Du bist nicht angemeldet.

WinterWhite

WinterWhite

  • »WinterWhite« ist weiblich
  • »WinterWhite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Mein Hamster: Phoebe

Danksagungen: 0 / 1

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 10. November 2017, 21:54

Haus/Nest kontrollieren

Hallo zusammen

Gerne möchte ich eine Frage zur Nestkontrolle stellen, wusste aber nicht genau, wo dieser Thread hinpasst, also ich bitte um Entschuldigung, sollte er falsch platziert sein.

Seit anfangs September wuselt hier wieder eine kleine Hamsterdame herum, die sich ganz schön in ihrem Aqua austobt. Vom Anfangszustand des Geheges ist nur wenig wiederzukennen, da die Kleine ihre eigene Vorstellung vom Einrichten hatte :pfeif
Sie hat sich vom MKH runtergebuddelt und ich nehme an, dass sich dort auch ihr Nest befindet. Nun möchte ich aber das Nest mal kontrollieren, doch wenn ich den Deckel des Häuschens anhebe, ist nichts zu sehen, ausser festgepresste Streu, die nach oben gedrückt wurde. Ist is nötig, mal runterzugraben, um das Nest zu kontrollieren oder sollte ich es lieber lassen, um nichts zu zerstören? Das Frischfutter schneide ich zwar ganz klein, bin mir aber nicht sicher, ob es nicht doch gebunkert wird...

Im Voraus bedanke ich mich für Eure Beiträge.
LG WinterWhite :hurra

Phoebe <3

Shiori

Es wuselt wieder!

  • »Shiori« ist weiblich

Beiträge: 316

Mein Hamster: Auri (Roborowski)

Unvergessen:
Sherlock (Hybrid) † 17.01.17

Wohnort: Saarland

Beruf: Doktorandin

Danksagungen: 362 / 516

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 12. November 2017, 12:39

Hallo,

ich würde ihr Nest nicht ausbuddeln, solange es nicht anfängt zu müffeln oder du sonst einen begründeten Verdacht hast, dass etwas nicht stimmt. Die meisten Hamster schichten ihr unterirdisches Nest ja ordentlich um, sodass die Pipistellen schnell trocknen können etc. Und mit Gemüse sehr klein schneiden triffst du auch da die richtigen Vorkehrungen, damit möglichst nix schimmeln kann.
Meine Hamsterdame hat abgesehen von den ersten paar Tagen nie in einem Nest gewohnt, das ich hätte kontrollieren können.
Viele Grüße,
Shiori

:rollhamster

Auri - Abenteuer einer Mondfee
Auris Roboheim

Die größte Dummheit ist es, den gleichen Fehler zweimal zu machen, wo man doch so viel Auswahl hat. (Bertrand Russell)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

henz12 (15.11.2017)

Roli2190

KG-Azubi

  • »Roli2190« ist männlich

Beiträge: 69

Mein Hamster: Noch keiner

Wohnort: Winzendorf

Danksagungen: 25 / 38

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 13. November 2017, 14:32

Hallo!
Ich schreibe hier auch mal, da ich eine Frage habe, die hier auch dazupasst wie ich finde. Wenn man das Gemüse für einen Zwerghamster kleinschneidet, er bunkert es und es trocknet, ist das dann nicht bedenklich wenn er es frisst, da Zwerghamster wegen Diabetesgefahr ja kein getrocknetes Gemüse fressen sollen?
Nette Grüße
Roli2190 :)

Shiori

Es wuselt wieder!

  • »Shiori« ist weiblich

Beiträge: 316

Mein Hamster: Auri (Roborowski)

Unvergessen:
Sherlock (Hybrid) † 17.01.17

Wohnort: Saarland

Beruf: Doktorandin

Danksagungen: 362 / 516

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 13. November 2017, 15:04

Ich bin jetzt kein Ernährungsexperte oder Lebensmittelchemiker, aber meine Logik ist die folgende: Das Problem mit getrocknetem Gemüse im Futter ist ja, dass durch den starken Wasserentzug der Zucker-Anteil proportional zum Gesamtgewicht gesehen stark ansteigt. Wenn jetzt so ein kleines Gurken- (oder was auch immer) Würfelchen einschrumpelt, verliert es lange nicht so viel Wasser wie (industriell) getrocknetes Gemüse im Fertigfutter, daher ist der Effekt entsprechend kleiner. Aber grundsätzlich sollte man auch einfach versuchen nur so viel Frischfutter zu füttern wie der Hamster auch realistischerweise an einem Tag frisst; dann fällt auch entsprechend weniger "Überschuss" an, der dann eintrocknen und später gefressen werden könnte.
Viele Grüße,
Shiori

