig machen.


Dankeschön!

Maren
:str Bye bye und bis dann...

Alex92

Robopopopower

  • »Alex92« ist weiblich

Beiträge: 5 758

Mein Hamster:
Tuuli - Robo (w)

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2472 / 1181

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 1. Oktober 2013, 16:55

Hey @Nurifee:

wenn dein Kleiner erst so kurz bei dir ist, solltest du ihn eigentlich erstmal ein paar Tage in Ruhe lassen, man sagt grob eine Woche Eingewöhnungszeit. Natürlich ist da jeder Hamster anders und manche brauchen gerade mal einen Tag, andere Monate. Anfangen tut man dann immer, indem man mit dem Hamster spricht, ihm Leckerlies aus der Hand anbietet usw. Ich hatte hier mal beschrieben, wie mein Freund und ich die (Pflege-) Hamster an uns gewöhnen.
Es macht wirklich gar nichts, wenn man das Haus nicht ständig reinigt, Hamster sind bei genügend Einstreutiefe durchaus in der Lage, ihr Häuschen selbst "sauberzuhalten". Wie tief hast du denn unter dem Haus eingestreut wenn ich fragen darf?
Wann es okay ist an das Haus zu gehen ist sehr unterschiedlich, da jeder Hamster unterschiedlich ist. Einer der erst um 4 Uhr aufsteht findet es nicht toll, wenn er um 22 Uhr geweckt wird, einer der von selbst gegen 22 Uhr aufsteht stört sich weniger daran, wenn er um 22 Uhr aus den Federn geschmissen wird. Generell sollte man einen Hamster nämlich nie wecken, besser ist es wenn der Hamster schon wach ist, man ihn dann in den Auslauf setzt und in Ruhe am Haus rumwerkelt. Ich denke dein Hamster ist einfach noch in der Eingewöhnungsphase und du solltest erstmal gar nicht reinigen, denn so schlimm stinken tut es auch nach einer Woche noch nicht, ich reinige die Häuser bzw. Schlafstätten teilweise nur 1 mal im Monat oder seltener und trotzdem riecht da gar nichts, sie schlafen aber alle auf / in 30cm tiefem Streu.
Wie gesagt, er gewöhnt sich bestimmt gerade erst noch ein und muss lernen, wann ein Hamster aufsteht und wann er schlafen geht, gerade wenn er aus solch einer Massenzucht stammt. Dort sind die Tiere oft auch tagsüber wach, da sie einfach gar keine Rückzugsmöglichkeiten haben. Es kann also sein, dass er schon ganz bald "anständige" Hamsterschlafzeiten hat, wenn er genügend Ruhe bei dir hat. Dass ein Hamster auch tagsüber mal knabbert, etwas buddelt usw. ist übrigens ganz normal, ich höre meine auch öfter mal knuspern. Sie schlafen nicht die ganze Zeit wenn sie im Haus sind, sie kommen nur eben meist nicht tagsüber raus (wenn dann eher die Zwerge als Goldis).
Mit Toilette meinst du solche eine Ecktoilette gefüllt mit Sand? Die Erfahrung hat @Selene: auch schon gemacht, vielleicht kann sie dir sagen wie sie das gelöst hat. Hamster sind oft sehr eigenwillige Tiere, die einfach dort schlafen wo es ihnen passt. Das macht aber eigentlich nichts, selbst wenn er in / neben der Toilette schläft. Woran siehst du denn, dass er dadrin schläft? Hast du ins Haus geschaut oder vermutest du es nur? Übrigens ist Kot zwischen den Vorräten ganz normal, Hamster markieren damit ihr Revier und auch ihre Vorräte. Für den Menschen ist das vielleicht gewöhnungsbedürftig, für den Hamster aber ganz normal. Die Köttel trocknen sehr schnell aus und stören dann auch gar nicht weiter, man reinigt daher auch nur die Pipiecken und sammelt nicht jeden