Du bist nicht angemeldet.

M.elli

Mistress of Mustard

  • »M.elli« ist weiblich
  • »M.elli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

Mein Hamster: Zwergenherr Lazar, Hybrid, grey *Okt. 2016

Danksagungen: 370 / 321

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 13. Oktober 2017, 09:03

Frage zu med. Fachbegriffen + Erkrankungen Auge

Hi zusammen :winke

Wie es manchmal ist, kommt es auch bei uns dick. Lazar muss morgen früh aufstehen und mit mir zum TA. Zum Glück diesmal kein Notfall, aber mir ist bei der heutigen Nest- und Hamsterkontrolle aufgefallen, dass sein Fell um das rechte Auge herum fehlt. Als hätte er eine Schramme die verheilt ist, und auf der kein Fell mehr nachwächst, nur dass eben keine Schramme ersichtlich ist und es um's ganze Auge geht.

Da Lazar fit und agil ist, frisst und trinkt, sehe ich es nicht als Notfall, also geht es erst morgen zum TA und ich bin ganz normal zu Sport und Arbeit gefahren. Dennoch möchte ich nach der Alizin-Geschichte bei Emilie gerne vorbereitet sein und etwas besser "Bescheid wissen".

Kann mir dazu vielleicht jemand ein paar Dinge erklären?

- Hautgeschabsel: ich glaube das heißt tatsächlich so beim TA, oder? Dient dazu eine Pilz(und/oder Milben??)erkrankung zu identifizieren
- Woodsche Lampe: ebenfalls zur Erkennung von Pilzbefall, allein aber nicht 100%ig klar
- Baytrill: Antibiotica
- Metacam: Schmerzmittel (die beiden vielleicht auch anders herum, muss hier im Forum gleich kurz schauenw elches das AB ist)
- Ultraschall: laut TA bei der wir kürzlich waren, macht ein US beim Hamster keinen Sinn, weil alles viel zu klein sei um auf den Bildern etwas zu sehen. Stimmt das? Ist ein US ggf. schädlich für Hamster und werden die Tiere dafür leicht narkotisiert um Bilder ohne Zappeln zu erhalten? Narkose ist ja immer so 'ne Sache :aah

Das ist, was mir gerade so auf dem Herzen liegt und was ich bisher aufschnappen konnte und was ich morgen gerne auf jeden Fall wüsste. Ich versuche den Tag über mich parallel zur Arbeit auch weiter schlau zu lesen, wäre aber über eine kurze Antwort hierzu und Ergänzungen, falls es noch etwas wichtiges geben sollte, dankbar.

Vielleicht hat ja auch schon jemand Erfahrungen mit dem Auge/Bindehautentzündung/... was auch immer es vielleicht sein könnte und kann die Erfahrungen teilen?

Vielen lieben Dank vorab und schönen Spurt in's Wochenende euch allen!
Viele Grüße
Melanie mit Zwergenherr Lazar :rollhamster
und Sternchen Emilie
:bye10

Hier geht's zu unseren Abenteuern und
hier zu Lazar's Zuhause

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lilliefee17 (13.10.2017)

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 074

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1590 / 811

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 13. Oktober 2017, 10:12

Huhu Melli,

ich drücke Euch die Daumen für den TA-Besuch! Schreib danach doch mal, was es gegeben hat.

Kann mir dazu vielleicht jemand ein paar Dinge erklären?

- Hautgeschabsel: ich glaube das heißt tatsächlich so beim TA, oder? Dient dazu eine Pilz(und/oder Milben??)erkrankung zu identifizieren
- Woodsche Lampe: ebenfalls zur Erkennung von Pilzbefall, allein aber nicht 100%ig klar
- Baytrill: Antibiotica
- Metacam: Schmerzmittel (die beiden vielleicht auch anders herum, muss hier im Forum gleich kurz schauenw elches das AB ist)
- Ultraschall: laut TA bei der wir kürzlich waren, macht ein US beim Hamster keinen Sinn, weil alles viel zu klein sei um auf den Bildern etwas zu sehen. Stimmt das? Ist ein US ggf. schädlich für Hamster und werden die Tiere dafür leicht narkotisiert um Bilder ohne Zappeln zu erhalten? Narkose ist ja immer so 'ne Sache

