Du bist nicht angemeldet.

ines86

Schüler

  • »ines86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 1 / 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Mai 2017, 10:51

Robo im Wodent Wheel 30 cm.. geht das ?

Hallo,

hier wohnt seit ca. einer woche ein kleiner robo... er ist wirklich mega scheu ! letzte nacht habe ich ihn gar nicht gesehen, konnte nur feststellen das er sich mehlwürmer geholt hat ( sonst hätte ich echt mal nachgesehen ober noch lebt)...bei dem kleinsten mucks ist er weg...
ich hatte mir eine kleine basic ausstattung geholt und weil ich öfter gelesen habe - das laufrad je größer desto besser, habe ich das wodent wheel mit 30 cm geholt. hui.. schon ziemlich groß... im provisorischen laufrad ( ca. 20 cm ) habe ich ihn nachts mal kurz laufen sehen aber irgendwie auch nur so halbherzig...
jetzt ist mir heute morgen aufgefallen das es mit den 3 ausstiegslöchern ja schon doof ist für den kleinen... keine ahnung wie er da rausgekommen ist..
er muss drin gewesen sein denn das einstiegsloch war nicht mehr so wie ich es zuletzt gesehen habe.
können robos denn mit der größe überhaupt zurecht kommen oder war das jetzt ein mega fehlkauf ? ich wollte ihm nur was gutes tun.. aber vielleicht ist das "ding" zuviel des guten ?...

lg
ines mit robo timmy

fridolin

Schüler

  • »fridolin« ist weiblich

Beiträge: 43

Mein Hamster: Lucifer (Campell - Hybrid schwarz)
Murphy (Campell - Hybrid opal)
Opa Heinz (Dsungarischer Zwerghamster Hybrid agouti - Ruhe in Frieden nach 2Jahren 8 Monaten

Wohnort: Wendland

Danksagungen: 10 / 6

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Mai 2017, 11:42

Hallo,

hier wohnt seit ca. einer woche ein kleiner robo... er ist wirklich mega scheu
Robos sind die scheuesten von allen Hamsterarten, und die schnellsten. Mit viel Glück und Geduld bekommt man sie aber auch zahm.

habe ich das wodent wheel mit 30 cm geholt
Keine Sorge, er wird im 30er laufrad seine Runden drehen mit der Zeit. In Bewegung zu setzen, das bekommt er hin. Lass dich nicht von der Grösse des Robos täuschen ;-)

Gruss Tine
Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät.

ines86

Schüler

  • »ines86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 1 / 1

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Mai 2017, 15:42

Ja das die Rasse scheu ist, war mir klar... aber dann ist das tierchen da und man sieht youtube videos wo die tiere herumlaufen und das gehege erkunden.. und dann seh ich unser nervenbündel unter der popeligen weidenbrücke leben ;P...
aber vielen dank für deine antwort , das war natürlich das was ich hören wollte und beruhigt mich :). er läuft wirklich nur sehr zaghaft.. scheint so unsportlich zu sein wie ich . ( bzw. er ist langsam gelaufen im vorherigen laufrad... in diesem konnte ich ihn noch nicht richtig beobachten )

Smeagol61

Randaleweib

Beiträge: 1 886

Mein Hamster: Tief im Herzen: Der Kleine Hobbit, Anisa, Bearnie, Molly v. Bödefeld, Rumpel und Willy
Bubi mein kleines Patensternchen

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Viele

Danksagungen: 2180 / 2313

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Mai 2017, 16:24

Hallo,

hm, bei Laufrädern und Robos habe ich so meine Erfahrungen mit Hobbilie machen können. Der hat wirklich fast alles durch, was so als Laufrad für Robos als tiergerecht gilt. Ich habe da sogar noch etwas umgebaut. Das betraf dann das Hozlaufrad. Je nach Alter und Kraft konnte Hobbilie die Räder gut nutzen. Als uralter Robo konnte er gut im 20er RW und Korklaufrad laufen. als Jungspund war ein 29er Korklaufrad mit Blende, was für ihn am Besten war, da er dem Kork derbe zugesetzt hat und das in affenartiger Geschwindigkeit und diese scheinbar ausschließlich als Pissoir nutzte musste er dann auf das 27er WW umlernen. Mit Korkbahnen ausgelegt ging das erst sehr gut. Die konnte man ja wechseln. Später hatte ich das WW Laufband mit Sabberlack und Badesand präpariert. Damit kam der Lütte auch sehr gut klar bis er die Roborentnerräder bekam. Das Wobust Wheel haben meine Mittelhamster im Auslauf benutzt und meine kleine Hybridin hat es auch mal versucht. Für sie war das Rad sehr schwer in Gang zu bringen. Ich hatte das Gefühl, dass das Wodent Wheel eine sehr gute Größe für die Zwerge hat aber wie gesagt mein Robo hat wirklich Alles getoppt von wegen Ansprüche an Laufrädern. Da habe ich viel herumexperimentieren müssen. Ich denke aber, dass solch ein Kobold eher die Ausnahme ist. Ich denke, dass das wichtigste ist sein tier zu beobachten und danach zu entscheiden, ob es passt oder eben nicht.
Lieben Gruß
Irene :rollhamster

