Du bist nicht angemeldet.

HamstAlica

Schüler

  • »HamstAlica« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mein Hamster: Oskar- Hybride *Nov.16 Weiß mit grauem Streifen
Ein wundervoll lieber Hamstermann.

Elmo- Teddyhamster *Mai.17 weiß und rot
Er ist leider noch sehr scheu.

Wohnort: nahe Hamburg

Danksagungen: 1 / 5

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. Juli 2017, 14:05

Schüchterner Hamster Elmo, wie zähmen?

Hallo liebe Hamsterfreunde,

ich möchte gern eure Meinung zu meinem Zähmungsprozess hören:

Also ich hatte insgesamt schon 3 Hamster und mehrere Kleintiere, die wurden alle schnell zahm. Vor gut 4 Wochen kam der kleine Elmo zu mir. Ein Teddyhamster aus Privatzucht. Als ich damals den Hamster abgeholt habe, schien mir die Frau (von der ich ihn dann geholt habe) nur mittel kompetent. Sie weckte die Hamster einfach währand des schlafens auf und griff nach ihnen. Die Frau sagte auch ,dass ihre Hamster alle super zahm seien.

Zuhause angekommen hab ich ihn in sein Gehege gesetzt und hab 2 Tage nur das nötigste gemacht.
Als ich ihn dann mal zu Gesicht bekommen hab, zeigte er sich sehr scheu. Er rannte entweder sofort weg oder versteinerte. An meiner Hand scheint er nicht interessiert. auch Leckerlies reitzen ihn nicht sonderlich. Oft steht er im Laufrad, wenn ich meine Hand in das Gehege tue (ich komme von vorne, da Terrarium). Ich lege die Hand dann etwas weiter von ihm weg. Ein bis zwei mal ist er in großem Bogen an mir vorbei, in den anderen Fällen rennt er einfach weiter im Laufrad.

Lege ich die hand näher dran, dann ignoriert er mich und wenn es ihm zu bunt wird (also ich meine Hand länger drin habe), dann geht er hinter das Laufrad und wartet bis ich endlich weg bin. :familie


Was kann ich tun? Was haltet ihr von der Methode, dass man sich mit dem Hamster in die leere Badewanne setzt? Ist das hier zu offensiv? Was könnte ich noch versuchen? :laufrad

fridolin

unregistriert

2

Mittwoch, 19. Juli 2017, 16:35

Hallo,

Also ich hatte insgesamt schon 3 Hamster und mehrere Kleintiere, die wurden alle schnell zahm. Vor gut 4 Wochen kam der kleine Elmo zu mir. Ein Teddyhamster aus Privatzucht. Als ich damals den Hamster abgeholt habe, schien mir die Frau (von der ich ihn dann geholt habe) nur mittel kompetent.
Also eher ein Vermehrer ... :hmm Nur wenn sie dir nicht so kompetent vorkam, warum hast ihn da dort geholt ??

Ich würde den kleinen Hamster einfach Zeit und Ruhe gönnen ... es gibt einfach auch Hamster die NIE zahm werden einfach ... damit sollte man einfach leben.

Was kann ich tun? Was haltet ihr von der Methode, dass man sich mit dem Hamster in die leere Badewanne setzt
Stress pur für das Tier und was soll der Sinn hinter der Aktion sein ??? ... er kan sich nirgends verstecken, ist dem "Feind" offen ausgeliefert ... Sorry aber die Idee ist sehr sehr ... naja :panik

Gruss Tine

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tomi1962 (19.07.2017), HamstAlica (19.07.2017)

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 214

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4267 / 425

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. Juli 2017, 17:31

Hallo!
Vor gut 4 Wochen kam der kleine Elmo zu mir.
Wenn Elmo gerade so 4 Wochen bei dir ist würde ich mir jetzt noch keine großen Sorgen machen, dass er nicht zahm werden wird. Gerade auch wenn die Herkunft vielleicht eher - sagen wir mal - schwierig gewesen ist, kann es schon sein, dass er länger braucht um sich an dich, an die neue Situation, die neue Umgebung, das neue Gehege usw. zu gewöhnen.

