Du bist nicht angemeldet.

  • »mukkismuffin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Muffin - Goldhamster

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Oktober 2017, 13:32

Hamster verhält sich komisch

Hallo ihr Lieben,
vielleicht könnt ihr uns helfen, wir machen uns nämlich langsam tierische Sorgen um unsere kleine Fellkugel.

Am Montag haben wir unseren Hamster in einem kleinen Zoofachgeschäft (Familienbetrieb) gekauft, dort wurde er von seiner Mama und seinen anderen Geschwistern getrennt, wir haben ihn zu uns nachhause gebracht und in sein neues Heim transportiert.

Am Anfang fand er alles sehr interessant, er hat alles erkundet, ist im Laufrad gelaufen, sich durch die Späne gewühlt und hat gefressen. Dann ist er in seinem Mehrkammernhäuschen verschwunden. Nachts war er auch noch mal kurz unterwegs.

Am zweiten Tag haben wir ein wenig Späne nachgefüllt, weil wir dachten er würde sich über noch tiefere Buddelmöglichkeiten freuen, dabei hat er kurz aus seinem Häuschen gelugt. Seit dem kommt er allerdings gar nicht mehr heraus.

Wir haben ihm Futter vor den Eingang des Hauses gelegt, das hat er auch gefressen. Sonst scheint er sich nicht im Käfig zu bewegen. Wir hatten alles extra gerade hingelegt, etwas aufs Laufrad gelegt, um zu sehen ob er sich nachts aus seinem Haus bewegt. Keine Reaktion von dem kleinen, er scheint einfach nicht heraus zu kommen.

Gestern, also 5 Tage nach seinem Einzug, haben wir sein Haus von oben geöffnet und versucht ihn mit Futter herauszulocken, das Futter hat er auch aus meiner Hand angenommen, hat sich danach aber wieder in die Späne im Haus verkrochen..

Wir machen uns schreckliche Sorgen, dass er irgendetwas hat und nicht genug Wasser oder Nahrung zu sich nimmt. Wenn man sein Haus aufmacht, stinkt es zudem sehr nach Urin. Allerdings möchten wir ihn nicht belästigen und abends immer sein Haus aufmachen müssen. Erst Recht möchte ich seine Pipikammer noch nicht reinigen, ich denke das würde ihn nur stressen.

Habt ihr Tipps bzw. ist sein Verhalten normal? Was können wir tun?

Lieben Gruß

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 126

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4215 / 423

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Oktober 2017, 13:42

Hallo!

Aus der Ferne ist es immer extrem schwer zu beurteilen ob ein Tier krank ist. Was man bei Hamstern aus Zooläden immer im Hinterkopf haben sollte ist Wet Tail. Wenn also auch nur das geringste Anzeichen von Durchfall vorhanden sein sollte auf gar keinen Fall zögern, Hamster einpacken, vielleicht noch den verlinkten Text ausdrucken (nicht alle Tierärzte kennen sich mit Hamstern aus) und sofort zu einem TA gehen. Bei Wet Tail zählt im Zweifelsfall jede Stunde, evtl. sogar jede Minute und kann über Leben oder Tod entscheiden.

Allgemein würde ich im Gehege Leckerlis auslegen und so kontrollieren ob und wenn ja wo der Hamster unterwegs ist. Also abgezählte Kerne an gut kontrollierbaren Stellen auslegen.

Wenn der Hamster definitiv gesund ist kann so ein Verhalten, besonders direkt nach dem Einzug, aber auch normal sein. Man muss immer bedenken, es ist viel Stress für den Hamster, neue Gerüche, neue Geräusche, die Trennung von Mutter und den Geschwistern. Manche reagieren mit Hyperaktivität, rennen unglaublich viel im Laufrad zum Stress abbauen und andere Hamster verkriechen sich eben.

Was ihr nicht machen solltest ist ihn in seinem Haus zu bedrängen. Klar, Reinigung muss sein und wenn der Hamster nicht raus kommt es aber das Stinken anfängt muss man ran an das Haus. Dann am besten warten bis man ihn Abends im Haus hört, damit man ihn zumindest nicht weckt.