Hautgeschabsel: Ja, das heißt wirklich so, weil man die Haut "abschabt". Es dient zum Nachweis von Milben, die IM Hamster leben (Demodex, Sarcoptes), Pilz kann man damit nicht nachweisen.
Man unterscheidet nach oberflächlichem und tiefen Hautgeschabsel. Beim oberflächlichen wird wirklich nur die oberste Hautschicht gescharbselt, das blutet in der Regel noch nicht mal groß. Aber es reicht, um die in den Haarbalgen lebenden Demodex abzuschabseln, die man dann unter dem Mikroskop sehen kann, wenn man das Hautstück zusammendrück. So werden die Demodex aus den Haarbalgen gequetscht und man kann sie sehen. Allerdings reicht es manchmal auch schon, einen Tesaabklatsch von einer kahlen Stelle zu nehmen. Weil oft sitzen Demodex so locker in den Haarbalgen, dass sie am Tesa festkleben und beim Abziehen des Tesa aus den Haarbalgen gezogen werden. Also muss nicht immer ein oberflächliches Geschabsel gemacht werden. Vorher sollte man es mit Tesa probieren.
Sarcoptes(Weibchen) leben tief im Gewebe und ernähren sich u.a. von Gewebeflüssigkeit. (Die Männchen leben eher in flachen Tunneln unter der Haut, manchmal auch auf der Haut)
Daher muss man hier ein tiefes Gescharbsel machen, um Weibchen zu erwischen und somit Sarcoptes nachzusweisen.
Es sollten zum sicheren Nachweis von Demodex/Sarcoptes immer mehrere Stellen gescharbselt werden!

Woodsche Lampe: Ja, man kann u.U. Pilz damit nachweisen. Fast alle Dermatophyten-Pilze leuchten grünlich unter Lampe. Aber auch einige Bakterien. Hefepilze leuchten nicht. Wenn ein Hamster einen Pilzbefall hat, ist es fast immer ein Dermatophyt, ganz selten ein Hefepilz. Daher ist die Chance, einen Pilzbefall per Woodsche Lampe nachzuweisen, relativ hoch. Aber wie Du selbst sagst, eben nicht 100%.

Bayrtril ist Antibiotika

Metacam ist ein Schmerzmittel

Ultraschall: Doch, Ultraschall kann Sinn machen. Es gibt extra kleine Schallköpfe für solche kleinen Tiere, wie einen Hamster. Meist hat ein guter TA, der kleine Heimtiere und Exoten "kann", so einen Schallkopf.
Wenn der Hamster zahm ist und sich halten lässt, dann muss man ihn nicht sedieren. Das Gel kommt direkt auf das Fell (Hamster muss nicht rasiert werden), so dass es durchweicht und pitschnass ist. Dann kann der Ultraschall, z.B. auf den Bauch, aufgesetzt und die Organe angeschaut werden. Wenn ein Hamster von mir geschallt werden muss (meist ist es ja der Bauch), dann reiben wir das Gel auf den Bauch und dann greife ich mit Daumen und Zeigefinger vom Rücken aus unter seinen Vorderbeinen durch und verschließe die Fingerspitzen vor seiner Brust. Meine Finger bilden also ein "O" um ihn herum. Dann hebe ich ihn leicht an überm Behandlungstisch, so dass seine Hinterbeine in der Luft baumeln. Da kann er nicht viel machen, außer versuchen, sich mit seinen Vorderbeinen an meinen Fingern abzustützen und hochzudrücken, um dann oben aus dem "O" rauszuflutschen. Wenn man aber die andere freie Hand flach über seinen Kopf hält und so beim Hochdrückversuch sanft gegenhält, dann hat er keine Chance. Der TA kann dann den Bauch des senkrecht baumelnden Hamsters schallen.


Bei ner Augenentzündung musst Du unterscheiden zwischen bakteriell und nicht bakteriell!
Es gibt Augentropfen mit Antibiotikum (Floxal) die wirken, wenn die Entzündung bakteriell bedingt ist. Und auch nur dann.
Und es gibt Augentropfen mit Cortison (Dexa-Gentamicin) die wirken, wenn die Entzündung eben NICHT bakteriell bedingt ist (oft Augenreizung durch Staub von Sand/Streu).
Deswegen sollte unbedingt ein Abstrich von dem Augensekret gemacht werden um festzustellen, ob bakteriell oder nicht. Ein guter TA kann das direkt machen (Mikroskop).
Ebenfalls kann die Bindehaut/Hornhaut untersucht werden, ob es Verletzungen oder Fremdkörper im Auge gibt. Dazu schmiert der TA dem Hamster so ein grünes Kontrastmittel in die Augen, was anschließend abgespült wird.
Unter dem Kontrastmittel kann der TA mit einer Lupenlampe gut die Augen untersuchen.

Immer wenn ein Augenproblem auftaucht, muss der TA UNBEDIBGT den Mundraum (Backentaschen, Zähne...) kontrollieren, denn oftmals gehen Augenprobleme vom Mundraum aus!
Liebe Grüße,

Verena :knicks

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lilliefee17 (13.10.2017), M.elli (13.10.2017), Eulenohr (13.10.2017), Purzelhamster (13.10.2017), Little Emily (18.10.2017)

M.elli

Mistress of Mustard

  • »M.elli« ist weiblich
  • »M.elli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

Mein Hamster: Zwergenherr Lazar, Hybrid, grey *Okt. 2016

Danksagungen: 370 / 321

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 13. Oktober 2017, 10:47

Liebe @Verena72:

wow, ich bin geplättet davon, was du mal eben aus dem Hut zauberst, obwohl es ja noch viiiel mehr gibt! Es war die absolut richtige Entscheidung hier nochmal nachzufragen, auf das Forum ist Verlass :jep

Ich hoffe, wir können etwas feststellen morgen, denn ich habe kein Sekret o. Ä. am/im/um das Auge feststellen können, nur eben diesen kahlen Kranz drum herum. Vielen Dank für deine Empfehlungen! So kann ich beim TA direkt die entsprechenden Kontrollen erbitten. Ich wäre niemals auf die Idee gekommen Mund und Backentaschen checken zu lassen, von allein. Das wird sicher ein Spaß bei unserem kleinen Tacker, da freut sich der TA dann :patsch

Ich halte dich über den Thread hier auf dem Laufenden, was uns gesagt wird.

Nochmals ein großes Danke!!!
Viele Grüße
Melanie mit Zwergenherr Lazar :rollhamster
und Sternchen Emilie
:bye10

Hier geht's zu unseren Abenteuern und
hier zu Lazar's Zuhause

M.elli

Mistress of Mustard

  • »M.elli« ist weiblich
  • »M.elli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

Mein Hamster: Zwergenherr Lazar, Hybrid, grey *Okt. 2016

Danksagungen: 370 / 321

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 16. Oktober 2017, 12:04

Hallo zusammen,

ich hatte ja auf Verenas Bitte hin gesagt, ich melde mich nochmals mit TA-Befund von Samstag.

Als wir dran waren, hatte Lazars Auge gerade getränt, weshalb der TA ihn das "kleine Matschauge" genannt hat. Ist aber ok, der TA schien hamstererfahren im Umgang mit Lazar, hat ihn super gehändelt und gehalten, konnte sich sogar jeglichen Zwickens entziehen :)

Er hat den Mundraum begutachtet und die Geschlechtsteile sowie den Bauch abgetastet, bevor er am Auge mit so einer langen, dünnen Pinzette ein paar Härchen vorsichtig gezupft hat (Lazar hat keinen Ton von sich gegeben und nicht gemeckert, war wohl alles doof, aber noch ok für ihn) und diese präpariert + unter'm Mikroskop betrachtet hat. Er tippt auf eine bakterielle Entzündung und hat uns Floxal mitgegeben, welches Lazar Sa + So 4x täglich, ab heute 3x täglich auf Grund unserer Arbeitszeiten, bekommen hat bzw. bekommt bis Freitag.

Lazar nimmt das alles ganz gut an. Wecken nervt ihn etwas und mittlerweile geht im das dauernde in der Hand gehalten werden auch auf die Nerven, denke ich, aber insgesamt schlägt er sich tapfer und lässt sich immer brav einen Tropfen in's Auge tröpfeln. Sooo schlimm kann es auch nicht sein, den 1/4 Mehli, oder was gerade zur Hand ist, als kleine Belohnung und positive Verstärkung, reist er einem wie eh und je im Anschluss aus den Fingern.

Wir sind guter Dinge, dass alles wird. Obwohl der Herr eigentlich gut selbst umgräbt, reinigen wir seine Toi-Ecke (kein Sand, er bevorzugt die pure Streu) auf TA-Rat täglich, damit auch wirklich kein Ammoniak die Chance hat, das Auge weiter zu reizen.

Bei Änderungen berichten wir.
Viele Grüße
Melanie mit Zwergenherr Lazar :rollhamster
und Sternchen Emilie
:bye10

Hier geht's zu unseren Abenteuern und
hier zu Lazar's Zuhause

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 074

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1590 / 811

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 16. Oktober 2017, 14:58

Ist ja schon mal super, dass es nicht am Mundraum gelegen hat, sondern anscheinend wirklich "nur" am Auge.
Denn das bekommt man in den Griff.
Ich drücke die Daumen, dass das Floxal anschlägt!
Heute solltest Du aber dann schon eine deutliche Verbesserung sehen, wenn er es seit Samstag bekommt.
Sollst Du nochmal zur Kontrolle hin? Und wenn ja, wann?
Falls es kurzfristig, würde mal sagen bis Mittwoch, nicht deutlich besser wird oder sogar ganz weg ist, dann würde ich auf Dexa-Gentamicin (Augentropfen ohne AB aber mit Cortison) wechseln.
Du schreibst ja, der TA tippt auf eine Entzündung mit Bakterien. Aber sicher scheint das ja nicht zu sein.
Dann mal probieren, ob es mit Cortison-Augentropfen besser wird.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

M.elli

Mistress of Mustard

  • »M.elli« ist weiblich
  • »M.elli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

Mein Hamster: Zwergenherr Lazar, Hybrid, grey *Okt. 2016

Danksagungen: 370 / 321

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 16. Oktober 2017, 15:20

Hi Verena,

gestern Nachmittag hatte er das Auge nicht wirklich offen, als ich getröpfelt habe. Sobald die Flüssigkeit aber drauf war, ging sein Auge auf, sodass ich vermutet habe es war von der Flüssigkeit in Mischung mit eventuellem Augensekret verklebt, und ging dann durch den Augentropfen auf, oder er wollte es nicht aufmachen, da noch verschlafen, gerade geweckt, usw.

Heute um ca. 5 Uhr sah sein Auge eigentlich gut aus, offen und nicht feucht um das Auge, es hat nicht getränt. Für mich fies aussehen tut eben die haarlose Haut darum, aber der TA meinte da sieht man erst in 2 Wochen eine Verbesserung, in 4 wäre Fell dann nachgewachsen.

Zur Kontrolle sollen wir am Samstag wiederkommen, sofern keine Besserung eintritt. Jonas und ich wollen aber so oder so nochmal hin und schauen lassen, wir halten uns für nicht kompetent genug zu entscheiden, ob es nun gut ist oder nicht, die 20 EUR machen uns schließlich nicht arm und das ist der Kleine eindeutig eine Million mal wert :)

Sollte keine Verbesserung eintreten bzw. es bis dahin wieder schlechter aussehen, werde ich ihn bitten das ganze nochmals unterm Mikroskop zu betrachten und eben ein Cortison-Mittel zu erhalten, wie von dir empfohlen.

Vielen Dank, dass du unsere persönliche Hamsteraua-Betreuung spielst! :hb
Viele Grüße
Melanie mit Zwergenherr Lazar :rollhamster
und Sternchen Emilie
:bye10