:rollhamster

Auri - Abenteuer einer Mondfee
Auris Roboheim

Die größte Dummheit ist es, den gleichen Fehler zweimal zu machen, wo man doch so viel Auswahl hat. (Bertrand Russell)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Roli2190 (13.11.2017)

Roli2190

KG-Azubi

  • »Roli2190« ist männlich

Beiträge: 69

Mein Hamster: Noch keiner

Wohnort: Winzendorf

Danksagungen: 25 / 38

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 13. November 2017, 15:44

Danke für die Antwort, also bezieht sich das anscheinend hauptsächlich auf dieses "Gemüse" im Fertigfutter. Ich hatte mich schon gefragt, ob das überhaupt viel mit echtem Gemüse zu tun hat? Werde mir den Tipp merken und wenn ich einen Hamster habe versuchen, die Frischfuttermenge dementsprechend anzupassen. :)
Nette Grüße
Roli2190 :)

binchen2811

Schüler

  • »binchen2811« ist weiblich

Beiträge: 36

Mein Hamster: Elisa, Teddyhamster, weiblich, cream, geb. 10.06.2017
Lui, Zwerghamster, saphir, männlich, geb. 01.08.2017

Danksagungen: 27 / 12

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 13. November 2017, 23:09

Ich denke es kommt auch darauf an, wie zuckerhaltig das Gemüse ist.
Ein kleines Stückchen getrocknete Gurke ist nicht so schlimm wie mehrere Stücke Karotte.

Auf der Seite von diebrain gibt es eine Frischfutterliste mit dem jeweiligen Zuckergehalt und die Empfehlung nur jeweils ein Futtermittel anzubieten, dessen Zuckergehalt weit über 1,5 g liegt.

Futterliste
Liebe Grüße
Sabine

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Roli2190 (14.11.2017)

TheFeldhamster

Zwerghamster-KG

  • »TheFeldhamster« ist weiblich

Beiträge: 2 341

Name im alten Forum: TheFeldhamster

Mein Hamster: Fleckerl + Näschen (Dsungi-Hybriden). Beobachte wilde Feldhamster.

Wohnort: Wien

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 766 / 490

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 14. November 2017, 11:44

Hi!

Ich bin jetzt kein Ernährungsexperte oder Lebensmittelchemiker, aber meine Logik ist die folgende: Das Problem mit getrocknetem Gemüse im Futter ist ja, dass durch den starken Wasserentzug der Zucker-Anteil proportional zum Gesamtgewicht gesehen stark ansteigt. Wenn jetzt so ein kleines Gurken- (oder was auch immer) Würfelchen einschrumpelt, verliert es lange nicht so viel Wasser wie (industriell) getrocknetes Gemüse im Fertigfutter, daher ist der Effekt entsprechend kleiner.


Nein, die Logik ist Unsinn. Je nachdem wie lange das trocknet wird es an der Luft genauso trocken. Der Punkt gegen getrocknetes Gemüse im Futter ist hauptsächlich, daß es meist Gemüse ist, das wir frisch an Hybriden garnicht füttern würden bzw oft Obst mit dabei ist. Sprich: im Futter sind dann getrocknete Karotten, Äofel und Bananen. Und nicht Gurke, Zucchini, grüne Paprika und Brokkoli.

Der zweite Punkt ist der, daß man die Menge falsch abschätzt beim Füttern. Wenn ich dem Hamster eine halbe Zucchini-Scheibe frisch ins Gehege lege ist es am Ende egal ob der die frisch frißt oder erst wenn sie verschrumpelt ist - eine halbe Scheibe ist eine halbe Scheibe. Wenn ich ihm dagegen einen großen Futterlöffel von Futter mit getrocknetem Gemüse ins Gehege werfe habe ich keine Ahnung wieviel Gemüse da dabei ist, weil es in getrockneter Form so viel kleiner ist. Dh. selbst wenn ich zb ein kleines Stück Karotte frisch kontrolliert füttern würde (was bei Tieren die nicht gerade aktiv Diabetes haben kein Problem ist) kommt in getrockneter Form schnell viel mehr zusammen als ich wollte.

lg, tina

Shiori

Es wuselt wieder!

