Du bist nicht angemeldet.

karlikarl

Schüler

  • »karlikarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Name im alten Forum: Karli

Mein Hamster: Karli

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 17. Februar 2017, 12:26

Kann ich das nehmen? ["Hamsterwiese"]

Hallo,

kurze frage,

würde gerne dieses direkt im gehege im Humus anpflanzen? sind die Keimlinge Giftig? oder kann ich das ohne bedenken anpflanzen?

K!wi

& ihr Zwergenaufstand!

  • »K!wi« ist weiblich

Beiträge: 208

Mein Hamster: Campbell Bluna, weiblich
Robo Tofu, männlich
Mittelhamster Kevin, männlich

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Danksagungen: 46 / 29

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 17. Februar 2017, 13:28

Hallo,

so Grundsätzlich könntest du das schon nehmen, aber ich würde das nicht im Gehege auspflanzen, alleine schon wegen der Schimmelgefahr.
Die Keimlinge könntest du natürlich verfüttern.
Trotzdem spar dir lieber das Geld und sähe einfach was von deinem Hamsterfutter an. :) Das ist deutlich günstiger und du weist gleich ob dein Futter gute Qualität hat. :D


lg
:familie

karlikarl

Schüler

  • »karlikarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Name im alten Forum: Karli

Mein Hamster: Karli

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 17. Februar 2017, 14:01

hehe mies die keimlinge von dem futter habe ich heute morgen alle raus gezogen :D

mit Schimmel habe ich eigentlich kein Problem ich wühle den Humus alles 2 Tage um und noch kein schimmel in Sicht ;)

M.elli

"Wünsche sind nie klug. Das ist sogar das Beste an ihnen." - Charles Dickens

  • »M.elli« ist weiblich

Beiträge: 165

Mein Hamster: Teddydame Emilie

Danksagungen: 188 / 122

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 17. Februar 2017, 15:54

Hallo :winke

also ich würde auch nichts im Gehege anpflanzen, denn das muss ja gegossen werden damit es wachsen kann und wenn was wachsen soll ist das regelmäßige Umwühlen schon wieder hinfällig. Außerdem muss die Feuchtigkeit, die nicht von den Pflanzen aufgesogen wird, ja irgendwo hin. Wenn das Gehege aber unten zu ist, kommt Feuchtigkeit nicht raus und es führt zu Staunässe, behaupte ich mal. Außerdem wird das mit dem Wachsen auch schwierig, wenn der Plüsch sich jede Nacht im Gehege austobt, glaube ich. Und dann natürlich noch dass sich einiges Krabbelgetier eher in Feuchtigkeit einnistet und du dir wohl das Risiko erhöhst dir sowas in's Haus zu holen...

Also da finde ich Variante "Außerhalb ziehen und in's Gehege stellen" deutlich besser und unkomplizierter. So bleibt es auch was Besonderes für Karli und wird nicht so schnell uninteressant.
Viele Grüße
Melanie mit Zimtschnecke Emilie
:rollhamster


Hier geht's zu Emilie's Abenteuern und hier zu ihrem kleinen Reich :laufrad

karlikarl

Schüler

  • »karlikarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Name im alten Forum: Karli

Mein Hamster: Karli

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 17. Februar 2017, 16:07

also ich habe jetzt schon längere zeit humus um gehege und da ist kein schimmel und kein Krabbeltier.

Keimen tut da alles sehr gut wenn er unten seine backen leer macht oder es vergräbt.


Meine Frage bezieht sich mehr darauf ob es Giftig in irgeneiner Art und Weise ist =)

Selene

...und es läuft und läuft und läuft...-...nach Phantomien ;-)

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 8 445

Mein Hamster: Emmi - Hybride (W)
Lea - Goldhamster (W)
Patenhamsterchen: Amy

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben

Und Patenhamsterchen: Emma

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 3938 / 417

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 17. Februar 2017, 16:50

Hallo!
Meine Frage bezieht sich mehr darauf ob es Giftig in irgeneiner Art und Weise ist
Um das wirklich genau zu beurteilen müsste man wissen was da im Endeffekt an Saatgut enthalten ist. Ich finde leider keinerlei Zusammensetzung.

Ansonsten würde ich dir mal diesen Thread von @Luzi: empfehlen, da findest du ganz ganz viele Hinweise zum Thema Saaten und Sprossen usw.: [Fortsetzung] Gehegebegrünung, Saatanzucht und Pflanzen als Dekorationsfutter

Außerdem ein Tipp zur Suchfunktion: Es wird immer nur der Forenbereich oder auch der Thread durchsucht in dem man sich gerade befindet. So kann man die Menge an Suchergebnissen einschränken und verfeinern. Also wenn du z.B. nach den Tipps oder Hinweisen zu einem bestimmten Saatgut, einer bestimmten Pflanze suchst, dann am besten in den genannten Thread gehen und dann in die Suche den Bergriff/den Namen der Pflanze eingeben.