Köttel weg. ;) Dass du keine Pinkelecken findest kann daran liegen, dass er nicht ins Haus macht sondern woanders hin oder es gut vergräbt. Hast du mal im Sandbad geschaut? Wenn er die Toilette (sofern sie mit Sand gefüllt ist) als Schlafplatz ansieht kann es durchaus sein, dass er dafür das Sandbad als Klo nutzt. Meist riecht man es dort entweder oder sieht Klumpen. Aber wie gesagt, man muss sich da keinen Stress machen wenn man nicht täglich / alle 2 Tage die Toilette reinigen kann, ich geh da auch eher nach Gefühl und Nase. ;) Wenn es irgendwo stinkt wird es gesäubert, wenn nicht dann nicht. Hamster sind an sich schon reinliche Tiere, die teilweise auch von selbst das Streu umschichten und damit sauber halten, wenn sie genügend Streu zur Verfügung haben.
Eingänge verschließen ist auch ganz normal, sie schützen damit ihren Bau. Dass dabei etwas Streu im Haus verloren geht ist normal. Wenn es ihm zu wenig wäre würde er sich schon wieder welches "beschaffen". Hast du eigentlich irgendwelches Nistmaterial drin? Gut geeignet ist zerrupftes Klopapier (chlorfrei gebleicht, ohne Duft,...).
Kräuter frisst hier übrigens auch kein Tier, egal woher es kommt (wobei alles Notfalltiere sind, nur einer eben in der Pflegestelle geboren und artgerecht aufgezogen und der Rest irgendwelche abgegebenen Tiere, die sicher auch ursprünglich aus einer Massenzucht stammen). Das kennen aber auch viele andere Hamsterhalter, Kräuter und Blüten sind einfach nicht unbedingt beliebt. Ich lege daher einfach ein paar in eine Ecke vom Gehege, sodass der Hamster sie hat wenn er mal Appetit darauf verspürt, aber im normalen Trockenfutter sind sie nicht, da ich sie dann nur wegwerfen müsste. Solange er ein ausgewogenes Trockenfutter bekommt, Eiweiß (1-2 Mehlwürmer pro Tag) und möglichst täglich Frischfutter ist das schon in Ordnung, auch wenn er keine Kräuter frisst. Welches Futter gibst du ihm denn? Ist dort schon Eiweiß drin (Würmer, Gammarus,..)?
Als Frischfutter sollte es übrigens nicht nur Gras geben, sondern auch Gemüse und selten mal Obst - zu viel (Frucht)Zucker ist auch für Goldhamster nicht gesund, daher gebe ich persönlich nur sehr selten Obst, vielleicht 1 mal im Monat, andere geben 1-2 mal die Woche welches. Obst ist eben nichts was sie unbedingt brauchen, das würde ich eher als Leckerlie ansehen, nicht aber als wichtiges Frischfutter. Eine schöne Liste was man alles füttern darf gibt es hier: http://www.diebrain.de/hi-frischfutter.html#gem Auch der Thread hier ist interessant: Einführung in die Ernährung und Futterliste
Wenn du weiterhin selbst anpflanzen willst, schau mal hier was man so alles nutzen kann: Gehegebegrünung, Saatanzucht und Pflanzen als Dekorationsfutter und [Fortsetzung] Gehegebegrünung, Saatanzucht und Pflanzen als Dekorationsfutter
Ich weiß nicht wie viel Gras man etwa geben sollte, ich würde es erstmal mit ein paar Halmen versuchen (ist sicher schwerer verdaulich als z.B. Gurke). Bei mir werden die Pflegis eigentlich gar nicht "umgewöhnt" sondern bekommen direkt anständiges Trocken- und Frischfutter. Wenn man merkt, dass der Kot matschig ist, sollte man dieses reduzieren, aber normalerweise vertragen Hamster eine Futterumstellung gut.
Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Alex92« (1. Oktober 2013, 17:06)


Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 399

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4358 / 425

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 1. Oktober 2013, 17:23

Huhu!
Die Erfahrung hat @Selene: auch schon gemacht, vielleicht kann sie dir sagen wie sie das gelöst hat.
Tja... wie hab ich das gelöst?! Indem er eine zweite Ecktoi bekommen hat! :D
Er hat jetzt also in einer Kammer eine stehen in der er schläft und in der anderen Kammer eine Ecktoi die er aktuell auch als Toi nutzt.
Hamster hat also seinen Willen - "Ich mag in meiner Ecktoi schlafen!" - bekommen und KG ihren Willen - "Ich mag aber nicht ständig das halbe Haus leerbuddeln um die feuchte Streu weg zu bekommen!" - ebenfalls und aktuell sind scheinbar alle zufrieden. :zwinker

Die Aktion war/ist natürlich etwas aufwändiger, weil logischerweise nur in einer Kammer eine kleine Ebene die die Toi vor dem Unterbuddeln schützt eingezogen war. Also musste in die zweite Kammer nachträglich eine Ebene rein, was wiederum nicht so einfach ging, weil auf dem lackierten Holz der Holzleim nicht klebt. Also erst abschleifen und dann leimen und das alles ohne das Haus ausbauen zu können, bzw. zu wollen.
Aber wenn er das nun so beibehält, dann war es das wert.

Zum Säubern: Wenn dein Hamster spät nachts erst aufsteht, dann würde ich das Hausdach immer erst so spät wie möglich aufmachen, aber wie Alex schon schrieb erst nach einer Eingewöhnungszeit und auch nur wenn es das Müffeln anfängt.
Ansonsten kannst du auch am späteren Abend dann mal lauschen oder sehr früh am Morgen ob du es nicht im Haus Knuspern hörst, dann ist der Hamster ja wach und du musst ihn nicht wecken. Würde ich aber nicht mitten am Tag machen wenn es knuspert, da ist der Hamster dann sehr wahrscheinlich nur in so einem Dämmerzustand und knabbert halb schlafend an irgendwas. Spät abends oder früh am Morgen sind sie dann aber doch praktisch immer richtig wach wenn es Knuspert und dann ist es am wenigsten stressig. So halte ich das jedenfalls bei meinem wenn der mal wieder nachts gar nicht aufstehen mag.
Aber wie schon gesagt, erst eingewöhnen lassen!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Alex92 (01.10.2013)

Nurifee

Mami für alle

  • »Nurifee« ist weiblich

Beiträge: 66

Mein Hamster: Momsti
--> männlicher Goldi
--> zwischen einem halben Jahr und Jahr

Peewee
--> weiblicher Dsungare (Hybrid)
--> November 2012

Wohnort: Großbettlingen

Beruf: Hotelfachfrau

Danksagungen: 25 / 46

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 1. Oktober 2013, 19:07

Vielen Dank an euch für die schnellen Rückmeldungen! Also...

Unter dem Haus ist nicht eingestreut, es steht auf dem Boden des Käfigs, ich habe es eingegraben. Ich dachte es würde reichen, wenn ich in das Haus Streu lege. Allerdings hat der Kleine das ja benutzt. Besonders hoch könnte ich auch gar nicht darunter einstreuen, da ich ein sehr großes Wohnlabyrinth habe und das Ganze mit der ersten Ebene kollidieren würde. :( --> Ich habe gerade eben nochmal geschaut, ich hätte noch 5 cm nach oben, dann wird es aber kompliziert mit dem Dach abheben.
Ich habe einmal schnell ins Haus geschaut, als er das einzige Mal draußen am Wassernapf war, als ich da war. :) Ich hab mich beeilt und nichts angefasst, dass ich ihn nicht störe.
Ich habe weit und breit keine Pipistelle finden können, nicht im Sandbad, nicht in einer anderen Ecke und nicht im 2. Haus. Ich konnte natürlich noch nicht alles absuchen, weil ich ihn ja nicht stören und stressen möchte. Es gibt noch eine "dunkle" Ecke in die ich im Moment so nicht schauen kann. Vielleicht da?!
ich hab sowohl Heu als auch Klopapier als Nistmaterial im Käfig verstreut, dass könnte er sich holen wenn er möchte. Oder hätte ich ihm das parat in sein Haus legen sollen? Aber Heu scheint er nicht zu mögen, das hat er noch nicht angerührt.
Futter habe ich bei Rodipet bestellt, nachdem ich die Seite www.diebrain.de auswendig gelernt habe. :) Ich habe auch schon angefangen ihn mit Frischfutter zu füttern. Ich dachte nur ich müsste ihn langsam gewöhnen und habe ihm deswegen bisher nur eine kleine Ecke Karotte jeden Tag gegeben und wollte das jetzt steigern und anderes Gemüse dazu nehmen. Ich hätte im Moment noch Gurke, Tomate und Paprika im Angebot.
Ok, eine zweite Ecktoilette könnte schwierig werden, da ich glaube, dass die anderen Ecken in dem Wohnlabyrith zu klein sind für die gewöhnlichen Ecktoiletten die man kaufen kann. Da müsste dann eine andere Lösung her. Hm,...