Von Kobolden, Hippies, Hobbits, Quotenhamstern und anderen Gestalten



Sternchen Molly :motz , Bearnie, Anisa :tussi, Der kleine Hobbit/Hobbilie :tele

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Petri (05.06.2017)

*Nessa*

Miss Miau =^_^=

  • »*Nessa*« ist weiblich

Beiträge: 276

Mein Hamster: Pan (Hybrid)

Wohnort: BaWü

Beruf: Irgendwas mit Medien...

Danksagungen: 232 / 102

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. Mai 2017, 17:10

Hallo,

die Größe sollte für einen Robo eigentlich nicht unbedingt ein Problem sein. Bei meinem Mü gab es beim WW (die 27er-Variante) allerdings ein anderes Problem: Er konnte es nicht bewegen. Keinen Millimeter lies sich das Rad drehen. Nachdem ich es dann gründlich gefettet hatte war es mehr ein 50 % laufen 50 % zurückrutschen. Abhilfe schuf hier nur ein 29er Holzrad mit Kugellager (hatte die "entstrebte" Version von Karlie). Damit was der kleine Flauschball glücklich.

Wenn ihm die Vorderseite zu offen ist kannst du auch mit der Einrichtung für etwas mehr Deckung sorgen. Gräser vor dem Laufrad helfen da vielleicht schon.

Liebe Grüße
Nessa

fridolin

Schüler

  • »fridolin« ist weiblich

Beiträge: 43

Mein Hamster: Lucifer (Campell - Hybrid schwarz)
Murphy (Campell - Hybrid opal)
Opa Heinz (Dsungarischer Zwerghamster Hybrid agouti - Ruhe in Frieden nach 2Jahren 8 Monaten

Wohnort: Wendland

Danksagungen: 10 / 6

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Mai 2017, 17:23

Hallo,
Ja das die Rasse scheu ist, war mir klar... aber dann ist das tierchen da und man sieht youtube videos wo die tiere herumlaufen und das gehege erkunden.. und dann seh ich unser nervenbündel unter der popeligen weidenbrücke leben ;P...
Ich geb auf Videos etc nicht so viel, weil sie oft falschen Eindruck vermitteln, gerade was handzahm etc angeht. Sieh es nicht als Nervenbündel bitte, denn Robos sind allgemein so mit "nervösen" Bewegungen etc.

Mein neuer Hybrid ist auch erst etwa 8 Wochen, und seine Laufradakrobatik ist auch nicht die beste, er schaukelt in seinem Rad hin und her und schafft 2 Umdrehungen.

Gruss Tine
Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät.

Alex92

Robopopopower²

  • »Alex92« ist weiblich

Beiträge: 5 635

Mein Hamster:
Ulima - Robo (w)
Tuuli - Robo (w)

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2404 / 1151

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. Mai 2017, 21:07

Hey,

grundsätzlich können Robos schon in großen Rädern laufen, ich hatte schon Robobabies bzw. -jungtiere in einem 32er Holzrad. Allerdings sind die WWs im Vergleich zu kugelgelagerten Holz-/Korkrädern eher schwergängig und manche Fliegengewichte (Robos oder zarte Hybriden) bekommen die dann teilweise nicht bewegt oder laufen zumindest deutlich langsamer darin als in den leichtgängigen Rädern. Also nicht die Größe ist das eigentliche Problem, es liegt eher an der (fehlenden) Leichtgängigkeit des Rades.