Luzi

Lady Löwenzahn

  • »Luzi« ist weiblich

Beiträge: 1 284

Name im alten Forum: Luzi

Mein Hamster: Campbell
"Guccio" ♂

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1057 / 60

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 17. Februar 2017, 16:57

Hallo @karlikarl:

die Saaten aus der von Dir verlinkten "Hamsterwiese" sind nicht giftig. Allerdings ist auf der Saatpackung leider nur die Beschreibung "… zahlreiche Kräuter und schmackhafte Grünpflanzen…" vorhanden. Von Kräutern sollte der Hamster generell nur sehr kleine Portionen angeboten bekommen, zumal Du hier nicht weißt, um welche Kräuter es sich überhaupt handelt.

Ansonsten stimme ich mit K!wi und M.elli überein: Auf gar keinen Fall solltest Du Saatgut direkt im Gehege anpflanzen. Schimmelsporen sind mikroskopisch klein, so dass Du diese optisch erst sehr spät entdecken würdest. Abgesehen davon dürftest Du die "Kräuter" nur stängelweise verfüttern, um gesundheitliche Gefahren bei Deinem Hamster auszuschließen. Und das Substrat, in dem Du die Saaten anzüchtest, sollte möglichst düngerfrei sein. Einen besseren Überblick zum Thema "Grünfutter für den Hamster" findest Du übrigens in diesem und diesem Thread.

Um noch einmal auf Deine Frage nach der Giftigkeit zurückzukommen:
Giftige Keimlinge in der "Hamsterwiese": Nein.
Gesundheitliche Probleme für den Hamster bei größeren Mengen von Kräuterfütterungen: Ja.


Gräser aus dem Hamsterfutter

Liebe Grüße
Luzi

(Jetzt ist mir Selene mit einem Link schon zuvor gekommen… :zwinker )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luzi« (17. Februar 2017, 17:00)


tomi1962

irgendwie noch nicht wieder bereit.

  • »tomi1962« ist männlich

Beiträge: 1 588

Mein Hamster: Ich vermisse meine beiden Ferkelchen noch immer.

Wohnort: Marbach

Beruf: Elektriker

Danksagungen: 878 / 1278

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 17. Februar 2017, 18:37

Hallo
Ich hatte das auch, meine Mutter hat es im Garten angepflanzt und wir haben ab und zu was davon gegeben.
Angenommen wurde es bei beiden Goldi auf jeden fall.
Was allerdings alles drin ist und auch genommen werden darf, bin ich nicht ganz sicher, da schau besser mal hier im Forum nochmal durch.

Tomi
Stolzer Pate von Chenchen :pfeif
und Lanaya :str

Tief im Herzen Amali bei HHN
Meine Patenpuschel †

Meine Sternenhamster † : Mausi, Rufus
und die 3 Goldies in den 70er,
die es leider auch nicht so schön hatten damals.


:2dafür

karlikarl

Schüler

  • »karlikarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Name im alten Forum: Karli

Mein Hamster: Karli

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 20. Februar 2017, 07:43

Vielen Dank für die nützlichen Tipps werde diese umsetzen Danke =)

Sirina25788

Schüler

  • »Sirina25788« ist weiblich

Beiträge: 14

Mein Hamster: Victor (geb. 22.10.16) seit 31.01.17 in meiner Obhut. Roborowski Zwerghamster (naturfarbe)

Eric (unbekannt) übernommen: Juli 2015- † 30.01.17

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 21. Februar 2017, 16:32

Hallo @ Alle

Ich habe mal diesen Thread aufmerksam verfolgt und hatte mir überlegt mal das zu testen also die Hamsterwiese.