  • »Shiori« ist weiblich

Beiträge: 316

Mein Hamster: Auri (Roborowski)

Unvergessen:
Sherlock (Hybrid) † 17.01.17

Wohnort: Saarland

Beruf: Doktorandin

Danksagungen: 362 / 516

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 14. November 2017, 12:00

das wir frisch an Hybriden garnicht füttern würden bzw oft Obst mit dabei ist. Sprich: im Futter sind dann getrocknete Karotten, Äofel und Bananen. Und nicht Gurke, Zucchini, grüne Paprika und Brokkoli.
Das wiederum sehe ich anders; ich habe schon genug Futtersorten gesehen, in denen nur geeignete Gemüsesorten enthalten waren, aber eben getrocknet.

Daher bin ich schon der Meinung, dass meine Argumentation Sinn macht. Ok, theoretisch kann es auch im Nest seeeehr lange trocknen und dann ähnlich viel Wasser verlieren wie das im Fertigfutter (wobei ich immer noch meine Zweifel habe, ob das vergleichbar ist, aber da will ich mich nicht streiten, bin wie gesagt keine Chemikerin); aber dafür muss der Hamster es dann auch wirklich ewig gebunkert lassen und dann doch noch fressen.

Bei der Menge gebe ich dir dagegen absolut recht, das ist ein zusätzlicher Faktor.
Viele Grüße,
Shiori

:rollhamster

Auri - Abenteuer einer Mondfee
Auris Roboheim

Die größte Dummheit ist es, den gleichen Fehler zweimal zu machen, wo man doch so viel Auswahl hat. (Bertrand Russell)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shiori« (14. November 2017, 12:05)


TheFeldhamster

Zwerghamster-KG

  • »TheFeldhamster« ist weiblich

Beiträge: 2 341

Name im alten Forum: TheFeldhamster

Mein Hamster: Fleckerl + Näschen (Dsungi-Hybriden). Beobachte wilde Feldhamster.

Wohnort: Wien

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 766 / 490

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 14. November 2017, 13:08

Ich denke zwar schon, daß Futter von selbst genauso trocken wird wie industriell getrocknetes, aber egal. Im Grunde macht der Trocknungszustand NUR für die Menge einen Unterschied. Ob ich eine halbe Scheibe Zucchini frisch oder getrocknet verfüttere - insgesamt ist gleich viel Fruchtzucker/Stärke/kcal drinnen. Ich kann nur a) die Menge nicht abschätzen beim Füttern und b) könnte der Hamster potenziell mehr davon fressen. Weil der Magen bei FriFu einfach durch das enthaltene Wasser schneller voll ist.

Insofern ist es nicht so empfehlenswert ein Futter zu verfüttern in dem haufenweise getrocknetes Gemüse enthalten ist. Aber wenn wir von den paar Stücken reden, die ein Hamster vielleicht verbunkert und dann vielleicht irgendwann später in getrockneter Form frißt, dann machen die echt das Kraut nicht fett. Da muß man sich mMn keinerlei Gedanken machen.

lg, tina

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shiori (14.11.2017), Roli2190 (14.11.2017), henz12 (15.11.2017)

henz12

Schüler

Beiträge: 1

Danksagungen: 0 / 3

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. November 2017, 11:20

Hallo zusammen,

ich habe genau das gleiche Problem.
Mein Hamster unterbuddelt sein Haus und hat seine Vorräte sowie (vermutlich) Toilettenecke unterirdisch.
Ich möchte jedoch ungern jeden Tag seine Höhle zerstören. Ich habe sie bisher einmal zerstört zum Prüfen ob er tatsächlich kein schimmeliges Frischfutter buddelt. Jedoch hatte er das Frischfutter vorbildlich gefuttert und das Einstreu war auch trocken.

Ich vermute es wäre deshalb am besten den Hamster in Ruhe zu lassen und erst bei müffeligem Geruch nachzuschauen, oder?

Danke und Grüße,
Henz

Shiori

Es wuselt wieder!

  • »Shiori« ist weiblich

Beiträge: 316

Mein Hamster: Auri (Roborowski)

Unvergessen:
Sherlock (Hybrid) † 17.01.17

Wohnort: Saarland

Beruf: Doktorandin

Danksagungen: 362 / 516

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. November 2017, 13:09

Ich vermute es wäre deshalb am besten den Hamster in Ruhe zu lassen und erst bei müffeligem Geruch nachzuschauen, oder?
Genau richtig ^^ .
Viele Grüße,
Shiori

:rollhamster

Auri - Abenteuer einer Mondfee
Auris Roboheim

Die größte Dummheit ist es, den gleichen Fehler zweimal zu machen, wo man doch so viel Auswahl hat. (Bertrand Russell)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

henz12 (15.11.2017)

Ähnliche Themen