Ich habe grade mal überschlagen, du hast als Geburtsmonat Mai in deinem Text stehen, wenn er jetzt 4 Wochen bei dir ist könnte es auch sein, dass er sehr sehr jung zu dir gekommen ist. Hattest du da eine Aussage wie alt er gewesen ist als du ihn geholt hast? Also wie viele Wochen genau? Ich hab einmal ein Notfellchen aufgenommen, da war der Hamster tatsächlich grade mal 4 Wochen alt. Es ging nicht, dass die Kleinen noch länger bei der Person blieben die sie abgegeben hat. Und das war bislang der Hamster der am längsten scheu geblieben und erst nach Monaten bei mir aufgetaut ist. Muss natürlich nichts heißen und ein Tier ist sicher alles andere als eine repräsentative Größe.

Was nach meiner Erfahrung Hamster super toll finden sind Pinienkerne. Vielleicht probierst du das mal aus. Also wieder wie du es bisher gemacht hast, die Hand in etwas Entfernung vom Hamster ins Gehege legen und warten und ihn auf dich zukommen lassen. Ich würde es vielleicht nicht grade vor dem Laufrad machen, weil da bleibt ihm wenig Fluchtweg, das Rad begrenzt ihn ja in 3 Richtung. Evtl. fühlt er sich da in die Ecke gedrängt. Auch nicht auf ihn zu gehen wenn er schon offensichtlich flüchtet. Das ist ja eher als ob er verfolgt/"gejagt" würde. Er muss wirklich von sich aus auf dich zu kommen, oder zumindest keine Anzeichen von Furch zeigen wenn du dich näherst. Das kann auch sehr viel Geduld erfordern.

Was haltet ihr von der Methode, dass man sich mit dem Hamster in die leere Badewanne setzt? Ist das hier zu offensiv? Was könnte ich noch versuchen?
Das bitte auf gar keinen Fall tun. Damit könntest du im schlimmsten Fall das Gegenteil erreichen, weil er ja überhaupt keine Möglichkeit hat sich in Sicherheit zu bringen. Du solltest dabei immer im Hinterkopf haben, dass ein Hamster von seiner Natur her eben ein Beute- und Fluchttier ist. Für Hamster ist es lebensnotwenig vorsichtig zu sein. Was man machen kann ist, dass man sich mit in den Auslauf setzt. Aber das ist letztlich etwas ganz anderes, denn da hat der Hamster Versteckmöglichkeiten und genug Platz, dass er sich auch von dir fern halten kann. Dann ist es wirklich seine Entscheidung und er kann sich dir langsam annähern und lernt so, dass du keine Gefahr für ihn darstellst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Selene« (19. Juli 2017, 17:34)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HamstAlica (19.07.2017)

HamstAlica

Schüler

  • »HamstAlica« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mein Hamster: Oskar- Hybride *Nov.16 Weiß mit grauem Streifen
Ein wundervoll lieber Hamstermann.

Elmo- Teddyhamster *Mai.17 weiß und rot
Er ist leider noch sehr scheu.

Wohnort: nahe Hamburg

Danksagungen: 1 / 5

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Juli 2017, 17:53

Hallo Selene,

Danke für den Tipp mit den Pinienkernen! Das werde ich mal testen.

Mit dem Alter weiß ich auch nicht. Für mich sieht er schon älter aus als 8 Wochen. Ich hoffe zumindest, dass er älter ist. Er wrikt schon relativ groß für acht Wochen, also schätze ich er ist älter. Aber ist eben nur eine Schätzung.

Jetzt weiß ich auch, dass das mit der Züchterin keine gute Idee war. Vorher hatte ich eine Hamsterhilfe besucht und die Frau war aber so unfreundlich, dass ich mit ihr nichts weiter machen wollt. Dann dachte ich "eine züchterin ist besser als Zoogeschäft". Vllt lag ich da falsch.