Aber das Fazit ist also, dass ich abwarte und ihn einfach in Ruhe lasse.

Im Anhang noch ein Bild von meinem Käfig. Für Anregungen bin ich immer offen, also bitte legt los!

Danke Maren
»Nurifee« hat folgendes Bild angehängt:
  • K1600_PA010037.JPG
:str Bye bye und bis dann...

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 399

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4358 / 425

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 1. Oktober 2013, 19:23

Hallo!
Im Anhang noch ein Bild von meinem Käfig. Für Anregungen bin ich immer offen, also bitte legt los!
In Anbetracht der Probleme die du hier schilderst:
Unter dem Haus ist nicht eingestreut, es steht auf dem Boden des Käfigs, ich habe es eingegraben. Ich dachte es würde reichen, wenn ich in das Haus Streu lege. Allerdings hat der Kleine das ja benutzt. Besonders hoch könnte ich auch gar nicht darunter einstreuen, da ich ein sehr großes Wohnlabyrinth habe und das Ganze mit der ersten Ebene kollidieren würde
Und weil man so wie es ist leider nur sehr wenig einstreuen kann würde ich dir eigentlich dazu raten die untere Ebene komplett heraus zu nehmen. Dann das Rad auf eine Ebene stellen, so dass es grade noch nicht an den Deckel stösst und dann einfach Streu rein bis zum geht nicht mehr. :zwinker Hamster sind Buddeltiere, die lieben hohe Einstreu. Am beste gut festgedrückt und auch noch mit Heu vermischt, dann halten Gänge da drin sehr gut.
Und dann hast du sowohl keine Probleme mehr mit dem Abheben vom Hausdach, als auch keine dunklen Ecken mehr und dein Hamster hat unter dem Haus gaaaanz viel Streu was er vor die Eingänge schieben kann und hat trotzdem noch ausreichend davon um sich nach unten aus dem Haus heraus zu graben.
Kleine Ebenen kann man für die Ecktoi problemlo selbst ins Haus kleben, damit auch die dem Hamster nicht auf den Kopf fallen kann wenn er drunter durch buddelt. Stelzen am Haus wirken dem Versinken entgegen.

Klingt zwar wahrscheinlich jetzt erstmal nach viel Arbeit, aber das meiste lässt sich sicher ganz einfach bewerkstelligen und dem Hamster wird es gefallen.

Ok, eine zweite Ecktoilette könnte schwierig werden, da ich glaube, dass die anderen Ecken in dem Wohnlabyrith zu klein sind für die gewöhnlichen Ecktoiletten die man kaufen kann.
Stimmt leider, bei den im Handel erhältlichen Mehrkammerhäusern/Labyrinthen ist meist nur eine Kammer groß genug für eine Ecktoi.
Bei meinem selbstgebauten Haus hat es halt 2 gleich große Kammern in die jeweils eine rein geht und noch einen schmaleren Gang. Da war das dann machbar.

Nurifee

Mami für alle

  • »Nurifee« ist weiblich

Beiträge: 66

Mein Hamster: Momsti
--> männlicher Goldi
--> zwischen einem halben Jahr und Jahr

Peewee
--> weiblicher Dsungare (Hybrid)
--> November 2012

Wohnort: Großbettlingen

Beruf: Hotelfachfrau

Danksagungen: 25 / 46

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 1. Oktober 2013, 19:45

Hm,... und wie stelle ich das am dümmsten an ohne den Kleinen vollkommen zu stressen? Das sollte ja richtig schnell gehen...
:str Bye bye und bis dann...

