Du bist nicht angemeldet.

Oryx ligans

Schüler

  • »Oryx ligans« ist weiblich
  • »Oryx ligans« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Mein Hamster: Nina (Dsungare/Campbell)

Danksagungen: 4 / 17

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 19. September 2015, 15:45

Erfahrungen mit misshandelten Hamstern?

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und habe mich bereits in einem Vorstellungsthread kurz beschrieben ^^


Nun aber zur Sache: Ich habe gestern meine neue Mitbewohnerin, Nina, abgeholt. Es ist angeblich eine Dsungarin (aber wohl ein Hybrid, da wahrscheinlich von Zoohandlungs-Tieren stammend). Sie ist anfangs Mai 2015 geboren und gehörte zu einem "Unfallwurf", da die Besitzer offenbar unwissentlich bereits schwangere Hamsterweibchen von Bekannten erhalten haben.

Lebensbedingungen bis anhin
Als ich sie holen ging, zeigte sich, dass sie in einer Plastikbox gehalten wurde,die kaum grösser ist als meine Transportbox. Ich schätze 50x30 cm. Ihr Heim war lediglich mit Heu/Stroh und niedriger Einstreu ausgestattet und als einzige Versteckmöglichkeit befand sich ein Kokosnuss-Häuschen darin. Auf meine Nachfrage, wie lange das Tier in dieser Behausung gehalten wird (welche die Besitzerin als Provisorium bezeichnete) meinte sie "schon ziemlich lange", woraus ich schliesse, dass das Tier seit dem Moment der Entwöhnung von der Mutter dort drin gelebt hat. Zudem hat die Besitzerin erwähnt, dass Nina nur sehr wenig frisst - soweit ich das beurteilen kann, wurde sie mit einer Körnermischung (wahrscheinlich für Vögel) gefüttert und auch Insekten wurden gegeben. Sie boxe manchmal die Hand, wenn man die Hand in das Kistchen hält und beisse, was die Besitzerin als Revier-Verhalten gedeutet hat. Auf meine Nachfrage hin, ob sie blutig beisse, hiess es, nein. In der Besitzerfamilie gibt es mehrere kleinere Kinder, denen die Hamster offenbar gehören und ich gehe davon aus, dass man Nina bei Bedarf einfach aus dem Häuschen "gegrübelt" hat um sie auf die Hand zu nehmen. Das hat die Besitzerin auch vor meinen Augen gemacht um zu demonstrieren, dass sie "handzahm" sei (das widerspricht meinem Verständnis von handzahm), wobei Nina die Hand "geboxt" hat.

Aktuelles Verhalten
Obwohl Nina schon über 4 Monate alt ist, ist sie ziemlich klein und wiegt gerade mal 20 g. Einen Diabetestest konnte ich noch nicht machen, da sie nicht in den Plastikbehälkter pinkeln wollte und extrem gestresst war. Sie ist jetzt in einem meiner Terrarien (120x50 cm), das sehr vielseitig ausgestattet ist. Als ich sie reingesetzt habe, hat sie gleich alles erkundet. Ihre Tapsigkeit und Körperproportionen machen einen sehr babyhaften Eindruck, sodass ich denke, dass sie vielleicht durch die Art der Haltung und Fütterung einfach unterentwickelt ist.
Ausserdem habe ich auch an die Möglichkeit gedacht, dass der Unfallwurf inzestuös gewesen sein könnte.
Gibt es Erfahrungen mit Zwergwüchsigkeit/Wachstumsschüben in Bezug auf die Haltung bei euch?

Ich habe ihr das Körnerfutter jetzt zunächst in einem Schälchen angeboten, da ich eigentlich auch beobachten wollte, wieviel sie überhaupt frisst. Zudem ein Stück Kolbenhirse am Stängel, verschiedene frische Gemüsesorten (Zucchetti, Karotte, Fenchel). Zwar habe ich sie nachts knuspern hören, jedoch habe ich heute festgestellt, dass sie kaum etwas angerührt hat. Das Gemüse ist teilweise angenagt. Ich denke, dass sie auch von den Körnern/Samen etwas genommen hat, jedoch nicht viel. Ich werde sie jetzt regelmässig wiegen und je nachdem dann zum TA gehen. Sie sieht ansonsten eigentlich gesund aus (Fell, Augen, Ohren). Sie interessiert sich ziemlich für das Laufrad, kann darin aber noch nicht flüssig laufen (es ist ein Wodent Wheel 20 cm), ausserdem merke ich auch, dass sie im Vergleich zu meinem vorigen Dsungaren recht schwach ist (wen wunderts?), wenn sie sich irgendwo hoch-hieven möchte. Sie ist mir gegenüber vorsichtig, aber nicht allzu scheu. Wenn ich ihr ein Leckerchen hinhalte, kommt sie zur Hand, nimmt das Leckerchen dann aber nicht. Ich gehe davon aus, dass sie ein ambivalentes Verhältnis zur Hand hat. Das Tier hat wahrscheinlich Vieles erlitten/ertragen, was Berührungen durch die menschliche Hand anbelangt. Habt ihr mit diesem Verhalten: Sprünge gegen die Hand, boxen, ggf. beissen (mich hat sie noch nicht gebissen) Erfahrungen?