Ich werde es weiterhin probieren mit meiner Hand im Käfig. Ich hatte halt in mehreren Zähmungsvideos auf youtube gesehen, dass das eine gute Idee sei (das mit der Badewanne). Aber so wie du es schilderst klingt es plausiebel. Man lernt nie aus.


LG Alica

HamstAlica

Schüler

  • »HamstAlica« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mein Hamster: Oskar- Hybride *Nov.16 Weiß mit grauem Streifen
Ein wundervoll lieber Hamstermann.

Elmo- Teddyhamster *Mai.17 weiß und rot
Er ist leider noch sehr scheu.

Wohnort: nahe Hamburg

Danksagungen: 1 / 5

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. Juli 2017, 18:10

Achso ich habe noch eine Frage:
macht es Sinn ihm in diesem "Statium" Auslauf zu geben? Mein Auslauf ist leider nicht an das Gehege angeschlossen. sollte ich ihn dann lieber nicht in den Auslauf bringen? Er war noch nicht in meinem Auslauf, weil ich ihn nicht verschrecken will beim Versuch ihn rauszuholen.


Danke schonmal

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 214

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4267 / 425

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. Juli 2017, 18:16

Vorher hatte ich eine Hamsterhilfe besucht und die Frau war aber so unfreundlich, dass ich mit ihr nichts weiter machen wollt. Dann dachte ich "eine züchterin ist besser als Zoogeschäft". Vllt lag ich da falsch.
Schade, dass du mit der HH eine eher schlechte Erfahrung gemacht hast. Vielleicht probierst du es aber beim nächsten Hamster doch nochmal. Hamster in Not wäre noch eine weitere Option, das sind private Pflegestellen die sich zu einem losen Verbund mit einer gemeinsamen Seite zusammengeschlossen haben. Evtl. hatte die Frau von der Hamsterhilfe auch einfach nur einen schlechten Tag, kann ja auch mal vorkommen.

Das Problem an solchen privaten Hobbyzuchten ist, dass es da leider mehr unseriöse als wirklich Gute gibt. Meist haben die ebenso wenig Ahnung von Genetik wie die Massenvermehrer die den Nachschub für den Zoohandel liefern. Halten ihre Tiere auch nicht optimal. Das ist noch ein relativ leicht festzustellendes Merkmal, was man wirklich einfach erkennen kann. Und wenn man solchen Leuten Tiere abnimmt hat es letztlich denselben Effekt wie wenn man einen Hamster aus dem Zoohandel holt: Es wird Nachfrage generiert, die Leute vermehren weiter und es entsteht noch mehr Leid für die Tiere.
Ich werde es weiterhin probieren mit meiner Hand im Käfig. Ich hatte halt in mehreren Zähmungsvideos auf youtube gesehen, dass das eine gute Idee sei (das mit der Badewanne). Aber so wie du es schilderst klingt es plausiebel. Man lernt nie aus.
Wie gesagt in den Auslauf dazu setzen ist auch eine gute Idee. Es gibt nämlich manchmal auch Hamster die im Auslauf total neugierig und aufgeschlossen, im Gehege aber scheu sind. Mit denen kommt man dann natürlich letztlich nur im Auslauf wirklich in Kontakt. Das ist einfach von Tier zu Tier verschieden.

Übrigens: Auf Youtube-Videos würde ich nicht viel geben. Das ist wie die Beratung im Zoohandel, es gibt lobenswerte Ausnahmen, aber die Mehrzahl ist ziemlicher Blödsinn und sollte man nicht als Vorbild oder Anleitung nehmen. Wenn du Fragen hast, frag lieber hier im Forum nach.
macht es Sinn ihm in diesem "Statium" Auslauf zu geben? Mein Auslauf ist leider nicht an das Gehege angeschlossen. sollte ich ihn dann lieber nicht in den Auslauf bringen? Er war noch nicht in meinem Auslauf, weil ich ihn nicht verschrecken will beim Versuch ihn rauszuholen.
Das hängt letztlich davon ab wie aufgeschlossen er sich gegenüber dem Hamstertaxi zeigt. Mit der Hand sollte man einen Hamster ja eh nicht rausnehmen, da ist das Risiko zu groß, dass er plötzlich losspringt, weil er sich z.B. erschrocken hat und sich dann schlimm verletzt. Ich würde als Taxi etwas nehmen was nicht angenagt werden kann, z.B. einen Keramik-Blumenübertopf und den einfach mal ins Gehege legen für einige Tage. Immer schön abends ein Leckerli reinpacken, dann verknüpft der Hamster das Taxi mit was Positiven. Dann nach ein paar Tagen das Taxi wenn er mal drin sitzt vorsichtig innerhalb des Geheges anheben und wenn er nicht verschreckt reagiert langsam ein bisschen im Gehege bewegen. Aber immer innerhalb des Geheges bleiben, damit er, sollte er panisch werden sofort raus kann. Und wenn du merkst er akzeptiert das Taxi und lässt sich darin hochheben und bleibt ruhig, dann kannst du das mit dem Auslauf durchaus probieren. Ich würde schauen, dass du schön viele Verstecke drin stehen hast und auch erstmal nicht mit reinsetzen bei den ersten Auslaufversuchen. Da sollte er wirklich den Auslauf kennen lernen und sich sicher fühlen. Die ersten Male auch nicht zu lange machen, lieber schon nach 10-15min wieder zurück, oder früher wenn du merkst er wird unruhig. Wenn das klappt, dann kannst du dich eben auch mal mit dazu setzen.

Terrahamster

KG aus Leidenschaft

  • »Terrahamster« ist weiblich

Beiträge: 243

Mein Hamster: Teddyhamstermädel Hera und die Goldhamsterbrüder Muffin und Slinky

Danksagungen: 143 / 124

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 19. Juli 2017, 19:09

Moin HamstAica!

Ich hatte vor ein paar Monaten selber einen sehr ängstlichen und menschenscheuen Hamster bei mir. Meine Anwesenheit hat er so lange ignoriert, bis ich ihm mit der Hand zu nahe kam. Dann ist er geflüchtet.
In seinem vorigen Zuhause ist der Hamster von einem Kind in seinem Gehege herumgescheucht worden, weshalb er beim Anblick einer Hand wirklich Todesangst hatte.
Ich bin so verfahren, dass ich ihn zuerst mit meinem Geruch bekannt gemacht habe. Dafür habe ich ein Stück Klopapier über meine Haut gerieben, es ins Gehege getan und Futter darauf gelegt. Das war quasi eine Konditionierung, weil er meinen Geruch mit etwas Positivem verbinden konnte. Nach einer Woche hielt ich ihm einen Sonnenblumenkern hin, und er hat ihn genommen. Ab da war das Eis gebrochen ^^
Über die Zähmung habe ich auch ein Video gemacht:



Dass die Badewanne ein schlechter Ort für eine Zähmung ist, haben die Anderen ja schon begründet. Auf keinen Fall darf sich ein ängstlicher Hamster schutzlos oder in die Ecke gedrängt fühlen! Zwar gibt es viele Hamster, die durch die Badewannenmethode lernen, dass der Mensch ihnen nichts Böses will, aber der erzwungene Kontakt kann ein Tier auch in eine erlernte Hilflosigkeit drängen. Das heißt, dass der Hamster den Kontakt zwar erdulden wird, aber auf keinen Fall aus eigener Entscheidung heraus oder weil er es mag.
----------------------------------------------------------------
LG von mir und meinen tierischen Mitbewohnern Hera, Muffin, Slinky, Dodger und Frodo

Meine Info- und Vermittlungsseite: Hamsterhilfe Itzehoe

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HamstAlica (19.07.2017)

fridolin

unregistriert

8

Mittwoch, 19. Juli 2017, 19:45

Hallo,

@Terrahamster:

Dass die Badewanne ein schlechter Ort für eine Zähmung ist, haben die Anderen ja schon begründet. Auf keinen Fall darf sich ein ängstlicher Hamster schutzlos oder in die Ecke gedrängt fühlen! Zwar gibt es viele Hamster, die durch die Badewannenmethode lernen, dass der Mensch ihnen nichts Böses will, aber der erzwungene Kontakt kann ein Tier auch in eine erlernte Hilflosigkeit drängen. Das heißt, dass der Hamster den Kontakt zwar erdulden wird, aber auf keinen Fall aus eigener Entscheidung heraus oder weil er es mag.

Die Aussage passt voll und ganz ... es gibt halt Hamster, die egal wie gut man sich kümmert - keinen Kontakt wollen / ihn meiden. Merk es bei meinem Phantom ... ein paar Tricks probiert ... klappt nicht. Ich genieße seine Buddelaktionen und lass ihn sein "Eremitenleben".

Gruss Tine

Müffel

Hat keinen Hamstikumsplatz mehr frei

  • »Müffel« ist weiblich

Beiträge: 420

Name im alten Forum: Müffel

Mein Hamster: eine hamstrige Haushaltshelferin

Danksagungen: 254 / 432

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Juli 2017, 09:57

Die Aussage passt voll und ganz ... es gibt halt Hamster, die egal wie gut man sich kümmert - keinen Kontakt wollen / ihn meiden. Merk es bei meinem Phantom ... ein paar Tricks probiert ... klappt nicht. Ich genieße seine Buddelaktionen und lass ihn sein "Eremitenleben".
Huhu,

ich würde es trotzdem nicht aufgeben mit den Kontaktversuchen. Muss ja nicht penetrant sein, aber schon irgendwie kontinuierlich.

Der Grund ist jetzt nicht, dass ich einen zahmen Hamster zum Spielen und Kuscheln haben will, sondern dass es bei einem zahmen Hamster schlichtweg viel einfacher ist, Krankheiten zu erkennen und diese anschließend auch zu behandeln.


Das mit dem Leckerlie hinhalten ist schon die beste Methode. Hat bei uns auch mit einem echtem Panikhamster geklappt. ^^

Grüße
Müffi
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Müffel« (20. Juli 2017, 09:59)


  • »cabba« ist weiblich

Beiträge: 256

Wohnort: Bergisch Gladbach

Danksagungen: 23 / 1

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 20. Juli 2017, 19:23

Achso ich habe noch eine Frage:
macht es Sinn ihm in diesem "Statium" Auslauf zu geben? Mein Auslauf ist leider nicht an das Gehege angeschlossen. sollte ich ihn dann lieber nicht in den Auslauf bringen? Er war noch nicht in meinem Auslauf, weil ich ihn nicht verschrecken will beim Versuch ihn rauszuholen.


Danke schonmal


Hey,
also ich muss sagen, dass ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe, Hamstern, die eigentlich nicht viel mit dem Menschen zu tun haben wollten, Auslauf zu geben. Ich würde parallel zum Zähmen also auch das Hamstertaxi einführen. Ich finde es auch durchaus legitim, einen Hamster mit der Hand in den Auslauf zu tragen, solang er nicht um sein Leben strampelt und Panik bekommt. Viele Hamster werden ruhig, wenn man sie in beiden Händen quasi als "lockere Kugel" trägt und ihnen quasi dabei die Augen zuhält. Wenn der Hamster damit nicht ruhig wird oder wenn man sich da selbst zu unsicher ist, dann sollte man es auf jeden Fall weiterhin mit dem Taxi versuchen.
Ich hatte wirklich schon einige Pfleglinge, die durch regelmäßigen Auslauf vom Menschenschisser zum handzahmen Tier geworden sind. Natürlich gehört auch dann dazu, dass man sich im Auslauf mit dem Tier beschäftigt. Einen Versuch ist es m.E. durchaus wert, zumal jeder Hamster meiner Meinung nach das "Recht" auf Auslauf haben sollte und es schlichtweg auch Tiere gibt, die nie richtig zahm werden. Da wäre es einfach falsch, wenn diese deshalb auch noch auf Auslauf verzichten müssten.

