Du bist nicht angemeldet.

Mona010

Schüler

  • »Mona010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Mein Hamster: Stupsi ist eine Dschungarische Zwerghamster Dame. Sie wurde ca. im Mai 2017 geboren.

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Dezember 2017, 22:02

Ist meine Dschungaren Dame zu dünn?

Hallo!
Ich bin neu hier im Forum...
Seit Ende Juli 2017 habe ich eine Zwerghamster Dame. Sie lebt alleine in einem 100cmx50cmx80cm Nagarium.


Zum futtern bekommt sie Zwerghamster Futter Junior von Rodipet ca. 1-2 TL am Tag, manchmal mehr, Mehlwürmer 3-5 am Tag, frische Karottenstückchen 2-3x in der Woche, Kolbenhirse 2x im Monat, sehr selten eine Erdnuss und von futterparadies das FP Unique Dsungarenmüsli 1-2 TL am Tag wenn ich das Futter von Rodipet nicht gebe.

Quark und Naturjoghurt habe ich ihr angeboten. Beides hat sie nicht probiert. Kolbenhirse zerlegt sie innerhalb eines halben Tages komplett und bunkert sie in ihrer Vorratskammer.
Sie bekommt 1-2x am Tag ihr Fressen und hamster das dann auch recht zügig weg.
Als ich am Wochenende den Stall überprüft habe sah ich, dass sie mehrere Vorratskammern angelegt hat, die überquollen. Bei der Gelegenheit habe ich sie das 1. Mal gewogen. Sie wog 34g (evtl. hatte sie noch eine kleine Menge Futter in den Backen).


Geboren wurde sie vermutlich im Mai 2017.


Ansonsten ist sie aktiv, klettert durch ihren Käfig, läuft im Laufrad, ist mehrmals am Tag wach.


Wie verhalte ich mich am besten? Sollte ich ihr weniger Futter geben, weil sie soviel in den Vorratskammern hat? Ich habe ihre Lager komplett gelassen und nur die Urinecken gesäubert.


Ich bin für eure Hinweise dankbar :-)


Liebe Grüße
Mona



Ich habe sie am Sonntag fotografiert und heute. Die gewünschten Aufnahmen waren sehr schwer zu bekommen, da sie sich viel bewegt und die Bilder dadurch unscharf sind.







»Mona010« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20171202_121826.jpg
  • 20171202_121755.jpg
  • 20171205_213613-1.jpg
  • 20171205_213716.jpg
  • 20171205_214004.jpg
  • 20171205_214130.jpg
  • 20171202_121739.jpg
  • 20171202_122046.jpg
  • 20171202_122052.jpg
  • 20171202_122101.jpg
  • 20171205_213335-1.jpg

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 261

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4283 / 425

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Dezember 2017, 22:20

Hallo!

Die Fotos sind leider wirklich relativ unscharf, bzw. die die nicht unscharf sind die zeigen sie halt in ziemlich stark überstreckter Haltung. Sie wirkt auf mich aber zumindest nicht extrem ausgezehrt oder stark untergewichtig.

Ganz allgemein würde ich allerdings empfehlen das Futter dennoch um zu stellen. Das FP Unique Dsungarenmüsli enthält mit Haferflocken, Dinkel, Haferkerne, Roggen und verschiedenem getrockneten Gemüse eindeutig zu viele Bestandteile die Zwerghamster eigentlich nicht bekommen sollten, da sie den Blutzuckerspiegel zu schnell ansteigen lassen und so die Entstehung von Diabetes begünstigen können. Identisches gilt für das Zwerghamsterfutter Junior von Rodipet, da geht es um Maisflocken, Haferflocken, Roggen, Nackthafer, Erbsenflocken und eben auch genanntes getrocknetes Gemüse. Grundsätzlich sollten Zwerge an Getreide nur Hirse, Gerste und Buchweizen, Gemüse nur frisch, das aber dafür ruhig sehr abwechslungsreich und Früchte, Obst und Beeren gar nicht bekommen. Für Näheres zum Thema Zwerghamsterernährung empfehle ich immer sehr diesen Thread von kipi: Zwerghamsterfutterliste - Erfahrungsbericht und Erläuterungen

Gute Futtersorten sind z.B. diese hier:
Campbell-Menü - Futterkrämerei
Zwerghamster-Menü ohne Grassamen - Futterkrämerei
Zwerghamster-Menü - Futterkrämerei
Campbells & Hybriden & Chin. Streifenhamster :: die Nager-Küche
https://futterparadies.de/fp-asb-campbellmenue-71.html?c=135
Wo und welche Sorte du bestellst ist im Endeffekt egal, sie sind alle gleichermaßen geeignet.

Falls du tierisches Eiweiß separat füttern willst wären diese Mischungen zu empfehlen, in dem Fall solltest du aber wissen was und wie viel nötig ist (Quark und Naturjoghurt alleine sind keine geeigneten Eiweißquellen):
Saatenmix für Zwerghamster ohne Grassamen - Futterkrämerei
Saatenmix für Campbells - Futterkrämerei
Saatenmix für Zwerghamster - Futterkrämerei
Campbells & Hybriden & Chin. Streifenhamster :: die Nager-Küche
https://futterparadies.de/fp-asb-campbel…s-73.html?c=374

Was du übrigens unbedingt einstellen solltest ist das zusätzliche Füttern von Mehlwürmern, vor allem in solchen Massen wie 3-5 am Tag, wenn eh schon tierisches Eiweiß im Futter enthalten ist. Es gibt nicht nur ein zu wenig sondern auch ein zuviel an Protein. Siehe z.B. diese Diskussion zum Thema: Problematik geballte Körnermischung und tierisches Eiweiß / Nieren- u. Blasensteinbildung Ich persönlich würde dir nach der bisherigen Fütterung empfehlen: Nimm lieber eine Mischung mit tierischem Eiweiß, geb dann aber auch definitiv nichts mehr zusätzlich. Und wenn du mal einen Mehlwurm als Leckerli geben willst, dann sortier den vor dem Füttern aus der täglichen Ration heraus. Die ausgewogenen Mischungen enthalten nämlich schon die passende Menge an tierischem Protein. 3-5Mehlwürmer am Tag und auch noch welche im Futter sind echt extrem zu viel.

Dafür darf es ruhig mehr und deutlich abwechslungsreicher Gemüse geben, am besten jeden Tag und auch mehrere verschiedene Sorten. Wenn du da noch Hilfestellung brauchst was geeignet ist:
Einführung in die Ernährung und Futterliste
Hamster Info Frischfutterliste


Beim Gehege, schau dich vielleicht mal in der Gehegevorstellung um, lies dir da Tipps und Hinweise bei anderen, ähnlichen Gehege durch. Was ich nur unbedingt ansprechen möchte: Kontrolliere bitte, speziell bei der Holzröhre, die Löcher, die sollten mindestens 5cm im Durchmesser sein damit sich deine Hamsterdame nicht an den Backentaschen verletzen kann wenn sie mit vollen Backen da durch will. Und ich würde dir empfehlen die Fallhöhen zu kontrollieren und ab zu sichern. Hamster können Höhen nicht einschätzen, daher sollten sie nirgends tiefer als 10-15cm fallen können. Einfachste Methode mit auch noch deutlichem Mehrwert für den Hamster, weil er dann nämlich seiner natürlichen Verhaltensweise nachgehen und buddeln kann, ist die Streuhöhe deutlich zu erhöhen. :zwinker

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Selene« (5. Dezember 2017, 22:25)


Mona010

Schüler

  • »Mona010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Mein Hamster: Stupsi ist eine Dschungarische Zwerghamster Dame. Sie wurde ca. im Mai 2017 geboren.

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Dezember 2017, 22:49

Danke, das sind ja super Tipps :hb
Ich habe die Mehlwurm Menge so erhöht, weil ich dachte das sie dadurch etwas mehr an Gewicht gewinnt. Wenn ich sie auf die Hand nehme wirkt sie sehr dünn auf mich (außer natürlich die Taschen). Ich kann eigentlich nirgends Fettpolster oder so ertasten.
Die Röhre hat nur 4cm und ist deswegen jetzt raus.

Bisher mochte sie nicht wirklich graben, darum ist nicht so tief eingestreut. Ich werde aber am WE testweise mal wieder höher einstreuen.
Wie ist das mit dem Labyrinth? Sollte ich das dann auf das Streu drauf stellen? Im Moment berührt es den Boden fast.
Das Sandbad, welches auf dem Labyrinth steht sollte dann vermutlich eher auf einer Etage stehen, damit es wegen dem Gewicht nicht gefährlich wird, oder?

Ansonsten werde ich mich in den verlinkten Bereichen belesen und anderes Futter bestellen.

Liebe Grüße
Mona

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 261

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4283 / 425

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Dezember 2017, 23:06

Wenn sie wirklich sehr dürr wirkt, wobei Zwerge besser keine Fettrollen haben sollten, auch wieder Thema Diabetes, lieber mal einen Kern oder ein Stückchen Nuss geben. Aber halt nicht übertreiben, nicht das es ins Gegenteil umschlägt. Mehlwürmer haben zwar relativ viel Fett aber auch viel Protein und das wird dann, bei dauerhafter Gabe in solchen Massen, durchaus ungesund. Und mit 34g und so wie sie auf den Bilder wirkt würde ich sie nicht als akut päppelbedürftig einordnen als das irgendwelche Notmaßnahmen nötig werden. Auch ist es so das Zwerge grade auf den Herbst, Winter hin gerne mal merklich abnehmen. Daher würde ich das Gewicht gut im Auge behalten aber jetzt nicht überreagieren oder mit massiv Nüssen oder Kernen überkompensieren.

Wenig Streu ist leider nicht selten eine selbsterfüllende Prophezeiung: Wenig Streu, Hamster buddelt deswegen nicht, Halter denkt der Hamster würde eh nicht buddeln und erhöht deswegen die Streu erst gar nicht.

Haus unbedingt auf hohe Streu stellen, Hamster buddeln ihre Gänge gerne nach unten aus dem Haus raus. Außerdem kann ein Haus wenn es auf nur wenig Streu steht sehr leicht einsauen. Sandbad in der Tat lieber auf eine sichere Ebene stellen.

Wenn du mehr und konkrete Tipps zum Gehege möchtest eröffne aber bitte einen Thread in der Gehegevorstellung, das wird sonst hier zu sehr OT. Mir ging es vor allem um die Gefahrenquellen Fallhöhe und zu kleine Löcher.

Mona010

Schüler

  • »Mona010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Mein Hamster: Stupsi ist eine Dschungarische Zwerghamster Dame. Sie wurde ca. im Mai 2017 geboren.

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Dezember 2017, 23:27

In dem von Dir verlinkten Thema zur Zusammenstellung der Nahrung steht, dass Zwerghamster 1/3 ihrer Nahrung mit tierische Eiweißen abdecken. Mir kommt die Eiweißmenge dafür im Futter aber recht gering vor.

Ich habe 4 x 450g Campbell (Eiweiß-Mix 4 Sorten) bei "Die Nagerküche" bestellt.
Dazu noch Weidenzweige, Kirschzweige, ein Grasnest, Weiden Spielbälle und Kapokwolle.

Wie stelle ich denn sicher, dass sie wirklich die richtige Menge frisst, wenn sie das alles einlagert?
Kaum sieht sie mich rennt sie auf die obere Etage und will Fressen haben. Bekommt sie ihre Tagesration, dann wird die sofort eingepackt und mitgenommen. Danach geht das Spiel wieder von vorne los.

Darum verteile ich inzwischen das Futter auch teils im Käfig, damit sie etwas beschäftigt ist wenn sie es sucht.

Theoretisch kann sie sich da doch auch nur das Eiweiß raus suchen und den Rest einlagern?

Die Blätter der Futtermischung lässt sie immer im Napf. Die mag sie offenbar nicht.

Wenn ich ihr so einen Sonnenblumenkopf rein legen würde, dann holt sie sich doch viel zuviel Sonnenblumenkerne, oder nicht?

Gruß
Mona

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 261

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4283 / 425

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 04:47

Diese Aussage mit dem 1/3 bezieht sich zum Einen auf ein gewichtsmäßiges Verhältnis und zum Anderen vor allem auf lebende Insekten. Beim Trocknen geht aber Wasser und damit viel Gewicht verloren, aber kein Protein. Also ein Mehlwurm der lebend 0,2g Protein enthält hat nach dem Trocknen immer noch 0,2g, wiegt aber vielleicht nicht mehr 1g sondern nur noch 0,3g. (Faustformel lautet daher die Menge an tierischem Eiweiß durch 2,5 zu teilen wenn es um getrocknete Insekten geht.)

Futter sollte man auf jeden Fall verstreuen, in der Natur muss ein Hamster die meiste seiner Zeit für die Futtersuche aufwenden. Und man sollte sich halt auch an die Angaben zur täglichen Futtermenge halten. Wenn der Hamster das zu schnell einsammelt lieber mit dem Thema Futterbeschäftigung befassen bzw. ihm das Futtersammeln schwerer machen. Zum Beispiel kann man Futter in Toilettenpapier einwickeln.

Ja, Kräuter und Blüten werden selten komplett gefressen. Ich persönlich nutze daher inzwischen nur noch Mischungen ohne und geb lieber mal ein bisschen separat ins Gehege.

Nein, einen ganzen Sonnenblumenkopf auf einmal reinlegen ist in der Tat keine gute Idee. So etwas kann man unter Aufsicht kurz anbieten, ist aber sicher keine Futterdeko die sonderlich gut, grade für Zwerge, geeignet ist. Ich würde lieber Rispenhirse nehmen, die ist schwer ab zu ernten, hat nicht zu viele Körner auf einmal an einem Stängel und kann auch leer im Gehege bleiben, gut aussehen und Deckung bieten. Deutliche Vorteile ebenso gegenüber von Kolbenhirse.