Dass dein Robotierchen nach einer Woche noch sehr scheu ist, halte ich übrigens für absolut normal. Alles ist neu für ihn und er muss sich erstmal an alles gewöhnen. Es kann aber auch sein, dass er immer so bleiben wird, das ist für Robos nichts ungewöhnliches. Vielleicht möchtest du dein Gehege im entsprechenden Bereich mal vorstellen und wir schauen, ob man da ggf. noch nachbessern kann, um z.B. mehr Schutz zu bieten. Mein Robo hat in seinem Gehege ganz viele Korkröhren und Tunnel und die nutzt er (wenn wir uns denn mal sehen und ich es beobachten kann) auch sehr gern. Die Kleinen huschen gern von Versteck zu Versteck.
Grüße
Alex

ines86

Schüler

  • »ines86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 1 / 1

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 12. Mai 2017, 07:16

vielen lieben dank für eure antworten !
da muss ich wohl wirklich mal eine nachtschicht einlegen und versuchen ihn zu beobachten.
gestern abend hatte ich auf das rad einen klopapierschnipsel gelegt er heute unten lag....
@ fridolin.. ja genau also mehr als zwei umdrehungen maxmial konnte ich beobachten...


und zu dem nervenbündel-- das mein ich natürlich liebevoll ;)..

gerne stell ich sein gehege mal vor, vielleicht in meiner nachtschicht ;)..
lg ines

s0phi

Schüler

Beiträge: 10

Danksagungen: 1 / 11

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 12. Mai 2017, 11:32

Ich hatte am Anfang für meine kleine (sie ist wirklich klein, selbst für einen Robo, grade mal 5-6cm..) ein 27cm Korklaufrad. Sie hatte am Anfang etwas Probleme und ist immer mal wieder aus dem Rad rausgefallen, aber nach kurzer Zeit hat sie sich dran gewoehnt. Mittlerweile hat sie das 27cm wodent wheel, weil es einfacher zu reinigen ist und sie in ihr Laufrad pinkelt. Das lief am Anfang etwas schwerfaelliger und langsamer aber auch daran hat sie sich mittlerweile gewoehnt. Ich denke manche Hamster brauchen auch einfach etwas mehr Zeit um sich an ein Laufrad richtig zu gewöhnen.
Kleiner Tipp von mir wäre noch, den Hamster zu füttern wenn er wach ist, das heißt wenn man hört das er wach ist und ihn nicht sieht einfach etwas mit einer verpackungstüte rascheln und danach Futter verstreuen und gehen. Irgendwann verbindet der Hamster das rascheln mit neuem Futter und kommt so vielleicht auch mal raus wenn du schon im Raum bist.
Mein Hamster war fast von Anfang an futterzahm und ist generell sehr zutraulich, aber selbst sie hat Tage wo sie einfach keine Lust hat rauszukommen wenn jemand da ist, dann raschel ich etwas, pack ihr Futter dann rein und gehe. Vom Nebenraum höre ich sie dann nach ganz kurzer Zeit knabbern :)

ines86

Schüler

  • »ines86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 1 / 1

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Mai 2017, 20:36

hallo und vielen dank für alle antworten !

ich konnte den kleinen gestern abend gut beobachten. er hat tatsächlich einige runden im rad geschafft :) konnte sogar sehen wie er ein und aussteigt- bekommt er auch hin. mit der zeit werde ich das gehege vorsichtig noch optimieren, dann klappt das alles noch viel besser.
ich habe auch versucht ihn zu füttern, als er wach war- das fand er aber ziemlich gruselig... ich mach erstmal alles weiter step by step.
vielen dank :)

liebe grüße

ines

ines86

Schüler

  • »ines86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 1 / 1

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 4. Juni 2017, 18:04

Hallo,

ich muss meinem Eintrag echt noch mal wiedersprechen. Nachdem ich Hämsti Timmy doch noch paarmal beobachtet hatte, habe ich beschlossen doch noch ein kleineres Laufrad zu kaufen. Jetzt hat er schon eine Zeit lang das 20 cm Wodent Wheel und er kommt damit viel viel besser zurecht ! Er läufto jetzt richtig seine Runden auch mal längere Zeit und ich habe den Eindruck es gefällt ihm tausend mal besser. Er ist halt echt sehr klein und passt auch in der 20er sehr gut ( biegt sich nicht oder so ). Im Endeffekt war es jetzt so besser.
LG Ines

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Smeagol61 (05.06.2017)