Ich wünsche dir viel Erfolg und ich würde auch nicht zu schnell aufgeben. Man sollte sicherlich das Tier nicht mit Kontaktversuchen stressen und irgendwann merkt man auch einfach, dass das Tier keinen Draht zu Menschen findet, aber bei manchen dauert es auch einfach etwas länger - gerade bei jungen Hamstern. Ich höre das oft von Hamstern, die aus Zuchten kommen, dass diese angeblich schon als Babys total zahm sind, weil sie ja die Hand von klein auf gewöhnt sind. Abgesehen davon, dass zahm natürlich ein total gutes Verkaufsargument ist, gehen manche von den Züchtern auch eifnach davon aus, dass ein Tier, dass man als Baby mal auf die Hand genommen hat (das allein verurteile ich!), auch zahm bleibt, aber so ist es einfach nicht. Beim Orientieren im neuen Zuhause ohne Geschwister etc. ziehen sich viele Jungtiere erstmal zurück.
Lg,
Cabba

HamstAlica

Schüler

  • »HamstAlica« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mein Hamster: Oskar- Hybride *Nov.16 Weiß mit grauem Streifen
Ein wundervoll lieber Hamstermann.

Elmo- Teddyhamster *Mai.17 weiß und rot
Er ist leider noch sehr scheu.

Wohnort: nahe Hamburg

Danksagungen: 1 / 5

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 20. Juli 2017, 23:14

Hallo Cabba,

ja ich werde versuchen das Hamstertaxi einzuführen. Gestern hatte ich meinen ersten Versuch gemacht und den Blumentopf, der als Taxi dienen sollte reingelegt, mit Leckerlies drinnen. Allerdings hat ihn das wieder richtig verunsichert und er ist weggerannt. Aber er muss natürlich auch das Taxi erstmal kennenlernen.

Heute hatte ich versucht ihm Essen auf einem Löffel reinzureichen. Das fand er ganz gut und hat sich die Körner angeschaut. Ob er eins genommen hat weiß ich nicht. Das werde ich auf jeden Fall weiter probieren. Wahrscheinlich ist ihm das mit der Hand noch viel zu nah.

HamstAlica

Schüler

  • »HamstAlica« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mein Hamster: Oskar- Hybride *Nov.16 Weiß mit grauem Streifen
Ein wundervoll lieber Hamstermann.

Elmo- Teddyhamster *Mai.17 weiß und rot
Er ist leider noch sehr scheu.

Wohnort: nahe Hamburg

Danksagungen: 1 / 5

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 9. August 2017, 17:15

Hallo Hamsterfreunde :)

ich wollte euch ein kleines Update der letzten Wochen geben. Es hat sich nämlich was getan!
Ich habe versucht meinen Elmo mit Leckerlies auf die Hand zu bekommen oder zumindest in die Nähe. Das funktionierte nicht. Ich hab also mit ihm geredet und und auch Papier mit meinem Duft in das Gehege gelegt.
Sein Käfig hat an der Seite ein Gitter, an dieser steht auch sein Laufrad. Ich hab gesehen, dass er sich gerne hinten in diese Ecke gesetzt hat, also habe ich mal ein Leckerlie durch das Gitter gesteckt. Und das fand er gut. Durch das Gitter kann er mit mir gefahrlos Kontakt aufnehmen und nimmt sich heute schon ganz selbstverständlich seine Sonnenblumenkerne. Vorgestern ist dann etwas tolles passiert: Er hat sich Snacks aus meiner Hand genommen. Er kam aus seiner Ecke raus und lief zu meiner Hand. Da war ich sehr froh.

Was ihm auch immer aus seiner "Starre" hilft, die er noch häufig macht, ist das rascheln mit Futter. Wenn ich mit seinem Futter raschle, dann enspannt sich wieder seine ganze Körpersprache.

Und ich hab gerade Ferien also komme ich jeden Abend öfter ins Zimmer, mindestens 4 mal. Meist taut er erst beim letzten Besuch auf. Ich versuche dann einfach jedes mal ihm was durchs Gitter zu geben oder dass er auf meine Hand kommt :)


Ich hoffe wir machen weiter Fortschritte. :kgkn

CyMaRe

Hamstermama <3

Beiträge: 27

Mein Hamster: Remus - Goldhamster
Bran - Goldhamster
Mari - Hybrid
RBL
Cain - Goldhamster
Emily “Emmy“ - Teddyhamster

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 27 / 50

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. August 2017, 11:20

Hallo @HamstAlica:,

das klingt doch gut! Und es heißt ja nicht umsonst "Mühsam ernährt sich der Hamster", oder so ähnlich :zwinker
Lass ihm und dir weiter Zeit und nach und nach zeigt Elmo dann schon, wie viel Nähe zur Hand er angenehm findet.
Dass er sich zumindest hin und wieder auf den Weg macht, ist doch schön. ^^
Wie sieht er denn mittlerweile das Hamstertaxi? hat er sich daran gewöhnt?
Liebe Grüße

Cynthia mit Remus, Bran & Mari:familie

Unsere Geschichten: CyMaRe´s Hamsternasen

:wolke Teddy Emmy, Goldi Cain, Katzen Micky & Felix, Stina & Mieze, Meerlis Nina, Graunase, Schwarznase, Pinki, Pünktchen & Piepschen, Kaninchen Torben, Sterni, Cindy & Knicki :mwolke

HamstAlica

Schüler

  • »HamstAlica« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Mein Hamster: Oskar- Hybride *Nov.16 Weiß mit grauem Streifen
Ein wundervoll lieber Hamstermann.

Elmo- Teddyhamster *Mai.17 weiß und rot
Er ist leider noch sehr scheu.

Wohnort: nahe Hamburg

Danksagungen: 1 / 5

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 13. August 2017, 01:19


Wie sieht er denn mittlerweile das Hamstertaxi? hat er sich daran gewöhnt?
Hallo @CyMaRe
Damit tue ich mir noch etwas schwer. Ich hab mehrere Taxis versucht (Schale, Sieb, Tasse ). Heute hab ich einen kleinen Korb genommen, da ist er er dann auch rein, aber als ich ihn wieder einfangen wollte, gestaltete sich das schwierig. In den Korb wollte er nicht mehr und dann hab ich ihn versucht in seinem Laufrad heimzubringen, aber das war ihm sehr unheimlich. Was kann ich machen um den Rückweg einfacher zu gestalten? :laufrad

Selene

NEIN! Nicht SelenA... *schrei* ...und nein, auch nicht Helene! *rolleyes*

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 9 214

Mein Hamster: Lea - Goldhamster (W)

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben + Emmi

Und Patenhamsterchen: Emma + Amy

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 4267 / 425

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 13. August 2017, 20:14

Ich hab bei mir die besten Erfahrungen mit nicht zu kleinen Keramik-Blumenübertöpfen gemacht. Also für einen Mittelhamster schon min. 15cm im Durchmesser und auch so 15-20cm hoch. Für Zwerge kanns etwas kleiner sein, muss aber nicht. Ich hatte immer den Eindruck die Hamster sind lieber in diese dunklen undurchsichtigen höhlenartigen Gefäße eingestiegen als in durchsichtige Sachen wie z.B. Messbecher. Und auch zu klein fanden sie eher nicht so gut weil dann die Hand sehr nah war. Ein Leckerli im Taxi konnte meist auch noch letzte vorhandene Zweifel ausräumen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HamstAlica (13.08.2017)