Alex92

Robopopopower

  • »Alex92« ist weiblich

Beiträge: 5 758

Mein Hamster:
Tuuli - Robo (w)

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2472 / 1181

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 1. Oktober 2013, 19:50

Hey,

wenn das Haus auf dem Boden steht ist das wirklich ungünstig, es sollte immer auf mehr Streu stehen. So kann der Hamster sich einerseits viel besser eingraben (ist dann auch geschützer vor Geräuschen und schläft besser) und viele Hamster buddeln auch vom Haus aus ihre Gänge. Bei dir ginge das nicht, da er ja unter den Wänden nicht durch kommt.
Ich würde sie Selene auch die untere Ebene entfernen, das Haus auf Stelzen stellen und dann 30cm Streu reinkippen. Davon hat der Hamster wirklich etwas! :) Dein Rad scheint von Rodipet zu sein, das höhenverstellbare Modell oder? Wenn ja, wie hoch kann man das denn "ausfahren", also wie viele Zentimeter von der Untekante des Rades sind es dann bis zum Boden? Vielleicht muss man dort gar keine Ebene bauen sondern kann den Ständer auf den Boden stellen und das Rad eben auf die maximale Höhe einstellen.
Ansonsten würde ich noch zu einem größeren Sandbad raten, so 20x30cm Grundfläche und 15cm tief. So kannst du 10cm Sand reintun, da Goldis gern in tieferem Sand buddeln. Die Sandbox kann man bestimmt auf die obere Ebene stellen (oder wäre eine 15cm hohe Box zu hoch?), ansonsten auch auf lange Stelzen stellen und dann ab ins tiefe Streu damit. Wenn du z.B. 30cm hoch einstreust, kannst du die Stelzen 20cm lang machen. So schaut die Box noch 5cm über dem Streu heraus und der Hamster kann bequem ein- und aussteigen.

Edit: Achso, ich find übrigens du hast einen super Anfang mit dem Käfig und der Ausstattung gemacht! Viele fangen ja leider total falsch an, bei dir haperts eben nur noch am Streu, aber das lässt sich ja leicht ändern. Ich würde nur die Klopapierrolle und die Küchenrolle entfernen, die sind für Goldis zu klein. Alles sollte mindestens 7cm Durchmesser haben, damit sie auch mit dicken Backen noch durchpassen ohne sich zu verletzen.

Edit2: Ich würde vermutlich die Ebene für das Laufrad (falls nötig) schonmal bauen, also einfach ein Stück Pappelsperrholz, 6 oder 8mm dick, im Baumarkt zuschneiden lassen und Rundstäbe oder Vierkantstäbe als Stelzen schneiden viele ebenfalls zu, wenn sie nicht kürzer als 10cm sind. Dann musst du nur noch Zuhause alle Kanten abschleifen und die Stelzen mit Ponal unten an die Platte kleben. Ähnlich würde ich die Sandbox bauen, also einfach 5 Platten zuschneiden lassen und bei Bedarf noch Stelzen dafür, je nachdem wo man es hinstellt. Wenn das alles fertig ist, würde ich mir den Hamster abends wenn ich ihn sehe mal "schnappen" (mit Leckerlie in die Transportbox locken), in der Box lassen oder in den Auslauf setzen und dann alles umbauen. Problem ist das Haus, wenn man da noch Stelzen ankleben will muss der Leim natürlich etwas trocknen. Wenn du aber sehr dünn arbeitest und der Leim nicht nach außen läuft, ist Ponal Express nach einer guten Stunde schon ziemlich trocken, du könntest das Haus dann also nach einer Stunde schon wieder reinstellen. Die hält er notfalls auch mal in der Box aus. Schön ist zwar anders, aber ein optimiertes Heim wird das schon wieder gutmachen. ;)
Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Alex92« (1. Oktober 2013, 20:03)