Da ich aber auch nicht gerade auf Risiko irgendwas kaufe, habe ich mal etwas das Internet durchforstet und habe eine E-mail gefunden (die das vertreibt)

Heute kam die Antwort

Anbei die Zusammensetzung der Hamsterwiese:

Kresse
Basilikum
Anethum graveolens (Dill)
Chamaemelum nobilis(Anthemis) (Kamille)
Artemisia vulgaris (Beifuß)
Bellis perrennis (Gänseblümchen)
Borago officinalis (Borretsch)
Calendula officinalis (Ringelblume
Capsella bursa-pastoris (gewöhnlisches Hirtentäschel
Centaurea caynus (Kornblume)
Daucus carota (Möhre)
Malva sylvestris (wilde Malve)
Melissa officinalis (Zitronenmelisse
Pastinaca sativa (Pastinak)
Plantago lanceolata (Spitzwegerich)
Rumex acetosa (Wiesen-Sauerampfer)
Stellaria media (gewöhnliche Vogelmiere)
Taraxacum officinale (gewöhnlicher Löwenzahn)
Atriplex hortensis Mischung (Gartenmelde /spanischer Spinat)
Perilla frutescens Nakiensis (Perilla/Schwarznessel/Sesamblatt
Avena sterilis (Tauber Hafer)
Setaria macrostachya (Borstenhirsen/ Borstengras)
Ziergräser Mischung

(Die deutsche Übersetzung in Klammer dahinter, habe ich mal heraus gesucht)

Für ein Robo würde ich eher die Borstenhirse und die Gräser nehmen (da gewiss in einer Halbwüstengebiet gewiss nicht zum Teil das oben stehende wächst.) Ich denke das es eher für Goldis und/oder andere Zwerghamster geeignet ist. (Korrektur falls es nicht so ist) :winke
LG Sirina :pfeif


Fehler werden eher aus Unwissenheit als aus Bosheit gemacht. -Daher sind moralische Zeigefinger unangebracht. Lama Ole Nydahl :2idee

Selene

...und es läuft und läuft und läuft...-...nach Phantomien ;-)

  • »Selene« ist weiblich

Beiträge: 8 445

Mein Hamster: Emmi - Hybride (W)
Lea - Goldhamster (W)
Patenhamsterchen: Amy

Sternchen Monkey + Krümeli + Raja + Ben

Und Patenhamsterchen: Emma

Wohnort: Regensburg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 3938 / 417

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 21. Februar 2017, 17:33

Für ein Robo würde ich eher die Borstenhirse und die Gräser nehmen (da gewiss in einer Halbwüstengebiet gewiss nicht zum Teil das oben stehende wächst.) Ich denke das es eher für Goldis und/oder andere Zwerghamster geeignet ist. (Korrektur falls es nicht so ist)
Zum Einen wäre die Frage wieso man zwischen Robos und anderen Zwergen unterscheiden sollte? Was die karge Ernhrungsweise angeht sind die sehr ähnlich.
Zum Anderen geht es ja nicht darum Körner, also den den mit Mehl/Kohlehyrdaten gefüllten Samen zu verfüttern, sondern die frischen Keimlinge. Ein Weizenhalm, also ein Stück der Pflanze, ist was anderes als ein Weizenkorn. In dem die Kohlehydrate als erste Energiequelle für den Keimling eingelagert sind.

Also in so fern keine an sich giftigen Pflanzen enthalten sind, die Beurteilung überlasse ich Luzi, die da deutlich fitter ist als ich, kann man die ausgetriebenen Pflanzen Mittel- und auch Zwerghamstern anbieten. Außer man will grundsätzlich an keinen Hamster irgendwas verfüttern was nicht in seinem natürlichen Lebensraum wächst. Ich fürchte nur, das würde in jeder Hinsicht extrem aufwändig, wenn überhaupt umsetzbar.

Luzi

Lady Löwenzahn

  • »Luzi« ist weiblich

Beiträge: 1 284

Name im alten Forum: Luzi

Mein Hamster: Campbell
"Guccio" ♂

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1057 / 60

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 21. Februar 2017, 19:21

Hallo zusammen, :hand
Hallo @Sirina25788:
super, dass Du Dir die Mühe gemacht hast und die einzelnen Saatkörner aus der "Hamsterwiese" entschlüsseln konntest. :top

Hier kurz ein paar Anmerkungen von mir zu den Saaten:

Kresse:
Es gibt eine große Anzahl von Kressesorten, die sich in Größe, Blattfarbe und vor allen Dingen im Geschmack unterscheiden. Kapuzinerkresse wäre für unsere Hamster wohl durch ihren relativ milden Geschmack die geeignetste Kressesorte, Brunnen- und Gartenkresse können von "sehr pikant" bis "zu scharf für einen Hamster" sein.

Basilikum:
In kleinen Mengen unbedenklich, wird jedoch als Duftpflanze nicht besonders gerne von meinen Hamstern gefressen. Enthält sehr viel Kalzium.

Anethum graveolens:
In kleinen Mengen unbedenklich, wird jedoch als Duftpflanze nicht besonders gerne von meinen Hamstern gefressen. Heilpflanze!

Chamaemelum nobile:
In kleinen Mengen unbedenklich, wird jedoch als Duftpflanze nicht besonders gerne von meinen Hamstern gefressen. Heilpflanze!