Bei scheuen Tieren die nicht rauskommen wenn es noch hell ist/Licht an ist kann man es mit Rotlicht versuchen. Das können Hamster nämlich nicht wahrnehmen, man selbst als Mensch sieht aber recht gut damit.

  • »mukkismuffin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Muffin - Goldhamster

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Oktober 2017, 14:08

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort :-)

Ob er Durchfall hat, ist schwierig zu sagen, wir heben den Deckel seines Häuschens ja immer nur einen Spalt an um zu sehen, ob er sich überhaupt noch bewegt und lebt. Es kommt einem nur der Geruch entgegen.

Das Problem ist weiterhin, dass man ihn eigentlich auch gar nicht hört, auch nicht spät abends. Gestern haben wir gegen 23 Uhr das Dach angehoben und er hat noch tief und fest geschlafen und war dann natürlich ziemlich erschrocken, als er uns gesehen hat.

Ich weiß auch nicht ganz, wie ich sein Haus säubern soll, ohne dass er danach noch mehr Angst hat? :confused
Nicht, dass er danach sogar Angst in seinem eigenen Haus hat, wenn es gesäubert ist.


Lieben Gruß

Verena72

Moderator und (Hamster-)Männer-Versteherin

  • »Verena72« ist weiblich

Beiträge: 7 038

Name im alten Forum: Verena72

Mein Hamster: Wifab Teddymann "Krishi" (Krishan)

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1565 / 805

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 9. Oktober 2017, 16:47

Huhu,

ich habe es auch schon ganz oft erlebt, dass ein vermeintlich "zahmer" Goldhamster einzieht. Am ersten Abend wuselt er rum, erkundet alles, ist neugierig und zutraulich und man freut sich wie irre, weil man ein so zahmes und freundliches Hamsterchen bekommen hat.
Bis der Hamster schlafen geht....
Und am nächsten Tag steht dann ein ängstlicher, verunsicherter Hamster auf... oder steht eben nicht auf.
Ich sage dann immer: Über Nacht wurde seine Festplatte gelöscht :zwinker
Beim Einzug hat er so viel Adrenalin im Körper, alles ist so neu, da wird total vergessen, dass da noch Menschen sind, vor denen man Angst haben könnte/sollte.
Von daher finde ich das Verhalten total normal.

Natürlich muss der Hinweis von Selene unbedingt berücksichtigt werden, denn es kann auch eine Krankheit (z.B. eben Wet Tail) dahinter stecken.
Auch das mit den Leckerlis, wie von Selene beschrieben, ist ein guter Tip.

Du kannst nur mit ganz viel Geduld gegen das "Problem" angehen. Kein helles Licht (z.B. Rotlicht, wie von Selene erwähnt, nehmen... ich verwende übrigens eine kleine Tisch-Stehlampe und lege oben drüber einfach eine rote Serviette, so habe ich schön dunkles schummeriges rotes Licht und der Hamster hat keine Probleme mit diesem Licht und sich dabei zu zeigen), keine irre lauten Geräusche, am späteren Abend einfach mal vor das Gehege stellen und mit dem Hamster reden, so dass er sich an Deine Stimme gewöhnt (auch wenn er im Haus ist, er hört Dich, wenn er wach ist). Ansonsten den Hamster nicht in Watte packen und z.B. nur auf Zehenspitzen durchs Zimmer laufen. Er soll sich ja an die normalen Alltagsgeräusche gewöhnen und merken, dass die ihm nichts tun. Also kannst Du auch tagsüber ruhig mal saugen oder sowas.
Mit der Zeit wird der Hamster merken, dass alles gut ist und ihm keiner ans Fell will. Und dann wird er sich auch mal blicken lassen, wenn er sich eingelebt hat.

Löst natürlich JETZT Dein Problem nicht mit dem Gestank im Haus. Da kannst Du nicht Wochen mit warten.

Die wichtigsten Fragen:
Was ist es für ein Haus (Holz? Wie groß, wieviel Kammern, wieviel Streu ist noch unterhalb des Hauses/auf wie hohen Stelzen steht das Haus?)?
Konntest Du beim reinspinxen ins Haus die Stelle ausmachen/sehen, wo der Hamster hinpullert?
Bietest Du im Haus eine Ecktoilette mit Chinchillasand an? (Wenn nein, dann sollte das Deine erste Anschaffung sein, denn dann kannst Du abends vorsichtig das Dach anheben, flux mit der Hand rein, Ecktoilette rausnehmen, Pipisand ausschütten, neuen Chinchillasand einfüllen, Deckel wieder anheben, Toilette an seinen Platz stellen, Deckel runter - fertig! 1 Minute, Haus sauber. Die Köttel riechen ja nicht, die sollten auch so gut es geht drinbleiben. Das Streu im Haus samt seinem Nistmaterial macht man eh nur bei Bedarf sauber. Ich handhabe das immer so: Wenn das Fell des Hamsters anfängt zu müffeln, dann weiß ich, dass es Zeit ist, das Streu seiner Schlafkammer samt Klopapierschnipseln, die er als Nistmaterial hat, auszutauschen. :zwinker

Was ich machen würde: Ecktoilette anschaffen, sofern noch nicht vorhanden. So eine: Rodipet® Keramik Ecktoilette COMFORT -- Größe M (Zubehör)
Sowas gibts unter Umständen auch im Zooladen bei den Näpfen. Aber drauf achten, dass die Seitenlänge mindestens 12 cm hat.
Chinchillasand kaufen.
Parallel zum Ecktoilettenkauf das Haus (Kammer innen) messen, ob die Toilette überhaupt reinpasst. Vorzugsweise dort, wo er bisher hingepullert hat. Das müsste ja schnell gehen, wenn Du kurz das Hausdach anhebst und ein Lineal anhältst.
Wenn Du die Stelle ausgemacht hast, wo er hinpullert und dort auch die Toilette hinpasst, muss der Hamster abends einfach mal "da durch". Wenn es geht, warte lange, so bis 23 Uhr. Wahrscheinlich sitzt er dann eh wach im Haus. Dann würde ich den Deckel vorsichtig öffnen und den Hamster sanft "herausbitten". Du wirst ja wahrscheinlich genug Verstecke im Gehege haben, wo er sich hin verkrümeln kann.
Die Schlafkammer, wo sein Nest ist, lässt Du so wie sie ist. Er wird irgendwo anders hin, aber nicht ins Nest, pullern.
Das Streu aus der vollgepullerten Ecke nimmst Du vollständig raus. Ein bisschen von der Pullerstreu mischt Du in den Chinchillasand, den Du in die Toilette gefüllt hast. (In die abgebildete Toilette fülle ich 6 gehäufte Esslöffel ein).
Dann füllst Du die Ecke mit frischem Streu auf und stellst die Toilette in die Ecke, ein bisschen im Streu versenkt, so dass Streu neben der Toilette und die vordere Seite der Toilette fast die gleiche Höhe haben.
Deckel drauf, fertig, Hamster kann wenn er mag zurück ins Haus gehen.

Dann musst Du nämlich nur abendlich (ggf. auch nur jeden zweiten Abend) fix die Toilette aus dem Haus fischen, neuen Sand rein, fertig.

Ich hoffe, dass die Toilette ins Haus passt... wenn nicht, sollte ein neues Haus her.

Und ansonsten wünsche ich Dir viel Geduld mit dem neuen Mitbewohner.
Liebe Grüße,

Verena :knicks

  • »mukkismuffin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Muffin - Goldhamster

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 9. Oktober 2017, 23:50

Hallo Verena,

Danke für deine Antwort und Hilfe! Das mit der Toilette ist eine super Idee und wird morgen direkt umgesetzt, da muss Muffin dann einfach mal durch..

Seit gestern schaut der kleine Mann immer aus seinem Haus heraus wenn ich ihm Futter ins Gehege gebe und Heu verteile, dann schnappt er sich schnell einen Heuhalm und verkümmelt sich wieder.. Nachts scheint er auch durch den Käfig zu huschen, zumindest frisst er sein Futter (wenn auch nur wenig)..

Lieben Gruß

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 126

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4215 / 423

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Oktober 2017, 00:01

Seit gestern schaut der kleine Mann immer aus seinem Haus heraus wenn ich ihm Futter ins Gehege gebe und Heu verteile, dann schnappt er sich schnell einen Heuhalm und verkümmelt sich wieder.. Nachts scheint er auch durch den Käfig zu huschen, zumindest frisst er sein Futter (wenn auch nur wenig)..
Was für Futter füttert ihr denn? Je nachdem wie gut das Futter ist - oder auch nicht - kann es nämlich schon sein, dass der Hamster kaum was einsammelt.
Das Heu wird er wahrscheinlich zum Nestbau nutzen, im Gegensatz zu Kaninchen oder Meerschweinchen sind Hamster nämlich Körnerfresser. Die nagen Heu vielleicht mal an, aber zur Ernährung brauchen sie es nicht. Also Heu muss man wirklich in keinen solchen Mengen wie für eben Ninchen und Schweinchen anbieten. Als Nistmaterial eignet sich unparfümiertes, unbedrucktes, nicht recyceltes Toilettenpapier super. Das ist schön weich und der Hamster kann damit gut sein Nest auspolstern.

  • »mukkismuffin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Muffin - Goldhamster

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Oktober 2017, 22:21

Hallo meine Lieben,

Ich habe dann gerade mal Muffins Haus geöffnet und wollte es säubern, es kam mir der Geruch entgegen, aber ich weiß einfach nicht wo der kleine Mann hin macht :-( die Streu war nicht verfärbt oder feucht und ich wollte sein Nest auch nicht zerstören, welches er sich wohl mühsam gebaut hat..
Wie soll ich denn jetzt herausfinden wo er hin macht?

LG

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 126

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4215 / 423

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Oktober 2017, 23:20

Bist du denn ganz sicher, dass es nur nach Urin stinkt?
Und dann wäre es noch sehr hilfreich wenn du die Fragen die Verena72 gestellt hat beantworten würdest:
Was ist es für ein Haus (Holz? Wie groß, wieviel Kammern, wieviel Streu ist noch unterhalb des Hauses/auf wie hohen Stelzen steht das Haus?)?
Konntest Du beim reinspinxen ins Haus die Stelle ausmachen/sehen, wo der Hamster hinpullert?
Solche Fragen werden eigentlich nicht ohne Sinn gestellt. Manchmal passt die Raumaufteilung nicht wirklich gut. Oder man kann andere Gründe ausmachen, wieso der Hamster wildpinkelt. Bzw. kann Vermutungen anstellen wo, in welche Kammer, der Hamster am wahrscheinlisten pinkeln wird.

TheFeldhamster

Zwerghamster-KG

  • »TheFeldhamster« ist weiblich

Beiträge: 2 314

Name im alten Forum: TheFeldhamster

Mein Hamster: Fleckerl + Näschen (Dsungi-Hybriden). Beobachte wilde Feldhamster.

Wohnort: Wien

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 724 / 459

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Oktober 2017, 23:27

Hallo,

um ehrlich zu sein - wenn Du nicht eine offensichtliche Stelle mit vollgepinkelter Streu siehst wo Massen an Pisse sind (weil *die* stinken), dann tippe ich eher auf eine Krankheit. Normalerweise stinken gesunde Hamster nicht, außer man hat echt Pech und einer macht wirklich einen ganzen "Ball" an Streu "nass". Ich würde da jetzt mal nicht so zimperlich sein - schau ordentlich nach und wenn es Dir komisch vorkommt weil Du nix findest, dann ab zum TA. Bei so kleinen Tieren wie es Nager sind kann das Verschleppen einer Krankheit schnell gefährlich werden. Dagegen ist ein wenig Aufregung weil mal der KG das Nest umgegraben hat nix. In der Natur würden die von Eulen und Füchsen gejagt! Ganz so aus Zucker sind die Tiere auch nicht, sonst wären sie auch nicht so beliebte Labortiere, wenn die bei jedem bisschen Streß oder unartgerechter Haltung gleich umfallen würden. Lieber einmal zu viel kontrolliert als zu wenig. Falls der Hamster wirklich krank sein sollte würdest Du Dir auch ewig Vorwürfe machen und Gestank ist schon ein ziemlich starkes Indiz.

lg & alles Gute, tina

  • »mukkismuffin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Muffin - Goldhamster

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 20:09

Kurzes Update zu unserem kleinen Muffin:

Nachdem wir uns gestern Abend noch schreckliche Sorgen gemacht haben, haben wir ihn aus seinem Haus gelockt um alles mal ein wenig genauer zu untersuchen.. dabei habe ich festgestellt dass sein Popo etwas braun verklebt war und hatte einen riesen Schock! Heut morgen sind wir sofort zum TA und haben ihn abchecken lassen.. Seine Magendarmflora ist wohl etwas überfordert und der Onkel Doktor hat ihm Bene Bact verabreicht, was wir jetzt 3 Tage weiter zu füttern sollen..

Habt ihr Tipps wie man ihm das Medikament am besten gibt? Und vllt darüber hinaus noch Ideen um den Kleinen ein wenig aufzupäppeln?

Zu dem Haus: Muffin besitzt ein 28x20 cm großes Haus aus Birkenhaus mit drei Kammern, wir haben allerdings gestern eine Trennwand herausgenommen damit er in seiner Schlafkammer (die nutzt er auch als Bunker für Futter) mehr Platz hat. Das Haus steht auf ca. 15 cm Späne gemischt mit Hanfstreu..

LG

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 126

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4215 / 423

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 22:35

Also Wet Tail ist definitiv ausgeschlossen? Weil da würde nur so bissel Bene Bac auf keinen Fall reichen.
Habt ihr Tipps wie man ihm das Medikament am besten gibt? Und vllt darüber hinaus noch Ideen um den Kleinen ein wenig aufzupäppeln?
Das Bene Bac ist eigentlich ziemlich süß. (Hab selbst mal "vorgekostet".) Mir hat es der Hamster damals recht problemlos einfach von einem Löffel abgeschleckt.

Päppeln kann letztlich alles was Kalorien hat. Wobei man, wenn Durchfall vorliegt, mit all zu ölhaltigen Sachen eher etwas vorsichtig sein sollte. Ist er denn zu dünn, so dass Päppeln jetzt akut nötig wäre? Bzw. frisst er vom normalen Futter nicht genug? Hier gibts auch noch die Päppelliste von Lorena.

  • »mukkismuffin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Muffin - Goldhamster

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 23:43

Wet Tail wurde vom TA ausgeschlossen, er meint er habe auch keinen richtigen Durchfall sondern einfach nicht so super feste Köttel, deswegen sollten wir das mit dem Bene Bac auch gut in den Griff bekommen.
Ich glaube es schlägt auch gut an, gerade ist er fleißig durch sein Gehege gestapft und seine Öhrchen waren nicht mehr angelegt sondern ganz aufmerksam :-) Bin echt ganz froh..

Naja er nimmt sein Futter nicht so ganz an, fahre morgen früh aber nochmal zum Züchter und lasse mir sein altes Futter mitgeben, vielleicht frisst er das besser..

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe ohne die ich bestimmt vor Sorgen schon umgefallen wären :D

LG

TheFeldhamster

Zwerghamster-KG

  • »TheFeldhamster« ist weiblich

Beiträge: 2 314

Name im alten Forum: TheFeldhamster

Mein Hamster: Fleckerl + Näschen (Dsungi-Hybriden). Beobachte wilde Feldhamster.

Wohnort: Wien

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 724 / 459

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 23:50

Bitte behaltet das die nächsten Tage extrem gut im Auge. Nur für denn Fall, dass sich der Arzt vllt wg. Wet Tail vertan hat. Oder sich das in dem Moment gerade nicht so gezeigt hat. Oder schlimmer wird. Durchfall ist für so kleine Tiere wie Hamster einfach ganz, ganz schnell lebensgefährlich.

Ich hatte selbst erst vor kurzem eine Salmonellen-Infektion und selbst als gesunder, erwachsener Mensch ist sowas garnicht lustig.

lg & alles Gute für Muffin, tina

  • »mukkismuffin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Mein Hamster: Muffin - Goldhamster

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 23:53

Werden wir auf jeden Fall tun, obwohl der kleine erst eine knappe Woche bei uns ist, ist er mir schon schrecklich ans Herz gewachsen!

Danke und LG

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 126

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4215 / 423

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 04:53

Was für ein Futter fütterst du denn aktuell? Und welches Futter würdest du zukünftig füttern? Vielleicht kann man dir da auch noch mit ein paar Tipps weiterhelfen.