Hier geht's zu unseren Abenteuern und
hier zu Lazar's Zuhause

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 074

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1590 / 811

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 16. Oktober 2017, 16:11

Mit dem Fell hat der TA recht, das mit dem Fell braucht bisschen Zeit.
Du merkst, dass das Floxal hilft, wenn sein Auge dauerhaft nicht mehr nass ist und suppt, sondern das Auge trocken, geöffnet und unverklebt ist.
Klar, wenn Du ihn weckst, kann es natürlich sein, dass es erst noch zu ist. Aber den Unterschied zu "zu, weil noch verpennt" zu "zu, weil wegen Entzündung und mit Sekret verklebt" sieht man doch.
Bei verschlafen ist maximal so ein kleiner dünner "Kleberand", der die Lider kurzzeitig noch zusammenhält. Wenn das Auge dann auf ist, sieht man nichts mehr von getrocknetem Sekret.
Bei noch entzündet ist da eher so richtig dicker Kniest, der das Auge doch stark zusammenhält und es dem Hamster nicht so einfach ermöglicht, das Auge selbst, ohne ggf. mit der Pfote nachzuhelfen, zu öffnen.

Das was Du von heute Morgen um 5 Uhr erzählst, hört sich doch eigentlich ganz gut an.

Bei Augentropfen (3 x pro Tag) mache ich es immer so, dass ich den Hamster morgens vor der Arbeit wecke und die Augen tropfe.
Dann warte ich abends, wenn er aufgestanden ist, und gebe ihm das zweite mal Tropfen.
Er kommt dann direkt in den Auslauf, wo er 2 Stunden rumwuseln kann.
Und wenn ich ihn dann nach 2 Stunden wieder zurück setze, bekommt er das dritte mal seine Tropfen.
So muss man den Hamster nur einmal, und zwar nur morgens, wecken.
Klar, das ist nicht perfekt, weil zwischen Tropfen 2 und Tropfen 3 nur 2 Stunden liegen, aber es bedeutet doch wesentlich weniger Stress, weil nur 1 x wecken.
Ich habe Augenprobleme bisher so immer in den Griff bekommen, auch wenn nicht zwischen allen drei Tropfaktionen der gleiche Zeitabstand zwischen liegt.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

M.elli

Mistress of Mustard

  • »M.elli« ist weiblich
  • »M.elli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

Mein Hamster: Zwergenherr Lazar, Hybrid, grey *Okt. 2016

Danksagungen: 370 / 321

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 16. Oktober 2017, 16:24

Ne, so richtig dick verkrustet und verklebt war es nicht mehr. Ich bin nur nicht sicher ob das, was noch da war, eben wie beim Menschen der "Sand in den Augen" war, oder eben deutlich weniger Sekret, und möchte nicht zu voreilig happy sein. Bei AB denke ich es ist wie beim Menschen: brav zu Ende geben, auch wenn es schon besser aussieht, damit man nicht rückfällig wird. Also kriegt er es so oder so erstmal weiter.

Gestern und Samstag haben wir ihn auf TA-Rat geweckt, weil er zumindest die ersten 2 Tage eben 4x bekommen sollte, nun eben um 5, was gut geht, und dann um ca. 19 und 23 Uhr. Länger schaffe ich leider echt nicht mit dem Tag der um 5 beginnt, aber ich denke 4h dazwischen sind okay. Bei 19 Uhr bin ich auch nicht sooooo unglücklich, weil der Herr manchmal, wenn keiner zu Hause ist, auch um 20 Uhr bei sehr überraschender Heimkehr gesichtet wird, wie er im Haus verschwindet. Abends wartet er nur in der Regel bis wir weg sind. So oder so, er kommt da nicht drum herum und wirkt auch "nur" ein wenig knatschig, das hält er aus. Zwick-technisch hält er sich auch sehr zurück, seit Samstag hat er noch niemanden gebissen, was ich auch als gutes Zeichen nehme.

Dass du Augenprobleme erfolgreich wegbekommen hast, ist beruhigend und macht Mut! Wir bleiben ebenfalls optimistisch und gehen davon aus Lazar ist bald wieder auf dem Damm :)
Viele Grüße
Melanie mit Zwergenherr Lazar :rollhamster
und Sternchen Emilie
:bye10

Hier geht's zu unseren Abenteuern und
hier zu Lazar's Zuhause

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 074

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1590 / 811

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 16. Oktober 2017, 17:00

Dass du Augenprobleme erfolgreich wegbekommen hast, ist beruhigend und macht Mut!
Bisher immer, sofern es wirklich nur am Auge lag und nicht an den Zähnen/Mundraum.
Dann bekommt man jedes Augenproblem weg, verspreche ich Dir.
Entweder mit Floxal oder Dexa-Gentamicin, je nachdem, was vorliegt.

Bei meinen Hamstern waren es aber fast immer (bis auf einmal) Augenreizungen, wo nur das Cortison gewirkt hat. Nur 1 mal war es ein Fall von Bakterien.
Manche Hamster haben, gerade wenn sie älter werden, öfter mal Augenreizungen, so meine Erfahrung.
Daher habe ich immer Euphrasia (Augentrost) von WALA im Haus (5 Ampullen à 0,5 ml/Packung). Das ist für gereizte Augen bei Mensch und Tier und man kann damit nix falsch machen.
Sobald ein Hamster abends aufgestanden ist und nach dem Putzen ein Auge immer noch nicht ganz astrein geöffnet hat, gibt's direkt Euphrasia ins Auge.
Meist reichen da 2 mal tropfen (an dem Abend, wo ich es sehe und am nächsten Morgen) schon aus und das Auge ist wieder "gesund". Damit wir alles an Staub etc. rausgespült und das Auge beruhigt sich ganz schnell.
Nur wenn das Auge am zweiten Abend immer noch nicht o.k. ist, dann gehe ich natürlich zum TA.

Wenn das Auge mit Euphrasia besser wird, dann kann man schon sichergehen, dass es nichts bakterielles ist. Denn bei einer bakteriellen Geschichte würde Euphrasia gar nichts bringen, das Auge würde sich wegen der bakteriellen Geschichte weiter verschlechtern.
Das ist daher schon immer ein guter "Heimtest" um herauszufinden, ob es bakteriell ist, oder eben nicht. Weil wenn es kurzfristig gar nicht besser wird, dann kann man den Hamster zum TA gehen und direkt auf Floxal/bakterielle Geschichte hinweisen.
Im Anschluss an eine Dexa-Gentamicin-Behandlung (wenn mal richtig was im Auge drin war und das Auge dadurch total gereizt war, so dass TA und Medis her mussten) gebe ich auch immer noch für ein paar Tage Euphrasia hinterher. Einfach, um das Auge noch weiter zu beruhigen.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

Gerda

Schüler

  • »Gerda« ist weiblich

Beiträge: 29

Mein Hamster: Goldhamster Goliat ca. 1 1/2 Jahre alt ( aus Tierheim)

Wohnort: Wien

Beruf: Pensionistin

Danksagungen: 7 / 7

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 16. Oktober 2017, 17:02

Hallo Verena und Melli!



Dexa-Gentamicin ist eine Kombintion aus einem Corticoid (Dexamethason) und einem Antbiotikum (Gentamicin).

Beipackzettel: DEXA GENTAMICIN - Beipackzettel / Informationen | Apotheken Umschau

Ich habe es bei Bindehautentzündung auch schon bekommen. Das Dexamethason ist entzündungshemmend, das Gentamicin antibakteriell.



Viele Grüße Gerda

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 074

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1590 / 811

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 16. Oktober 2017, 20:48

Hallo Gerda,
ja, Du hast Recht. In Dexa-Gentamicin ist auch ein AB-Anteil drin. Ich habe das in diesem Thread und wie ich das auch in anderen Augen-Threads "vereinfacht" ausgedrückt (aber auch schon mal "richtig und ausführlich" erklärt), da man nem Hamster bei bakteriellem Hintergrund das Dexa-Gentamicin eher nicht geben würde, sondern eben Floxal, was ein reines AB ist und wesentlich mehr abdeckt. Mitunter (bzw. beim Hamster wohl oftmals, so hat es mir zumindest meine TA erklärt) wirkt das DGM bei den Bakterien, die für die Entzündung des Auges verantwortlich sind, nicht.
Das Dexa-Gentamicin gibt man wirklich eher, wenn man die Cortison-Wirkung haben möchte.
So ist es besser zu merken und die Tierärzte behandeln wohl auch so: Floxal bei bakteriellem Hintergrund, DGM bei nicht-bakteriellem bzw. Cortisonbefarf.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

M.elli

Mistress of Mustard

  • »M.elli« ist weiblich
  • »M.elli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