Artemisia vulgaris:
In kleinen Mengen unbedenklich, wird jedoch als Duftpflanze nicht besonders gerne von meinen Hamstern gefressen. Heilpflanze!

Bellis perrennis:
In kleinen Mengen unbedenklich. (Bitte keine Pflanzen aus dem Handel verfüttern! Pestizidbelastet!)

Borago officinalis:
Junge Pflänzchen können unbedenklicher gefüttert werden als adulte Pflanzen, denn im ausgewachsenen Borretsch sind toxische Bestandteile für unsere Hamster. Getrocknet als Leckerchen ist Borretsch für Hamster kein Risiko, frisch sollte "Borago officinalis" allerdings nur gelegentlich aufgrund verschiedener Pyrrolizidinalkaloide (welche die Leber schädigen) als Futterpflanzen angeboten werden.

Calendula officinalis:
Die Ringelblume gehört zu den Arzneimittelpflanzen, in geringen Mengen unbedenklich.

Capsella bursa pastoris:
Heilpflanze, in geringen Mengen unbedenklich.

Centaurea caynus:
In geringen Mengen unbedenklich.

Daucus carota:
Karottengrün nur selten verfüttern. Hoher Kalziumgehalt!

Malva sylvestris:
In geringen Mengen unbedenklich. Hoher Kalziumgehalt!

Melissa officinalis (Zitronenmelisse):
Wird als Duftpflanze von meinen Hamstern nicht gefressen. In geringen Mengen unbedenklich. Stark Kalziumhaltig.

Pastinaca sativa:
Gewürzpflanze, in geringen Mengen unbedenklich.

Plantago lanceolata:
Heilpflanze, in geringen Mengen unbedenklich.

Rumex acetosa:
Aufgrund der enthaltenen Oxalsäure nur in sehr geringen Mengen verfüttern.

Stellaria media:
In geringen Mengen, da stark kalziumhaltig.

Taraxacum officinale:
In geringen Mengen, da stark kalziumhaltig.

Atriplex-hortensis-Mischung:
In geringen Mengen unbedenklich.

Perilla frutescens:
Würz- und Heilpflanze, in geringen Mengen unbedenklich.

Avena sterilis:
Süßgras, unbedenklich.

Setaria macrostachya:
Ziergras, unbedenklich.

Ziergräser-Mischung:
Vermutlich unbedenklich.

Zusammengefasst sind die Saaten aus der "Hamsterwiese" allesamt in geringer Menge als gemischte Aussaat für einen Hamster unbedenklich. Jetzt wäre es interessant zu erfahren, ob die Mischungen in den einzelnen Tüten tatsächlich die ganze Bandbreite der o.a. Sämereien enthalten. :zwinker

Nach wie vor finde ich es jedoch preisgünstiger und einfacher, wenn man eine Prise Saaten aus dem Hamsterfutter zum Auskeimen bringt.


Eine Prise ausgekeimtes Hamsterfutter

Liebe Grüße
Luzi

Sirina25788

Schüler

  • »Sirina25788« ist weiblich

Beiträge: 14

Mein Hamster: Victor (geb. 22.10.16) seit 31.01.17 in meiner Obhut. Roborowski Zwerghamster (naturfarbe)

Eric (unbekannt) übernommen: Juli 2015- † 30.01.17

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. Februar 2017, 08:33

Guten Morgen,

ich habe es gemacht, weil es wirklich zu wenig Infos zu gewissen Sachen gibt (selbst im Internet) und ich es eigentlich als Halterin mehr oder weniger unmöglich finde, dass man ein breitgefächertes Wissen über alle Inhaltsstoffe bzw. Samen und Pflanzen haben muss.

Von Dehner habe ich z.B. mal die Kleintier-Wiese geholt (kleine Tontöpfe+Unterschale+Erdtabletten+ Samen [Löwenzahn, Wilde Möhre und Wiesenlieschgras], hab es wegen den Tontöpfen geholt :tischhau . Was ich damit sagen will, da weiß man was man bekommt und nicht nach dem Motto - Kunde, du musst doch wissen, was es ist

Aber da ja kiepenkerl selbst bei den anderen Produkten so ein "Geheimnis" macht, bin ich eher skeptisch. Ist ja nicht gleich die Bundeslade :hmm
LG Sirina :pfeif


Fehler werden eher aus Unwissenheit als aus Bosheit gemacht. -Daher sind moralische Zeigefinger unangebracht. Lama Ole Nydahl :2idee

Beiträge: 9

Danksagungen: 2 / 5

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 19. März 2017, 20:30

sollte in ordnung gehen denke ich

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher