Du bist nicht angemeldet.

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich
  • »Verena72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 074

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1590 / 811

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 14. November 2017, 13:55

Kork ausbacken - Faktencheck

Huhu,

ich schreibs in Threads ja immer wieder, aber niemand erhört mich :zwinker.....
Daher wollte ich das Thema "Kork ausbacken" noch einmal separat aufgreifen.

Kork ist extrem hitzebeständig. Er wird u.a. als Hitzeschild in der Raumfahrt eingesetzt, weil er Temperaturen über 1.000 Grad locker wegsteckt.

Selbst, wenn wir Kork bei 150 Grad ausbacken, lassen sich Pilzsporen und andere Mikroorganismen im Inneren des Korks null beeindrucken.
Ggf. kann man Krabbelviecher/Parasiten durch Ausbacken abtöten, wenn diese in Ritzen der Korkrinde sitzen, in die die Backofenhitze noch gut reinkommt. Aber selbst da würde ich mich persönlich nicht drauf verlassen, denn je kleiner so ein Krabbelviech ist, um so tiefer kann es in die Hohlräume im Kork verschwinden und wird dort ggf. den Backofen überstehen.

Um wirklich Kork nachhaltig auch von Pilzsporen, Bakterien, Viren etc. befreien zu wollen, müsste man Kork 1 Stunde lang bei 100 Grad heißem Wasser auskochen, wie es bei der Korkgewinnung/Korkherstellung gemacht wird.

Ein schöner Beitrag zum Kork allgemein (wo auch das Korkauskochen gezeigt wird) ist dieser hier:
Welt der Wunder:
Kork: vielseitiges Naturprodukt - Welt der Wunder - YouTube
Oder auch:
Kork: Ein Material für alle Fälle | FR.de

Leider finde ich das Experiment-Video nicht mehr, wo man einen großen Würfel aus 1 cm dicken Kork gebaut hat, einen Menschen reingesetzt hat und den Würfel einem wahren Flammenmeer ausgesetzt hat. Die Temperatur im Inneren hat sich dabei kaum erhöht.

Ich persönlich würde nie Kork von einem anderen Hamsterhalter/Tierhalter übernehmen, da ich nicht weiß, womit das Tier, dass das Korkstück vorher in Benutzung hatte, ggf. infiziert war.
Stichwort: Wet Tail, Papova-Virus..... oder auch nur Pilzbefall.
Dann bringt ausbacken nämlich gar nichts.
Wenn einer meiner Hamster krank war, kommt der Kork in die Mülltonne.

Maximal spüle ich eine neu gekaufte Korkröhre in der Duschkabine mit heißem Wasser ab, um lose Korkstücke, ggf. kleine Spinnennester (je nachdem, wo/wie lange der Kork vorher gelagert wurde) und Staub zu entfernen.

Wenn es jemandem ein gutes Gefühl gibt, seinen Kork in den Ofen zu stecken, soll dieser das ruhig tun. Solange er sich bewusst ist, dass ggf. trotzdem noch Parasiten überleben könnten und das Ausbacken gegen sowas, wie Pilzsporen, nicht hilft.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Leseratte (14.11.2017), Shiori (14.11.2017), K!wi (14.11.2017), Zinnienjedöns (14.11.2017), Purzelhamster (14.11.2017), Terrahamster (15.11.2017), Cookie90 (16.11.2017), TheFeldhamster (16.11.2017), Mistress (17.11.2017)

Ähnliche Themen