Über Feedback würde ich mich freuen!

LG

Oryx

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NudelNager (30.09.2015)

Hexe00

Zwerghamster Fridolin November 2013-27.04.2016

  • »Hexe00« ist weiblich

Beiträge: 124

Danksagungen: 71 / 37

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 19. September 2015, 17:24

Hallo,

sind die Zähne denn in Ordnung? Nicht, das sie eine Fehlstellung hat. Weil 20 Gramm finde ich schon sehr wenig. Ich habe mal bei diebrain geschaut und demnach hat sie ja einiges an Untergewicht. Allerdings kann es natürlich auch mit der schlechten Haltung zusammen hängen. Ich würde aber mal schauen, wie die Zähne aussehen. Vielleicht wäre ein TA Kontrollbesuch nicht ganz verkehrt. Je nachdem wo sie vorher war kann man eventuell auch an Parasiten denken.

Es werden sicherlich sich noch einige melden, die sich besser auskennen als ich.

Schön, das die Kleine jetzt bei dir ist und ein besseres Hamsterleben führen kann.

Liebe Grüße
Angela
Meine umgebautes Living World Gehege für unseren Zwerghamster.Living World Gehege

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oryx ligans (19.09.2015)

Hamsti-Begeisterte

Sorge um Priya / Fidi im Herzen ♥

  • »Hamsti-Begeisterte« ist weiblich

Beiträge: 202

Mein Hamster: aktuell
Priya de Labori (Zwergin, w)


Sterne:
Wolli (†)
Motsi (†)
Lieschen Müller (†)
Bibi Snowden (†)
Stella Rosa Parks (†)
Fidi (†)

Danksagungen: 92 / 114

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 19. September 2015, 18:22

Hallo :winke

Ich stimme Hexe00 zu - die Zähne kontrollieren lassen, die Backentaschen etc. auch Parasiten etc. könnten sein
Wegen Untergewicht hab ich nur MiHa Erfahrung: Meine Bibi war ja auch ca 4 Monate alt als sie zu mir kam (sie hatte proportional große Ohren) wog sie auch nur ca 80 g - soviel wiegen normalerweise MiHa mit ca 6-8 Wochen. Ich hab sie nicht direkt gepäppelt aber eben auch nicht auf Diät gesetzt später.
Heute wiegt sie 160 g (Standard für MiHa).
Verhaltensauffälligkeiten können sich auch wieder verwachsen - Bibi sollte auch bissig sein, eben weil die 11jährige Vorbesitzerin sie ständig belästigte und das arme Tier auch kein Haus und nichts hatte. Eine gewisse Reserviertheit ist zurück geblieben. Aber so ist sie eben und ich lieb sie trotzdem.
Liebe Grüße von Jacqui und Priya :laufrad
☆☆☆Es war schön - einfach schön☆☆☆
Unvergessen
Wolli♥Motsi♥Lieschen♥Bibi♥Stella♥Fidi

Meine Mädels
Patenplüsch Angel :bye10


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oryx ligans (19.09.2015)

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 259

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4282 / 425

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 19. September 2015, 18:44

Hallo!

Das Gewicht würde ich auch auf jeden Fall im Auge behalten, abnehmen sollte sie auf keinen Fall. Du kannst ihr ja mal einen Kürbiskern mit Schale geben und gucken ob sie Probleme beim Fressen/Nagen hat. Im Zweifelsfall das lieber kontrollieren lassen, wie meine Vorposter schon geschrieben haben.

Was das Beißen und „Boxen“ angeht muss das nicht zwingend etwas mit schlechter Haltung zu tun haben. Bei Zwergen ist es nicht gar so selten das sie gerne mal zwicken, auch wenn sie z.B. unter besten Bedingungen in einer Pflegestelle geboren und aufgewachsen sind. Wesentlich häufiger jedenfalls als es Mittelhamster tun. Und auch dieses mit den Pfötchen nach irgendwas greifen, was durchaus wie ein Boxen aussehen könnte, kommt vor. Soll natürlich nicht die Haltung vorher entschuldigen, aber es muss sich da nicht um eine Verhaltensstörung handeln.

Auch finde ich es nicht unbedingt ungewöhnlich das sie dir heute noch nichts aus den Fingern nimmt. Sie ist gerade einmal einen Tag bei dir, muss sicherlich noch den Umzug und die neue Umgebung verarbeiten. Da ist es wirklich kein Wundern wenn sie noch nicht völlig angstfrei ist. Lass ihr einfach mal eine Woche Zeit an zu kommen. Sprich leise mit ihr, damit sie sich an deine Stimme gewöhnt. Und dann würde ich anfangen es mit Leckerlis zu probieren. Wenn sie ihr Gehege erst einmal besser kennt wird sie vielleicht auch mehr Mut finden auf deine Hand zu zu gehen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oryx ligans (19.09.2015)

Eulenohr

The sparrow flies south for the winter.

  • »Eulenohr« ist weiblich

Beiträge: 35

Mein Hamster: Baloo
Ripley †
Smilla †

Danksagungen: 147 / 278

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 19. September 2015, 19:49

Hey ho!

Ich würde mir auch noch keine Gedanken machen, dass dir Nina noch nicht aus der Hand frisst.
Ich hab das bei Pancho, unserem Pflegehamster, auch grad hinter mir und da hat das auch fast 2 Wochen gedauert, bis er mehr Vertrauen gefasst hat.
Am Anfang wollte er nicht wirklich fressen und FriFu hat er gar nicht angerührt, da er es nicht kannte.
Womit wir Pancho ködern konnten, waren Flachs-Ähren. Da hat er jede Scheu vergessen und anschließend auch angefangen, sein normales Futter mehr zu knuspern.
Vielleicht hilft das bei deiner Nina ja auch ;)

Ich würde auch mal mit ihr zum TA gehen, wie hier ja schon darauf hingewiesen wurden, kann ihr Fressverhalten mehrere Ursachen haben.
Auch ist es immer schön zu wissen, dass man sich mit dem neuen Hamster garantiert keine Milben oder ähnliches mit ins Haus geholt hat.;)


Ich drück die Daumen, dass sich das schnell klärt!
Liebste Grüße, Lilli & Baloo
Regenbogenhamster E.L.Ripley und Fr.Smilla

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oryx ligans (19.09.2015)

Alex92

Robopopopower

  • »Alex92« ist weiblich

Beiträge: 5 737

Mein Hamster:
Tuuli - Robo (w)

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2461 / 1180

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 19. September 2015, 22:24

Hey,

20g sind zwar nicht viel, aber auch noch nicht zwingend Untergewicht. Mein einer Hybrid hatte auch lange Zeit ein ähnliches Gewicht, war aber auch recht klein. Ich würde es im Auge behalten und schauen ob sie fressen könnte. Mit einem Diabetestest würde ich sie auch nicht weiter stressen, das würdest du anhand der Symptome merken, wenn sie es hätte. Dass sie momentan etwas schwach ist, kann tatsächlich daran liegen, dass sie sich bisher nicht ausreichend bewegen konnte, das hatte ich hier auch schonmal. Das wird sich aber bestimmt geben, wenn sie langsam Muskeln aufbaut.
Das Boxen ist übrigens ein typisches Verhalten von Campbells, vielleicht steckt davon ja auch ein größerer Anteil drin. Das könnte also ganz normal sein und nichts mit der Haltung zu tun haben.
Ich würde einfach abwarten und den Hamster das Tempo der Annäherung bestimmen lassen. Oftmals sind gerade die vorher schlecht gehaltenen Tiere scheinbar dankbar und entwickeln sich ganz wunderbar.
Grüße
Alex

Oryx ligans

Schüler

  • »Oryx ligans« ist weiblich
  • »Oryx ligans« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Mein Hamster: Nina (Dsungare/Campbell)

Danksagungen: 4 / 17

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Oktober 2017, 12:27

Hallo zusammen,

Ich erlaube mir, diesen alten Thread wiederzubeleben, da die Hamsterdame vor einigen Wochen mit einem Alter von 2 Jahren und 4 Monaten an Altersschwäche gestorben ist. Vielleicht hilft es anderen:
Da sie vermutlich in inzestuösen Verhältnissen gezeugt wurde, war sie eventuell körperlich etwas zurückgeblieben. Beim Tierarzt war sie kurz nachdem ich den Thread erstellt hatte. Die Zähne waren ok und der Arzt meinte, sie habe kein Untergewicht (beim Befühlen des Körpers), sondern sei halt einfach sehr klein. Sie ist auch erstaunlich alt geworden, denn ich hatte erwartet, dass sie aufgrund ihrer Startbedingungen nicht 2 Jahre erreicht. Sie war, obwohl sie nie ganz handzahm wurde und immer gekneift hat, trotzdem sehr menschenbezogen und hat gerne Körner aus der Hand genommen. Man konnte sie halt einfach nicht auf die Hand setzen.

Nun denke ich, dass ich ihr ein schönes und vielbeschäftigtes Leben bieten konnte und danke euch für eure Antworten, wenn auch etwas verspätet.

Liebe Grüsse

Oryx

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lilliefee17 (03.10.2017), Unzelchen (03.10.2017)