Mein Hamster: Zwergenherr Lazar, Hybrid, grey *Okt. 2016

Danksagungen: 370 / 321

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 08:34

Hallo zusammen und guten Morgen :winke

ich stupse dich, liebe @Verena72: man ganz unverschämt an um zu berichten, dass Lazars Auge wieder wunderprächtig ist. Offen, klar, kein Sekret und keine Kruste am/um's Auge. Nun ist heute der 5. Tag der AB-Gabe in Form von Floxal und der TA hatte uns auf die Packung notiert "mind. 5 Tage verabreichen". Ich bin nun unsicher, ob ich nach heute aufhören soll, da das Auge gut ist, oder ob ich noch 1, 2 Tage weitermachen soll, vorsichtshalber.

Habe da, wie schon geschrieben, immer das "Menschen-AB" im Hinterkopf, bei dem ja immer die ganze verschriebene Packung eingenommen werden muss und man eben NICHT aufhören soll, sobald es wieder gut ist... :bahnhof

Ich wäre dir für eine Empfehlung sehr dankbar :jep
Viele Grüße
Melanie mit Zwergenherr Lazar :rollhamster
und Sternchen Emilie
:bye10

Hier geht's zu unseren Abenteuern und
hier zu Lazar's Zuhause

Gerda

Schüler

  • »Gerda« ist weiblich

Beiträge: 29

Mein Hamster: Goldhamster Goliat ca. 1 1/2 Jahre alt ( aus Tierheim)

Wohnort: Wien

Beruf: Pensionistin

Danksagungen: 7 / 7

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 08:47

Hallo Melli!



Hast Du den Beipackzettel? Dann solltest Du dort nachlesen.

Meine Erfahrung bei "menschlicher" Bindehautentzündung (mit der ich mich jahrelang herumgeschlagen habe, ehe endlich ein Augenarzt den Grund herausfand) ist, dass man ein Antibiotikum noch einig Tage nach Abklingen der Symptome geben soll, damit sicher alle Bakterien vernichtet sind. Vermutlich ist das bei Hamstern auch so, zumal man ja die gleichen Augentropfen(salben verwendet.



Viele Grüße Gerda

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M.elli (18.10.2017)

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 074

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1590 / 811

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 10:40

Ich würde das Floxal noch 2 Tage weitergeben und dann aufhören.
Dann müsste es eigentlich gut sein.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M.elli (18.10.2017)

M.elli

Mistress of Mustard

  • »M.elli« ist weiblich
  • »M.elli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

Mein Hamster: Zwergenherr Lazar, Hybrid, grey *Okt. 2016

Danksagungen: 370 / 321

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 23. Oktober 2017, 17:23

Hi zusammen,

ich darf heute berichten, dass ich Lazar bis einschließlich Freitag noch die Tropfen getröpfelt habe, und auch gestern Abend noch alles tiptop war am Auge :)

Außerdem, so seltsam es klingen mag, ist der kleine Mann plötzlich viel zutraulicher. Er kommt öfter bei Licht und trotz unserer Anwesenheit Abends raus, ist viel interessierter an uns. Ich glaube das hängt damit zusammen, dass er aus der Not heraus gemerkt hat, dass ihm ja gar nichts Böses passiert, wenn ich mit der Hand komme, und dass er es selbst überlebt, wenn ich ihn hochnehme und festhalte. Überraschenderweise durfte er ja jedes Mal zurück in sein Gehege, statt an eine Schlage verfüttert zu werden und ein halbes Kernchen gab es hinterher auch noch, weil er so lieb war. Das alles scheint er sich wohl gemerkt zu haben, denn er steht nun viel positiver zu mir, also hatte das alles auch irgendwie sein Gutes =)

Wir sind dementsprechend happy, dass das Thema Augenentzündung vom Tisch ist und wir wieder einen quietschfidelen jungen Mann im Gehege turnen haben.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Tipp- und Ratgeber!
Viele Grüße
Melanie mit Zwergenherr Lazar :rollhamster
und Sternchen Emilie
:bye10

Hier geht's zu unseren Abenteuern und
hier zu Lazar's Zuhause

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Verena72 (23.10.2017)